Twitter-Handle @Bitcoin löscht Dutzende von Bitcoin Cash-Tweets

Das @Bitcoin Twitter-Konto hat Dutzende älterer Tweets gelöscht, in denen Bitcoin Cash erwähnt wurde. Viele glauben, dass dies darauf abzielt, das Unternehmen zu modernisieren, das gerade angekündigt hat, dass es eine neue Peer-to-Peer-Krypto-Börse einführen werde.

Bitcoin Cash – alle Spuren gelöscht

Die 2008 offiziell eingeführte Domain Bitcoin.com steht seit mehr als 10 Jahren an der Spitze der Bitcoin-Entwicklung. Im Jahr 2014 übernahm Roger Ver die Kontrolle über die Website, relaunchte sie 2015. Seitdem steht sie im Mittelpunkt vieler Kontroversen, da sie sich langsam dahin verlagerte, Bitcoin Cash (BCH) zu promoten anstelle des ursprünglichen Bitcoin.

Anzeige

1xBit

1xBit

Der Twitter-Account @Bitcoin ist dem Drama nicht fremd. Viele haben das Profil kritisiert, sagen, der Support für Bitcoin Cash sei eine falsche Werbung und verstoße zudem gegen die Nutzungsbedingungen von Twitter.

Und selbst jetzt scheint das Drama um @Bitcoin nicht weniger zu werden. Alistair Milne, ein Kryptowährungsinvestor, weist aktuell darauf hin, dass das Bitcoin-Konto viele seiner Tweets von Anfang des Jahres „bereinigt“ hat.

„Crypto Deleted Tweets“ teilte Screengrabs einiger der Tweets, die durch das Konto gelöscht wurden. Dabei wird deutlich: Die meisten von ihnen erwähnen entweder das Lightning Network, kritisieren Twitter und seinen CEO Jack Dorsey oder loben Bitcoin Cash.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung handelt es sich beim angepinnten Tweet, der noch gelöscht werden muss, um Bitcoin Cash.

Neuer CEO könnte an der Online-Präsenz arbeiten

Seit dem Schritt spekulieren viele über Absicht, so viele Tweets zu löschen. Einige Twitter-Nutzer glauben, dass die Tweets entfernt wurden, um rechtliche Probleme zu vermeiden. Andere sind radikaler mit ihren Ideen und sagen, die Säuberung sei ein Zeichen dafür, dass Roger Ver endlich „kapituliere“.

Die Wahrheit scheint jedoch irgendwo dazwischen zu liegen. Bereits im August hatte das Unternehmen angekündigt, dass Ver als CEO des Unternehmens zurücktreten und die Position des Executive Chairman übernehmen werde.

Bitcoin.coms neu ernannter CEO Stefan Rust war zuvor als Director of Corporate and Business Development bei Bitcoin.com tätig. Während die Pressemitteilung des Unternehmens nicht ganz deutlich machte, was Vers neue Aufgaben sind, werde sich Rust Berichten zufolge auf die Entwicklung der „neuen Produkte und Dienstleistungen“ des Unternehmens konzentrieren.

Die „neuen Produkte und Dienstleistungen“”, auf die das Unternehmen in seiner Pressemitteilung verweist, sind eine Peer-to-Peer-Kryptobörse. Die Trading-Plattform wird so konzipiert sein, dass sie den Krypto-Wallet, das Casino und die Nachrichtenzentrale des Unternehmens ergänzt.

Allerdings wäre es nicht allzu weit hergeholt anzunehmen, dass Rust die Tweet-Spülung durchgeführt hat, um vor dem Start einer so hochkarätigen Plattform ordentlich reinegemacht zu haben.

Textnachweis: cryptoslate

auf Coincierge lesen