Three Arrows Capital: offiziell pleite! Und jetzt sind auch noch die Gründer untergetaucht

Three Arrows Capital offiziell pleite! Und jetzt sind noch die Gründer untergetaucht

Die Insolvenzverwalter von Three Arrows Capital (3AC) wissen nicht, wo sich die Gründer des Unternehmens befinden. Nun bittet man um Erlaubnis, auf die Assets von 3AC zuzugreifen. Die Befürchtung: Die Gründer könnten die Gelder außerhalb des Gerichtsverfahrens veräußern.

In einer Einreichung beim United States Bankruptcy Court of the Southern District of New York heißt es, dass die Insolvenzverwalter von Three Arrows Capital nicht in der Lage waren, mit den Gründern „in irgendeiner sinnvollen Weise“ zu kommunizieren.

Anzeige

Der Aufenthaltsort der Gründer Zhu Su und Kyle Livingstone Davies ist derzeit unbekannt, da sie sich weiterhin verstecken.

„Der physische Aufenthaltsort der Gründer des Schuldners, Zhu Su und Kyle Livingstone Davies, ist derzeit unbekannt.“

3ac Gerichtsprotokoll

Verkauft 3AC die restlichen Coins?

In dem Dokument heißt es außerdem, dass die Insolvenzverwalter nun ernsthaft besorgt sind, dass 3AC über seine Kryptowährungen außerhalb des Insolvenzverfahrens „verfügen“ könnte.

„Es besteht ein tatsächliches und unmittelbares Risiko, dass die Vermögenswerte des Schuldners von anderen Parteien als den gerichtlich bestellten ausländischen Vertretern zum Nachteil des Schuldners, seiner Gläubiger und aller anderen interessierten Parteien übertragen oder anderweitig veräußert werden könnten.“

Die Liquidatoren kommentieren, dass das Risiko aufgrund der Art des Geschäfts von 3AC „erhöht“ ist, da Kryptowährungswerte „leicht übertragbar“ sind. Die Liquidatoren müssen die geordnete Abwicklung des Geschäftsbetriebs erleichtern und die „Liquidation der Vermögenswerte einleiten“.

Der 106-seitige Gerichtsantrag wurde am Freitag, den 8. Juli, eingereicht und beantragt:

„Vorläufiger Rechtsschutz, um das Risiko von Übertragungen oder Veräußerungen von Vermögenswerten des Schuldners durch andere Parteien als das Ausland zu mindern.“

Sollte die Untersuchung fortgesetzt werden, ist eines der Ziele, „den Umfang der Handelsaktivitäten des Schuldners und die Umstände, die den Schuldner zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens veranlasst haben“ zu ermitteln.

Mangelnde Kooperation

3AC hat das Insolvenzverfahren freiwillig eingeleitet, sich aber offenbar geweigert, an dem Verfahren mitzuarbeiten. Die Gründer haben Anträge auf Treffen abgelehnt. Stattdessen gab es einen Zoom-Anruf, bei dem weder Zhu Su noch Davies ihre Mikrofone oder Kameras eingeschaltet hatten.

In der Sitzung wurde beantragt, dass die Insolvenzverwalter Zugang zu den digitalen Geldbörsen von 3AC erhalten. Ein weiteres Treffen ist für den 11. Juli angesetzt, um zu bestätigen, ob diese ausgehändigt werden.

Einer der Insolvenzverwalter, Christopher Farmer, reiste nach Singapur, um die Büros von 3AC zu besuchen. Bei seiner Ankunft stellte er jedoch fest, dass „die Büros bis auf eine Reihe inaktiver Computerbildschirme leer zu sein schienen“. Farmer sah auch „ungeöffnete Post“ und sprach mit Anwohnern. Die sollen bestätigt haben, dass das Büro noch Anfang Juni besetzt gewesen war.

Die in der Gerichtsakte geforderte offizielle Entlastung umfasst:

  • Zugang zu den Vermögenswerten von 3AC, die sich in den Vereinigten Staaten befinden
  • Aussetzung des Rechts, Vermögenswerte außerhalb eines Gerichtsbeschlusses zu übertragen oder zu veräußern
  • Vorladungen für Zhu Su und Davies
  • Verzicht auf die Frist zur Klageerhebung gegen die Anordnung

Die Vorladung fordert die Gründer auf, innerhalb von 14 Tagen die folgenden Dokumente vorzulegen.

Als Grund für die Aufforderung geben die Liquidatoren „ein tatsächliches und unmittelbares Risiko“ an, dass die 3AC-Gründer Assets außerhalb der Kontrolle des Unternehmens transferieren könnten. Dies könnte dazu führen, dass die Gläubiger keine Entschädigung für die Gelder erhalten, die sich derzeit in der Obhut von 3AC befinden.

Textnachweis: Cryptoslate

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen