Kursanalyse, 25. Dezember: BTC, ETH, XRP, BCH, LTC, EOS, BNB, BSV, XTZ, TRX

Ende des Jahres wird die Aufmerksamkeit ganz auf die großen Ereignisse gelegt, die voraussichtlich die Krypto-Kurse im nächsten Jahr beeinflussen werden. Die Einführung eines digitalen Yuan durch China ist ein solches Ereignis, das die Krypto-Kurse beeinflussen kann. Der stellvertretende Direktor der chinesischen Zentralbank Mu Changchun sagte, dass die digitale Form des Yuan nicht zur Spekulation gedacht sei, da er sich von Bitcoin und Stablecoins unterscheiden würde.

Obwohl China gegen Kryptowährungen war, hat das Land große Fortschritte bei der Förderung der Blockchain-Technologie gemacht. Die Zentralbank von China hat die Blockchain-Technologie zur Ausgabe von speziellen Anleihen im Wert von umgerechnet rund 2,8 Mrd. US-Dollar genutzt. Diese Anleihen werden einen kleinen Teil des Kreditportfolios der Bank finanzieren, das an kleine Unternehmen ausgegeben wird.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung Quelle: Coin360

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Die Shenzhener Börse hat einen Index eingeführt, der die Entwicklung der Aktien von 50 Unternehmen, die mit der Blockchain-Branche zu tun haben, abbildet. Lu Lei, der stellvertretende Leiter der Staatlichen Devisenverwaltung sagte, die Regierung wolle „eine prospektive Studie durchführen, wie mit Kryptowährungen umzugehen ist. Sie wird auch den Aufbaus des Devisenregulierungs- und Technologiesystems vor dem Hintergrund der neuen Situation untersuchen“.

China engagiert sich stark in Sachen Blockchain-Technologie. Japanische Unternehmen versuchen hingegen, die Krypto-Nutzung zu fördern. Der japanische Einzelhandelsriese Rakuten bietet seinen Kunden an, ihre Treuepunkte der Rakuten-Gruppe in drei verschiedene Kryptowährungen umzutauschen, nämlich Bitcoin, Ether und Bitcoin Cash.

Da sich die Fundamentaldaten im nächsten Jahr wahrscheinlich verbessern werden, sollten die Anleger auf den aktuellen Niveaus kaufen oder rechnen die Techniker mit einer tiefer gehenden Korrektur? Sehen wir mal nach.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) knickte am 23. Dezember bei 7.856,76 US-Dollar vom Überkopfwiderstand nach unten ab. Das zeigt, dass die Bären die Widerstandsniveaus aggressiv verteidigen. Die nächste Unterstützung weiter unten liegt bei 7.000 US-Dollar. Bei einem Fall darunter, ist ein Rückgang auf 6.435 US-Dollar möglich. Wir erwarten, dass die Bullen diese Unterstützung verteidigen werden, aber wenn sie durchbrochen wird, wird die Stimmung extrem negativ.

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Der 20-Tages-EMA ist flach und der RSI liegt knapp unter 50, was auf eine Spanne für die nächsten Tage hindeutet. Sollte sich das BTC/USD-Paar von 7.000 US-Dollar aus erholen, ist das ein positives Zeichen, da das darauf hinweist, dass die Bullen nicht auf eine tiefere Korrektur warten, um zu kaufen. Sollte sich das Paar zwischen 7.000 US-Dollar und 7.856,76 US-Dollar konsolidieren, steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen Ausbruch aus dieser engen Spanne.

Wir erwarten eine Trendwende nach einem Ausbruch und Schluss (UTC) über 7.856,76 US-Dollar. Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei.

ETH/USD

Ether (ETH) knickte vom 20-Tages-EMA nach unten ab und fiel unter die unmittelbare Unterstützung bei 125 US-Dollar ein. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI liegt fast im überverkauften Bereich. Das zeigt, dass die Bären die Oberhand haben.

ETH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

ETH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Der nächste Stop liegt wahrscheinlich bei 117,09 US-Dollar. Wenn diese Unterstützung nach unten durchbrochen wird, geht der Abwärtstrend weiter. Das nächste Niveau weiter unten, das man im Auge behalten sollte, liegt bei 100 US-Dollar.

Wenn die Bullen die Unterstützung bei 117,09 US-Dollar allerdings verteidigen, wird das Paar wahrscheinlich ein paar Tage in einer Spanne verbleiben. Wir werden auf einen Ausbruch des ETH/USD-Paares über den 20-Tages-EMA warten, bevor wir ein positives Bild erhalten.

XRP/USD

Die Tatsache, dass den Bullen es nicht gelungen ist, XRP über 0,20041 US-Dollar steigen zu lassen, hat zu Verkäufen geführt. Die Bären werden nun versuchen, den Kurs wieder auf das Tief bei 0,17468 US-Dollar sinken zu lassen. Ein Fall unter diese Unterstützung wäre sehr negativ, da der Abwärtstrend damit wieder weitergeht.

XRP/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

XRP/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Da die gleitenden Durchschnitte nach unten tendieren und der RSI im negativen Bereich liegt, haben die Bären die Oberhand.

Wenn die Bullen jedoch die Unterstützung bei 0,17468 US-Dollar verteidigen, könnte das XRP/USD-Paar für ein paar Tage länger in der Spanne verbleiben. Das erste Zeichen von Stärke wäre ein Ausbruch und Schluss (UTC) über dem Überkopfwiderstand bei 0,20041 US-Dollar. Bis dahin schlagen wir vor, noch zu warten und zu beobachten.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) ist am 23. Dezember unter den 20-Tages-EMA gerutscht. Die Bären versuchen, den Kurs nun unter die unmittelbare Unterstützung bei 183,40 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn das gelingt, ist ein erneuter Fall auf 169,62 US-Dollar möglich. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI befindet sich im negativen Bereich. Das zeigt, dass die Bären die Oberhand haben 

BCH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BCH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollten die Bullen jedoch die Unterstützung bei 183,40 US-Dollar verteidigen, wird das BCH/USD-Paar erneut versuchen, über den Kanal und den Überkopfwiderstand bei 203,36 US-Dollar auszubrechen. Darüber ist ein Anstieg auf 227,01 US-Dollar wahrscheinlich. Wir erhalten ein positives Bild erst über 203,36 US-Dollar. Bis dahin schlagen wir vor, noch zu warten und zu beobachten.

LTC/USD

Litecoin (LTC) ist am 23. Dezember von der Widerstandslinie des absteigenden Kanals nach unten abgeknickt. Es gibt eine geringfügige Unterstützung bei 39,252 US-Dollar. Wenn diese Unterstützung hält, werden die Bullen einen weiteren Versuch unternehmen, über den Kanal und den Überkopfwiderstand bei 42,0599 US-Dollar zu klettern.

Wenn das gelingt, ist eine Rallye auf 50 US-Dollar möglich. Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei. 

LTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

LTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bären das LTC/USD-Paar allerdings unter 39,252 US-Dollar sinken lassen, ist ein erneuter Fall auf das jüngste Tief bei 35,8582 US-Dollar möglich. Wenn diese Unterstützung ebenfalls durchbrochen wird, ist ein Fall auf die Unterstützungslinie des Kanals bei 33 US-Dollar wahrscheinlich. Ein Fall unter den Kanal wäre sehr negativ für die Kryptowährung.

EOS/USD

EOS konnte in den letzten zwei Tagen nicht über 2,5804 US-Dollar klettern und schließen (UTC). Allerdings gefällt es uns, dass der Kurs nicht stark nachgegeben hat, was ein positives Zeichen ist. Die Bullen werden in den nächsten Tagen wahrscheinlich einen Ausbruch über 2,5804 US-Dollar versuchen.

EOS/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

EOS/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs über 2,5804 US-Dollar halten können, ist eine Rallye auf 2,8695 US-Dollar möglich. Der 50-Tages-SMA liegt knapp unter 2,8695 US-Dollar, daher erwarten wir, dass die Bären dieses Niveau aggressiv verteidigen werden. Die kurzfristigen Trader können diese Bewegung nutzen, indem sie, wie in unserer vorhergehenden Analyse vorgeschlagen, Long-Positionen eröffnen.

Wenn die Bären den Kurs allerdings unter 2,4001 US-Dollar sinken lassen, können wir einen Rückgang auf 2,1624 US-Dollar erwarten.

BNB/USD

Die Bullen konnten die Erholungsrallye über die Widerstandszone bei 13,88 US-Dollar auf die bei 14,2555 nicht weiterführen. Das ist ein negatives Signal, da das zeigt, dass die Bullen Binance Coin (BNB) auf den höheren Niveaus nicht sofort kaufen.

BNB/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BNB/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs über 12,9624 US-Dollar halten können, wird das auf Stärke hindeuten und eine Ausbruch über 14,2555 US-Dollar ermöglichen. Darüber ist eine Rallye auf 16,50 US-Dollar wahrscheinlich. Kurzfristige Trader können diesen Anstieg ausnutzen, wie in unserer vorherigen Analyse empfohlen.

Sollte das BNB/USD-Paar jedoch unter die Marke von 12,9624 US-Dollar rutschen und sich dort halten, ist ein erneuter Fall auf das jüngste Tief bei 12,1111 US-Dollar möglich. Ein Fall unter dieses Niveau wäre ein sehr negatives Signal.

BSV/USD

Obwohl Bitcoin SV (BSV) über die Abwärtstrendlinie kletterte, konnten die Bullen die Stärke nicht nutzen und den Kurs über den Überkopfwiderstand bei 92,693 US-Dollar steigen lassen. Das zeigt, dass es auf den höheren Niveaus immer weniger Käufer gibt.

BSV/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BSV/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Der Kurs könnte sich nun für einige weitere Tage zwischen 78,506 US-Dollar und 92,693 US-Dollar konsolidieren. Ein Fall unter diese Spanne kann das BSV/USD-Paar bis auf 66,666 US-Dollar sinken lassen.

Wenn die Bullen den Kurs über 92,693 US-Dollar klettern lassen können, ist ein Anstieg auf 113,96 US-Dollar möglich. Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei.

XTZ/USD

Die Intraday-Spanne schrumpft seit einigen Tagen. In der Regel folgt auf eine solche Schrumpfung der Spanne eine Erweiterung der Spanne. Wenn Tezos (XTZ) mit einem höheren Volumen stark nach oben klettert, ist eine Rallye auf 1,65 US-Dollar möglich. Ein solcher Anstieg deutet auf weitere Käufe durch die Bullen hin.

XTZ/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

XTZ/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn sich die Spanne nach unten ausweitet und unter den 50-Tages-SMA fällt, ist ein erneuter Fall auf 1,18 US-Dollar zu erwarten. Ein Fall unter dieses Niveau, kann den Kurs auf 1,10 US-Dollar und darunter auf 0,829651 US-Dollar sinken lassen.

Der 20-Tages-EMA flacht ab und der RSI liegt knapp über der Mitte, was auf eine kurzfristige Spanne hindeutet. Obwohl wir beim XTZ/USD-Paar ein positives Bild haben, werden wir abwarten, bis die Bullen ihre Dominanz behaupten, bevor wir einen Trade bei diesem Paar vorschlagen.

TRX/USD

TRON (TRX) ist wieder unter den 20-Tages-EMA gerutscht, was ein negatives Signal ist. Das zeigt, dass die Bären auf den höheren Niveaus aktiv sind. Sie werden nun versuchen, den Kurs auf das jüngste Tief bei 0,0120843 US-Dollar sinken zu lassen. Darunter ist ein erneuter Fall auf die kritischen Marke von 0,01124 US-Dollar möglich. Wenn die Bären den Kurs unter 0,01124 US-Dollar sinken lassen, ist das sehr negativ.

TRX/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

TRX/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte das TRX/USD-Paar jedoch vom aktuellen Niveau aus nach unten abknicken, werden die Bullen erneut versuchen, den Kurs über das absteigende Kanalmuster steigen zu lassen. Wenn das gelingt, könnte der Aufstieg erneut auf eine Barriere am 50-Tages-SMA und darüber bei 0,0163957 US-Dollar stoßen.

Ein Ausbruch über 0,0163957 US-Dollar deutet auf eine wahrscheinliche Trendwende hin, die den Kurs auf 0,020 US-Dollar und über 0,02340 US-Dollar steigen lassen könnte. Wir erhalten bei einem Ausbruch über 0,0163957 US-Dollar ein positives Bild.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

auf cointelegraph lesen