Fireblocks ist von Ernst & Young als sicher eingestuft

Fireblocks, ein in New York ansässige Unternehmen für die Sicherheit digitaler Assets, hat eine umfangreiche Prüfung der Big Four Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) erfolgreich abgeschlossen.

Fireblocks, die eine institutionelle Plattform für die sichere Übertragung von blockchain-basierten digitalen Assets bieten, wurden von EY nach SOC 2 Type II zertifiziert, teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit, die am 19. Dezember mit Cointelegraph geteilt wurde.

Nach mehreren EY-Inspektionen, die Berichten zufolge mehr als sechs Monate gedauert haben, ist Fireblocks nun als ein Unternehmen anerkannt, das Technologien und Dienstleistungen anbietet, die den weltweit geltenden strengen Sicherheits- und Datenschutzgesetzen entsprechen. Auf diese Weise können Fireblocks-Kunden auf der ganzen Welt sicher sein, dass ihre Daten geschützt sind und den Kontrollen, Richtlinien und behördlichen Anforderungen des Unternehmens entsprechen, so das Unternehmen in der Ankündigung.

Fireblocks führt Gespräche mit Finanzakteuren an der Wall Street

Die neue Zertifizierung soll es Fireblocks ermöglichen, mehr Finanzakteure anzuziehen, da Fireblocks bereits Gespräche mit Wall Street-Firmen aufgenommen hat, wie gegenüber Cointelegraph bestätigt wurde. Die Namen der neuen potenziellen Partner konnten nicht bekannt gegeben werden, da diese Gespräche im vollen Gange sind, sagte der Sprecher.

Michael Shaulov, CEO und Mitbegründer von Fireblocks, betonte, wie wichtig es sei, dass das Unternehmen von Dritten geprüft werde, um zu beweisen, dass Fireblocks „über den höchsten Industriestandard hinaus“ stehe. Der SOC-Bericht wird jährlich nachverfolgt , um sicherzustellen, dass die Plattform in Übereinstimmung mit Richtlinien betrieben wird, die die Technologie-Architektur, Entwicklung und andere Abläufe umfassen, so die Pressemitteilungen.

Integration in mindestens 20 Kryptobörsen, einschließlich OKEx und HitBTC

Nach Angaben von Fireblocks CTO und Mitbegründer Idan Ofrat hat Fireblocks seit seiner Einführung im Juni 2019 digitale Vermögenswerte im Wert von über 9 Milliarden US-Dollar transferiert.

Wie Cointelegraph berichtete, wurde das Unternehmen aus dem Stealth-Modus heraus gegründet, wobei 16 Millionen US-Dollar von renommierten Investoren wie Eight Roads, dem Investment-Zweig der großen Investment-Management-Firma Fidelity International, bereitgestellt wurden. Die Plattform von Fireblocks war ab September 2019 in 20 Kryptowährungsbörsen wie OKEx und HitBTC integriert und soll die Kryptohandelsbank Galaxy Digital als einen ihrer Kunden haben.

auf cointelegraph lesen