Binance Coin (BNB) übersteigt $25, neues Allzeithoch erreicht!

⏱ Lesezeit: 2 Minuten

In Erwartung des öffentlichen Starts von Binance Chain und Binance DEX steigt der Binance Coin (BNB)-Preis immer weiter. Samstagmorgen durchbrach er die 25-US-Dollar-Marke und stellte damit sein vormaliges Allzeithoch aus dem Januar 2018 in den Schatten.

Binance Coin (BNB) hat am Samstagmorgen das geschafft, wovon Bitcoin (BTC) oder Ethereum (ETH) aktuell nur träumen können: Der Token der (nach Handelsvolumen) weltgrößten Exchange Binance erreichte ein neues Allzeithoch. Zwischenzeitlich wurde BNB bei gut 25 US-Dollar gehandelt, womit der am 12. Januar 2018 aufgestellte alte Rekord von 24,91 US-Dollar (laut CoinMarketCap) gebrochen ist. Heute erlebt BNB eine leichte Korrektur und wird aktuell bei knapp 24 US-Dollar gehandelt.

© CoinMarketCap

Kaum eine andere große Kryptowährung hat es bislang geschafft, an ihre alten Höchststände aus der Zeit der Spekulationsblase um den Jahreswechsel 2017/2018 anzuknüpfen. Zu nennen wäre höchstens EOS. Der Coin erreichte Ende April 2018 ein neues Allzeithoch, hat seitdem allerdings rund 75 Prozent an Wert verloren.

Binance Chain und Binance DEX starten

Wie wir bereits am Freitag berichteten, dürften die jüngsten Erfolge des BNB mit dem Start der Binance Chain und der darauf aufgebauten (relativ) dezentralen Exchange Binance DEX in Verbindung stehen.

Der Genesis-Block der Binance Chain wurde bereits kreiert. Nun sollen ab dem nächsten Dienstag alle BNB-Tokens vom bisherigen Ethereum-basierten ERC20-Standard auf den neuen BEP2-Standard der Binance Chain übertragen werden.

Binance-Whitepaper unauffällig geändert

Am Donnerstag machte die Nachrichtenseite The Block darauf aufmerksam, dass einige Passagen im Binance-Whitepaper abgeändert worden waren. War zuvor von einem „Rückkaufplan“ für BNB die Rede, so wurde dieses Wort in der neuen Version durch „Verbrennung“ ersetzt.

Am Endergebnis soll das allerdings nichts ändern: Binance plant weiterhin im Laufe der Zeit 100 der ursprünglichen 200 Millionen BNB zu vernichten. Die Verbrennungsrate soll nach wie vor 20 Prozent der Profite der Exchange betragen. Laut Binance-CEO Changpeng Zhao habe man die Formulierungen geändert, damit BNB nicht so leicht mit einem Wertpapier (Security) assoziiert würde. Eine Einstufung als Wertpapier würde strengere Regulierungen nach sich ziehen.

Außerdem habe man in Wirklichkeit gar keine Tokens zurückgekauft. Bei der Schaffung des Binance Coins waren ganze 80 Millionen BNB für das Gründerteam reserviert worden. Sofern nur dieser ursprüngliche Vorrat reduziert wird, muss die Exchange also niemandem seine Tokens abkaufen.

Der hauptsächliche Nutzen des Binance Coins liegt darin, dass Binance einen Rabatt auf alle Trading-Gebühren gewährt, sofern man diese mit BNB bezahlt. Aktuell spart man dadurch noch ganze 25 Prozent, doch der Rabatt wird voraussichtlich im Juli auf 12,5 Prozent halbiert werden. Für nächstes Jahr steht dann eine weitere Halbierung an und 2021 soll die Ermäßigung schließlich völlig abgeschafft werden.

Ist BNB inzwischen schon stark überbewertet oder wird der Bullenlauf weitergehen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Depositphotos

auf Coin Kurier lesen