Binance: US-Handelsplattform führt Staking-Belohnungen ein

Binance.US, die US-Kryptowährungshandelsplattform der großen Kryptobörse Binance, wird im Februar Staking-Belohnungen einführen.

Laut einer Ankündigung vom 29. Januar von Binance.US werden für Algorand (ALGO) und COSMOS (ATOM) ab nächsten Monat Staking-Belohnungen angeboten.

Staking für weitere Coins geplant

Außerdem kündigte die Börse an, später weitere Proof-of-Stake (PoS)-Coins anbieten zu wollen. In der Ankündigung heißt es, dass ein einfacher Zugang zum Staking „es mehr Menschen ermöglicht, für ihren Beitrag zum Netzwerk durch die Förderung der Netzwerksicherheit Belohnungen zu verdienen. Das senkt die Validierungskosten“.

Weiterhin behauptet Binance.US, der erste Marktplatz in den Vereinigten Staaten zu sein, der Staking-Belohnungen für ATOM- und ALGO-Nutzer anbietet. Catherine Coley, CEO der Firma, sagte dazu:

„Das Staking ist nur eine von vielen attraktiven Möglichkeiten, wie wir neue Leute in den digitalen Vermögenswertmarkt anziehen wollen. Wir betrachten das als einen weiteren Schritt in Richtung unseres Ziels, mehr Menschen eine finanzielle Eingliederung zu ermöglichen“.

Staking-Zentralisierung?

Ende September 2019 hat die große Kryptowährungshandelsplattform Binance eine Staking-Plattform eröffnet. Staking ist auf PoS-basierten Blockchains möglich und ermöglicht es den Netzwerkknoten, Blöcke zu validieren, indem sie Kryptowährungen als Sicherheit halten.

Bei Bitcoin (BTC) würde ein 51-Prozent-Angriff sehr viel Rechenleistung erfordern. Der Angreifer muss bei einer PoS-Blockchain hingegen einen Großteil des angegriffenen Coins halten. Wie Cointelegraph kürzlich berichtete, gab es auf die Blockchain von Bitcoin Gold (BTG) einen solchen 51.Prozent-Angriff. Das führte dazu, dass BTG im Wert von über 70.000 US-Dollar doppelt ausgegeben wurden.

Das sogenannte Staking-as-a-Service wurde von der Kryptowährungs-Community oft kritisiert. Dovey Wan, ein Gründungspartner der Blockchain-Investmentgesellschaft Primitive Ventures, hat in Bezug auf die Ankündigung kommentiert:

„Darum heißt es Ruhe in Frieden. Alle StakingaaS Börsen werden aussterben, Depot-Wallets werden aussterben, sogar der PoW-Pool wird aussterben. Der Rest ist dann nur noch ein Rennen nach unten. Schlechtes Geschäft, einfach schlecht.“

auf cointelegraph lesen