SolarisBank: 60 Millionen Euro für Expansion im Finanz-Sektor

Die solarisBank, ein Technologie-Unternehmen mit Banklizenz, hat in einer Funding-Runde 60 Millionen Euro eingesammelt. Damit soll auch die Bitcoin-Adaption vorangetrieben werden.

Mit dem eingesammelten Geld will die solarisBank, so kann man ihrer offiziellen Pressemitteilung entnehmen, den Ausbau des Banking-as-a-Service-Angebots vorantreiben. Lead-Investor der C-Runde ist HV Holtzbrinck Ventures mit einem Investment des Gründungsinvestors yabeo. Wie die solarisBank mitteilt, sind die weiteren neuen Investoren:

  • Vulcan Capital
  • Samsung Catalyst Fund
  • Storm Ventures

Die solarisBank arbeitet mit Unternehmen zusammen, um es ihnen möglich zu machen, regulatorisch konforme Finanzdienstleistungen anzubieten – darunter etwa auch Bitcoin-Wallet-Anbieter Bitwala.

Die solarisBank setzt ihr beeindruckendes Wachstum fort. Die aktuelle Finanzierungsrunde wird uns entscheidend dabei helfen, den Aufbau unserer paneuropäischen Plattform zu beschleunigen. Mit unseren digitalen Banking Services verbessern unsere Partner kontinuierlich ihre Angebote und steigern ihre Reichweite. Wir sind die führende Plattform für Banking-as-a-Service in Europa und freuen uns, dass diese herausragende Gruppe neuer Investoren nun Teil unserer Mission sein wird. Ich bin sehr stolz auf das Engagement und die Leidenschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Erfolg ermöglicht haben.

Dr. Roland Folz, CEO der solarisBank AG

Die Zeichen der solarisBank stehen indes auf Expansion. Wie das Unternehmen aus Berlin verlauten lässt, habe es in jüngster Vergangenheit das eigene Angebot erweitert. Dazu gehören etwa entkoppelte Debitkarten sowie das Ratenzahlungsmodell Splitpay. Das habe letztlich dazu geführt, dass sie aktuell über 400.000 Endkundenkonten betreuen.

solarisBank nähert sich Bitcoin und anderen digitale Assets

Auch Bitcoin & Co. stehen auf dem Programm. Mit dem eingesammelten Kapital soll das Tochterunternehmen „solaris Digital Assets“ die Nutzung von Bitcoin, Kryptowährungen und anderen digitalen Assets vorantreiben. Die internationale Expansion steht dahingehend ebenso auf dem Wunschzettel der solarisBank. Aktuell verfügt sie über ein Team von 310 Mitarbeitern aus 52 Nationen, das nun wachsen soll.

Die Finanzwelt befindet sich mitten im digitalen Wandel. Die solarisBank ist die Go-To-Plattform für kontextuelles Banking und eine treibende Kraft der europäischen Fintech-Innovation. Wir glauben fest an die Vision und das Team der solarisBank und freuen uns sehr, Teil dieser spannenden Reise zu sein.

Barbod Namini, Partner bei HV Holtzbrinck Ventures

Einschließlich dieser Runde habe die solarisBank in den vergangenen vier Jahren insgesamt mehr als 160 Millionen Euro eingeworben. Wie bei Finanzierungsrunden im Bankensektor üblich, unterliegt der Abschluss der Finanzierungsrunde der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Die Runde wurde von der Deutschen Bank als Private Placement Agent unterstützt.

auf btc-echo lesen