Bitcoin crasht unter 50.000 Dollar – ist der Bull-Run in Gefahr?

Nahezu die gesamte Krypto-Top-100 nach Marktkapitalisierung sieht heute blutrot: Bitcoin fiel in den letzten Stunden stark und verlor mehr als $8.000, zog sämtliche Altcoins dabei mit nach unten. Aktuell tradet BTC unter $50K bei 47.600$, und kurzfristig droht weiterer Schmerz.

Diese Korrektur musste ja irgendwann kommen – Trader und Analysten hatten sie seit geraumer Zeit vorhergesagt. Nun erreichte BTC inmitten des marktweiten Rückgangs einen neuen Wochentiefststand bei $46.700.

Anzeige

krypto signale

Beendet der Rückgang den Bullen-Markt?

Makro-Analyst Alex Krüger betont das Ausmaß des Rückgangs, schreibt auf Twitter:

“Anfang 2020 fiel $BTC um $6500 in einem Monat, was mit dem Massaker am Schwarzen Donnerstag gipfelte. Jetzt ist $BTC in weniger als einem Tag fast doppelt so stark gefallen.”

Die nächstplatzierten Kryptowährungen Ethereum und Binance Coin fielen ebenfalls zweistellig, beide über 20% in den letzten 24 Stunden.

Bei Ethereum hatte es zunächst den Anschein, als würde der Coin erneut einen Run auf $2.000 starten. Dann setzte Bitcoins Schwerkraft-Effekt ein – und er zog den populären Altcoin mit nach unten. Aktuell tradet der ETH Kurs bei 1.478 Dollar, ein massiver Rückgang vom jüngsten Allzeithoch über 2.000 Dollar.

Während des Absturzes wurden über $4 Milliarden an gehebelten Positionen liquidiert. Was sagen Analysten jetzt über Bitcoins kurzfristige Aussichten?

Trading-Veteran: Korrekturen sind normal

Trading-Veteran Peter Brandt ist einer der dienstältesten Trader in der Krypto-Branche, er blickt auf über 40 Jahre Erfahrung zurück. Er kommentiert aktuell auf Twitter: Bitcoin könne zwar $200.000 erreichen. Massive Korrekturen von 30% seien aber für BTC normal.

Brandt schreibt auf Twitter:

“Im Bullenmarkt 2015-2017 in $BTC gab es neun Korrekturen von mehr als 30%. Seit dem Tief im März 2020 gab es nur eine solche Korrektur.“

Langfristig scheint Brandt fest daran zu glauben, dass Bitcoin sechsstellige Preise erreichen wird. Er fragt seine mehr als 430.000 Follower:

“Wie viele weitere Korrekturen > 30% werden auftreten, bevor Bitcoin $200.000 erreicht?”

Der Umfrage nach glauben 60.4% der Befragten, dass es in der Tat eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass Bitcoin bis zu sechs größere Korrekturen erleben wird, bevor sein Preis 200.000 $ erreicht.

Zustimmung findet Brandt Haltung von Trader-Kollege Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL). Der kommentiert: Wer die Abstürze im Jahr 2018 und 2019 erlebt hat, lässt sich von einer derartigen Korrektur nicht beeindrucken – die sei „gar nichts“ im Vergleich.

Der Trader:

“Wir haben 2018 und 2019 erlebt. Das ist gar nichts.”

Bleibt abzuwarten, ob es Bitcoin diese Woche erneut gelingt, eine bullishe Dynamik aufzubauen und es sich eventuell rentieren könnten den Dip bei Bitcoin zu kaufen. Ausgeschlossen ist es nicht, auch wenn die Dinge im Moment kurzfristig eher extrem bearish aussehen.

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen