Beiträge

Bitcoin schwebt bei 7.100 US-Dollar

Sonntag, 15. Dezember – Die meisten der Top 20 Kryptowährungen verzeichnen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels ein leichtes Wachstum, während Bitcoin (BTC) erneut um die Marke von 7.100 US-Dollar schwebt.

Marktvisualisierung bereitgestellt von Coin360

Marktvisualisierung bereitgestellt Coin360

Der Bitcoin-Kurs ist derzeit um 0,28% gestiegen und wird laut Coin360 bei rund 7.097 US-Dollar gehandelt. Auf dem Wochenchart ist die Münze um etwa 6,17% gefallen.

Bitcoin 7-Tage-Kursdiagramm

Bitcoin 7-Tage-Kursdiagramm. Quelle: Coin360

Wie Cointelegraph gestern berichtete, deutete ein am 4. Dezember vom Bitcoin- Fondsbetreiber Grayscale veröffentlichter Bericht darauf hin, dass 43% der an Bitcoin interessierten Anleger Frauen sind.

Ether (ETH) hält an seiner Position als größte Altcoin nach Marktkapitalisierung fest. Diese liegt derzeit bei 15,8 Milliarden US-Dollar. Ripples XRP, die zweitgrößte Altcoin, hat eine Marktkapitalisierung von 9,5 Milliarden US-Dollar.

Coin360-Daten zeigen, dass der Wert der ETH in den letzten 24 Stunden um rund 0,51% gestiegen ist. Momentan wird ETH bei rund 143 US-Dollar gehandelt. In der Woche hat die Coin rund 5,9% an Wert verloren.

Ether 7-Tage-Kursdiagramm

Ether 7-Tage-Kursdiagramm. Quelle: Coin360

Der XRP ist in den letzten 24 Stunden um ca. 0,4% gestiegen und wird derzeit bei ca. 0,217 US-Dollar gehandelt. In der Woche ist die Münze um 6,06% gefallen.

XRP 7-Tage-Kursdiagramm

XRP 7-Tage-Kursdiagramm. Quelle: Coin360

Unter den Top-20-Kryptowährungen ist Cosmos (ATOM) mit einem Plus von rund 10,76% am ​​stärksten vertreten.

Momentan liegt die Gesamtkapitalisierung der Kryptowährungen bei 195,1 Mrd. US-Dollar und damit um 4,03% unter dem vor einer Woche gemeldeten Wert.

Verfolgen Sie hier die Kryptomärkte in Echtzeit

auf cointelegraph lesen

Top 5 Kryptos der Woche: ATOM, XTZ, LINK, BCH, NEO

Tom Jessop, Präsident von Fidelity Digital Assets, sagte, dass das Fehlen einer langen Erfolgsbilanz einer der Hauptgründe ist, die institutionelle Investoren davon abhalten, in Kryptowährungen zu investieren.

Da die Anlageklasse erst 10 Jahre alt ist, bezweifeln die Institute die Haltbarkeit und Langlebigkeit und sind sich nicht sicher, ob Kryptowährungen morgen überhaupt noch existieren. Er sagte jedoch, dass diese Bedenken wahrscheinlich mit der Zeit gelöst werden.

Selbst bei den Anlegern wurde die Auffassung vertreten, dass Krypto-Anlagen größtenteils von Männern dominiert werden. Eine Umfrage des Bitcoin (BTC)-Fondsbetreibers Grayscale ergab jedoch, dass 43% der Anleger, die Interesse an Bitcoin zeigten, Frauen sind. Interessanterweise glauben 47% der Frauen, dass dies der richtige Zeitpunkt ist, um Bitcoin zu kaufen, verglichen mit 39% der Männer.

Wochenansicht der Kryptomarktdaten

Wochenansicht der Kryptomarktdaten. Quelle: Coin360

Ross Ulbricht, der Gründer des berüchtigten Darknet-Marktplatzes Silk Road, erwartet, dass der Preis für Bitcoin im Jahr 2020 auf 100.000 US-Dollar steigen wird. Ulbricht nutzte für die Prognose nicht die täglichen Preisbewegungen von Bitcoin, sondern stützte sich auf Analysen der Investor-Emotionen und Anlegerpsychologie.

Viele Analysten gehen vor dem Ende des Jahres von himmelhohen Kursen aus. Wir empfehlen Händlern jedoch, die Preisentwicklung zu beobachten und fundierte Entscheidungen zu treffen, anstatt sich von den Vorhersagen mitreißen zu lassen.

Die Gesamtkapitalisierung g beträgt seit dem 22. November rund 200 Milliarden US-Dollar . Dies zeigt, dass sich die Bullen und die Bären im Gleichgewicht befinden. Wenn die Marktkapitalisierung unter 180 Milliarden US-Dollar sinkt, wird dies ein positives Signal für die Bären sein. Ein Anstieg über 212 Milliarden Dollar favorisiert die Bullen.

Schauen wir gemeinsam, was die Diagramme der fünf besten Performer der vergangenen Woche zeigen.

ATOM/USD

Cosmos (ATOM) ist mit einem Anstieg von rund 15% der beste Performer der vergangenen Woche. Dies ist die dritte Woche in Folge, in der der Altcoin zu den Top-Performern gehört, was zeigt, dass die Bullen ihn auch auf höheren Niveaus weiterhin kaufen.

Das erste größere Cosmos-Upgrade seit seiner Einführung im März dieses Jahres wurde am 11. Dezember abgeschlossen. Dieses Upgrade beinhaltet wichtige neue Funktionen. Ist es nach dem jüngsten Hochlauf an der Zeit, Gewinne zu verbuchen, oder kann die Rallye weiter fortgesetzt werden? Analysieren wir das Diagramm.

ATOM/USD Wochendiagramm

ATOM/USD Wochendiagramm. Quelle: Tradingview

Das ATOM/USD -Paar hat den Overhead-Widerstand bei 4,4389 US-Dollar erreicht. Dies ist der dritte Versuch der Bullen, dieses Niveau seit Juli dieses Jahres zu erreichen.

Wir erkennen ein bullisches Umkehr- und Griffmuster, das sich bei einem Ausbruch und einem Schluss über 4,4389 US-Dikkar vervollständigt. Das Mindestziel für dieses Muster ist 6.9677 US-Dollar. Die Händler können Long-Positionen bei einem Schluss über 4,4389 US-Dollar eingehen. Da die Stimmung insgesamt negativ ist, kann ein enger Stop-Loss bei 3,4 US-Dollar gehalten werden. Wir schlagen vor, dass Händler eine kleinere Position einnehmen, etwa 40% des für diesen Handel üblichen Betrags.

Entgegen unserer Annahme ist ein Rückgang des ATOM/USD Paares von 4,4389 US-Dollar auf 3 US-Dollar möglich. Wenn dieses Niveau anhält, könnte sich das Paar für einige Wochen zwischen 3 US-Dollar und 4,4389 US-Dollar konsolidieren. Wenn jedoch die Marke von 3 US-Dollar zusammenbrechen, ist ein Rückgang auf 1,9101 US-Dollar möglich.

XTZ/USD

Tezos (XTZ) schaffte es unter der Woche in die Liste der zehn besten Coins nach Marktkapitalisierung. Selbst in einer trüben Woche, in der die meisten großen Kryptowährungen Schwierigkeiten haben, aufzusteigen, stieg sie um etwa 10%, was ein positives Zeichen ist.

Der Hersteller für Hardware-Wallets Ledger hat die Unterstützung für das Staking von Tezos in seiner Ledger Live-Anwendung hinzugefügt, mit der Benutzer Tokens über ein Smartphone oder einen Computer senden oder empfangen können.

Am 11. Dezember startete die Kryptobörse Kraken auch die Unterstützung für das Tezos-Staking. Die Benutzer, die ihre Token einsetzen, erhalten eine jährliche Rendite von 6%, wobei die Prämien zweimal pro Woche ausgezahlt werden. Kann sich die Dynamik in den kommenden Wochen fortsetzen? Sehen wir uns das Diagramm an.

XTZ/USD Wochendiagramm

XTZ/USD Wochendiagramm.- Quelle: Tradingview

Das XTZ/USD Paar ist mit einem Widerstand in der Widerstandszone von 1,655 bis 1,85 US-Dollar konfrontiert. Das Paar hat diese Woche ein Doji-Kerzenmuster gebildet, das Unentschlossenheit unter den Bullen und Bären über die nächste Richtung zeigt.

Wenn die Bullen den Preis nicht über die Widerstandszone treiben, ist ein Rückgang auf die 20-Wochen-EMA möglich. Seit Anfang November konnten die Bären die 20-Wochen-EMA nicht unterschreiten. Daher erwarten wir eine Erholung von diesem Niveau. Wenn der Abprall das Paar über 1,85 US-Dollar halten kann, ist dies ein riesiger Gewinn. Die nächsten zu beobachtenden Levels sind 2,87 US-Dollar und dann 3,37 US-Dollar.

Bringen die Bären hingegen den Kurs unter den 20-Wochen-EMA, ist ein Rückgang auf 0,829651 US-Dollar möglich. Dies ist eine wichtige Unterstützung. Wir gehen daher davon aus, dass die Bullen eine starke Verteidigung dieses Niveaus aufbauen werden. Ein Abprall dieser Unterstützung kann die Paarungsspanne für einige Wochen zwischen 0,829651 US-Dollar und 1,85 US-Dollar halten.

LINK/USD

Chainlink (LINK) gab in den letzten sieben Tagen um 1% nach, war aber immer noch der drittbeste Performer. Kann sich das in der nächsten Woche ändern oder wird es sich weiter abschwächen?

LINK/USD Wochendiagramm

LINK/USD Wochendiagramm. Quelle: Tradingview

Das LINK/USD Paar musste Gewinneinbußen in der Nähe der Marke von 2,90 US-Dollar hinnehmen. Derzeit versuchen die Bullen, den Preis über der psychologischen Unterstützung bei 2 US-Dollar zu halten. Wenn diese Unterstützung Risse aufweist, ist ein Rückgang auf 1,50 US-Dollar wahrscheinlich.

Wir gehen davon aus, dass die Bullen das Niveau von 1,50 US-Dollar aggressiv verteidigen werden. Wenn das Paar von dieser Unterstützung abprallt, ist eine bereichsgebundene Aktion zwischen 1,50 US-Dollar und 2,90 US-Dollar wahrscheinlich. Dies könnte eine Gelegenheit bieten, die Range zu handeln, indem ein kleiner Stop-Loss beibehalten wird. Das Paar wird bei einem Fall unter 1,50 US-Dollar negativ.

Umgekehrt werden die Bullen erneut versuchen, den Preis über 2,90 US-Dollar zu drücken, wenn sich der Preis von den aktuellen Niveaus abwendet. Der beste Weg, um eine Range zu handeln, besteht darin, nahe an der Unterstützung zu kaufen und nahe an den Höchstständen zu verkaufen oder auf einen Ausbruch zu warten. Wir finden derzeit keine verlässlichen Kaufkonfigurationen. Daher bleiben wir in Bezug auf das Paar neutral.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) schnitt mit einem Rückgang von rund 3% in den letzten sieben Tagen am viertbesten ab. Dies zeigt, dass sich die meisten großen Kryptowährungen auf einem Bärenmarkt befinden. Wird die Altcoin auch Verkaufsdruck erliegen oder zeigt es Anzeichen einer Umkehrung? Finden wir es ehraus.

BCH/USD Wochendiagramm

BCH/USD Wochendiagramm. Quelle: Tradingview

Die Bullen haben in den letzten drei Wochen versucht, die Unterstützung bei 192,52 US-Dollar zu verteidigen. Es ist ihnen jedoch nicht gelungen, eine starke Erholung der Unterstützung zu erzielen, was ein mangelndes Kaufinteresse auf höherem Niveau zeigt.

Derzeit bewegt sich der Preis in einem engen Bereich von 192,52 US-Dollar bis 227,01 US-Dollar. Eine Bruch der Unterstützung ist sehr negativ, da sie den Abwärtstrend mit der nächsten Unterstützung bei 166,25 USD wieder aufnehmen könnte. Der rückläufige Crossover auf den gleitenden Durchschnitten und der RSI in der negativen Zone zeigen an, dass Bären die Oberhand haben.

Wenn sich das BCH/USD Paar jedoch von der Unterstützung bei 192,52 US-Dollar abprallt und über 227,01 US-Dollar steigt, dürfte es Käufer anziehen. Über 227,01 US-Dollar ist ein Anstieg auf 306,78 US-Dollar möglich. Daher können Trader diesen Trade versuchen, nachdem der Preis über 227,01 US-Dollar liegt. Es ist besser zu warten, bis sich der Preis umdreht und Stärke zeigt, als zu versuchen, einen Tiefpunkt zu erreichen.

NEO/USD

Mit einem Rückgang von etwas mehr als 3% rundete NEO (NEO) die Liste der fünf besten Performer ab. Kann NEO seinen Platz unter den Top 20 Coins nach Marktkapitalisierung behaupten?

NEO/USD Wochendiagramm

NEO/USD Wochendiagramm. Quelle: Tradingview

Das Ausbleiben des Overhead-Widerstands bei 13,88772 US-Dollar führte zu einer Gewinnbuchung, die den Preis unter die gleitenden Durchschnitte drückte. Wenn die Bullen den Preis nicht über die gleitenden Durchschnitte zurückdrücken, dürfte das NEO/USD Paar allmählich auf die Unterstützung bei 5,58 US-Dollar sinken.

Wir gehen davon aus, dass die Bullen die Unterstützungszone von 5,58 US-Dollar aggressiv verteidigen werden. Ein Abprall könnte daher eine risikoarme Kaufgelegenheit darstellen. Das erste Kursziel auf der Oberseite wäre 13,88772 US-Dollar, gefolgt von 20,96333 US-Dollar.

Wenn die Bären den Preis jedoch unter 5,58 US-Dollar fallen lassen, wird dies ein enormer Negativeffekt sein, da sich der Abwärtstrend fortsetzen wird. Wir finden derzeit keine Kauf-Setups. Wir schlagen daher vor, dass Händler an der Seitenlinie bleiben, bis ein attraktives Kauf-Setup entsteht.

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph wider. Jede Investition und jeder Handelsschritt ist mit einem Risiko verbunden. Sie sollten Ihre eigenen Recherchen durchführen bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten werden von der HitBTC-Börse zur Verfügung gestellt.

auf cointelegraph lesen

Fidelity Digital Assets erwägt Unterstützung von Ether

Tom Jessop, Präsident von Fidelity Digital Assets, dem Kryptowährungshandelszweig des US-amerikanischen Finanzdienstleistungsgiganten Fidelity, gab bekannt, dass das Unternehmen im Jahr 2020 möglicherweise Ether (ETH) unterstützen wird, sofern eine ausreichende Nachfrage dafür besteht.

Während eines Interviews mit der Nachrichtenagentur TheBlock vom 13. Dezember beantwortete Jessop Fragen zum Unternehmen. Auf die Frage nach der Möglichkeit, dass Fidelity Digital Asset in Zukunft Ether unterstützen könnte, sagte er:

„Wir haben viel an Ethereum gearbeitet. Wir wollen sie im neuen Jahr unterstützen. Unsere Kunden haben einen großen Einfluss darauf.“

Institutionelle Kryptoakzeptanz

Jessop sagte auch, dass die Haupthindernisse für die institutionelle Krypto-Einführung die Preisvolatilität, die mangelnde Klarheit der Vorschriften und vor allem das Fehlen von Erfolgsbilanzen sind. Er erklärte, dass er glaubt, dass diese Probleme mit der Zeit gelindert werden:

„Woher soll ich wissen, dass es auch Morgen noch existiert? Welche Anzeichen für Haltbarkeit oder Langlebigkeit habe ich auf der Tatsache, dass die Geschichte dieses Vermögenswerts 10 Jahre alt ist? Ich denke, viele dieser Dinge lösen sich mit der Zeit von selbst.“

Die Krypto-Handelsplattform von Fidelity wurde im März mit einer ausgewählten Gruppe von Kunden gestartet. Die Plattform ist nicht für Privatanleger gedacht. Stattdessen konzentriert es sich auf Hedgefonds, Family Offices, Pensionen, Stiftungen und andere institutionelle Anleger.

Im Oktober erklärte Kathleen Murphy, die Präsidentin von Fidelity für Privatinvestitionen, dass das Unternehmen keine Kryptowährungen auf Handelsplattformen anbietet, um seine Kunden vor dem riskanten Markt zu schützen.

Während die institutionelle Übernahme von Bitcoin bereits begonnen hat, kämpfen Handelsplattformen darum, Institutionen Ether näher zu bringen. Wie Cointelegraph Mitte Oktober berichtete, könnten Ether-Futures der nächste Mechanismus sein, um die Expansion des Kryptomarktes voranzutreiben.

auf cointelegraph lesen

Monero stellt fest: Kryptowährungen nicht zur Informationsangabe verpflichtet

Die Compliance Arbeitsgruppe von Monero (XMR) hat in einem Blogeintrag vom 5. Dezember bestätigt, dass die Kryptowährung nicht unter die Bestimmungen der amerikanischen Behörde für Finanzkriminalität (FinCEN) fällt, was insbesondere die sogenannte „Funds Travel Rule“ angeht.

Was ist die Funds Travel Rule?

Die Funds Travel Rule verlangt von Finanzdienstleistern, die Geld versenden oder empfangen, dass sie bestimmte Informationen über eine Transaktion aufbewahren und offenlegen, vorausgesetzt ein Wert von 3.000 US-Dollar wird dabei überschritten.

In ihrer jüngsten Richtlinie vom Mai 2019 hatte die FinCEN allerdings formuliert:

„Wenn ein Transaktionsprotokoll nicht in der Lage ist, die geforderten Informationen zu übermitteln, dann dürfen die entsprechenden Informationen in einer gesonderten Nachricht übermittelt werden.“

Daraus lässt sich ableiten, dass es keine Verpflichtung gibt, dass die geforderten Informationsdaten auf der Monero-Blockchain einsehbar gemacht werden müssen.

Compliance fällt Kryptobörsen zu, nicht Kryptowährungen

Jede Kryptobörse, die über eine behördliche Zulassung verfügt und sich dementsprechend ohnehin an Vorgaben zu Geldwäsche und Informationseinholung halten muss, verfügt höchstwahrscheinlich bereits über die Transaktionsdaten ihrer Nutzer und könnte diese auch weitergeben. Demnach fällt die Verpflichtung zur Informationsübermittelung nach der Funds Travel Rule nicht mehr den Kryptowährungen, wie zum Beispiel Monero zu, sondern den Kryptobörsen.

Die Compliance Arbeitsgruppe von Monero schreibt dazu:

„Es wäre falsch zu sagen, dass sich eine Kryptowährung nicht an die Bestimmungen der Funds Travel Rule hält, da sich die Funds Travel Rule scheinbar nur an behördlich regulierte Organisationen richtet und nicht an die eigentlichen Kryptowährungen, die gehandelt werden.“

Diese Richtigstellung könnte allerdings schon zu spät kommen, da einige Kryptobörsen sich aus Angst vor den Aufsichtsbehörden bereits dazu entschieden haben, Monero und andere auf Anonymität spezialisierten Kryptowährungen aus ihren Notierungen zu nehmen.

auf cointelegraph lesen

Bitcoin unter 7.200 US-Dollar, Bollinger-Bänder deuten auf baldige „Entladung“ hin

Samstag, 14. Dezember: Bitcoin (BTC) ist heute vorübergehend wieder unter die 7.200 US-Dollar Marke abgerutscht, was symptomatisch für die momentane schlechte Lage auf den Kryptomärkten ist.

Cryptocurrency market daily overview

Marktvisualisierung von Coin360

Bollinger-Bänder sind auf Spannung

Wie die Daten von Coin360 zeigen, ist Bitcoin am heutigen Samstag in nur wenigen Minuten um knapp 70 US-Dollar eingebrochen, was die vorherigen Gewinne vom Freitag negiert hat.

In den letzten 24 Stunden konnte die marktführende Kryptowährung zwar auf ein zwischenzeitliches Hoch von 7.290 US-Dollar klettern, aber nichtsdestotrotz bleibt sie weiterhin im Abwärtstrend.

Bitcoin seven-day price chart

Bitcoin 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Die Analysten sehen derweil Zeichen, dass es für Bitcoin und die Altcoins bald zu bedeutsamen Kursausschlägen kommen könnte, die einen Abwärtstrend womöglich verschärfen oder ins Positive umkehren könnten.

Der wichtigste Indikator hierfür sind die sogenannten Bollinger-Bänder. So meinte selbst deren Erfinder John Bollinger zuletzt:

„Die meisten Kryptowährungen haben ihre Bollinger-Bänder schon fast vollständig zusammengezogen. Jetzt wird es spannend.“

Die Bollinger-Bänder sind eine Methode zur Kursprognose, die den einfachen gleiche Durchschnitt der letzten 20 Tage (20-Day-SMA) als Ausgangspunkt nimmt. Aus den Standardabweichen des gleitenden Durchschnitts werden dann die zugehörigen „Bänder“ konstruiert.

Mit zunehmender Volatilität (Schwankung des Kurses) bewegen sich diese Bänder auseinander, während sie sich bei abnehmender Volatilität zusammenziehen. Die daraus entstehende „Spannung“ entlädt sich in der Regel in einer heftigen Kursbewegung, allerdings lässt sich aus dem Model nicht vorhersehen, in welche Richtung der Kurs tatsächlich ausschlägt.

Auch Analyst Josh Olszewicz greift den momentanen Zustand der Bollinger-Bänder von Bitcoin auf und meint:

„Spannungen dieser Größenordnung entladen sich normalerweise in einem Preissprung von mehr als 20%.“

Olszewicz ergänzt, dass die Bollinger-Bänder von Bitcoin im Jahr 2019 erst ein paar Mal auf dem jetzigen Stand waren, wobei sie sich jedes Mal in einem deutlichen Ausbruch nach oben oder nach unten entladen haben.

Falls Bitcoin es vor dieser Entladung nicht schafft, noch über die 7.300 US-Dollar Marke zu klettern, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass es mit einem solchen Kurssprung weiter nach unten geht.

Andere Experten sehen Bitcoin momentan jedoch als unvorhersehbar an. So meint Cointelegraph Analyst Michaël van de Poppe zum Beispiel, dass die Kursentwicklung der marktführenden Kryptowährung derzeit „langweilig und zerbrechlich“ ist.

Sein Kollege filbfilb ist etwas optimistischer und prognostiziert, dass es dieses Wochenende für Bitcoin wieder über die 7.400 US-Dollar Marke gehen könnte.

VeChain ist der einzige Ausreißer

Auch die Altcoins verzeichnen momentan niedrige Volatilität, was wohl ebenfalls bedeutet, dass sich ihre Bollinger-Bänder zusammengezogen haben. So bewegen sich die „alternativen Kryptowährungen“ heute lediglich seitwärts.

Ether (ETH), die zweitgrößte unter den Kryptowährungen, hat sich heute dementsprechend kaum bewegt. Ein leichtes Minus von 0,1% drückt den Kurs minimal auf 144,50 US-Dollar.

Ether seven-day price chart

Ether 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Die einzige Ausnahme unter den Top-20 ist VeChain (VET). Nach dem Hack einer Wallet, durch den 6,7 Mio. US-Dollar in Form der Kryptowährung verlorengegangen sind, ist eine kleinere Panik unter den Anleger ausgebrochen, die VeChain um satte 8% nach unten gezogen hat.

Die Gesamt-Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beläuft sich aktuell auf 196,4 Mrd. US-Dollar, wovon 66,6% Marktanteil auf Bitcoin entfallen.

alle live-updates zu den kryptomärkten hier

auf cointelegraph lesen

Libra aktualisiert Whitepaper: Dividenden für Libra Association abgeschafft

Das Whitepaper für Facebooks Libra wurde still aktualisiert, wie aus einem Artikel vom 10. Dezember vom Rechtsprofessor der Georgetown University Chris Brummer hervorgeht. Abgesehen von den erwarteten Änderungen, die die Revision der Mitglieder der Libra Association widerspiegeln, ist die größte Änderung die Streichung der Dividenden, die an diese frühen Investoren zu zahlen sind.

Änderung Zinsnutzung bei Reserveanlagen

Während das erste Libra-Whitepaper vom Juni vorsah, dass die Zinsen auf die Reserven zur Deckung der Systemkosten, zur Senkung der Transaktionsgebühren, zur Unterstützung des Wachstums und zur Ausschüttung von Dividenden an die frühen Investoren, also an die Mitglieder der Libra Association, verwendet werden sollen, wurden die Erwähnung der Dividenden nun entfernt. Jetzt heißt es: 

„Zinsen auf die Reserven werden verwendet, um die Systemkosten zu decken, niedrige Transaktionsgebühren zu gewährleisten und weiteres Wachstum und die Verwendung zu fördern.“

Abschaffung der Dividenden reduziert potenzielle Interessenkonflikte

Das Problem bei der Dividendenvergabe und möglicherweise der Grund für die Änderung laut Brummer sei, dass es zu einem potenziellen Interessenkonflikt zwischen den Mitgliedern der Libra Association und den Endverbrauchern der Währung gekommen sei.

Um die Verwendung von Libra zu fördern, sollten die Reserven, an die er gekoppelt ist, stabil sein. Werden jedoch Dividenden aus den Zinsen auf diese Vermögenswerte gezahlt, so ist das ein Anreiz dafür, risikoreichere Vermögenswerte in die Reserve aufzunehmen.

Das wiederum würde das Vertrauen in und die Verwendung des Libra verringern, da die vermeintlichen Stablecoins an Wert verlieren könnten.

Vermeidung Bezeichnung als Wertpapiere

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Änderungen in irgendeiner Weise auf Bedenken zurückzuführen sind, dass Libra als Wertpapier klassifiziert werden könnte.

Wie Cointelegraph Anfang des Monats berichtete, wollen zwei Gesetzgeber in den Vereinigten Staaten, dass Libra und andere verwaltete Stablecoins als Wertpapiere eingestuft werden. Brummer glaubt jedoch, dass es unwahrscheinlich sei, dass das passiert, da der Wert der Stablecoins nicht wächst.

auf cointelegraph lesen

Uphold und SALT gehen Partnerschaft ein

Uphold, eine Plattform für digitales Geld, die den Zugriff auf Investitionen und Zahlungen mithilfe der Blockchain-Technologie ermöglicht, hat eine Partnerschaft mit dem kryptogestützten Kreditunternehmen SALT bekannt gegeben. Zusammen planen sie, den Nutzern Bargeld- oder Stablecoin-Kredite zur Verfügung zu stellen, bei denen Kryptowährungen als Sicherheit dienen.

Die 1,7 Millionen Benutzer von Uphold können jetzt Kredite über SALT gegen ihre Bestände an (BTC), Ether (ETH), Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH), Dash (DASH) und XRP absichern. Die Integration der beiden Plattformen bietet einen verbesserten Zugang zu Liquidität und ermöglicht es Benutzern, zusätzlichen Wert in ihren Kryptobeständen hinzuzufügen. Robin O’Connell, Upholds Chief Revenue Officer, erklärte gegenüber Cointelegraph:

„Millionen von Uphold-Benutzern, die Kryptowährungen halten möchten möglicherweise auf diese Mittel zugreifen, ohne ihre Krypto-Assets verkaufen zu müssen. Durch die Partnerschaft mit SALT können Benutzer Liquidität freisetzen und gleichzeitig das Potenzial des zugrundeliegender Krypto-Assets erhalten.“

SALT hat auch Uphold Wallets in seine Plattform integriert, sodass die wachsende Anwenderbasis über ihr Dashboard auf die Produkte von Uphold zugreifen kann. Die Integration optimiert die Kreditvergabe für Uphold- und SALT-Benutzer durch die Auszahlung von Sicherheiten und Darlehenszahlungen.

Das Potenzial von Kryptodarlehen

Krypto-gesicherte Kredite von SALT ermöglichen es Uphold-Benutzern letztendlich, ihre Krypto zu halten und dafür Bargeld zu bekommen. Dies ist eine einfache Lösung, um den Wert ihrer Vermögenswerte freizuschalten, ohne sie an einer Börse verkaufen zu müssen.

Es ist wichtig zu wissen, dass SALT eine zentralisierte Kryptowährungs-Kreditplattform ist, die Benutzern in ausgewählten Gerichtsbarkeiten Kredite zur Verfügung stellt. Andere Krypto-Darlehen-Anbieter wie ETHLend sind dezentralisiert und beliefern Nutzer weltweit.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Finanzinstituten können Kunden mit SALT ihre Krypto-Vermögenswerte als Sicherheit eines Bargelds (US-Dollar) oder eines Stablecoin-Kredits in nur 24 Stunden verwenden. Dies gibt Benutzern die Möglichkeit, umfangreiche Einkäufe zu finanzieren, Schulden zu konsolidieren oder auf Betriebskapital zuzugreifen, um ihre Geschäfte mit ihren Krypto-Beständen zu skalieren.

„Bei der Beantragung eines Darlehens über SALT können Uphold-Benutzer ihr Darlehen anpassen, indem sie die bevorzugte Darlehensart, den Darlehensbetrag, die Laufzeit und das Loan-to-Value-Verhältnis (LTV) auswählen. SALT bietet derzeit Optionen für ein Loan-to-Value-Verhältnis von 30%, 40%, 50%, 60% und 70% für krypto-gesicherte Kredite an und verlangt von Kunden keine Bonitäts- oder Einkommensprüfung“, sagte Rob Odell, VP of Product und Marketing bei SALT gegenüber Cointelegraph.

Sobald ein Kunde die erforderlichen Sicherheiten auf die Plattform von SALT transferiert hat, wird SALT das Darlehen Berichten zufolge innerhalb eines Tages finanzieren. Kunden können wählen, ob sie ihre Darlehenserlöse in Form von US-Dollar direkt auf ihr Bankkonto oder in Form einer Stablecoin erhalten möchten (Uphold unterstützt derzeit UPUSD, UPBTC und UPEUR). Sobald ein Kreditnehmer sein Darlehen zurückzahlt, hat er wieder vollen Zugriff auf sein Krypto-Vermögen.

Laut SALT werden Sicherheiten für die Dauer des Kredits in einem Cold-Storage mit privaten Schlüsseln aufbewahrt, die noch nie einem netzwerkfähigen Gerät ausgesetzt waren. Diese Schlüssel sind durch Multisignaturprozesse geschützt. Diese Sicherheitsmaßnahme wurde vom CryptoCurrency Security Standard (CCSS) geprüft.

Dies unterscheidet sich von dezentralen Kreditplattformen wie ETHLend, bei denen Vermögenswerte im Rahmen eines intelligenten Ethereum-Vertrags zugewiesen werden, der als sicherer angesehen werden kann, da die einzigen Parteien, die mit den Krediten interagieren können, der Kreditgeber und der Kreditnehmer sind.

Ein echter Anreiz

Laut Statista gab es Ende September 2019 über 42 Millionen Blockchain-Wallet-Nutzer. Derzeit hat Uphold 1,7 Millionen Nutzer, eine Zahl, die in den kommenden Jahren voraussichtlich rapide zunehmen wird.

Indem das Unternehmen Uphold-Benutzern Liquidität aus krypto-gesicherten Darlehen zur Verfügung stellt, hofft es, eine Reihe von ansonsten unerreichbaren realen Anwendungsfällen zu erreichen.

„Wenn eine Person, die Krypto hat, ein Kind adoptieren möchte, aber nicht genug Geld hat, um die Adoption zu bezahlen, kann sie Krypto-Kredite von SALT in US-Dollar aufnehmen, um die Adoptionskosten zu decken“, sagte Odell.

Odell erwähnte auch, dass Unternehmen Kryptodarlehen aufnehmen können, um die Betriebskosten zu decken:

„Ein Kryptomining-Unternehmen, das einen erheblichen Anteil an Krypto hält, benötigt eine Fiat-Währung, um die Betriebskosten zu decken, einschließlich der Anschaffung weiterer Bergbaumaschinen und der Bezahlung seiner Mitarbeiter. Da das Unternehmen seine Kryptobestände nicht gegen Bargeld verkaufen möchte, nimmt das Unternehmen einen Geschäftskredit bei SALT auf und sichert den Kredit mit einem Teil seiner Kryptobestände.“

Diese Anwendungsfälle sind besonders relevant für Uphold-Benutzer, da sich viele in Venezuela, Argentinien, Uruguay, Paraguay und Brasilien befinden und keinen Zugang zu einfacher Liquidität haben. Zum Beispiel hatte Argentinien nach einem schweren Marktcrash im August mit einer Schuldenkrise zu kämpfen. Uphold hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Problem für viele seiner Nutzer zu lösen, indem Liquidität durch Kryptodarlehen bereitgestellt wird.

„Ein wiederkehrender Trend in Lateinamerika sind Gebiete mit deutlicher Volatilität der Landeswährung und/oder staatlichen Problemen. Viele Benutzer suchen nach einer sicheren und vertrauenswürdigen Lösung, um aus ihrer lokalen volatilen Währung herauszukommen. Obwohl das Ausleihen für alle unsere Uphold-Mitglieder natürlich ein wichtiger Mehrwert ist, wird es unserer Meinung nach in Ländern wie Brasilien eine erhebliche Akzeptanz bei unserer lateinamerikanischen Nutzerbasis erfahren“, sagte O’Connell.

Dylan Love hat zu diesem Artikel beigetragen.

auf cointelegraph lesen

Ether-Kurs peilt 160 US-Dollar an

Altcoins nutzen weiterhin den Seitwärtshandel von Bitcoin. Händler, die einen kurzen Blick auf die Altcoin-zu-Bitcoin-Paarungen werfen, werden feststellen, dass viele der Altcoins wieder zweistellige Gewinne verbuchen. 

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels stieg THETA um 13,26%, KyberNetwork (KNC) um 18% und TomoChain (TOMO) um 16,09%. Ether (ETH) konnte diese Ergebnisse nicht widerspiegeln, aber zum Ende des Jahres 2019 wird der Altcoin das Jahr trotzdem mit einem Plus von 35% abschließen.

Kryptomarkt-Wochenübersicht Quelle: Coin360

Seit dem 27. November liegt Ether (ETH) knapp unter der langfristigen absteigenden Trendlinie und malt niedrigere Tagestiefs. Der Rückgang am 12. Dezember auf 139 US-Dollar war das vierte Mal, dass die Unterstützung seit dem 22. November getestet wurde, und die Altcoin ist weiterhin dem Risiko ausgesetzt, auf die letzte verbleibende starke Unterstützung bei 131,61 US-Dollar zu fallen.

Der heutige Anstieg des Volumens zeigt, dass die Bullen die Unterstützung von 139 US-Dollar unbedingt verteidigen möchten und nun versuchen, den Kurs gegen die absteigende Trendlinie von 145,35 US-Dollar zu drücken, die auch mit einem Knoten für hohe Volumina im Volumenprofil-Sichtbarkeitsbereich (VPVR) in Einklang steht.

Trotz der rückläufigen Tendenz von Ether besteht die Möglichkeit, dass ein Swing-Trade eine Kapitalrendite von 10% bis 12% erzielt.

ETH USD Tagesdiagramm. Quelle: TradingView

Wenn Ether über der absteigenden Trendlinie steigt und den Widerstand bei 150 US-Dollar aufheben kann, könnte der Kurs die VPVR-Lücke auf 160 US-Dollar durchbrechen. Dies würde auch den Ether-Preis nah an eine Marke bringen, die mit 163 US-Dollar zuletzt am 24. November zu sehen war.

Der Ether-Kurs nähert sich ebenfalls dem gleitenden Durchschnitt des Bollinger-Band-Indikators bei 148 US-Dollar und dem oberen Band bei 155 US-Dollar. ändler werden bemerken, dass das MACD-Histogramm (Moving Average Confluence Divergence) einen stetigen Anstieg des Momentums anzeigt und der MACD weiterhin von der Signallinie abweicht.

ETH USD 6-Stunden-Diagramm. Quelle: TradingView

Wie das 6-Stunden-Diagramm zeigt, hat Ether Mühe, den exponentiellen gleitenden Durchschnitt von 12 Perioden und die absteigende Trendlinie zu überschreiten. jedoch ist der Chaikin Money Flow (CMF)-Oszillator über 0 gestiegen. Der MACD scheint am Rande eines Bull-Cross zu stehen und der RSI prallte vom überverkauften Territorium ab und ist auf dem Weg zu 46.

Ether benötigt lediglich eine Erhöhung des Kaufvolumens, um das hohe Volumen bei 146 US-Dollar zu erreichen.

ETH/BTC-Paar zeigt Lebenszeichen

ETH BTC Tagesdiagramm. Quelle: TradingView

Zur Abwechslung ähnelt die Einstellung von Ether für das ETH/BTC-Paar der des ETH/USD-Paars. Der Preis wurde auch zwischen dem 12-Punkte-EMA und der absteigenden Trendlinie bei 0,020190 (Sats) begrenzt.

Früher heute tauchte der Ether-Kurs kurz über der absteigenden Trendlinie auf und Händler werden das Bull-Cross auf dem MACD bemerken und feststellen, dass das Histogramm des Indikators grün ist und derzeit über 0 liegt. Der relative Stärkenindex (RSI) hat bullischen Bereich betreten und zum Zeitpunkt von schriftlich klettert es über 53.

Die Unterstützung von 0.019577 (Sats) hat sich gut behauptet, aber Ether wird es schwer haben, über 0.020829 (Sats) zu gewinnen. Händler könnten in Betracht ziehen, darauf zu warten, dass der Preis 0,021101 (Sats) oder ein höheres Hoch bei 0,021781 (Sats) erreicht, bevor sie einen Eintrag in Betracht ziehen.

Gleiches gilt für das ETH/USD Paar. Händler könnten abwarten, bis Ether die absteigende Trendlinie überwindet, um ein höheres Hoch über 152 US-Dollar zu setzen. Alternativ hat sich der Kauf bei 131,50 US-Dollar ebenfalls als profitabel erwiesen, sodass Händler möglicherweise in Betracht ziehen, auf einen weniger riskanten Einstieg bei einer dieser Unterstützungen zu warten.

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors (@HorusHughes)) und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment- und Handelsschritt ist mit Risiken verbunden. Sie sollten Ihre eigenen Recherchen anstellen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

auf cointelegraph lesen

Bitcoin-Kurs ‚langweilig und fragil‘: Fall unter 7.000 US-Dollar möglich

Bitcoin (BTC) ist am 12. Dezember weiter in Richtung seiner Unterstützung bei 7.000 US-Dollar gefallen. Damit weist er weiterhin ein Verhalten auf, das Trader wenig begeistert.

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Bitcoin droht „beträchtlicher Rückgang“

Laut Daten von Coin360 ist das BTC/USD-Paar über den Tag um rund 1,2 Prozent gefallen. Es gab nur eine kurze Spitze auf 7.265 US-Dollar. Ansonsten war die Entwicklung eher schwach.

Der plötzliche Anstieg stieß innerhalb weniger Minuten auf einen Verkaufsdruck. Dadurch sind die Märkte kurzzeitig auf 7.107 US-Dollar eingebrochen und haben sich dann auf das aktuelle Niveau von 7.150 US-Dollar erholt.

Bitcoin 7-Tage-Kurschart

Bitcoin 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Bitcoin hat seit letzter Woche trotzdem immer noch über 3 Prozent verloren. Die Hoffnungen der Trader, dass es einen erneuten Anstieg auf den Widerstand bei knapp 8.000 US-Dollar gibt, erfüllten sich bisher nicht. 

Nun erklärte der Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe, dass Bitcoin ein „beträchtlicher“ Rückgang drohe, wenn es keinen neuen, positiven Impuls gibt. 

„Langweilige & fragile Märkte hier“, fasste er in seinem aktuellsten Twitter-Update am Donnerstag zusammen. 

Nach unten könnte das BTC/USD-Paar beim früheren Tiefstand bei etwa 6.500 US-Dollar einen Boden erreichen. Nach oben wären Niveaus von etwa 7.500 US-Dollar möglich.

Der Cointelegraph-Mitarbeiter filbfilb zeigte sich risikoscheuer. Am Mittwoch enthüllte er seinen kurzfristigen Risikoplan und bestätigte, dass er ein Short-Positionen auf BTC eröffnen würde. Ein Rückgang auf unter 7.000 US-Dollar  sei wahrscheinlich.

„Insgesamt bin ich vor der Halbierung optimistisch, es geht nur darum, den mittelfristigen optimalen Einstieg zu mikromanagen“, fügte er hinzu.

Wie Cointelegraph berichtete, gibt es derzeit Bedenken im Zusammenhang mit der Entwicklung von Bitcoin vor der Halbierung der Blockbelohnung im Mai. 

Der Statistiker Willy Woo sagte zuvor, dass eine so rückläufige Kursentwicklung im Vorfeld zu Bitcoins dritter Halbierung im Gegensatz zu den anderen zuvor noch nie gesehen worden sei. Keith Wareing warnte hingegen in einer Analyse für Cointelegraph, dass das BTC/USD-Paar am Wochenende auf bis zu 2.500 US-Dollar fallen könnte.

Altcoins weiter im Rückgang 

Die Altcoins verzeichneten unterdessen am Donnerstag negative Entwicklungen, genau wie Bitcoin. Die Top-20-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung verzeichneten im Allgemeinen Verluste zwischen 1 und 2 Prozent.

Ether (ETH), der größte Altcoin, schnitt noch schlechter ab und fiel mit einem Minus von 3,6 Prozent auf 141 US-Dollar. 

Ether 7-Tage-Kurschart

Ether 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Cosmos (ATOM) konnte im gleichen Zeitraum dagegen um 4,6 Prozent zulegen. Tezos (XTZ) konnte ein Plus von 1,3 Prozent verzeichnen.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt bei Redaktionsschluss bei 195 Mrd. Euro. Der Marktanteil von Bitcoin lag dabei bei 66,7 Prozent.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.

auf cointelegraph lesen

Kryptobörse Kraken bietet nun Tezos-Staking an

Die Kryptowährungsbörse Kraken unterstützt nun auch das Staking für Tezos (XTZ), wie es in einer Ankündigung vom 11. Dezember heißt.

Ab dem 13. Dezember bietet Kraken seinen Nutzern den Handel mit XTZ an. Dabei können diese sofort finanzielle Belohnungen erhalten. Für das Staking mit XTZ müssen die Benutzer die Kryptowährung auf ihr Kraken-Staking-Wallet überweisen, aber auch XTZ in ihrer Spot-Wallet haben.

Benutzer, die XTZ setzen, sollen jährlich eine Rendite von 6 Prozent erhalten. Die Belohnungen werden zweimal pro Woche ausgezahlt. Kraken erklärte außerdem, dass gesetzte Token nicht für den Handel genutzt oder ausgezahlt werden können.

Kraken bestätigte gegenüber Cointelegraph, dass die Börse weitere Proof-of-Stake-Protokolle hinzufügen möchte. Welche Coins das konkret sein werden, wurde allerdings nicht gesagt.

Kraken: Aktuelle Entwicklungen

Zuvor gab Kraken bekannt, dass nun auch der Schweizer Franken unterstützt wird. Das Kraken-Team gab außerdem bekannt, dass die Börse Handelspaare zwischen dem Schweizer Franken, Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) anbieten wolle. In Zukunft sollen weitere Handelspaare hinzukommen.

Seit Ende Oktober unterstützt Kraken auch OmiseGO (OMG) und PAX Gold (PAXG). Außerdem trat Kraken dem Silvergate Exchange Network (SEN) bei, das es seinen Kunden ermöglicht, US-Dollar von Silvergate-Konten ohne Gebühren einzuzahlen und abzuheben.

Große Börsen bieten Staking an

Anfang Dezember gab die zweitgrößte Kryptowährungsbörse nach täglichem Handelsvolumen Binance bekannt, dass sie XTZ-Staking anbietet. Der Binance-CEO Changpeng Zhao deutete erstmals im September an, dass die Börse Staking anbieten könnte, als der Coin mit drei Handelspaaren gelistet wurde. Diese drei waren zunächst Bitcoin, Tether (USDT) und Binance Coin (BNB).

Die Depotbank-Tocher von Coinbase, einer der größten amerikanischen Kryptohandelsplattformen, gab im November bekannt, dass sie ein internationaler Staking-Dienstleister werden wolle. Coinbase Custody nutzt damit seine Markenbekanntheit und bewirbt das Staking als eine der wichtigsten neuen Anlagestrategien für den Blockchain- und Kryptowährungsbereich.

auf cointelegraph lesen