Kursanalyse, 12. Juli: Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP)

Der US-Dollar-Index (DXY) setzte am 11. Juli seinen starken Aufwärtstrend fort. Das deutet darauf hin, dass sich die Anleger darauf einstellen, dass der Verbraucherpreisindex am 13. Juli kritischer ausfallen wird als erwartet. In einer Umfrage von Bloomberg schätzten Wirtschaftsexperten, dass die Verbraucherpreise im Juni auf 8,8 Prozent gestiegen sind und damit ein Niveau wie seit 40 Jahren nicht mehr erreichen werden.

Arthur Hayes, der ehemalige CEO der Derivatehandelsplattform BitMEX, glaubt, dass der US-Dollar und der Euro bald gleich viel wert sein werden. Wenn das passiert, müssen die Zentralbanken die Zinskurve steuern, was zur Desintegration der Währung führen und letztlich Bitcoin (BTC) zugute kommen könnte.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Glassnode-Analyst James Check sagte in einem Interview mit Cointelegraph, dass die Zahl der Bitcoin-Besitzer während des aktuellen Bärenmarktes gestiegen ist. Das ist auch ein Beleg für die Widerstandsfähigkeit des Bitcoin-Netzwerks. Positiv ist auch, dass die kleineren Anleger bei dem Rückgang gekauft haben.

Kurzfristig sind zwar Rückgänge zu erwarten, langfristig sind es für Bullen allerdings gut aus. Werden Bitcoin und die Altcoins auf den niedrigeren Niveaus Käufer anziehen? Sehen wir uns die Charts dazu an.

BTC/USDT

Bitcoin rutschte am 8. Juli von 22.527 US-Dollar ab und brach am 10. Juli unter den 20-Tage-EMA bei 21.164 US-Dollar ein. Das deutet darauf hin, dass Trader die auf den niedrigeren Niveaus gekauft haben, Gewinne auszahlen ließen und die aggressiven Bären Short-Positionen eröffneten.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

BTC/USDT könnte daher bis auf die Unterstützung des Dreiecks fallen. Dieses Niveau sollte man im Auge behalten, weil eine Erholung von hier aus signalisierte, dass die Bullen um dieses Niveau herum akkumulieren. Die Käufe werden dann erneut versuchen, über den Widerstand am 20-Tage-EMA zu kommen und das Paar in Richtung 23.363 US-Dollar steigen zu lassen.

Ein Ausbruch und Schluss über dem 50-Tage-SMA bei 24.496 US-Dollar deutet darauf hin, dass das Paar einen Boden erreicht haben könnte.

Wenn der Kurs allerdings unter die Unterstützung fällt, deutet das darauf hin, dass die Bären die Oberhand haben. Die Verkäufer werden dann versuchen, das Paar auf die starke Unterstützungszone zwischen 18.626 US-Dollar und 17.620 US-Dollar sinken zu lassen.

ETH/USDT

Ether (ETH) drehte am 8. Juli vom Widerstand bei 1.280 US-Dollar nach unten, was darauf hindeutet, dass die Bären dieses Niveau aggressiv verteidigen. Die Verkäufer ließen den Kurs am 10. Juli unter den 20-Tage-EMA bei 1.192 US-Dollar sinken und versuchen am 11. Juli, die Unterstützungslinie des Dreiecks zu durchbrechen.

ETH/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Wenn ihnen das gelingt, ist die bullische Konstellation hinfällig. ETH/USDT könnte dadurch auf 998 US-Dollar sinken. Dieses Niveau sollte meinem Auge behalten, da ein Einbruch und Schluss darunter zu einem erneuten Test des Niveaus um 881 US-Dollar führen könnte.

Wenn der Kurs sich allerdings von der Unterstützung aus erholt, signalisiert das, dass die Bullen bei Rückgängen akkumulieren. Die Käufer müssen den Kurs über 1.280 US-Dollar steigen lassen und halten, um kurzfristig die Oberhand zu gewinnen. Das Paar könnte dann bis zum 50-Tage-SMA bei 1.422 US-Dollar steigen und dann bis auf das Musterziel bei 1.679 US-Dollar klettern.

XRP/USDT

Ripple (XRP) konnte am 8. Juli nicht über den Widerstand des symmetrischen Dreiecks steigen. Das deutet darauf hin, dass die Bären bei Rallyes verkaufen. Starke Verkäufe am 10. Juli ließen den Kurs auf die Unterstützungslinie des Dreiecks sinken.

XRP/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Der RSI ist auf fast 43 gesunken, was darauf hindeutet, dass die Bären einen Vorteil haben. Wenn die Verkäufer den Kurs unter die Unterstützungslinie sinken lassen, könnte das XRP/USDT bis auf 0,30 US-Dollar fallen und dann die kritische Unterstützung bei 0,28 US-Dollar erneut testen. Wenn dieses Niveau durchbrochen wird, könnte das Paar seinen Abwärtstrend fortsetzen.

Wenn der Kurs sich von der Unterstützung aus erholt, deutet das darauf hin, dass die Bullen weiter bei Rückgängen kaufen. Käufer werden dann versuchen, den Kurs über das Dreieck steigen zu lassen und die Oberhand zu gewinnen. Wenn das passiert, könnte das Paar in Richtung 0,41 US-Dollar klettern.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel bringen Risiken mit sich. Recherchieren Sie gut, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der Kryptobörse HitBTC.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.

auf cointelegraph lesen