Ripples XRP: Der XRP-Preis scheint bereit für eine starke Bewegung – was denken Analysten?

Während in letzter Zeit alle Augen auf Bitcoin gerichtet waren, sollte man nun womöglich Ripples XRP etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. Ein Top-Analyst glaubt, dass der Altcoin kurz vor einem Kampf starker Volatilität steht – denn das Tauziehen zwischen Bullen und Bären heizt auf beiden Seiten auf und führt zu immer engeren und strafferen Preisaktionen.

Ist XRP bereit für den Ausbruch?

Anfang der Woche hatten Bitcoins Bollinger Bands auf dem Tages-Chart angefangen, sich zu konsolidieren. Sie legen nahe, dass die Kryptowährung bald eine Bewegung von mehr als 15% sehen wird.

Anzeige

Bestätigt hat das der Schöpfer des Indikators selbst, John Bollinger. Der glaubt, dass „die meisten Kryptowährungen auf oder in der Nähe des Bollinger Band Squeeze Niveaus liegen. Zeit, aufzupassen.“ Bollinger führte die massive 40%-Bewegung von Ende Oktober als Beispiel heran.

Big Cheds zufolge ist die Dichtigkeit der Bollinger-Bänder nun bei Ripples XRP besonders ausgeprägt. Dem Trader zufolge seien XRPs tägliche Bollinger Bands seit März nicht mehr so eng gewesen – und das deutet darauf hin, dass die Volatilität auf einem guten Weg ist.

Wohin geht Ripples XRP?

Was glauben Analysten also, in welche Richtung sich Ripples XRP bewegen wird? Im Moment scheinen die kurzfristigen Preisaussichten positiv.

Der beliebte Kryptowährungsanalyst CryptoWolf beobachtete kürzlich, dass der Altcoin eine Reihe verschiedener Signale aufweist, die einen Ausbruch nach oben implizieren – so bilde XRP möglicherweise einen „aufsteigenden Dreiecksboden“.

CryptoSlate-Autor Senor Satoshi bestätigt die Behauptung, dass XRP ein aufsteigendes Dreieck bildet. Senor Satoshi zufolge zeige die Kryptowährung das positive Preismuster auf dem mittelfristigen Chart.

Ihm zufolge führt ein Bruch über die obere Grenze des Dreiecks zu einem Anstieg von 13% – was die Preise wieder auf das Niveau vor dem jüngsten Rückgang bringen würde.

Senor Satoshi nach gibt es außerdem ein starkes Unterstützungsniveau um die 0,214 $ herum, was den bullischen Aussichten zusätzlichen Schwung verleiht.

Die langfristigen Kursaussichten für Ripples XRP sind jedoch angeblich bärisch. Die Kryptowährung soll die Unterstützung eines langfristig absteigenden Dreiecks und somit einen langfristigen Aufwärtstrend gebrochen haben: Das brächte den Preis in den kommenden Monaten langfristig auf 0,05 $ – also 80% unter den aktuellen Preisen.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Ethereum könnte auf unter 100 $ fallen, wenn die Bullen das Key-Support-Level nicht halten

Ethereum hat Bitcoins bärische Preisbewegungen in jüngster Zeit aufmerksam verfolgt. Sowohl BTC als auch ETH traden nun auf wichtigen Unterstützungsebenen, und jeder weitere kurzfristige Abwärtstrend könnte einen massiven Kapitulations-Ausverkauf auslösen, der die Kryptowährungen tiefer taumeln lässt.

Für Ethereum stellen Analysten nun fest: 140 $ ist ein kritisches Unterstützungsniveau, ein Bruch darunter könnte ETH über 20% nach unten stürzen lassen.

Anzeige

Ethereum nähert sich mit Bitcoins Fall auf 7.000 $ dem kritischen Unterstützungsniveau

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Ethereum zum Kurs von 143 US-Dollar, was einen leichten Rückgang gegenüber den gestern festgelegten Tageshöchstständen von 146 US-Dollar bedeutet.

ETH hat in den letzten Tagen und Wochen eine unglaublich enge Trading-Range aufgebaut, die zum ersten Mal begann, nachdem die Kryptowährung ihren massiven Rückgang auf Tiefststände von 120 $ Ende November verzeichnete.

In den letzten Wochen hat sich dieser Trading-Bereich auf 140 bis 150 $ verringert, wobei ETH an der unteren Grenze Unterstützung findet und Widerstand an der oberen Grenze. Diese Grenze ist gleichzeitig mit dem Konsolidierungskurs von BTC innerhalb der unteren 7.000 US-Dollar-Region entstanden.

Krypto-Analytiker Mayne erklärt in einem Tweet, dass er sowohl für Bitcoin als auch für Ethereum bald gewisse Erleichterung erwartet, obwohl die glanzlose Preisaktion des Marktes heute Morgen diese Möglichkeit möglicherweise zunichte gemacht haben könnte.

Mayne:

„$BTC und $ETH: Sieht so aus, als würden wir etwas Erleichterung bekommen, die Frage ist, wie hoch und shortest du den Bounce? Die FTA auf BTC beträgt $7400 – die FTA auf ETH ist $145.“

Der populäre Krypto-Analyst Galaxy hingegen schreibt auf Twitter, dass ETH derzeit in einem rückläufigen Wimpel handelt, der erhebliche Schwierigkeiten für die kurzfristige Preisaktion der Kryptowährung bedeuten könnte – mit einem Fall bis auf 110 $.

Galaxy kurz und knackig:

„$140 muss halten oder es geht auf $110 zu. $ETH“

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Bitcoins kurzfristige Preisaktion eine große Rolle bei allen wichtigen Bewegungen spielen wird, die bei bedeutenden Altcoins wie Ethereum zu beobachten sind. Ein Bruch unter 7.000 $ könnte Galaxys rückläufige ETH-Prognose bestätigen.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Bricht Bitcoin unter 5.000 $ zusammen? Dem Marktzyklus-Fraktal nach kommt es so

In den letzten Wochen hat sich Bitcoin (BTC) in den unteren 7.000 $ konsolidiert und hält diese wichtige Unterstützungsregion. Während diese Konsolidierung bullisch war, da der Verkaufsdruck seit Wochen nachgelassen hat und damit die Voraussetzungen für eine bullische Umkehrung geschaffen wurden, deutet die Marktzyklus-Analyse eines populären Krypto-Traders darauf hin, dass der Schmerz für Bitcoin gerade erst beginnt.

So schreibt der beliebte Trader Rampage: Bitcoin zeigt Anzeichen dafür, dass er sich inmitten eines sich wiederholenden Zyklus’ befindet, dessen Muster bereits zweimal in seiner Historie zu beobachten war.

Anzeige

Sollte dieses Muster von aktueller Relevanz sein, ist Bitcoin gerade dabei, ein sekundäres Top zu bilden und könnte die historische Aufwärtstrendlinie bei ~$5.000 durchbrechen – um dann möglicherweise in einen mehrjährige Bärenmarkt zu gelangen.

Nicht nur Thrillmex zeigt einen vollständigen Zusammenbruch der bullischen Struktur, in der sich Bitcoin in den letzten Jahren befand.

Schaut man sich das „Wall Street Cheat Sheet Psychology of a Market Cycle“-Chart an und bezieht es auf den Bitcoin-Kurs, so befindet sich der Markt in einer „Selbstgefälligkeits“-Phase und steht kurz davor, in eine tiefe Depression einzutreten. Die könnte BTC trotz der seit Juni beobachteten Performance von -50% deutlich unter den derzeitigen Stand bringen.

Es gibt auch einen umstrittenen Trader, der behauptet, dass Bitcoins Richtungsabhängigkeit einen Fall „bis in den Bereich von $1.000“ signalisiert. Der Analyst erklärt, dass dies „gut für Krypto“ wäre, da es „Investoren und Projekte zerstören würde“ und dass die Branche genau das brauche.

Gibt es noch Hoffnung für Bullen?

Abgesehen von der bärischen Stimmung haben Bullen noch immer etwas, woran sie sich klammern können. Die führende Venture-Capital-Firma „Blockchain Capital“ (Investor in Coinbase, Ripple, Abra, etc.) etwa hat mitgeteilt: Bitcoin werde sein Allzeithoch von 20.000 $ irgendwann im nächsten Jahr „überbieten“.

„Blockchain Capital“-Partner Spencer Bogart kommentiert, dass dies wahrscheinlich aufgrund eines Zusammenwirkens von Faktoren geschehen wird: Bitcoin bleibt aus transaktionaler Sicht ein sehr nützliches Netzwerk, „das täglich Transaktionen im Wert von 1 bis 3 Milliarden Dollar verarbeitet“; es gab ein Wachstum und die Einführung einer Reihe von BTC- und Krypto-Währungs-Fiat-Anlaufstellen in der Industrie – und die öffentliche Stimmung in Bezug auf Bitcoin impliziert, dass die amerikanische Öffentlichkeit BTC immer noch als eine gute technologische Innovation, eine nützliche Erfindung und etwas sieht, in das investiert werden muss.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Bitcoins Reaktion auf diese kritische Ebene könnte bestimmen, wie sich BTC im Jahr 2020 entwickelt

Nach einer längeren Periode, in der Bitcoin seitwärts um 7.200 $ getradet wurden, haben die Bären wieder die Kontrolle über die Kryptowährung übernommen und sind auf ein wichtiges Unterstützungsniveau gestiegen. Die Bitcoin-Bullen konnten dieses Niveau bisher verteidigen – aber es bleibt unklar, ob das auch im weiteren Verlauf des Sonntags anhalten wird.

Ein Analyst stellt fest, dass die aktuelle Unterstützungsebene, auf der Bitcoin tradet, eine „zentrale Ebene“ für die Kryptowährung ist. Das bedeutet: Wie sie auf diese Ebene reagiert, könnte den Ton angeben, in welche Richtung sie in der ersten Hälfte des Jahres 2020 geht.

Anzeige

Bitcoin sinkt auf 7.000 $, da Bären das Momentum aufbauen

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Bitcoin zum Kurs von 7.150 $, was einen deutlichen Rückgang gegenüber seinen gestern festgestellten Tageshöchstständen von 7.300 $ bedeutet.

Der heutige Rückgang hat die Kryptowährung auf ein wichtiges Unterstützungsniveau heruntergefahren, das in der Zeit seit Bitcoins Absturz auf Tiefststände von 6.500 $ Ende November stark geblieben ist. Seit BTC von diesem Niveau abgeprallt ist, konnte er sich über 7.000 $ halten, da Bullen das Niveau leidenschaftlich verteidigt haben.

Wichtig hierbei: Dieses Niveau scheint viel mehr zu sein als nur ein kurzfristiges Unterstützungsniveau, wie der beliebte Kryptowährungsanalyst TraderXO auf Twitter erklärt. Ein Abschluss unter diesem Niveau könnte BTC in einen festen Abwärtstrend versetzen, der die Kryptowährung auf bis zu 6.500 $ senkt.

Analyst: BTC-Bullen benötigen einen Tageskurs von über $7.300

Wenn Bullen diesen anhaltenden Rückgang umkehren und dazu beitragen wollen, die Kryptowährung wieder in die Mitte von 7.000 US-Dollar zu bringen, ist es unerlässlich, dass sie den Krypto-Vater auf 7.300 US-Dollar pushen.

Josh Olszewicz, ein weiterer beliebter Kryptowährungsanalyst, schreibt in einem aktuellen Tweet über diese Schlüsselstufe und erklärt, dass Bitcoins aktuelle Preisaktion die Möglichkeit eines weiteren Bärenmarktes begünstigt:

„1D $BTC: @bbands. nur dieses feste einige Male über dem letzten Jahr. aktuell m/bärischer Prognose. Preis > 7300 würde über 20SMA sein, das Sentiment bullisch machen würde. etwaige Auflösung aller Bewegungen dieses Kalibers haben anfängliche 20%+ Preisschwankung ergeben.“

Die kommenden Tage könnten Aufschluss darüber geben, in welche Richtung Bitcoin bis 2020 tendieren wird. Denn ein Bruch unter 7.000 $ könnte einen weiteren großen Abwärtstrend auslösen, der zu deutlich mehr Verlusten führt.

Textnachweis: newsbtc

auf Coincierge lesen

Was ist der beste Weg, um Bitcoins Verbreitung voranzutreiben? Milliardär: „Krypto-Geschenkartikel!“

Kryptowährungen sind schon lange etwas, was man gut und gern verschenken kann. Tatsächlich habe ich meine ersten Bitcoins (nein, keine ganzen Coins) durch einen BTC-Faucet erhalten, der, falls du dich erinnerst, ein bisschen Werbung laufen lässt und dir dann ein paar Satoshis gewährt, im Wert von $0,25 oder so.

Laut einem Top-Philantrophen ist das Verschenken von digitalen Assets der beste Weg, um die Massenakzeptanz zu fördern. Und der Philanthrop Bill Pulte, Enkel des Gründers des milliardenschweren US-Immobilienunternehmens PulteGroup, will genau das tun.

Anzeige

Mit einem kürzlich veröffentlichten Tweet ging Pulte viral. Pulte, der über 1,7 Millionen Follower gesammelt hat, die das tun, was er „Twitter Philanthropy“, will anfangen, „Kryptowährung auf Twitter auszugeben, um mehr Akzeptanz zu erzielen“.

Kryptowährung in ihrer jetzigen Form sei noch nicht weit verbreitet, da es beispielsweise keine Bitcoin-Werbegeschenke auf Twitter und anderen sozialen Medien gebe. „Angst vor ‚Betrügereien’ ist genau das, was wir erreicht haben; INNOVATE!“, fügte Pulte hinzu und verwies wahrscheinlich auf das oft vertretene Gefühl, dass Kryptowährungen nur Betrügereien sind.

Pultes Bitcoin-Fokus

Während Pultes neuester Tweet andeutet, dass er „Kryptowährung“ verschenken wird – ein vager Begriff, der für jeden digitalen Coin gelten könnte – ist weitgehend sicher, dass Bitcoin in den kommenden Werbegeschenken erscheinen wird.

Pulte schrieb auf Twitter auch kürzlich, dass er ganze 11 Bitcoin gekauft habe – zum Zeitpunkt des Schreibens im Wert von fast 100.000 Dollar.

Während einige scherzen, der Milliardär habe schlechte „Opsec“, so scheint es, dass er die Coins unter der Prämisse gekauft hat, sie an seine Anhänger zu verschenken. Pulte ist bekannt dafür, seinen Anhängern einen Geld- oder Bitcoin-Preis anzubieten.

Pulte ist auch ein lautstarker Verfechter von Bitcoin. In dem untenstehenden Tweet behauptet er, dass „Peer-to-Peer-Systeme der Weg der Zukunft sind“. Pulte zufolge ermögliche es BTC, dass „Philanthropie dezentralisiert und Peer-to-Peer wird, was mehr Menschen hilft… schneller.“

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Könnte der Bitcoin-Preis steigen, da PlusToken-Liquidationen weniger werden?

In den letzten Monaten wurde die Krypto-Industrie geflutet von Nachrichten über den PlusToken-Bitcoin-Betrug, der es Betrügern ermöglichte, innerhalb eines Jahres digitale Vermögenswerte im Wert von Milliarden zu sammeln.

PlusToken war ein Kryptowährungs-„Wallet“ und eine Speicherlösung, die den Benutzern Rückerstattungen auf ihre Einzahlungen und auch Empfehlungsprämien gab – ähnlich wie ein klassisches Ponzi-Schema, aber mit Kryptohintergrund.

Anzeige

Anfang dieses Jahres wurden in Vanuatu einige Anführer der Operation verhaftet, obwohl einige wenige Personen im Ausland vermisst werden. Während im Westen kaum jemand von dem hauptsächlich in China aktiven System gehört hat, deuten Daten darauf hin, dass das Unternehmen auf seinem Höhepunkt mehr als drei Milliarden Dollar an Kryptowährungen gestohlen hat.

Nach Analysen des On-Chain-Analysten Ergo verkaufen die verbleibenden Rädelsführer von PlusToken wahrscheinlich „etwas mehr als 1.100 BTC pro Tag“ über Mixer und Börsen – das entspricht etwa 60% der täglichen Blockbelohnungen des Bitcoin-Netzwerks. Und das läuft seit mindestens vier Monaten.

Wenn PlusToken und andere Betrügereien tatsächlich Bitcoin im Wert von Millionen Dollar pro Tag liquidiert haben, würde das erklären, warum der Preis der führenden Kryptowährung in den letzten sechs Monaten um etwa 50% gefallen ist.

Die Daten zeigen jedoch, dass sich der Verkaufsdruck dieser Coins auf den zugrunde liegenden BTC-Spotmarkt zu verlangsamen beginnt und einen potenziell bullischen Fall darstellt, der sich bis Ende 2019 und Anfang 2020 fortsetzt.

PlusToken verkauft immer weniger Bitcoin

Die neueste Analyse von Ergo hat ergeben: Die PlusToken-Coinverteilung ist brutal eingebrochen und liegt nun angeblich weit unter 500 Coins pro Tag. Also weniger als die Hälfte von dem, was noch vor ein oder zwei Wochen gedumpt wurde.

In der vergangenen Woche sei die durchschnittliche Coinverteilung aus Bitcoin-Geldbörsen, die angeblich den Betrügern gehören, deutlich unter 300 Münzen pro Tag gefallen sei, was mit einem Anstieg des öffentlichen Bewusstseins bezüglich der Liquidationen zusammenfällt.

Da es jetzt Hunderte von Coins weniger gibt, die auf dem freien Markt verkauft werden, könnte Bitcoin beginnen, wieder einen Aufwärtstrend zu bilden. Zumindest dann, wenn man davon ausgeht, dass ein Bitcoin-Dumping der Betrüger für den halbjährigen Abwärtstrend verantwortlich war, der BTC von 14.000 $ auf 7.000 $ gedrückt hat.

Dies ist nicht der einzige Trend, der Bullen gefallen dürfte. „Blockchain Capital“-Partner Spencer Bogart, dessen Firma gerade berichtet hat, dass sie ein neues BTC-Allzeithoch von 20.000 $ im Jahr 2020 erwartet, wiederholt in einem aktuellen Interview: Die Fundamentaldaten sind bullisch.

Bogart zufolge sei Bitcoin aus transaktionaler Sicht nach wie vor ein sehr nützliches Netzwerk, das „täglich Transaktionen im Wert von 1 Milliarde bis 3 Milliarden Dollar verarbeitet“.

Auch sei die Stimmung der amerikanischen Öffentlichkeit in Bezug auf Bitcoin nach wie vor sehr positiv. Und das bedeutet, dass trotz der beobachteten Abschwächung ein langfristiger Kaufdruck für die Kryptowährung besteht.

Texnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Bitcoins Volatilität schwindet – ist BTC vorzeitig in die Feiertage verschwunden?

Die Bitcoin- und Kryptowährungsmärkte verlangsamen sich. In der vergangenen Woche gab es nur sehr wenige Aktivität, Volumen und Volatilität haben abgenommen. Auch technische Indikatoren deuten darauf hin, dass ein größerer Umzug bevorsteht – oder ist BTC für den Rest des Jahres schon in Urlaub?

Bitcoin verliert an Fahrt

Falls dem so ist, wäre es vielleicht gar keine so schlechte Sache. Einer der Punkte, die Bitcoin-Verleumder immer wieder anführen, ist: BTC sei zu volatil ist, um als tägliche Währung verwendet zu werden. Zugegeben, wenn eine Tasse Kaffee mit dem Zahlungsmittel deiner Wahl zehn Minuten später 20% billiger ist, entscheidest du dich vielleicht doch für etwas anderes.

Anzeige

Im Laufe des vergangenen Jahres sind diese massiven Preisschwankungen in ihrer Intensität zurückgegangen – und es scheint, dass Bitcoin in eine Phase mit geringer Volatilität eingetreten ist.

Day Trader, die schnelle Dollar suchen, mussten eine Pause einlegen, da die Bewegungen im Moment minimal sind. In den letzten Tagen hat BTC in seinem Seitwärtskanal nur etwa 150 $ geschwankt. Dies ist gut für die Preisstabilität – aber nicht gut für diejenigen, die schnelle Rendite anstreben.

Diese Art von Aktion deutet oft auf einen größeren Zug hin, und technische Indikatoren wie das Zusammendrücken von Bollinger-Bändern sind ebenfalls ein Hinweis darauf.

Ethereum ebenfalls kraftlos

Diese Verlangsamung der Dynamik hat sich auf breiter Front vollzogen – nicht nur auf den Bitcoin-Märkten. Ethereums Volatilität ist ebenfalls auf niedrigem Niveau, stellenweise so niedrig wie zuletzt 2016, wie Daten von Coin Metrics zeigen.

Es könnte nun die Jahreszeit gekommen sein, in der Trader eine Pause einlegen und FOMO so dünn ist wie das erste Eis. Sollte dies der Fall sein, werden die Märkte bis irgendwann im nächsten Monat schlaff bleiben.

Ethereum hat in diesem Jahr satte 60% korrigiert, was nichts im Vergleich ist zu der epischen Menge, die es von seinem Allzeithoch entfernt ist. Im Grunde genommen hat der Token eine solide Basis – mit geschäftigen Entwicklern, laufenden Upgrades und einem ständig wachsenden DeFi-Ökosystem.

Die Preise sind jedoch mit 145 $ nicht so solide, und es gibt kaum Anzeichen einer sofortigen Erholung.

Bitcoin geht es nicht viel besser, da er sich in Richtung $7k zurückzieht. In der Woche hat BTC 4,5% verloren, ist im Monat um 17% gefallen. Es gibt keine Anzeichen einer Trendwende, sodass dieser nächste Schritt wahrscheinlich eine Fortsetzung sein wird.

Die Krypto-Märkte liegen wieder unter 200 Milliarden Dollar, wie schon Anfang Mai. Die Sommerrallye 2019 wird zu einer fernen Erinnerung – und alle Anzeichen deuten auf einen weiteren langen Krypto-Winter hin.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Top-Investor erklärt: Darum ist es so wichtig, dass der Bitcoin-Preis $10.000 erreicht

Bitcoin-Anleger fühlen sich schon lange zu runden Zahlen hingezogen. $1 BTC, Meilenstein. $100 BTC – pass auf, dass du dieses Niveau im Auge behälst. 1.000 Dollar BTC: Jetzt aber alle Mann an Deck. Laut einem prominenten Krypto-Investor haben diese runden Zahlen tatsächlich große Bedeutung – insbesondere in diesem noch jungen Markt.

Vereinfacht ausgedrückt: Erreicht Bitcoin wieder einen runden Preis von 10.000 Dollar oder 20.000 Dollar, so bedeutet das auf Makro-Preisskalen: Bitcoin hat den Treibstoff, um noch höher zu steigen – möglicherweise, bis er eine weitere wichtige runde Zahl erreicht.

Anzeige

Warum runde Zahlen für die Preise so wichtig sind

In einem Podcast mit Luke Martin betonte Su Zhu von „Three Arrows Capital“ kürzlich die Wichtigkeit dieser runden Zahlen im Kryptowährungsmarkt. Zhu zufolge hätten „runde Zahlen in Krypto [als Forex] noch mehr Bedeutung, weil es das ist, was alle denken.“

Dies bedeutet im Wesentlichen: Zhu glaubt, dass 10.000 US-Dollar für die führende Kryptowährung ein wichtiger Moment in Bezug auf die Analyse der Preisaktionen sein wird.

Su Zhu ist nicht der einzige mit dieser Ansicht. Auch andere glauben, dass 10.000 Dollar von größter Bedeutung sind, damit Bitcoin höher steigen kann.

Anfang des Jahres veröffentlichte der Fundstrat-Global-Advisors-Kryptoanalyst Tom Lee eine Analyse, nach der 10.000 US-Dollar das vorerst zu überwachende Niveau sind.

Fundstrat schreibt in der Analyse, dass, sobald BTC die 10.000 $-Marke überschreitet, „Level 10“-FOMO den Markt erfassen wird. Zuletzt war das der Fall, als BTC Ende 2017 über 4.500 $ gestiegen ist. Sofern die Vergangenheit eine Orientierungshilfe ist, wird der Kryptowährungsmarkt noch höher steigen, sobald 10.000 $ auf makroökonomischer Ebene zurückgefordert werden.

Wie Lee Anfang des Jahres auf Twitter geschrieben hat, „[$10.000] wird FOMO von denen sehen, die sich über den 90%igen Absturz in BTC gefreut haben… und von denen, die Bitcoin wie immer für tot erklärt haben…“

Auch Bloomberg hat im November über die scheinbare Bedeutung der Barriere zwischen vier und fünf Ziffern geschrieben:

„Bitcoin stößt auf soliden Widerstand auf dem Niveau von 10.000 $, wobei Investoren Schwierigkeiten haben, das zu bewerten, da ständig darüber diskutiert wird, ob es sich um einen Vermögenswert oder eine Währung handelt oder nicht. Für viele Anleger wird BTC diese Barriere durchbrechen müssen, um zu bestätigen, dass sinnvolle Gewinne anhalten könnten.“

Kann Bitcoin 10.000 Dollar erreichen?

Apropos Bloomberg und Bitcoin bei 10.000 Dollar, ein Analyst des renommierten Marktforschungs- und Nachrichtenunternehmens glaubt, dass es „nur eine Frage der Zeit“ ist, bis die führende Kryptowährung die Schlüsselposition erreicht.

Mike McGlone, „Senior Commodities Strategist“ bei Bloomberg, enthüllte letzte Woche in seinem monatlichen Krypto-Markt-Update: Er erwartet, dass Bitcoin den wichtigsten Widerstand von $10.000 übertreffen wird.

Erstens weist er darauf hin, dass mit der Goldrallye auch Bitcoin mitmachen dürfte. Während das Edelmetall derzeit tiefer tendiert und im vergangenen Sommer seinen Höhepunkt erreicht hat, könnte das makroökonomische Bild beginnen, Gold (und damit Bitcoin) auf dem Weg ins Jahr 2020 zu favorisieren.

McGlone zufolge würde sich für die Kryptowährung ein perfekter Sturm in Bezug auf ihre „Grundprämissen“ – Massenadoption und eine feste Liefergrenze – zusammenbrauen.

McGlone:

„Bitcoin gewinnt den Adoptionswettlauf unter den Kryptoanlagen und wird immer knapper, was die Preissteigerung begünstigt. Vieles kann mit einem im Entstehen begriffenen Vermögenswert schiefgehen, sofern sich die grundlegenden Prämissen aber nicht umkehren, gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit für Preissteigerungen als für Verluste.“

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Schweden schließt sich China und Südkorea im Zentralbank-Kryptorennen an

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht die nächste Zentralbank auf den Kryptozug aufspringt. Gestern war es Südkorea, heute ist es Schweden, das seine Pläne für die Einführung einer Krypto-Krone („e-Krona“) verkündet.

Pilotpartnerschaft für die e-Krona

Die schwedische Zentralbank will einen Vertrag mit dem multinationalen Professional Services-Unternehmen Accenture unterzeichnen, um die Einführung ihrer CBDC, der e-Krona, zu testen. Berichten zufolge soll die Partnerschaft zunächst ein Jahr lang laufen, bis Ende 2020. Wie die Riksbank hierzu erklärt:

Anzeige

„Das Hauptziel des Pilotprojekts e-Krona ist es, das Verständnis der Bank für die technologischen Möglichkeiten der e-Krona zu erweitern.“

Die Bargeldnutzung in Skandinavien nimmt bereits ab, was die Zentralbank dazu veranlasst hat, 2017 mit der Erforschung einer digitalen Option zu beginnen. Die Partnerschaft mit Accenture umfasst die Entwicklung einer Zahlungsplattform mit einer Benutzeroberfläche, die e-Krona-Transaktionen von Karten und Smartphones ermöglicht. Es gibt keine Bestätigung der Bank, dass eine Krypto-Krone am Ende tatsächlich das Licht der Welt erblicken wird – das ist unter den gegebenen Umständen allerdings sehr wahrscheinlich.

Branchenbeobachter „Rhythm Trader“ vergleicht Kryptowährungen mit dem „Weltraumrennen unserer Generation“ – und Bitcoin sei der König von allen.

Krypto-ETP genehmigt

Schweden verhält sich in Bezug auf Krypto-Assets proaktiver als andere Länder der Region. Anfang dieser Woche hat die schwedische Finanzaufsichtsbehörde (SFSA) den Schweizer Krypto-ETP-Anbieter Amun zugelassen. Laut der Ankündigung ist Amun der erste Emittent, der vollständig besicherte, passive Anlageprodukte mit Kryptowährungen als Basiswert anbietet. Amuns Präsidentin Ophelia Snyder hierzu:

„Unsere Mission ist klar und das ist es, Investoren durch unsere Krypto-ETPs zu helfen, sicherer, kostengünstiger und einfacher in Krypto-Anlagenklassen zu investieren. Wir erkennen an, dass der schwedische Rechtsrahmen solche Initiativen unterstützt hat, und begrüßen seine Überlegungen.“

Das Unternehmen plant, sein Produktangebot von Krypto-Asset „Exchange Traded Products“ (ETPs) in der Europäischen Union zu erweitern.

Schweden ist das jüngste Land von vielen, die an der Forschung und Entwicklung einer CBDC beteiligt sind. Auch die südkoreanische Zentralbank hat begonnen, Blockchain-Experten einzustellen, und Litauen hat ein Forschungspapier über die Machbarkeit digitaler Währungen der Zentralbank veröffentlicht.

Anfang des Monats enthüllte Japan seine Ergebnisse über das Potenzial einer CBCD, und auch die Führer der Europäischen Zentralbank äußerten die Dringlichkeit, entsprechend innovativ zu sein. China führt derzeit das Rennen an, und das dürfte der Katalysator sein.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

auf Coincierge lesen

Bitcoin befindet sich in einer kritischen Phase – hier liest du, was Analysten dazu sagen

Analysten sind davon ausgegangen, dass Bitcoin nach seiner jüngsten Bewegung von bis zu 7.500 US-Dollar, der sofort ein vollständiger Rückgang folgte, mit erhöhter Volatilität beginnen würde. Trotz dieser Erwartungen ist BTC innerhalb der 7.200 $ Region steckengeblieben und kämpft darum, eine Dynamik zu erzielen.

Analysten stellen nun fest, dass sich die Kryptowährung derzeit vermutlich an einem kritischen Knotenpunkt befindet, der die Richtung bestimmen wird, in die sich BTC in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt.

Anzeige

Bitcoin im aufsteigenden Kanal gefangen

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Bitcoin zum Kurs von 7.217 $, was eine Erweiterung des Seitwärts-Tradings darstellt, den er in der letzten Woche erlebt hat.

Anfang dieser Woche erlebte BTC einen schnellen und entscheidenden Aufschwung, der seinen Preis auf großen Trading-Plattformen wie BitMEX bis auf 7.500 $ ansteigen ließ. Allerdings musste er alle Gewinne wieder abgeben, weil er unfähig war, diese Dynamik aufrechtzuerhalten.

Der Kerzendocht, der aus dieser Bewegung resultierte, signalisiert: Die Region um die mittlere $7.000-Region stellt ein starkes Widerstandsniveau für die Kryptowährung dar, weshalb viele Analysten weitere kurzfristige Verluste für die Kryptowährung erwarten.

Darüber schreibt der beliebte Kryptowährungsanalyst Scott Melker auf Twitter und kommentiert, dass BTC „Kanal-Surfen“ betreibt.

Analyst: BTC könnte sich einem kritischen Knotenpunkt nähern

Bezüglich der Frage, wohin dieser Kanal den Bitcoin-Preis führen könnte, so stellt der beliebte Analyst „HornHairs“ fest, dass Bitcoins Schlusspunkt in den kommenden Stunden einen signifikanten Einblick in die Zukunft geben könnte, da er sich derzeit in einem „kritischen Moment“ befindet.

HornHairs:

„$BTC: Kritischer Knotenpunkt hier. Schließen wir drüber und ich suche nach Longs, darunter und ich denke, wir ziehen nach Süden. Im Moment sieht es aus wie eine Ablehnung… sehen wir mal.“

Die Trading-Periode am kommenden Wochenende könnte Aufschluss darüber geben, ob Bitcoin in der Lage sein wird, etwas an Dynamik zu gewinnen und das Jahr auf hohem Niveau zu beenden – oder ob der anhaltende Abwärtstrend bis ins neue Jahr andauern wird.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

auf Coincierge lesen