Bizarr: Jetzt behauptet Jörg Molt plötzlich, mit Kim Dotcom aufgewachsen zu sein

Facebook

Twitter

Google+

Pinterest

WhatsApp

⏱ Lesezeit: 1 Minute

In Deutschland ist Jörg Molt in den Augen vieler Bitcoiner bereits als Serien-Scammer verbrannt. Auch in den USA dürfte es der schillernde Möchtegern-Prophet nach Andreas Antonopoulos’ jüngstem Call-Out sehr schwer haben, in der Szene Bitcoin (BTC) abzugreifen. In einem verzweifelten Versuch, nicht an Relevanz zu verlieren, verstieg sich Molt im Gespräch mit der Wild West Crypto Show plötzlich zu der These, ein Jugendfreund von der Internet-Legende Kim Dotcom gewesen zu sein. Hier der Zeitstempel:

Wird Molt es abermals schaffen, den Kopf über Wasser zu behalten, oder setzt sich der Mann jetzt nach Afrika ab? Teile uns Deine Meinung dazu in der Kommentarspalte mit!

auf Coin Kurier lesen