Ripples CEO im Interview: Brad Garlinghouse äußert sich zu XRP-Verkäufen und Bitcoin

Brad Garlinghouse wurde am 12. September von CNN interviewt und dabei wurde er auch zu den XRP-Verkäufen und Bitcoin befragt.

Ripple CEO im Interview

Am 12. September war Ripples CEO, Brad Garlinghouse bei CNN zu Gast und wurde dabei von Julia Chatterley zum Thema Krypto-Akzeptanz, Bitcoin-Vergleiche und die Auswirkungen des Unternehmens auf den XRP-Preis befragt.

Garlinghouse behauptet, dass die Akzeptanz von XRP trotz des ganzen FUD darum herum steigt. MoneyGram hat vor kurzen aufgrund einer wichtigen Partnerschaft mit Ripple begonnen, xRapid für die Durchführung von Transaktionen zu verwenden.

“Wir sehen mehr Schwung als jemals zuvor bei der Verwendung von XRP.”

Xpring dient dazu, die Akzeptanz von XRP zu rationalisieren. Während eines Interviews erwähnte Garlinghouse das Content-Monetarisierungs-Startup Coil, das von Ripple eine atemberaubende Investition im Wert von 265 Millionen US-Dollar erhalten hat.

Anzeige

Der Ripple-Chef hat wiederholt, dass er Bitcoin schon lange liebt und meint weiter, dass dieser durchals als Wertspeicher fungieren kann. Er sieht BTC jedoch aufgrund seiner Skalierungsprobleme und der Tatsache, dass XRP Abhilfe schafft nicht als Zahlungsmittel an.

“Der langfristige Wert eines digitalen Vermögenswerts wird aus dem von ihm bereitgestellten Nutzen abgeleitet.”

Wie erwartet wollte sich die Chatterley von Garlinghouse auch eine Aussage zu den XRP-Verkäufen haben. Er erklärte, dass es nicht in ihrem besten Interesse sei, XRP unter Verkaufsdruck zu setzen.

Als XRP sein Allzeithoch erreicht hatte, lag Garlinghous’ Vermögen bei über 10 Milliarden US-Dollar, was ihn zu einem der reichsten Menschen der USA machte. Sein Vermögen ist seit dem auf 500 Millionen US-Dollar geschrumpft, nachdem XRP um fast 90 Prozent gefallen ist.

“In der XRP-Community ist Ripple der größte Eigentümer. Den Punkt, den ich angesprochen habe, ist, dass wir die am meisten interessierte Partei für den Erfolg von Ripple sind..”

Er stritt auch ab, dass Ripple Einfluss auf den Preis von XRP hat, wie es oftmals in den Medien berichtet wird.

Quellenangaben: U.today
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen