Hal Finney in 2011: Bitcoin kann nicht ersetzt werden

7u88Hal Finney, einer der frühen Bitcoin Entwickle, hat das Zeitalter der Hard-Forks vorhergesagt. In einer frühen Bitcointalk-Diskussion schlug Finney vor, dass Bitcoin nicht ersetzt werden könne, da dies das Vertrauen in den neuen Coin untergraben würde.

Eine alte Aussage aus dem Jahr 2011 zeigt das Risiko eines “Neustarts”, wie Finney den Prozess nannte. In der anschließenden Diskussion wurden die Auswirkungen von Hard-Forks auf den Markt sowie die mögliche Tragfähigkeit und Glaubwürdigkeit diskutiert.

Anzeige

Im Jahr 2011 bedeutete ein sehr schlanker Handel, dass es keine Gewissheit darüber gibt, ob BTC oder eine andere Blockchain in Bezug auf den Marktpreis und die Akzeptanz erfolgreich sein würde. Aber die Idee, dass Krypto-Assets breite Akzeptanz finden würden, war in den Bitcointalk-Foren bereits damals etabliert.

Die Diskussion sagte jedoch in gewisser Weise mehrere Hard-Forks voraus. Schon bald nach der Innovation von BTC gab es einige der ersten Hard-Forks, die versuchten, sich einen Anteil am Markt zu sichern. Einige dieser Vorzüge, wie Pandacoin, sind heute fast vergessen. Innerhalb weniger Jahre gewann BTC eine Reihe von “Nachahmungsforks”, die von Bitcoins eigenen Genesis-Block aus starteten. Litecoin (LTC) war eine dieser Coins und war in der Tat ein Projekt, das sich für frühe Anwender als lohnend erwies. Finney’s Vorhersage ist nicht genau eingetroffen, da diese Blockchains immer noch einen gewissen Wert haben und nicht von Anfang an untergraben wurden.

Bärenmarkt vernichtet das Zeitalter der BTC-Hardforks

Bitcoin Cash (BCH) war der erste Hard Fork, der im August 2017 stattfand, vor allem auf Grund unterschiedlicher Meinungen zur weiteren Entwicklung. BCH konnte sich aber behaupten und erreichte einen Höchststand von über $3.400, verdrängte aber nie Bitcoin.

Einige Forks versanken in der Dunkelheit, so dass nur die frühesten Hard-Forks noch etwas Bedeutung haben. Die Börsen waren es bald leid, die neuesten Modeerscheinungen auflisten zu müssen.

Mit der anhaltenden Baisse ist das Zeitalter der optimistischen Altcoinkreation und der fast wöchentlichen Hard-Forks vorbei. Der Bitcoin behauptete sich und blieb die führende Kryptowährung, während die meisten Hard-Forks nicht mehr existieren.

Textnachweis: bitcoinist

auf Coincierge lesen