Kursanalyse, 6. Januar: BTC, ETH, XRP, BCH, LTC, EOS, BNB, BSV, XLM, XMR

Der Wert einer Anlageklasse hängt von deren Fundamentaldaten und von der jeweiligen Stimmungslage ab. In Zeiten des Hypes oder der Panik geraten die Fundamentaldaten üblicherweise ins Hintertreffen, und die Stimmungslage treibt den Preis. Die momentanen Spannungen zwischen der USA und dem Iran haben dafür gesorgt, dass viele Anleger nach Sicherheit suchen. Deshalb ziehen sie sich aus den Aktienmärkten zurück und weichen stattdessen auf sichere Anlageprodukte aus.

Allerdings ist eine solche Bewegung keine Einbahnstraße. Es wird Zeiten geben, in denen sich der Konflikt beruhigt, ehe beide Seiten wieder Öl ins Feuer gießen. Dementsprechend wird die Volatilität der Märkte für eine ganze Weile hoch bleiben, abhängig davon, wie die Marktteilnehmer die jeweilige Nachrichtenlage bewerten.

Sobald die Spannungen etwas nachlassen, wird sich der Bitcoin-Kurs wieder normalisieren. Die Bullen und die Bären machen die weitere Kursentwicklung dann wieder unter sich aus. Die Fundamentaldaten gewinnen dann umso mehr wieder an Bedeutung.

Daily cryptocurrency market performance. Source: Coin360

Marktvisualisierung von Coin360

In den nächsten Tagen könnte es für Trader mit kurzfristigem Zeithorizont jedoch einige interessante Kaufgelegenheiten geben. Allerdings ist es ratsam, zwischendurch Teilgewinne auszubuchen und nicht auf langfristige Kletterpartie zu hoffen. Werfen wir einen Blick auf die Kurse, um herauszufinden, was die Kryptomärkte hergeben!

BTC/USD

Bitcoin (BTC) konnte über die Gleitenden Mittel (MAs) klettern, die ihrerseits kurz vor einer positiven Überschneidung stehen. Der RSI konnte sich ebenfalls in den positiven Bereich aufschwingen, was darauf hindeutet, dass die Bullen momentan leicht im Vorteil sind. Der Kurs könnte dadurch jetzt bis zum oberseitigen Widerstand von 7.856,76 US-Dollar gehoben werden.

BTC USD daily chart. Source: Tradingview

Bitcoin-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Falls die Bullen in der Lage sein sollten, diese Hürde zu überspringen, dann könnte der Kurs weiteren Aufwind bekommen, der ihn womöglich sogar bis auf 10.360,89 US-Dollar trägt. Da das Risiko-Ertrags-Verhältnis momentan attraktiv ist, raten wir zur Kaufempfehlung gemäß unser vorherigen Kursanalyse.

Falls die Bullen die 7.856,76 US-Dollar Marke jedoch verteidigen können, dann wird sich das BTC/USD-Paar wohl für den Moment in seiner aktuellen Preisspanne einpendeln. Ein Absturz unter 7.000 US-Dollar wäre ein erstes Anzeichen dafür, dass die Bären wieder am Drücker sind. Unterhalb von 6.435 US-Dollar setzt sich gar der vorherige Abwärtstrend wieder fort.

ETH/USD

Ether (ETH) konnte den oberseitigen Widerstand des abfallenden Dreiecks am 5. Januar erfolgreich durchbrechen, was unsere Kaufempfehlung aus einer vorherigen Analyse ausgelöst hat. Der Kurs ist bis an das 50-Tage-SMA herangeklettert, das wohl als kleinerer Widerstand wirken wird.

ETH USD daily chart. Source: Tradingview

Ether-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Falls die Bullen den Kurs auch noch über das 50-Tage-SMA heben können, dann könnte das ETH/USD-Paar bis an die Widerstandszone von 151,829 – 157,50 US-Dollar heranklettern. Allerdings gehen wir davon aus, dass die Bären diesen Bereich stark verteidigen werden, weshalb hier erste Teilgewinne ausgebucht werden sollten. Anleger sollten die Stopps für ihre Long-Positionen zunächst auf 122 US-Dollar halten.

Unsere positive Prognose ist hinfällig, falls der Kurs unter 125,841 US-Dollar abrutscht. Daraus könnte ein Abwärtssog resultieren, der das Paar womöglich wieder bis auf 117,090 US-Dollar herunterzieht.

XRP/USD

XRP ist über den Widerstand bei 0,20041 US-Dollar hinausgeschossen und versucht nun noch, das 50-Tage-SMA zu knacken. Der rasante Ausbruch aus der engen Preisspanne von 0,18339 – 0,20041 US-Dollar zeigt an, dass die Bullen klar die Oberhand gewonnen haben.

XRP USD daily chart. Source: Tradingview

XRP-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Das 50-Tage-SMA ist eine kleinere Hürde und falls diese übersprungen werden kann, geht es für den Kurs wohl weiter bis auf 0,2326 US-Dollar. Das abgeflachte 20-Tage-EMA und der RSI im positiven Bereich bestätigen, dass die Bären langsam ihren Zugriff verlieren.

Da der Kurs allerdings rasant hochgesprungen ist, raten wir, einen Abschwung bis zur Durchbruchstelle bei 0,20041 US-Dollar abzuwarten, ehe neue Long-Positionen eingegangen werden. Dementsprechend ziehen wir unsere Kaufempfehlung aus einer vorherigen Kursanalyse zurück.

Falls die Bullen es entgegen unserer Annahme jedoch nicht schaffen sollten, das XRP/USD-Paa über die 0,20041 US-Dollar Marke zu heben, dann werden die Bären versuchen, es zurück unter 0,18339 US-Dollar zu drücken.

BCH/USD

Nachdem der Kursanstieg von Bitcoin Cash (BCH) in den letzten beiden Tagen wieder abgeflaut war, konnte der oberseitige Widerstand von 227,01 US-Dollar jetzt doch noch geknackt werden, was ein gutes Zeichen ist. Damit nähert sich der Kurs dem nächsten Widerstand, der bei 241,85 US-Dollar liegt. Anleger können jetzt erste Teilgewinne ausbuchen, um die Stopps für die verbleibenden Long-Positionen auf 215 US-Dollar anzuheben.

BCH USD daily chart. Source: Tradingview

Bitcoin Cash Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Falls die Bullen in der Lage sein sollten, auch noch die 241,85 US-Dollar Marke zu überspringen, dann liegt das Kursziel für diese Aufwärtsbewegung bei 306,78 US-Dollar. Die Gleitenden Mittel stehen kurz vor einer positiven Überschneidung und auch der RSI liegt im positiven Bereich, woran wir sehen, dass die Bullen am Drücker sind.  

Unsere positive Prognose ist jedoch hinfällig, sobald das BCH/USD-Paar zurück unter die Gleitenden Mittel abrutscht.

LTC/USD

Der Litecoin (LTC) versucht momentan, das 50-Tage-SMA zu knacken. Falls dies gelingen sollte, ist ein Aufschwung bis an den oberseitigen Widerstand von 50 US-Dollar möglich. Die Gleitenden Mittel stehen kurz vor einer positiven Überschneidung und der RSI liegt ebenso im positiven Bereich, woran wir sehen, dass die Bullen die Oberhand haben.

LTC USD daily chart. Source: Tradingview

Litecoin-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Sollten die Bullen in der Lage sein, den Kurs über 50 US-Dollar zu heben, dann ist ein weiterer Aufschwung bis auf 60 US-Dollar möglich. Falls der Kurs stattdessen jedoch nach unten abrutscht, dann wird das LTC/USD-Paar zunächst in seiner momentanen Preisspanne verharren.

Anleger sollten die Kursentwicklung nahe der 50 US-Dollar Marke genau beobachten und ggf. Teilgewinne ausbuchen, falls die Bullen sich schwertun, diese Hürde zu durchbrechen. Sollte die 50 US-Dollar Marke jedoch geknackt werden, dann können Anleger ihre Stopps hochziehen, um Verluste zu minimieren. Zunächst sollten die Stopps für Long-Positionen aber bei 38 US-Dollar gehalten werden.

EOS/USD

EOS ist bis an den oberseitigen Widerstand von 2,8695 US-Dollar herangeklettert. Die Gleitenden Mittel stehen vor einer positiven Überschneidung und auch der RSI befindet sich im positiven Bereich, was ein gutes Zeichen ist. Die Bullen sind also momentan am Drücker.

EOS USD daily chart. Source: Tradingview

EOS-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Falls die Bullen es nun schaffen, den Kurs über 2,8695 US-Dollar zu heben, dann ist eine Kletterpartie bis an die Abwärtstrendlinie möglich. Spätestens hier gehen wir jedoch von starkem Widerstand aus, da der Kurs in den vergangenen Monaten wiederholt an dieser Marke gescheitert ist. Dementsprechend sollten Anleger in diesem Bereich genau aufpassen und lieber nahe der Abwärtstrendlinie Teilgewinne ausbuchen.

Sollte das EOS/USD-Paar jedoch auch noch die Abwärtstrendlinie knacken, dann ist ein weiterer Aufschwung bis 3,50 US-Dollar möglich. Für den Moment sollten Anleger die Stopps für ihre Long-Positionen bei 2,40 US-Dollar lassen und diese später nachziehen, falls die 28695 US-Dollar Marke tatsächlich durchbrochen werden kann.

BNB/USD

Der Binance Coin (BNB) konnte den oberseitigen Widerstand von 14,5201 US-Dollar überspringen und sich mehrere Stunden oberhalb dieser Marke halten. Dies hat die Kaufempfehlung aus einer unserer vorherigen Kursanalysen ausgelöst. Am 50-Tage-SMA befindet sich zwar noch ein kleinerer Widerstand, aber sobald diese Hürde genommen werden kann, ist eine Kletterpartie bis auf 16,50 US-Dollar möglich. Der Stopp für Long-Positionen sollte auf 12,95 US-Dollar gesetzt werden.

BNB USD daily chart. Source: Tradingview

Binance Coin Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Falls der Kurs entgegen unserer Annahmen jedoch unter die 14,5201 US-Dollar Marke abrutscht, dann wäre dies ein schlechtes Zeichen. Daran würden wir mangelndes Kaufinteresse in den oberen Bereichen erkennen. Das BNB/USD-Paar könnte daraufhin für die nächsten Tage in seiner Preisspanne gefangen bleiben. Der vorherige Abwärtstrend wird sich wieder fortsetzen, sobald das Paar unter 12,1111 US-Dollar abfällt.

BSV/USD

Die Bullen konnten Bitcoin SV (BSV) erfolgreich über den oberseitigen Widerstand von 113,96 US-Dollar heben. Dies ist ein positives Zeichen, an dem wir erkennen können, dass die Bullen momentan das Heft des Handelns in der Hand haben. Die Gleitenden Mittel haben eine positive Überschneidung vollzogen und der RSI ist bis an den überverkauften Bereich geklettert, was wiederum bestätigt, dass die Bullen derzeit klar am Drücker sind.

BSV USD daily chart. Source: Tradingview

Bitcoin SV Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Falls sich der Kurs oberhalb der 113,96 US-Dollar Marke festigen kann, dann könnte die Kletterpartie bis auf 140 US-Dollar gehen. Dementsprechend sollten Anleger die Stopps für ihre Long-Positionen auf 102 US-Dollar setzen.

Unsere positive Prognose ist hinfällig, sobald das BSV/USD-Paar zurück unter die 113,96 US-Dollar Marke abrutscht und dort verbleibt.

XLM/USD

Stellar (XLM) konnte den ersten Widerstand von 0,047799 US-Dollar knacken und wenn sich der Kurs nun oberhalb dieser Marke etablieren kann, wird dadurch unsere Kaufempfehlung aus der vorherigen Analyse ausgelöst.

XLM USD daily chart. Source: Tradingview

XLM-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Das 20-Tage-EMA ist abgeflacht und der RSI ist in den positiven Bereich geklettert, woran wir sehen, dass die Bären ihren Zugriff verlieren.

Falls der Kurs jetzt auch noch die 0,051014 US-Dollar Hürde nehmen kann, dann ist eine Kletterpartie bis auf 0,06 US-Dollar oder sogar 0,088 US-Dollar möglich. Wenn sich das XLM/USD-Paar allerdings doch nicht oberhalb von 0,047799 US-Dollar festigen kann, dann wird es wohl in seiner momentanen Preisspanne verbleiben. Sobald das Paar unter 0,042133 US-Dollar abrutscht, schlägt es wieder ins Negative um.

XMR/USD

Monero (XMR) konnte sich zurück in die Top-10 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung hieven. Daran sehen wir, dass der Altcoin von den Bullen momentan Rückenwind bekommt. Dementsprechend konnte sich der Kurs am 3. Januar aus einem langanhaltenden absteigenden Kanal befreien, was nahelegt, dass der vorherige Abwärtstrend womöglich vorbei ist.

XMR USD daily chart. Source: Tradingview

XMR-Kursverlauf. Quelle: Tradingview

Das Ende eines Abwärtstrends bedeutet aber nicht zwangsläufig den Start eines Aufwärtstrends, denn manchmal geht der Kurs zunächst in eine Seitwärtsbewegung über, ehe es wieder nach oben geht.

Aktuell hat sich der Kurs mit einem satten Aufschwung von seinem Tief bei 44,50 US-Dollar gelöst und ist damit bis an den oberseitigen Widerstand von 57,1199 US-Dollar herangeklettert. Wenn diese Marke nun ebenfalls geknackt werden kann, könnte das XMR/USD-Paar durch den Aufwind bis auf 67 US-Dollar getragen werden. Falls die Bären den Widerstand jedoch verteidigen können, wird das Paar zunächst wohl in einer Preisspanne verharren.

Obwohl wir insgesamt positiv gestimmt sind, sehen wir momentan keine gute Kaufgelegenheit, weshalb wir von neuen Long-Positionen abraten.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Market data is provided by HitBTC exchange.

auf cointelegraph lesen