Happy Bitcoin-Pizza-Day 2020! Doch was feiert man an diesem Tag und wie ist er entstanden?

Mit dem Bitcoin Pizza Day fand die Crypto-Community ihren eigenen, ganz besonderen Feiertag. Begonnen hat alles mit einem Beitrag im berühmten Bitcoin-Forum Bitcointalk am 22. Mai 2010, als Laszlo Hanyecz, ein Mann aus Florida, hunger hatte. Die Speise seiner Wahl: Pizza. Doch er wollte sie nicht mit Dollar bezahlen, sondern mit Bitcoins (BTC). Vor 10 Jahren war das allerdings, im Vergleich zu heute, kein leichtes Unterfangen.

Deswegen wandte er sich an die damals noch kleine Community:

Ich bezahle 10.000 Bitcoins für ein paar Pizzen … vielleicht zwei große, dann habe ich noch Reste für den nächsten Tag. Ich mag es, Pizzareste zu haben an denen ich später naschen kann. Ihr könnt die Pizza selbst machen und zu mir bringen oder für mich über einen Lieferservice bestellen (…)

3 Tage später meldete sich jemand, der bereit war, das Angebot anzunehmen. Der User „BitcoinFX bestellte für Hanyecz zwei Pizzen bei Papa Johns mit einer Kreditkarte. Im Gegenzug transferierte Hanyecz ihm 10.000 Bitcoins (BTC) auf seine Bitcoin-Wallet. Was heute verrückt klingt, war damals nichts Besonderes. Der Kurs der heute größten Kryptowährung der Welt lag zum Zeitpunkt der Pizza-Bestellung bei unter einem Cent.

Diese Geschichte führte zu dem Tag, den wir heute gebührend feiern: der Bitcoin Pizza Day. Umgerechnet sind diese Bicoins heute fast eine Million Dollar Wert. Man darf aber davon ausgehen, dass Hanyecz als Early-Adopter der Kryptowährung über mehr als die genannte Menge verfügt.

Den originalen Beitrag im Bitcointalk Forum findet ihr hier.

KRYPTKUMPEL.
Bildnachweis: Kryptokumpel

auf Kryptokumpel lesen