Kursanalyse, 14. August: BTC, ETH, XRP, BCH, LTC, BNB, EOS, BSV, XMR, XLM

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Nicholas Colas, Mitbegründer von DataTrek Research, ist der Ansicht, dass die Entwicklung von Bitcoin in den letzten Tagen zeigt, dass er als geopolitischer Tumult-Indikator fungiert. Er erklärte, dass Bitcoin die Proteste in Hongkong und eine gewisse Kapitalflucht aus Hongkong und China vorausgesagt habe. 

Sowohl in Argentinien als auch in Hongkong zahlten Investoren eine Prämie für Bitcoin, um ihr Kapital in Krisenzeiten zu schützen, aber als die Spannungen im Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China nachließen, kühlten auch die Bitcoin-Kurse ab. Murad Mahmudov, der Leiter der Informationsabteilung des Kryptowährungs-Hedgefonds Adaptive Capital, ist jedoch der Ansicht, dass Investoren groß denken sollten. Er erwartet, dass Bitcoin in Zukunft 100.000 US-Dollar erreichen wird. 

Bitcoin ließ sich nicht der Verschiebung der Entscheidung der SEC über drei börsengehandelte Bitcoin-Fonds beeinflussen. Das zeigt, dass die Kryptomärkte reifer geworden sind. Ist die aktuelle Schwäche im Krypto-Bereich eine Kaufgelegenheit? Finden wir es heraus.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) ist wieder unter die Abwärtstrendlinie und die gleitenden Durchschnitte gefallen. Das hat unseren empfohlenen Stop-Loss bei der Long-Position ausgelöst. Die Tatsache, dass die Bullen es nicht geschafft haben, den Ausbruch über die Abwärtstrendlinie zu nutzen, ist ein rückläufiges Zeichen. Das deutet auf Gewinnbuchungen auf den höheren Niveaus hin. Da keine größere Unterstützung zu sehen ist, erscheint ein Rückgang auf die kritische Unterstützung bei 9.080 US-Dollar wahrscheinlich. 

Die Unterstützung bei 9.080 US-Dollar hat zweimal zuvor gehalten, so dass wir erwarten, dass Bullen sie erneut verteidigen werden. Ein Sprung von der Unterstützung aus zurück nach oben wird auf Widerstand an der Abwärtstrendlinie und den gleitenden Durchschnitten stoßen. Wir erwarten, dass das BTC/USD-Paar über 12.000 US-Dollar an Schwung gewinnt.

Wenn das Paar bei 9.080 US-Dollar allerdings nach unten abknickt, wird es geschwächt und kann auf 7.451,63 US-Dollar fallen. In Anbetracht der kurzfristigen Schwäche empfehlen wir Tradern, mit Käufen noch zu warten.

ETH/USD

Ether (ETH) ist am 12. August von der Aufwärtstrendlinie aus nach unten abgeknickt. Das ist ein rückläufiges Zeichen. Die Tatsache, dass die Bullen es nicht geschafft haben, den Kurs über die Aufwärtstrendlinie und den 20-Tages-EMA zu heben, weist auf einen Mangel an Käufern auf höheren Niveaus hin. 

Die Bären werden nun versuchen, das ETH/USD-Paar unter die kritische Unterstützung bei 192,945 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn diese Unterstützung nach unten durchbrochen wird, liegt der nächste Stopp bei 164 US-Dollar. Wenn diese Unterstützung auch nachlässt, kann sich der Rückgang auf 150 US-Dollar erstrecken. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI befindet sich im negativen Bereich. Das zeigt, dass die Bären die Oberhand haben.

Unsere negative Einschätzung ist hinfällig, wenn das Paar von 192,945 US-Dollar aus klar zurück nach oben springt. Bricht der Kurs über den 20-Tages-EMA aus, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Spannenbildung mit einem Widerstand bei 235,70 US-Dollar. Wir warten ab, bis der Kurs über 235,70 US-Dollar ausbricht und sich hält, bevor wir hier einen Handel vorschlagen.

XRP/USD

XRP korrigiert wieder in Richtung der kritischen Unterstützung von 0,27795 US-Dollar. Wiederholte Tests eines Unterstützungsniveaus sind ein Signal für Schwäche. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI ist im überverkauften Bereich. Das zeigt, dass die Bären die Oberhand haben. Wenn das Niveau von 0,27795 US-Dollar nach unten durchbrochen wird und der Kurs drei Tage lang unter ihm bleibt, signalisiert das den Beginn eines neuen Abwärtstrends. Die nächste Unterstützung weiter unten liegt bei 0,19 US-Dollar.

Unsere Einschätzung ist hinfällig, wenn das XRP/USD-Paar von 0,27795 US-Dollar aus stark zurück nach oben springt und über den 20-Tages-EMA klettert. Wenn der Kurs über dem 20-Tages-SMA bleibt, wird er versuchen, auf den 50-Tages-SMA zu klettern. Ein Ausbruch über 0,34229 US-Dollar macht einen Anstieg auf 0,45 US-Dollar wahrscheinlich. Wir empfehlen Händlern zu warten, bis die digitale Währung weitere positive Signale aufweist, bevor sie kaufen. Bis dahin wartet man am besten ab.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) brach über den Überkopfwiderstand von 345,80 US-Dollar aus, knickte am 50-Tages-SMA aber wieder nach unten ab. Die Tatsache, dass der 50-Tages-SMA nicht überwunden werden konnte, hat Verkäufer angezogen, die den Kurs wieder unter den 20-Tages-EMA gedrückt haben. Der nächste Rückgang in Richtung 300 US-Dollar wird diesen wahrscheinlich durchbrechen und zum Ausschnitt des Kopf- und Schultermusters sinken lassen.

Wenn das BCH/USD-Paar vom aktuellen Niveau aus allerdings zurück nach oben springt und über den 50-Tages-SMA klettert, kann es bis auf 428,54 US-Dollar steigen. Darüber kann der Aufstieg sich dann auf 500 US-Dollar erstrecken. Daher empfehlen wir Händlern, den Stop-Loss bei der Long-Position bei 300 US-Dollar zu belassen. Wir kommen in der nächsten Analyse darauf zurück, da der 20-Tages-EMA flach ist und der RSI knapp unter 50 liegt, was auf ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern schließen lässt. Wir wollen das Risiko reduzieren, wenn die Stimmung in der gesamten Anlageklasse nicht sehr positiv ist.

LTC/USD

Litecoin (LTC) ist unter die unmittelbare Unterstützung bei 83,65 US-Dollar gesunken und droht nun, unter die Unterstützung bei 76,7143 US-Dollar zu fallen. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI befindet sich im überverkauften Bereich, was darauf hindeutet, dass die Bären die Oberhand haben.

Wenn der Rückgang bei 76,7143 US-Dollar nicht aufhört, liegt die nächste Unterstützung bei 69,9227 US-Dollar, was dem 61,8-prozentigen Fibonacci-Retracement der Rallye entspricht. Darunter erwarten wir einen Rückgang auf 58 US-Dollar. Wenn das LTC/USD-Paar sich bei 76,7143 US-Dollar hält, könnte es für einige Tage in einer Spanne verbleiben. Wir empfehlen Händlern, bis zu einer sich abzeichnenden zuverlässigen Kaufkonstellation abzuwarten.

BNB/USD

Binance Coin (BNB) ist unter den 20-Tages-EMA gefallen, was ein rückläufiges Zeichen ist. Es gibt eine geringfügige Unterstützung an der Trendlinie. Unter dieser ist ein Rückgang auf 24,1709 US-Dollar möglich. Die flachen gleitenden Durchschnitte und der RSI, der knapp unter 50 liegt, deuten auf eine kurzfristige Konsolidierung hin.

Die Unterstützung liegt bei 24,1709 US-Dollar und der Widerstand bei 32,50 US-Dollar. Eine Konsolidierung in dieser Spanne wäre ein positives Zeichen. Wenn das BNB/USD-Paar lange Zeit in einer Spanne bleibt und dann aus ihr ausbricht, steigt die Wahrscheinlichkeit eines neuen Hochs. Wenn das Paar allerdings unter die Spanne fällt, kann es bis auf 18,30 US-Dollar sinken. Da sich die Stimmung rückläufig entwickelt hat, haben wir den empfohlenen Kauf in einer vorhergehenden Analyse zurückgezogen.

EOS/USD

In den letzten Tagen steckte er zwischen dem 20-Tages-EMA und 3,8723 US-Dollar fest. Nun ist EOS unter die Unterstützung gefallen. Das deutet auf einen Mangel an Nachfrage auch auf diesen Niveaus hin, was ein rückläufiges Zeichen ist. Die gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI liegt in der negativen Zone, was bedeutet, dass Bären die Oberhand haben.

Sollte sich der Kurs nicht bald über den 20-Tages-EMA zurückspringen, könnte er auch unter die nächste Unterstützung bei 3,30 US-Dollar fallen. Wenn die Bullen allerdings 3,30 US-Dollar verteidigen und den Kurs über den 20-Tages-EMA heben, kann das EOS/USD-Paar auf 4,8719 US-Dollar klettern. Ein Ausbruch über dieses Niveau kann eine Erholung auslösen, die den Kurs auf 6 US-Dollar bringen kann. Wir könnten eine Long-Position vorschlagen, wenn der Kurs sich über 4,8719 US-Dollar halten kann. Bis dahin bleiben wir bei dem Paar neutral.

BSV/USD

Bitcoin SV (BSV) liegt seit dem 28. Juli zwischen 160,35 US-Dollar und 136,89 US-Dollar. Ein Ausbruch aus dieser engen Spanne kann den Kurs bis auf 188,69 US-Dollar katapultieren. Darüber würde die digitale Währung an Schwung gewinnen.

Wenn das BSV/USD-Paar allerdings unter 136,89 US-Dollar fällt, kann es auf 107 US-Dollar fallen. Das ist ein wichtiges Niveau, das man im Auge behalten sollte. Denn wenn es nach unten durchbrochen wird, liegt die nächste Unterstützung bei 85,338 US-Dollar. Der 20-Tages-EMA flacht ab und der RSI liegt knapp unter 50, was auf eine kurzfristige Konsolidierung hindeutet. Daher warten wir lieber noch ab, bis sich eine Kaufkonstellation herausbildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

XMR/USD

Monero (XMR) ist unter die gleitenden Durchschnitte und die Unterstützungslinie des aufsteigenden Kanals gefallen. Das ist ein negatives Signal. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren allmählich nach unten und der RSI ist unter 50 gefallen. Das zeigt, dass die Bären kurzfristig einen leichten Vorteil haben. 

Ein Fall unter den Kanal kann den Kurs auf 77 US-Dollar und darunter auf 72 US-Dollar sinken lassen. Daher können Trader die Stop-Loss-Limits bei ihren Long-Positionen bei 77 US-Dollar belassen. Wir empfehlen keinen engeren Stop-Loss, da der Kurs manchmal nur sinkt, um alle bestehenden Stopps auszulösen, bevor er wieder steigt.

Wenn die Bullen eine Umkehrung vom aktuellen Niveau aus erzwingen und den Kurs über die gleitenden Durchschnitte treiben können, wird das XMR/USD-Paar erneut versuchen, den Überkopfwiderstand bei 98,2939 US-Dollar zu überwinden. Über diesem Niveau erwarten wir, dass die Erholung an Schwung gewinnt.

XLM/USD

Die Bullen versuchen, Stellar (XLM) in der Spanne zu halten, während die Bären versuchen, einen neuen Abwärtstrend zu beginnen. Die nach unten tendierenden gleitenden Durchschnitte und der RSI im negativen Bereich zeigen, dass die Bären die Oberhand haben. Sie werden nun versuchen, den Kurs auf neue Jahrestiefstände zu senken. Wenn das gelingt, kann sich der Rückgang auf 0,05 US-Dollar erstrecken. 

Unsere negative Einschätzung ist hinfällig, wenn die Bullen das Jahrestief verteidigen und den Kurs wieder über den 20-Tages-EMA heben. Das wäre ein erstes Signal für eine Trendwende. Wenn das XLM/USD-Paar über dem 50-Tages-SMA bleibt, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs auf 0,145 US-Dollar. Das wäre dann ein attraktives Risiko-Ertrags-Verhältnis. Daher könnten wir eine Long-Position bei einem Ausbruch über dem 50-Tages-SMA vorschlagen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

auf cointelegraph lesen