70% aller Bitcoins wurden seit über 6 Monaten nicht bewegt – und das bedeutet, dass ein großer Bullenlauf bevorsteht

Wenn du den Bitcoin- und Krypto-Raum in den letzten Jahren verfolgt hast, kennst du wahrscheinlich den Begriff „HODL“ – ein Schreibfehler des Wortes „Hold“. HODL ist ein Branchenwitz, der von Investoren verwendet wird, die glauben, dass der BTC-Preis mit der Zeit steigen wird – hauptsächlich aufgrund der Adaption und dem disinflationären Inflationsplan des Vermögenswertes, der durch „Halbierungen“ alle vier Jahre geschaffen wird.

Während „HODL“ von vielen als Witz angesehen wird, zeigen Daten: HODL ist mehr als nur ein Meme oder ein Witz – HODL ist Realität.

Anzeige

Bitcoin-HODLer: Bullenmarkt nach der Halbierung im Jahr 2020

Alistair Milne vom „Altana Digital Currency Fund“ hat kürzlich festgestellt: On-Chain-Analysen zufolge – speziell Bitcoin unspent transaction outputs (UTXOs) – wurden fast 70% der 18,12 Millionen BTC, die im Umlauf sind, „seit über 6 Monaten nicht mehr bewegt“.

Während dies an und für sich schon bemerkenswert ist, ergänzt Milne: Dieser Trend war zuletzt ein paar Monate nach der vorherigen Halbierung zu sehen – im Jahr 2016 nach einem brutalen Bärenmarkt.

Milnes Tweet folgt auf einen Kommentar von Mati Greenspan, dem Gründer von Quantum Economics. Der schreibt, dass 6,8 Millionen BTC in den letzten 12 Monaten den Besitzer gewechselt haben – weniger als 50% der gesamten in Umlauf befindlichen Bitcoins.

Laut Eric Stone, dem Leiter der Datenforschung bei Flipside, impliziert diese große Menge „ruhender“ Bitcoins, dass eine „dramatische Verschiebung“ in der Krypto-Industrie und auf den Krypto-Märkten bevorsteht.

Stone erklärt zwar nicht, in welche Richtung die besagte dramatische Verschiebung Bitcoin führen wird. Allerdings sind Analysten sicher, dass diese vor der Halbierung ein Vorläufer eines massiven Bullenlaufs ist – einer, der die 330%igen Bitcoin-Gains von Januar bis Juni wie Peanuts aussehen lassen wird.

Was bedeutet das für die Preise?

Das wirft die Frage auf: Was bedeutet die HODL-Neigung der Bitcoin-Investoren vor der Halbierung im Mai 2020 für den Krypto-Markt? Nun, Analysten zufolge bedeutet es, dass BTC kurz vor dem nächsten Bullenlauf steht.

Melik Manukyan, ein prominenter Kommentator und Ingenieur von Bitcoin, hat kürzlich eine Grafik veröffentlicht, nach der die Knappheit der führenden Kryptowährung – nur noch verstärkt durch die bestehende HODL-Investitionsstrategie – nach dem Ereignis mit einer mehrmonatigen Verzögerung zu einer dramatischen Kurssteigerung führen sollte.

Dem Ingenieur zufolge werden Halbierungen einen großen Einfluss auf die Angebots-Nachfrage-Ökonomie des BTC-Markts haben – und das sollte schließlich dazu führen, dass die Preise steigen, da auch weniger abgebaute BTC verkauft werden.

Dies steht in engem Zusammenhang mit der Meinung von Manukyan, der ebenfalls glaubt, dass die Halbierung die Preise nach oben treiben wird – aufgrund der stagnierenden bzw. steigenden Nachfrage, verbunden mit einem Rückgang des eingehenden Angebots.

Was die genauen Preisziele betrifft, so waren frühere Halbierungen Vorläufer für Rallyes von über 1.000 %. Das lässt einige glauben, dass Ähnliches im kommenden Kryptowährungsmarktzyklus wieder passieren könnte.

Ein Beispiel: Das Stock-to-Flow-Modell von PlanB, das die Marktkapitalisierung von BTC mit der Knappheit des Vermögenswerts in Beziehung setzt, ergab, dass die führende Kryptowährung nach der Halbierung im Jahr 2020 eine faire Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar haben wird.

Textnachweis: newsbtc

auf Coincierge lesen