Ripple (XRP)-CTO David Schwartz: Deswegen brauchen wir XRP

⏱ Lesezeit: 1 Minute

Der Chief Technology Officer (CTO) von Ripple David Schwartz ist sich trotz der Unkenrufe sicher, dass XRP langfristig adaptiert wird.

Ripple (XRP) ist eine Firma, welche die Kryptographie dazu nutzen will, um Banken und Finanzinstituten den Weg zu schnelleren und günstigeren Transaktionen zu bahnen. Während in fast allen Bereichen moderne Technologie dazu beigetragen hat, dass Prozesse die ehemals eine lange Arbeitszeit erfordert haben, plötzlich augenblicklich vollführt werden können, kann ein einfacher internationaler Geldtransfer teilweise Tage dauern. Hier will Ripple als Mittler auftreten und Geldbewegungen sicher und verlässlich beschleunigen.

Die Adaption der Ripple-Technologie läuft derzeit allerdings schleppender an, als erwartet. Zwar nutzen bereits einige Finanzinstitutionen die xCurrent-Technologie der Firma, XRP findet aber bisher kaum Verwendung.

In einem Interview mit dem Fortune-Reporter Jeff Roberts zeigte sich Schwartz nun aber optimistisch. Ihm zufolge sei der Banken-Sektor lediglich etwas behäbiger was neue Technologien anbetrifft als andere Branchen. So zeige sich zum Beispiel dass Finanzinstitutionen, welche kein Banken sind, sehr viel mehr Interesse an der Nutzung von XRP hätten.

Anzeige

Aber auch Banken würden irgendwann nachziehen, meint der CTO. Die Gründe dafür lägen auf der Hand: XRP beschleunigt Transaktionen erheblich und senkt deren Gebühren auf ein Minimum. Hieraus ergeben sich einige Wettbewerbsvorteile. Mehr dazu im Video:

© Bild via FlyerDiaries.com, Flickr.comLizenz

auf Coin Kurier lesen