Nach Wirecard Skandal: Crypto.com stoppt Krypto-Kreditkarten in Europa und UK

Die Kunden verlieren aber selbstverständlich nicht ihr Geld. Der CEO von Crypto.com gab auf Twitter bekannt, dass die Anlagen sicher sind und das Unternehmen für diese Sicherheit garantieren kann. Sollte es zu einer Unterbrechung der Dienstleistungen kommen, haben alle Kunden Anspruch auf eine 100%ige Rückzahlung. Die auf der Karte befindlichen Anlagen wurden außerdem den Krypto-Wallets der Kunden gutgeschrieben.

Die Zusammenarbeit mit Wirecard ist für UK und Europa jedenfalls beendet. Wie das Team bekannt gibt, ist man derzeit auf der Suche nach einem neuen Dienstleister, um die Kredit-Karten schnellstmöglich wieder anbieten zu können. Bereits bestellte Kreditkarten werden ausgeliefert, sobald ein neuer Partner gefunden wurde. Für Kunden aus dem genannten Bereichen hat Crypto.com ein FAQ veröffentlicht.

Erst vor einem Monat gab das Unternehmen bekannt, mit der Herausgabe der Kreditkarten nach Asien und den USA nun auch in Europa zu starten.

Crypto.com Krypto-Kreditkarte ab sofort in Europa verfügbar!

Markus von Kryptokumpel.de
Bildnachweis: pixabay.com | CC0

auf Kryptokumpel lesen