Datenspeicherung auf der Blockchain: Filecoin (FIL) startet Mainnet wie geplant noch diesen Sommer

Wie eine Mitarbeiterin des Projekts gegenüber Cointelegraph berichtet, laufen die Vorbereitungen für den Launch des Mainnets nach Plan. Nachdem das Test-Netzwerk des Blockchain-basierten, dezentralen Datenspeicher-Dienstes derzeit getestet wird, soll noch diesem Sommer, zwischen Juli 2020 und August 2020, das Mainnet starten:

Wir veröffentlichen das exakte Startdatum, wenn wir es festgelegt haben. Aber die Competition könnte bereits Anfang Juli beginnen.

Um das Test-Netzwerk optimal zu überprüfen, hat sich das Projekt nämlich etwas Besonderes einfallen lassen: Eine „Testnet Competition“ soll die 100 besten Miner für ihre Anstrengungen belohnen. Denn FIL-Coins werden durch Mining erzeugt, und sind nicht wie bei vielen Projekten bereits alle im Umlauf. Nach Angaben des Filecoin-Teams soll die Challenge für Begeisterung und durchwegs positives Feedback in der Community sorgen.

Der Markt für die Online-Datenspeicherung ist immerhin ein profitables und riesiges Geschäftsfeld. Für 2021 wird der Markt für die Cloud-Datenspeicherung auf $75 Milliarden USD geschätzt.

Im Jahr 2017, während der Blütezeit der Initial Coin Offerings, konnte das Projekt mehr als $250 Millionen USD von Investoren einsammeln. Filecoin war mit dieser Summe das damals größte ICO aller Zeiten.

auf Kryptokumpel lesen