Beiträge

Bitcoin (BTC) zeigt Stärke – 8 Prozent Schub durchbricht wichtige Widerstände

Der Monat April hat Anfangs eher so ausgesehen, als würde in diesem Monat der Preis wieder weiter nach unten gehen. Die Situation hat sich allerdings am späteren Abend geändert, nachdem kurzzeitig die Unterstützung bei 6.200 US-Dollar getestet wurde und es von dort aus nach oben bis knapp 6750 US-Dollar ging.

Bitcoin zeigt sich sehr bullisch

Der Bitcoin hat mit seiner letzten dieser Bewegung einen deutlichen Aufwärtstrend mit einer Erholung von fast 8 Prozent verzeichnet. Aktuell befindet sich der Kurs über 6.600 US-Dollar, wodurch ein wichtiger Widerstand bei 6.500 US-Dollar durchbrochen wurde, der jetzt als Unterstützung dienen kann.

Der erneute Test von 6.200 US-Dollar folgt nur wenige Tage nachdem die 6.000 US-Dollar getestet wurden. Der Test der rund 6.000 US-Dollar zeigte, dass die Anleger weiterhin den Preis höher und nicht tiefer sehen wollen, das gleiche kann man in dem Test der 6.2000 US-Dollar sehen.

Ebenso ist ein deutlicher Anstieg des täglichen Handelsvolumens zu sehen, das von 36 Milliarden US-Dollar auf 41 Milliarden USD angestiegen ist. Sollte der Bitcoin ein bullisches Pattern aufweisen, sind die 50 Milliarden USD nicht mehr weit.

Wie Daten von Glassnode zeigen, haben in den letzten 24 Stunden Anleger mehr Bitcoin gekauft als verkauft haben, was zeigt, dass die Stimmung überwiegend sehr optimistisch ist.

Bitcoin-Halving ist nur noch wenige Wochen entfernt, was nicht zu einem besseren Zeitpunkt stattfinden kann. Regierungen weltweit drucken mehr und mehr Geld. Allein die USA haben 2 Billionen USD gedruckt, was sich in den letzten Tagen allerdings nicht als ausreichend erwiesen hat. Aus diesem Grund wurde ein anderes Konjunkturpaket vorgeschlagen.

Während Regierungen aktuell zeigen, dass Fiat unbegrenzt verfügbar ist und der Druck es durch den Druck abgewertet wird, ist Bitcoin begrenzt. Darüber hinaus soll das Angebot um die Hälfte begrenzt werden, wodurch der Wert im Laufe der Zeit steigen wird.

Vom Halving kann ausgegangen werden, dass dieses Ereignis bullisch ist und mehr Leute Bitcoin kaufen werden. Sollte die USA noch ein Konjunkturpaket vorlegen, könnte das der Treibstoff für einen weiteren starken Bitcoin-Move sein.

© Bild via Pixabay / Lizenz

auf Blockchain Hero lesen

#849 Bitmex BTC Holdings gefallen, Mehr Privatsphäre bei XRP & Schutz vor Inflation – Immobilien, Bitcoin oder Gold?

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 849. Heute sprechen wir über folgende Themen: Bitmex BTC Holding 25 Prozent gefallen, Mehr Privatsphäre auf dem XRP-Ledger & Schutz vor Inflation: Immobilien, Bitcoin oder Gold?

[embedded content]

1.) BTC Held by BitMEX Fell 25% After Mass Liquidations
https://cointelegraph.com/news/btc-held-by-bitmex-fell-25-after-mass-liquidations

2.) Mehr Privatsphäre auf dem XRP-Ledger?
https://cryptomonday.de/ripple-news-mehr-privatsphaere-auf-dem-xrp-ledger/

3.) Schutz vor Inflation: Immobilien, Bitcoin oder Gold?
https://www.btc-echo.de/schutz-vor-inflation-immobilien-bitcoin-oder-gold/

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 02.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

Dieser Indikator zeigt, dass Bitcoin einen massiven Zufluss von Kaufaufträgen sehen könnte

Nach einer Zeit des Abwärtsdrucks waren die Bitcoin-Bullen gestern in der Lage den Kurs auf $6.750 zu drucken. Diese jüngste Preisaktion scheint darauf hinzudeuten, dass sowohl Bullen als auch Bären in eine Sackgasse geraten sind, da beide in der Zeit nach der Ablehnung von BTC bei 6.900 Dollar keinen entscheidenden Impuls erhalten haben.

Wichtig ist, dass ein fundamentaler Indikator darauf hindeutet, dass Bullen bald die Oberhand gewinnen könnten, da die Menge an Kapital, die derzeit innerhalb der Stablecoins geparkt wird, darauf hindeuten könnte, dass dieses Geld nur darauf wartet in Bitcoin zu fließen.

Anzeige

Bitcoin konsolidiert sich, während Bullen und Bären um das Momentum kämpfen

Zum Zeitpunkt des Schreibens handelt Bitcoin bei $6.631 und konnte etwas an Momentum gewinnen. Dennoch steckt BTC in einer großen Spanne zwischen $5.800 und $6.800 fest.  In naher Zukunft wird die nächste Richtung der Bitcoin-Trends wahrscheinlich weitgehend davon abhängen, ob der Kurs die untere oder obere Grenze der Handelsspanne durchbricht.

Ein Faktor, den die Anleger berücksichtigen sollten, ist, dass die traditionellen Märkte beginnen, ihre Kapitulation vom März fortzusetzen, da die meisten Benchmark-Aktienindizes gestern fast 5 % verloren haben.

Könnten die Stablecoin-Holdings den Kurs beflügeln?

Ein Faktor, der den Bullen letztlich Auftrieb geben könnte, ist die Tatsache, dass sich das Verhältnis des Stablecoin-Angebots derzeit einem historischen Tiefpunkt nähert.

Die “Stablecoin Supply Ratio” (SSR) ist nahe an ihrem ATL. Eine niedrige SSR bedeutet, dass das derzeitige Stablecoin Angebot über eine starke Kaufkraft verfügt, um BTC zu kaufen und den Preis nach oben zu treiben.

Nur weil es eine beträchtliche Menge an Kapital gibt, das derzeit auf dem Kryptomarkt beiseite liegt, bedeutet das nicht, dass es zwangsläufig in nächster Zeit eingesetzt wird, da die Investoren möglicherweise darauf warten, dass Bitcoin niedrigere Preisregionen erreicht. Langfristig ist dies jedoch sicherlich ein bullisches Zeichen.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren

Reviews

Hide Reviews

  • Testsieger im Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Nach “Aprilscherz” steigt Bitcoin auf $6.750 an und erinnert damit an letztes Jahr

Seit der letzten Marktaktualisierung von Coincierge ist Bitcoin weiter gestiegen und erreichte vor wenigen Stunden einen Stand von 6.750 Dollar. Damit liegt die Kryptowährung fast 9 Prozent über den täglichen Tiefstständen bei 6.200 $ und über 16 Prozent über den Tiefstständen vom Wochenende bei 5.800 $. Derzeit wird BTC bei $6.620 gehandelt.

Viele Analysten haben die jüngste Preisaktion von Bitcoin mit dem 25%igen Anstieg verglichen, der am 2. April letzten Jahres nach dem Tag des “April Scherz” zu beobachten war und der eine Erholung von 4.000 $ auf 14.000 $ bis Mitte Juni auslöste. Analysten glauben sogar, dass die Kryptowährung jetzt weiter steigen könnte.

Anzeige

Könnte die Kryptowährung Bitcoin noch weiter steigen?

Der prominente Krypto Trader Flood, der den Wochenend-Rückzug von Bitcoin unter 6.200 Dollar vorhersagte, schrieb kürzlich, dass der nächste Stopp der Kryptowährung wahrscheinlich 8.000 Dollar sein wird. Seine Charts zeigen 8.000 $ als Hauptwiderstand und 7.000 bis 8.000 $ als “Niemandsland” aus der Perspektive des Volumenprofils.

Laut Bloomberg hat die jüngste Kursaktion auch ein wichtiges Kaufsignal auf dem Chart ermöglicht: Der Bloomberg Galaxy Crypto Index (ein Index der wichtigsten digitalen Vermögenswerte, zu denen Bitcoin, Ethereum, XRP, Bitcoin Cash, Litecoin und EOS gehören) hat kürzlich ein Kaufsignal gedruckt, das dem Trendindikator, dem GTI Vera Convergence Divergence Indikator, entspricht.

Ein Kaufsignal des Indikators wurde zuletzt Anfang Januar ausgegeben, als Bitcoin in der Mitte der 7.000-Dollar Region gehandelt wurde. Und ein Verkaufssignal wurde gegen Ende Februar gesehen, als BTC im mittleren Bereich von 9.000 Dollar handelte, bevor die berüchtigte Kapitulation am 12. März stattfand, die seitdem als “Schwarzer Donnerstag” bezeichnet wird.

Dennoch konnte die beliebte Kryptowährung den Widerstand bei $6.800 wieder einmal nicht überwinden. In weniger als sieben Wochen findet das langerwartete Bitcoin Halving statt, wodurch die Menge an täglichen neuen Bitcoins auf eine Schlag halbiert wird.

Somit bleiben die nächsten Wochen für Krypto-Investoren spannend, denn nach der Halbierung vermuten bekannte Modelle, wie das Stock-to-Flow Modell, dass der faire Wert bei Bitcoin bei rund $50.000 liegen wird.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren

Reviews

Hide Reviews

  • Testsieger im Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Warum steigt die Anzahl an Tether so stark an?

Trotz des starken Abschwungs auf den Kryptomärkten, der durch den 50-prozentigen Rückgang von Bitcoin am 12. März verkörpert wurde, ist die Menge an Tether stark gestiegen.

Laut Unfolded hat die Marktkapitalisierung des Stablecoins kürzlich die 6 Milliarden Dollar überschritten, wobei allein in den letzten zwei Wochen 1 Milliarde Dollar hinzukamen. In einer Branche mit einem Wert von unter 200 Milliarden Dollar sind solche Zuflüsse eindeutig extrem.

Anzeige

Darüber hinaus haben alternative Stablecoin-Lösungen – Paxos-Dollar, USD-Coin, Binance-USD usw. – ebenfalls Dutzende von Millionen von Coins gedruckt.

Dies wirft zwei Fragen auf: 1) Was treibt diese Nachfrage nach Stablecoins an? 2) Wie wird sich die Zunahme des Angebots auf die weitere Entwicklung von Bitcoin auswirken?

Sam Bankman-Fried, ein ehemaliger institutioneller Investor, der zum CEO der Derivatebörse FTX wurde, hat das Phänomen der rasch steigenden USDT-Bestände kürzlich auf folgende Faktoren zurückgeführt:

Außerbörsliche Händler, “hauptsächlich aus Asien”, suchen nach USDT. Obwohl Bankman-Fried auf diese Behauptung nicht näher eingegangen ist, ist es eine bekannte Tatsache, dass chinesische Händler die Lösungen von Tether verwenden, weil sie keinen anderen Zugang zu den Kryptomärkten haben. Einige haben auch angedeutet, dass USDT eine gute Möglichkeit ist, Geld in der ganzen Welt zu bewegen, auch wenn man nicht mit Bitcoin interagieren will.

Bullisch für Bitcoin

Obwohl ein Großteil der USDT-Forderungen eher durch die Nachfrage auf der Verkaufsseite als durch Investoren, die BTC mit dem Stablecoin kaufen wollen, ausgelöst wurde, könnte der starke Anstieg der USDT in Zukunft einen Aufschwung für den Kryptomarkt bedeuten.

Charles Edwards, ein digitaler Vermögensverwalter, bemerkte im Januar, dass “große Veränderungen in der Marktkapitalisierung von Tether den Preis von Bitcoin in den letzten 1,5 Jahren bestimmt haben”.

Dies scheint sich zu bewahrheiten, da BTC bis Mitte Februar bis auf 10.500 Dollar anstieg, nachdem er erst einen Monat zuvor diesen “Indikator” entdeckt hatte.

Der rekordverdächtige USDT-Druck, den wir gerade erleben, lässt vermuten, dass Bitcoin bald eine Rekord-Rallye erleben wird.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren

Reviews

Hide Reviews

  • Testsieger im Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Bitcoin-Halving rückt näher – Bitcoin (BTC) steuert nach wie vor die 55.000 US-Dollar an

PlanB, der durch seinen Stock-to-Flow-Chart bekannte Analyst, hat in einem neuen Tweet bestätigt, dass der Bitcoin nach wie vor seinen Kurs Richtung 55.000 US-Dollar einhält.

Bitcoin nach wie vor auf Kurs

Sechs Wochen noch, dann wird die Anzahl der Bitcoin-Blockbelohnung auf die Hälfte reduziert. Schon lange wurde vorhergesagt, dass dieses Ereignis den Preis nach oben drückt. PlanB demonstriert anhand eines Charts, wie sich das auswirken wird, indem er den Markt mit einem anderen begrenzten Rohstoff vergleicht.

Der Analyst haht einen Chart getwittert, der das Stock-to-Flow-Verhältnis von Bitcoin näherbringt. Dieses Verhältnis ist eine Metrik, die die verfügbare Menge mit der Produktionsrate vergleicht. Diese wird häufig mit Edelmetallen verwendet, um die Rentabilität der Produktion vorherzusagen.

Der Chart knüpft an einem Artikel von PlanB aus dem vergangenen Jahr an. PlanB zeigt auf, dass der Bitcoin derzeit ein Stock-to-Flow-Ratio von 25 (jetzt 27) hat. Das bedeutet, dass es bei den derzeitigen Produktionsraten 27 Jahre dauern würde, bis die derzeitige Zahl abgebaut ist. Durch die Halbierung wird sich diese Zahl jedoch ungefähr verdoppelt, da die Produktion halbiert wird.

Der Analyst hat gezeigt, dass in den letzten zehn Jahren eine auffallend klare Korrelation zwischen dem Marktpreis von Bitcoin und dem Stock-to-Flow-Verhältnis besteht.Er sagt voraus, dass der Bitcoin, sollte sich dieser Trend fortsetzen, bald eine Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar oder 55.000 US-Dollar pro BTC haben könnte.

Bitcoin zählt als erstes digitale Asset, dass die Welt jemals gesehen hat. Er ist selten wie Silber und Gold und kann sehr einfach über das Internet, Satellit etc. versendet werden. Es besteht ein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen dem Stock-to-Flow und dem Marktwert, die Wahrscheinlichkeit, dass das Verhältnis zwischen Stock-to-Flow und Marktwert zufällig verursacht wird, liegt nahezu bei Null.

PlanBs Analyse bestätigt die anderer, die davon ausgehen, dass das Halving eine positive Auswirkung auf den Preis haben wird. Die Arbeit an Bitcoin ist allerdings noch lange nicht erledigt, denn es muss weiterhin sehr stark an der Massenakzeptanz gearbeitet werden.

© Bild via Pixabay / Lizenz

auf Blockchain Hero lesen

Bitcoin-Code: 1.000 Jahre Aufbewahrung in Archiv unter arktischem Eis

Eine Momentaufnahme des grundlegenden Bitcoin-Codes wird auf Filmrollen kodiert und tausend Jahre lang unter dem arktischen Eis im norwegischen Svalbard verwahrt. Dieser Schritt ist Teil des GitHub Archive Program, das Open-Source-Software erhalten will, damit zukünftige Generationen die Kultur von heute kennen lernen können.

GitHub hat sich mit Institutionen wie der Software Heritage Foundation, dem Arctic World Archive und der Bodleian Library der Universität Oxford zusammengetan, um die langfristige Aufbewahrung des Codes zu gewährleisten. Andernfalls könnte dieser aufgegeben, vergessen oder verloren gehen.

Da der Großteil der heutigen modernen Speichermedien nicht sehr widerstandsfähig ist, erfordert die Archivierung von Software eine Lösung über mehrere Organisationen und längerfristige Speicherformen hinweg. Online-Archivare verwenden dafür das Akronym LOCKSS. Dieses steht für „Lots Of Copies Keeps Stuff Safe“ und bedeutet übersetzt, dass viele Kopien die beste Sicherung sind.

Hot- und Cold-Storages zur Aufbewahrung

Das Programm wendet die „Pace Layers“-Strategie an, um sowohl die Flexibilität als auch die Haltbarkeit zu maximieren. Jeder Push auf GitHub sendet eine Datenkopie an mehrere globale Datenzentren. Alle Daten sind in Echtzeit verfügbar. Dabei wird auch die aktivste, „heiße“ Schicht verwendet.

Zu den „warmen“ Schichten gehören Lösungen wie die Wayback Machine von Internet Archive. Diese aktualisiert die archivierten Kopien monatlich oder jährlich. Diese Archivierung wird ebenfalls an mehrere geographische Standorte gesendet.

Die „kalten“ Speicherschichten werden nur alle fünf Jahre oder später aktualisiert. Das Arctic World Archive (AWA) gehört dazu. Am 2. Februar 2020 wurde eine Momentaufnahme von allen aktiven GitHub-Repositorien gemacht. 

Diese werden von einer norwegischen Firma namens Piql, die auf sehr langfristige Datenspeicherung spezialisiert ist, auf Filmrollen kodiert, die je über einen Kilometer lang sind. Die Filmrollen werden in 250 Metern Tiefe in der stillgelegten Kohlemine von AWA unter dem arktischen Permafrost auf der Insel Svalbard gelagert. Der Arctic Code Vault ist nur eine Meile vom berühmten Global Seed Vault entfernt.

Sicherungen von Sicherungen von Sicherungen

Duplikate der Filmrollen mit dem grundlegenden Bitcoin-Code werden zusammen mit den anderen 10.000 am häufigsten mit Sternen bewerteten und genutzten Repositorien in der Bodleian Library in Oxford aufbewahrt. Dadurch entsteht eine Redundanz für den Arctic Code Vault.

Das Ziel dieser Initiative ist es, durch eine Partnerschaft mit dem Project Silica von Microsoft alle öffentlichen Repositorien für 10.000 Jahre zu archivieren. Dazu werden sie mit Femtosekundenlasern in Quarzglasplatten geätzt.

Da die Kryptowährungsbranche auf Werten wie Offenheit und Transparenz aufbaut, wird ein großer Teil dieser Projekte in diesem Raum als Open-Source-Projekte angeboten. GitHub gilt als Hauptablageort für diese.

Ein langfristiges Archiv dieser Codes zu schaffen, sollen einen Verlust der derzeitigen Technologien verhindern und gleichzeitig sicherstellen, dass zukünftige Historiker etwas über die drängenden Projekte von heute erfahren.

auf cointelegraph lesen

Kein Aprilscherz: Trump erwartet Öl-Absturz auf 9 US-Dollar

Nachdem er letzte Woche unabsichtlich für Bitcoin (BTC) geworben hatte, hat der US-Präsident Donald Trump nun angedeutet, er erwarte, dass Öl auf 9 US-Dollar abstürzen wird.

In einer Pressekonferenz am 31. März bekräftigte Trump erneut seine Vorliebe für niedrigere Ölpreise. 

Trump: Mit 9 US-Dollar „bekommen, was Sie wollen“

Derzeit spricht er mit Russland und Saudi-Arabien, die beide planen, die Ölförderung in diesem Monat trotz des Nachfrageeinbruchs durch das Coronavirus zu erhöhen. Der WTI Crude ist allein in den letzten 30 Tagen um mehr als 50 Prozent gefallen. 

„Sehen Sie, es kostet nun 22 US-Dollar. Aber im Wirklichkeit ist es viel billiger, wenn Sie verhandeln wollen. Das hat noch keiner gesehen“, so Trump gegenüber der Presse.

„Das ist wie in den 50er Jahren, wirklich. Wenn man bedenkt, dass es 50, 60, 70, 80 US-Dollar waren – und jetzt sind es 22 US-Dollar. Aber wenn Sie ein gutes Gebot bei 9 US-Dollar abgeben, könnten Sie wahrscheinlich das bekommen, was Sie wollen, nicht?

Das letzte Mal, dass Öl bei 10 US-Dollar pendelte, war 1998, als Saudi-Arabien ebenfalls den Markt überschwemmte, um einen Vorstoß Venezuelas abzuwehren. 

Wie Cointelegraph berichtete, hat Bitcoin seine Verluste seit Jahresbeginn auf etwa 10 Prozent begrenzt. Der WTI hat hingegen fast 70 Prozent verloren, wie aus den Daten der Überwachungswebseite Skew hervorgeht.

Makro-Vermögensrenditen für 2020

Makro-Vermögensrenditen für 2020. Quelle: Skew

Ölproduzenten setzen alles aufs Spiel

Die Kommentare von Trump waren angesichts der Turbulenzen, unter denen sowohl der US-Dollar als auch die US-Zentralbank litten, besonders schwerwiegend.

Nachdem die US-Zentralbank sagte, sie habe „unendlich“ Geld, behauptete Trump, der Staat könne das unendlich nutzen und erklärte, das sei „unser Geld“ und „unsere Währung“.

Das wiederum ließ Bitcoin-Anhängern Schauer über den Rücken laufen. Denn die Tatsache, dass man sich nicht derartig in die Geldmenge einmischen kann, ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber Fiatwährungen. Das mache Kryptowährungen zu einem „hartem“ Geld.

Die geplante Produktionssteigerung im April ist besonders für Russlands Fiatwährung, den Rubel, bemerkenswert sowie für diejenigen, die ihn verwenden. Der Rubel ist stark an den Ölpreis gebunden und gegenüber dem US-Dollar auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gefallen.

Paradoxerweise gibt Russland derzeit Geld aus, um den Wechselkurs des Rubels zu verbessern. Gleichzeitig produziert das Land Öl für einen gesättigten Markt.

auf cointelegraph lesen

Die Welt der Bitcoin-Aprilscherze

Nicht immer muss man bierernst sein. Schon gar nicht im Krypto-Bereich. Hier deshalb ein paar amüsante und denkwürdige Aprilscherze aus der Krypto-Community

Der erste April ist traditionell der Tag, an dem Menschen „in den April geschickt werden“. Zwar hat sich BTC-ECHO immer davon distanziert, einen derartigen Jux mitzumachen, schließlich ist im ernsten Journalismus-Geschäft für Humor kein Platz. Andere Bereiche der Krypto-Wirtschaft können sich schon deutlich mehr Humor leisten. Nicht ganz ernst und manchmal nicht ganz albern, wollen wir uns also auf verschiedene bekannte Aprilscherze im Krypto-Ökosystem schauen.

Bitcoin: Zyklisches Verhalten entfernt

Etwas älter ist dieser Aprilscherz. Im Jahr 2014 schrieb Pieter Wuille ein Bitcoin Improvement Proposal, welches einen endlichen Supply an Bitcoins vorschlug.

„Moment mal“, wird der Bitcoin-Kenner sagen, das hat doch Satoshi schon so definiert. Nun, im White Paper selbst steht davon wenig. Zugegeben, im Code des Bitcoin Core Clients steht schon seit alten Tagen etwas entsprechendes:

 int64_t nSubsidy = 50 * COIN; // Subsidy is cut in half every 210,000 blocks // which will occur approximately every 4 years. nSubsidy >>= (nHeight / 210000);

Was viele nicht wissen: C++, die genutzte Programmiersprache, verhält sich beizeiten überraschend. Bei Divisionen wie der angegebenen (nHeight / 210000) wird es zu einem Shift in der Binärdarstellung kommen. Kurz gefasst: Der ursprüngliche Code führt dazu, dass alle 64 Halvings der Bitcoin Reward wieder 50 BTC betragen würde. Die Emissionskurve, die Satoshi Nakamoto eigentlich im Sinn hatte, würde so aussehen:

Bitcoin-Emission über die Jahrtausende

Interessant an diesem BIP ist, dass er zwar amüsant ist, aber eigentlich ein ernstes Bugfixing als Hintergrund hat. Erst durch diesen BIP von Pieter Wuille und die sich daran anschließende Implementierung ist Bitcoin wirklich endlich.

Ethereum: Meta-Aprilscherze und Konkurrenz-Bashing

Aprilscherze im Tech-Bereich, gerne in der Form von Verbesserungsvorschlägen haben eine lange Tradition. Die Entwicklung des Internets wird über so genannte Requests for Comments vorangetrieben. Hier finden sich zum ersten April auch immer wieder Stilblüten wie ein Protokoll zur Datenübertragung über Brieftauben oder ein Kommunikationsprotokoll zum Dialog mit einer Kaffeemaschine.

Auch in anderen Kryptowährungen existieren derartige spaßig gemeinte Vorschläge. Kein geringerer als Vitalik Buterin verfasste 2018 einen Verbesserungsvorschlag für Ethereum oder kurz EIP. Dieser hatte zum Ziel, den Ethereum Supply auf 120.204.432 ETH zu begrenzen.

Doch auch die Freunde von Aprilscherzen wurden 2018 von Vitalik bedacht. Auf dem Weblog der Ethereum Foundation kündigte er an, dass mit den World Trade Francs oder kurz WTF ein Ethereum-eigener Stable Coin geschaffen wurde. Eine besonders pikante Note dabei: der Text ist zu 20 Prozent von einem alten Tron-Artikel übernommen. Announcements, Stable Coins und die Kontroverse um Plagiate seitens Tron: All das war in diesem zweiten Aprilscherz enthalten. Respekt, Herr Buterin.

Neuer Wertspeicher Klopapier: Coinmarketcap rüstet auf

Auch jenseits der Tech-Community neigt die Krypto-Szene zu Aprilscherzen. Manche mögen wohl gedacht haben, dass entweder die Explosion von Tethers Supply oder die Gerüchte um den Kauf durch Binance ein Aprilscherz waren. Der tatsächliche Aprilscherz kam jedoch heute:

Toilet Paper Token über allen Kryptowährungen

Statt dessen sehen wir da TPT, den Toilet Paper Token. Im Blog von Coinmarketcap können Investoren die Wettbewerbsvorteile dieser neuen Kryptowährung genauer studieren. Namhafte Krypto-Stars wie Mary Ploppins und John Splashington sind mit an Bord, um das „Recht, abzuwischen“ nun zu tokenisieren.

In Zeiten der Krise wurde Toilettenpapier von vielen Menschen als neuer Wertspeicher begriffen. Nicht bei Bitcoin, sondern bei dem weißen Gold hat das Hodl-Meme eine weite Adaption unter Nocoinern gefunden. Die Ähnlichkeit zwischen einem Blatt Klopapier und einem nun in Milliarden gedruckten US-Dollar bestätigt dies. Stacking Blatts statt Stacking Sats!

(K)ein Aprilscherz: Bitcoin-Boom 2019

Auch beim Kursgeschehen kommt es beizeiten zu Entwicklungen, die wie ein Aprilscherz anmuten. Im letzten Jahr explodierte der Bitcoin-Kurs am zweiten April: 

Ein verspäteter Aprilscherz? Bitcoin rast nach obenTageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Coinbase erstellt

Der vermeintlich verspätete Aprilscherz war jedoch der Beginn des großen Bull Runs von 2019. Die Durststrecke, die der Bitcoin-Kurs nach Mitte Dezember durchlief, war zu einem endgültigen Abschluss gekommen und der Bitcoin-Kurs schoss in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. 

Von diesem Bull Run ist seit dem Crash von Mitte März nicht mehr viel zu sehen, jedoch hält sich der Bitcoin-Kurs bisher noch gut über den Gefilden, die Anfang 2019 durchwandert wurden. Viele stellen sich nun die Frage, ob es dieses Jahr wieder zu einem derartigen positiven Aprilscherz kommt. Ohne zu pessimistisch sein zu wollen: Zumindest lässt sich keine besondere Saisonalität an bezüglich etwaiger Aprilscherze in den vergangenen Jahren ausmachen. Mit dem Halving im Blick kann die Sache natürlich dennoch gut aussehen. Und immerhin: In über der Hälfte der vergangenen Jahre war April ein guter Monat für Bitcoin. Mal sehen also, ob wir auch charttechnisch vom launischen April in den Wonnemonat Mai wechseln. 

Der Chart auf dieser Seite wurde mit TradingView erstellt. 

auf btc-echo lesen

Bitkom fordert europäische Regulierung von Kryptowährungen

Der deutsche Digitalverband Bitkom betrachtet die aktuelle Corona-Krise als Chance, die Implementierung der Blockchain-Technologie in Europa voranzutreiben und einen europäischen Binnenmarkt für digitale Assets wie Bitcoin und Ethereum zu schaffen, so Bitkom in seiner Pressemitteilung am 27. März. 

Europaweite einheitliche Regeln gefordert

Patrick Hansen, der Blockchain-Experte vom Bitkom, ist überzeugt, Europa habe die Möglichkeit, “bei der Blockchain weltweiter Vorreiter zu werden” und einheitliche Regeln für den Umgang mit der Technologie zu definieren:

“Die aktuelle Corona-Krise zeigt, dass Europa die Digitalisierung deutlich schneller vorantreiben muss als bisher. Die Blockchain-Technologie bietet für die Finanzbranche gewaltige Möglichkeiten, wenn wir jetzt die Weichen richtig stellen.“

Eine der wichtigsten Forderungen von Bitkom ist eine verbindliche, einheitliche Regelung für Krypto-Vermögenswerte. Dies sei nur mittels bindender EU-Regulierung zu erreichen – eine Richtlinie zum Umgang mit Krypto-Assets sei dafür nicht ausreichend. 

Vor allem im Wettbewerb mit dem asiatischen Blockchain-Raum sowie der US-Konkurrenz sieht der Verband Handlungsbedarf für Europas Krypto-Binnenmarkt. Dabei plädiert der Digitalverband für eine eindeutige Klassifizierung von Token-Arten (Payment-, Investment-, und Utility-Token) sowie deren Einordnung anhand der Token-Risiken. 

Deutschland als Beispiel für EU-Maßnahmen

Der Bitkom betrachtet die in Deutschland in Kraft getretene Regulierung von Krypto-Assets mit der neu eingeführten BaFin-Lizenz für Kryptoverwahrer im Jahr 2020 als gutes Vorbild für eine EU-Regulierung.

Die BaFin, die deutsche Regulierungsbehörde für das Bankwesen, hat Anfang März Richtlinien für Kryptowährungen verabschiedet. Dabei wurde auch eine Lizenz für Unternehmen eingeführt, die damit handeln und Kryptowährungen für Dritte verwahren.

auf cointelegraph lesen