Bitcoin Netzwerk wird von Satoshi-Transaktionen überflutet

Der Bitcoin Mempool wird mit kleinen Transaktionen gefüllt, mit sehr geringem Wert, was das Netzwerk verstopft. Der Rückstand stapelt sich schnell und erhöhte den Mempool auf rund 90.000 schwebende Transaktionen.

Satoshi-Transaktionen könnten stundenlang auf die Freigabe warten

Die Transaktionen haben keine Priorität, da diese ohne Gebühren verschickt werden, daher warten sie darauf, dass andere Transaktionen bestätigt werden. Die Bestätigung des Rückstaus kann Stunden in Anspruch nehmen.

Die mempool-Situation hielt eine Weile an, da der Rückstand und große Transaktionen mit höheren Gebühren noch bestehen blieben.

Bitcoin Netzwerk verlangsamt sich, da die Marktpreise sinken

Das Bitcoin Netzwerk zeigt ansonsten eine geringere Aktivität und niedrigere Transaktionswerte, da weniger Coins an die Börsen gebracht werden. Im vergangenen Tag wurden etwa 1 Milliarde Dollar in BTC bewegt, ein relativ kleiner Betrag. Bestätigte Transaktionen wachsen jedoch logischerweise und der Rückstand wird sich bald ausgleichen. Derzeit arbeitet BTC mit 350.000 bestätigten Transaktionen pro Tag.

BTC bewegt sich unter 8.700 $, wobei erwartet wird, dass er in einen niedrigeren Bereich fallen wird, wenn sich der Trend fortsetzt. Transaktions- und Miningaktivitäten sind ein Indikator vom allgemeinem Interesse an BTC.

Das BTC-Netzwerk hat größere Rückstände zu verzeichnen, die sich auch auf die Gebühren ausgewirkt haben. Bereits 2017 sorgte das gestiegene Interesse an BTC und die Versuche, Mittel zu bewegen, für stundenlange Wartezeiten auch bei Transaktionen mit eher hohen Gebühren.

Die BTC-Transaktionsgebühr hat sich jedoch nicht erhöht und liegt derzeit bei 0,43 $. Allerdings zahlen großvolumige Transaktionen in der Regel höhere Gebühren. Dennoch ist dies für BTC der größte mempool Stau seit Januar 2018.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

auf Coincierge lesen