Bitcoin-Börse Bithumb schützt Nutzer vor Datenmissbrauch

Wer bin ich und wenn ja wie viele? Die ID-Lösung von MyID antwortet auf diese existenzielle Fragestellung eindeutig und ohne philosophischen Doppelboden. Das hat auch Bithumb erkannt.

Im Gegensatz zu traditionellen Bankgeschäften lässt sich die digitale Identität nicht einfach mit einem gezückten Personalausweis verbriefen. Für die sichere Authentifizierung im Internet bedarf es eines verlässlichen Datenmanagements, das vor Angriffen von Außen geschützt ist und die Informationen der Nutzer für Dritte unzugänglich macht. Daher stützt sich die ID-Lösung von MyID auf die Qualitäten der Blockchain-Technologie: Der digitale Fingerabdruck wird in die manipulationssichere und unveränderbare Datenbank gemeißelt.

Als bisher einzige Krypto-Börse Südkoreas hat sich Bithumb nun der Organisation MyID Alliance angeschlossen. Somit überträgt die Plattform künftig die digitale ID-Lösung (Digital Identity) von MyID auf Blockchain-Basis. Mit der digitalen Authentifizierung sollen sich die sensiblen Daten der Kunden zweifelsfrei zuordnen und dadurch vor Missbrauch schützen lassen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Ein Vertreter von Bithumb Korea führt in der schriftlichen Mitteilung weiter aus:

Die Partnerschaft mit der „MyID Alliance“ für verteilte Identifikation (DID) ermöglicht eine rationalisierte persönliche Identifizierung und Authentifizierung, verstärkte Sicherheit und verbesserten Komfort beim Handel mit virtuellen Vermögenswerten. Daher wird das Unternehmen auf dem Weg zu einer umfassenden, digitalen Finanzplattform innovative Blockchain- und IT-basierte Lösungen einsetzen.

Bithumb ist das jüngste Mitglied der MyID-Alliance

MyID ist eine Authentifizierungsplattform auf Blockchain-Basis, die den Nutzern ein einfache und sichere Bedienung der Datenverwaltung ermöglichen soll. Die Identifikationsdaten werden in persönlichen Geräten gespeichert und zum Zeitpunkt der Authentifizierung abgerufen. Die ID-Lösung verwendet neben der Blockchain-Technologie auch biometrische Authentifizierungstechnologien, um die Sicherheit zu erhöhen.

Mit Bithumb zählt die MyID Alliance mittlerweile 57 Unternehmen und Organisationen. Darunter befinden sich auch Branchengrößen wie Samsung Electronics und Posco sowie Finanzinstitute wie die Shinhan Bank und die IBK Bank. Die Liste namhafter Teilnehmer dürfte in Zukunft jedoch noch weiter wachsen. Laut Unternehmensangaben hat MyID im vergangenen Juni von der Regierungsbehörde Financial Services Commission (FSC) eine Ausnahmeregelung erhalten. Folglich hat MyID von offizieller Stelle die Erlaubnis, das System im gesamten Finanzsektor einzusetzen.

auf btc-echo lesen