Deutsche Börse bringt über Tochter Bitcoin-Futures-Handel auf den Markt

Eurex ist eine Derivatebörse im Besitz der Deutschen Börse und hat nun den Handel mit Kryptowährungsderivaten mit dem Bitcoin (BTC)-ETN-Futures der ETC Group eingeführt.

Eurex hat am Montag offiziell die Einführung von Bitcoin-ETN-Futures-Kontrakten bekannt gegeben, die von dem Londoner Emittenten von Krypto-Derivaten ETC Group entwickelt wurden.

„Dieses Angebot ist ein erster Schritt in unserem Portfolio von Krypto-Derivaten und der erste regulierte Markt für Bitcoin-bezogene Derivate in Europa“, so Eurex.

Der auf Euro lautende Bitcoin-ETN-Future-Kontrakt basiert auf dem bekanntesten Produkt der ETC Group, dem zentral abgerechneten Bitcoin-Börsenprodukt (ETP) namens BTCetc Physical Bitcoin (BTCE). Mit diesem Futures-Kontrakt können Anleger die Kursentwicklung von Bitcoin in einem regulierten Umfeld verfolgen. Er wird physisch in BTCE geliefert, das zu 100 Prozent durch Bitcoin besichert ist und von jedem Anleger sofort in Bitcoin umgewandelt werden kann.

Bradley Duke, der CEO der ETC Group, erklärte, diese Börsennotierung sei ein weiterer wichtiger Meilenstein im Hinblick auf das Angebot von Finanzprodukten für Institutionen, die eine Investitionen Kryptowährungen an regulierten Börsen ermöglichen. „Die Tatsache, dass Eurex, die größte europäische Derivatebörse, BTCE ausgesucht hat, unterstreicht die Führungsrolle der ETC Group im Bereich der Krypto-ETPs und ist eine Anerkennung für die Qualität unserer Produkte und ihre erstklassige Liquidität“, erklärte er.

In diesem Zusammenhang: Schweizer Börse SIX erhält Genehmigung für Eröffnung eines Krypto-Marktplatzes

Vor über einem Jahr wurde das BTCE-ETP-Produkt der ETC Group auf Xetra notiert, einer großen digitalen Börse, die von der Deutschen Börse betrieben wird. Das ETP ist inzwischen an mehreren europäischen Börsen notiert, darunter auch an der SIX Swiss Exchange. Im Juli kündigte die ETC Group an, dass BTCE klimaneutral werden solle, indem der CO2-Fußabdruck durch handverlesene Emissionszertifikate kompensiert werde, um die CO2-Emissionen im Zusammenhang mit dem Bitcoin-Mining beim BTCE zu senken.

auf cointelegraph lesen