NFT hackARThon mit Solana Labs, LUMAS und Persistence One

LUMAS, Persistence One und Solana Labs nehmen am ersten online NFT hackARThon teil, der von art-st-urban während der Art Basel durchgeführt wird. Der Hackathon mit einem Preisgeld von CHF 80.000 steht sowohl Kreativen wie Codern offen.

Der hackARThon hat zum Ziel, das neue NFT-Ökosystem einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Er soll den Künstlern die Möglichkeit zu geben, alle Aspekte ihrer Kunst zu kontrollieren, einschließlich der Monetarisierung. Die hackARThon Plattform ist offen und erste Teams stellen ihre Ideen online. Sie bereiten sich auf die entscheidende Phase vor, welche am 22. und 23. September stattfindet. Mit Solana Labs, LUMAS und Persistence One und BerChain, der größten Blockchain-Community Berlins, haben sich vier starke Marken aus dem NFT-Bereich dem hackARThon als Ökosystem- und Challenge-Partner angeschlossen. Als Infrastruktur und IT-Partner nehmen die in der Schweiz domizilierten Phoenix Systems und KORE Technologies teil. Teams oder Einzelpersonen melden sich über die Website an. 

art-st-urban betreibt seit über 15 Jahren einen Kunst-Inkubator beim Kloster St. Urban. “Die Idee der Tokenisierung eines ganzen Klosters hat uns zu diesem Hackathon inspiriert”, sagt hackARThon-Organisator Reto Gadient vom CryptoValley Zug. Gertrud und Heinz Aeschlimann, die Betreiber von art-st-urban, erklären ihre Motivation so: “Die Schließungen von 2020 haben eine beispiellose Welle der Innovation und des Umdenkens in der Kunst in Gang gesetzt und die Karten für Künstler, Sammler, Galeristen und andere Akteure des Kunstmarktes neu gemischt”.

Verschiedene Logos
Quelle: hackARThon

Die 4. Dimension des Kunsterlebnisses – Solana Labs klärt über NFT auf

Solana Labs und Metaplex agieren als Ökosystempartner, um die größten Hürden bei der Entwicklung neuer herausragender Konzepte für das Metaverse der Kunst, Fotografie und Musik zu lösen. Solana Labs, der Technologieanbieter aus San Francisco, der ein hochleistungsfähiges Layer-1-Blockchain-Protokoll entwickelt hat, wird eine Reihe von Bildungsaktivitäten und Kunstgesprächen veranstalten und Mentoren zur Verfügung stellen, um den Teilnehmern die NFT-Erfahrung auf Solana und die Produkte, die innerhalb des Ökosystems entwickelt werden, näherzubringen. Neben dem allgemeinen Solana-Track bieten VR-ALL-ART /ALL-ART und Neon Labs zwei aufregende Sub-Challenges, die Künstler und Entwickler dazu inspirieren, die vierte Dimension der Kunst für sich zu entdecken.

LUMAS, eine Galerie für bildende Kunst, die sich hauptsächlich auf fotografische Kunstwerke konzentriert, hat sich zum Ziel gesetzt, den Bereich der dynamischen NFT zu entdecken, die sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln, zum Beispiel in Verbindung mit dem Schaffensprozess oder externen Ereignissen.

Persistence one reduziert die Eintrittsbarrieren für Künstler 

Persistence One ist ein interoperables Protokoll, das die Erstellung von NFT der nächsten Generation erleichtern soll. Das hochgradig diversifizierte Team arbeitet intensiv an Lösungen zur Verringerung der Eintrittsbarrieren für Künstler, zur Verbesserung der Datenpersistenz und Interoperabilität sowie an maßgeschneiderten Auktions- und Verkaufsmechanismen für Musik-NFT. 

art-st-urban

art-st-urban ist eine einzigartige Kunst- und Kulturplattform für Kunstausstellungen, Kunstvermittlung, Kunst- und Musikfestivals und Kunstförderung. Sie wird von Gertrud und Heinz Aeschlimann, den Gründern des “Young Artist in Residence Programs” (Künstler und Musiker), einem Inkubator für globale Kunsttalente, betrieben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://art-st-urban.com/

Eine Teilnahme am hackARThon ist bis zum 20. September noch möglich. Hier könnt ihr euch anmelden.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

auf btc-echo lesen