Bitcoin-Kurs steigt: Mark Mobius empfiehlt Goldkauf

Der erfahrene Investor Mark Mobius vermutet, dass Kryptowährungen den Goldpreis in die Höhe treiben werden. 

Die kanadische Finanznachrichtenplattform BNN Bloomberg hat in einem Interview am 20. August mit Mark Mobius gesprochen. Der legendäre Investor glaubt, dass Kryptowährungen einen Zuwachs bei Gold fördern würden. Er erklärte: 

„Man hat all diese Währungen und neue Währungen kommen ins Spiel. […] Ich nenne sie „Psychowährungen“, weil es eine Frage des Glaubens ist, ob man an Bitcoin oder eine der anderen Cyber-Währungen glaubt. Ich denke, mit deren Aufkommen wird es eine Nachfrage nach echten, harten Vermögenswerten geben und dazu gehört eben auch Gold.“

„Die Perspektive für Gold klettert langfristig nach oben, oben und oben.“

Er erklärte auch, dass er zutiefst davon überzeugt sei, dass die jüngsten Veränderungen in der Finanzpolitik den Anstieg von Gold fördern würden. Mobius sagte: 

„Die langfristige Perspektive von Gold klettert nach oben, oben und oben. Der Grund dafür ist, dass das Geldangebot nach oben, oben und oben klettert. […] Ich denke ehrlich gesagt, dass man auf jeder Ebene kaufen muss.“

Heute ist Gold auf einem Sechsjahreshoch. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank und andere Zentralbanken ihre Geldpolitik weiter lockern werden. Das Ziel eines solchen Schrittes ist es, das Wachstum zu fördern, das durch den anhaltenden Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China beeinträchtigt wurde.

Darüber hinaus betrachten Investoren Gold als Absicherung, da der US-Treasurymarkt signalisiert, dass es wahrscheinlich eine Rezession geben werde. Mobius empfahl, mindestens 10 Prozent der Portfolios in Barren zu investieren. Er erwarte auch, dass die Zentralbanken das Geldangebot weiter ausbauen und die Zinsen senken würden.

Laut der Webseite GoldPrice liegt Gold derzeit bei 1.503 US-Dollar. Das ist ein Plus von etwa 15,5 Prozent seit Beginn des Jahres. Im Vergleich dazu ist Bitcoin im Jahr 2019 um über 300 Prozent gestiegen. 

Wie Cointelegraph Ende Juli berichtete, hat der Morgan Creek Digital Assets-Mitbegründer Anthony Pompliano gesagt, dass die erwartete friedlichere Politik der Europäischen Zentralbank wie „Raketentreibstoff“ für Bitcoin sein werde.

auf cointelegraph lesen