Beiträge

MATIC-Preissturz sorgt für wilde Theorien, steckt Binance dahinter?

In den letzten Wochen zählte MATIC zu den Coins, die immer weiter nach oben gestiegen sind, und das, ohne großer Korrektur. Für viele schien es eines der Top-Investments zu sein und die Leute kauften und kauften. Aus den Investitionen wurden riesige Verluste und die offizielle Antwort von MATIC ist für viele alles andere als seriös.

Hat Binance etwas mit dme MATIC-Dump zu tun?

Die letzten zwei Wochen war für viele Investoren, die in MATIC investiert hatten, einfach nur traumhaft. Der Kurs stieg bis zu 180 Prozent, doch jetzt kommt für viele, die zu spät gekauft haben, das böse Erwachen, da der Kurs in einer Stunde um 70 Prozent gefallen ist.

Der CEO von Binance hat sich bereits dazu geäußert und gesagt, dass es seiner Meinung Wale sein müssen, die Angst bekommen haben und innerhalb weniger Minuten Unmengen verkauft haben. Er teilte auf Twitter auch mit, dass das Binance Team der Sache nachgeht, aber es klar zu sein scheint, dass MATIC selbst damit nichts zu tun hat.

In einigen Telegram-Gruppen wird über den Dump diskutiert. Wie man aus einigen Quellen heraushört, wurden während der letzten Nacht die Market-Maker-Bots auf Binance für MATIC deaktiviert, womit die Aufträge von 10 bis 20 BTC ebenfalls entfernt wurden, womit nur noch organisches Volumen übrigbleibt, das ab und an 2 BTC erreichte.

Weiters ist bekannt, dass jemand ab einem Kurs von 515 Satoshi angefangen hat, eine Stunde lang MATIC zu verkaufen. Danach war etwas Ruhe, auf die ein Verkaufssturm folgte. In dieser Zeit gab es auch keine Kaufaufträge und der Preis stürzte, worauf die Panikverkäufe den Kurs bis zu 155 Satoshi brachten.

Bei MATIC kann man hier von lupenreiner Manipulation sprechen, bei der jemand Unmengen Token über Binance abgeladen hat und die Börse selbst nichts dagegen unternommen hat. Für viele ist das ein Spiel gegen die Prinzipien. Allerdings ist natürlich fraglich, warum sollte jemand nicht das Recht haben, Token auch in großen Mengen verkaufen zu dürfen?

Auf der anderen Seite war genau das ein Gesprächsthema bei einem Krypto-Treffen in Moskau, bei dem CZ von Binance erklärt hat, dass die Börse Kundengelder einfrieren kann, wenn der Verdacht auf illegale Aktivitäten, Geldwäsche, Betrug oder Pump’n Dump besteht.

Der MATIC Token wurde nach einem bestimmten Schema verkauft. Nachdem es bei MATIC geklappt hat, wurde mit ONE, FET, RVN und einigen anderen Token auf Binance durchgeführt. Während diese Token stürzten, gab es keine größeren Bewegungen beim Bitcoin und auch keine anderen News, die den Kurs beeinflussen hätten können.

Für Market Maker ist klar, dass entweder Binance oder das MATIC Team selbst etwas mit dem Dump zu tun haben. Sollte Binance etwas damit zu tun haben, wäre das kein Einzelfall. Börsen wie Huobi, Yobit, HitBTC, BitMax und andere sind für solche Aktion sehr bekannt.

Möchtest du dich mit Experten und anderen Krypto-Fans austauschen? Dann laden wir dich herzlich in unseren Telegram-Chat ein. Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du zusätzlich unseren News-Kanal abonnieren.

Bildquelle: Depositphotos / phonlamai

auf Blockchain Hero lesen

Upbit-Hack-Update: Hacker bewegen gestohlene Ethereum

Vor wenigen Tagen wurde die in Südkorea ansässige Börse Upbit um 341.000 ETH erleichtert. Jetzt, wenige Tage danach, wurden wie es scheint, erstmal die gestohlenen ETH von einer Wallet auf eine andere Wallet transferiert.

Ethereum von Upbit Hack wurden bewegt

Am 27. November haben wir von dem Hack der Upbit-Börse berichtet, bei dem 342.000 Ethereum aus der Hot-Wallet auf eine unbekannte Wallet verschoben wurden. Der Hack ereignetete sich zu einem Zeitpunkt, zu dem die Börse angeblich Vermögenswerte zwischen der Hot- und Cold-Wallet bewegt hat. Das hat natürlich dazu geführt, dass der Hack ein Insider-Job gewesen sein könnte.

Wie jetzt bekannt wurde, scheint eine der Adressen, die an dem Hack beteiligt war, Ethereum im Wert von Millionen von Dollar auf eine unbekannte Wallet zu transferieren.

Whale Alert ist ein Twitter-Bot, über den große Bewegungen verschiedener Kryptowährungen und Stablecoins mitverfolgt werden kann. Genau dieser Bot hat am 3. Dezember gemeldet, dass 10.000 ETH (rund 1,5 Millionen USD) um etwa 7:52 UTC verschoben wurden.

Diese Transaktion folgte auf eine kleinere Transaktion von 1.001 ETH im Wert von etwa 150.000 USD, die etwa fünf Minuten zuvor auf dieselbe Adresse stattfand.

Viele Börsen, darunter auch Binance, haben umgehend bekannt gegeben, dass sichergestellt wird, dass die gestohlenen Ether nicht über ihre Plattformen abgewickelt werden.

Der heutige Transfer wurde zwar als “Upbit-Hack” markiert, jedoch wurde die Wallet-zu-Wallet-Übertragung erfolgreich im Netzwerk bestätigt.

Upbit hat allen Kunden zugesagt, dass die gestohlenen Ethereum durch Unternehmensmittel ersetzt werden.

Die Börse zählt zu einer der viertgrößten in Südkorea, neben Korbit, Bithumb und Coinone. Sie zählte allerdings als einzige inländische Plattform, die 2018 einen Gewinn erzielte.

Upbit ist Mitglied der Korean Blockchain Association. Diese inländische Vereinigung besteht aus 14 Krypto-Handelsplattformen, deren Mitglieder sich dazu verpflichten, fünf wichtige Anforderungen zu erfüllen. Dazu gehören Punkte wie die getrennte Verwaltung von Kundengeldern von den Unternehmenseigenen, Halten eines Mindestkapitals von 1,8 Millionen US-Dollar und die Veröffentlichung regelmäßiger Prüfungs- und Finanzberichte.

Im Januar 2018 wurde von den vier Börsen eine Hotline eingerichtet, mit der sichergestellt wird, dass verdächtige Transaktionen sofort nach ihrer Bekanntgabe aufgedeckt und eingefroren werden.

Dieser Fall zeigt, dass es heutzutage allerdings für Hacker nicht mehr allzu leicht ist, gestohlene Coins und Token einfach wieder loszuwerden. In der Blockchain sind dazu die Transaktionen nachvollziehbar, worauf alle Börsen dementsprechend reagieren können, so wie Binance es tun wird, sollten Gelder von dem Hack zu der Börse gelangen. In den meisten Fällen bleiben den Hackern also nur noch Mixer-Dienste, mit denen weitere Transaktionen verschleiert werden können. Alle anderen Wege sind für die Öffentlichkeit einsehbar.

Bildquelle: Depositphotos 

auf Blockchain Hero lesen

Massenakzeptanz: Skrill baut Krypto-Service aus

Cryptowährung kaufen

Skrill hat bekannt gegeben, dass das Krypto-Service erweitert wird. So können ab sofort interessierte Kunden auch mittels Bitcoin Altcoins kaufen.

Skrill baut Krypto-Service aus

Skrill zählt neben PayPal zu den bekanntesten Online-Wallets. Anders als die Konkurrenz beschäftigt sich Skrill allerdings schon länger mit Kryptowährungen und bietet Kunden auch ein Service dafür an. Jetzt hat das Unternehmen eine Ankündigung gemacht, dass man es ermöglichen wird, alle Kryptowährungen mittels Bitcoin auf der Plattform kaufen zu können. Mit dieser Möglichkeit muss man nicht mehr Fiat in Krypto umwandeln, um einen Kauf tätigen zu können. In der Pressemitteilung heißt es, dass in den nächsten Monaten eine ähnliche Funktion in die NETELLER-Wallet aufgenommen wird.

Skrill hat bereits im Juli 2018 ein eigenes Krypto-Service gestartet. Das in London ansässige Unternehmen, das sich im Besitz von Paysafe befindet, verschaffte seit dem Kunden die Möglichkeit, verschiedene digitale Assets zu kaufen, darunter ein paar bekannte Altcoins wie Ethereum Classic und 0x.

Was man als Kunde allerdings wissen sollte ist, dass solche Dienste den Nachteil haben, dass Kunden die Coins nicht physisch besitzen. Kryptowährungen werden im Namen der Kunden auf einem Sammelkonto verwahrt.

Der CEO von Skrill, Lorenzo Pellegrino hat auch mitgeteilt, dass Krypto ein wichtiger Bestandteil ihres Geschäfts sind und man interessierten Kunden den Weg dieser neuen Anlageklasse erleichtern möchte.

“Krpytowährungen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit mit digitalen Wallets und aufgrund unserer Größe und langjährigen Erfahrung in der Zahlungsverkehrsbranche verbessern wir unseren Service kontinuierlich, um unseren Kunden dabei zu helfen, das Krypto-Ökosystem optimal zu nutzen.”

PayPal weiterhin stur

Obwohl der CEO des größten Online-Zahlungssystems weltweit, PayPal, zugegeben hat, dass er Bitcoin besitzt, weigert sich das Unternehmen weiterhin, etwas mit Kryptowährungen zu tun haben zu wollen.

Quelle: U.Today
Bildquelle: Depositphotos 

auf Blockchain Hero lesen

Eilmeldung: Krypto-Börse UPbit bestätigt Hack in Millionenhöhe!

Wie der CEO von UPbit offiziell bekannt gegeben hat, wurde die Börse gehackt. Bei diesem Hack wurden 342.000 ETH entwendet. Genauere Informationen gibt es noch keine.

UpBit wurde gehackt

Die große und bekannte südkoreanische Kryptowährungsbörse UPbit, die von einer Tochtergesellschaft des koreanischen Technologieriesen Kakao betrieben wird, hat alle Benutzer über einen Hack informiert, bei dem 342.000 Ethereum (ETH) aus der Hot-Wallet gestohlen wurden. Dies entspricht einem umgerechneten Betrag von 50 Millionen US-Dollar.

Zu dem Vorfall hat der CEO Lee Seok-woo von UPbit am 27. November ein offizielles Statement abgegeben:

“Am 27. November 2019 um 13:06 Uhr wurden 342.000 ETH (ungefähr 58 Milliarden Won) von der Upbeat Ethereum Hot-Wallet auf eine unbekannte Wallet überwiesen. Die Adresse der unbekannten Wallet lautet 0xa09871AEadF4994Ca12f5c0b6056BBd1d343c029.”

Der CEO entschuldigt sich bei den Benutzern für die entstandenen “Unannehmlichkeiten” und umriss die Maßnahmen, die die Börse ergriffen hatte, nachdem der Vorfall entdeckt wurde.

Die Börse hat zugesichert, das Vermögen der Benutzer zu schützen und erklärt, dass die 342.000 ETH durch Unternehmensvermögen gedeckt sind. Man hat bereits alle Krypto-Assets von der Hot-Wallet auf eine Cold-Wallet verschoben.

Laut Angaben wird es noch ungefähr zwei Wochen dauern, bis Ein- und Auszahlungen wieder möglich sind. Der CEO verspricht die Benutzer zu informieren, sobald wieder alles möglich ist.

Ferner wies er darauf hin, dass alle anderen Überweisungen im größeren Umfang in letzter Zeit nicht ungewöhnlich waren, sondern dass die Börse Vermögenswerten von Hot-Wallets auf andere Aufbewahrungsoptionen verschoben hat.

Im März dieses Jahres gaben UPbit und das lokale Cybersicherheitsunternehmen East Security an, dass Hacker aus Nordkorea einen Phishing-Betrug begangen haben, der sich gegen die Benutzer der Börse richtete.

Im Januar 2018 richteten die vier großen Börsen von Südkorea, darunter Bithumb, UPbit, Coinone und Korbit, eine Hotline ein, um sicherzustellen, dass verdächtige Transaktionen sofort nach ihrer Bekanntgabe erkannt und eingefroren werden.

Bithumb hat es bislang am schwersten von allen erwischt mit drei großen Angriffen. Der letzte davon war im März dieses Jahres.

Quelle: Cointelegraph
Bildquelle: Depositphotos 

auf Blockchain Hero lesen

Binance CEO möchte Krypto-Nachrichtenseite wegen Falschmeldung verklagen

Am 21. November hat die Nachrichten Seite The Block eine Geschichte mit dem Titel ” Binance’s Shanghai Büro wurde nach einer Razzia der Polizei geschlossen” veröffentlicht. Auf Twitter explodierte die Nachricht schnell, wobei manche sogar vermuten, dass es zu dem kürzlichen Preissturz von Bitcoin beigetragen hat.

CZ: “Keine Polizei, keine Razzia, kein Büro”

Die New Yorker Krypto-Medienfirma hat gemeldet, dass Binance’s Büro in Shanghai von der Polizei überfallen und geschlossen wurde. Der Artikel wies auch darauf hin, dass etwa 50 bis 100 Mitarbeiter des Standorts Shanghai, darunter auch Mitglieder der obersten Führungsebene, gezwungen waren, entweder entfernt zu arbeiten oder ins benachbarte Singapur zu ziehen.

Im Mittelpunkt steht Binance’s Behauptung, dass sie kein Büro in Shanghai haben. Der CEO der Krypto-Börse wie auch der CFO waren sich einig, dass der betreffende Standort nicht existiert. The Block hat wenige Stunden nach der Offenbarung angefangen, ihre Einstellung zu lockern. Bis Binance’ CEO die Diskussion über die Kontroverse einläutete, vergingen etwa acht Stunden. Die Zeitverschiebung spielte vielleicht eine Rolle bei der verzögerten Reaktion von CZ. Dennoch hat der Binance-CEO auf Twitter eine Nachricht hinterlassen, um die Existenz eines Büros in Shanghai zu leugnen. Laut CZ ist es mehr als zwei Jahre her, dass es ein Binance-Büro in Shanghai gab.

CZ ging sofort in die Offensive und  teilte ein Bild von einem Gespräch darüber, wie chinesische Börsen 12-Mann-Teams bezahlen, um negative Inhalte über Binance zu schreiben. Es kann sein, dass Leute aus einem dieser Teams die Quelle von The Block waren.

Binance CEO kündigt Absicht zur Klage an

Auch wenn The Block Schritte unternommen hat, um die Situation zu entschärfen, ist Binance nicht zufrieden. CZ kündigte am späten Freitagabend an, dass “wir” scheinbar mit dem Hinweis, dass Binance als Anspruchsberechtigter “sie verklagen” wird. Letztendlich hat die Berichterstattung von The Block für viel Verwirrung gesorgt. Die Schlagzeile “Polizeirazzia” wurde zurückverfolgt, was den Menschen zeigt, dass es sich nicht um eine sehr vertrauenswürdige Nachrichtenseite handelt.

Quellenangaben: cryptoslate
Bildquelle: depositphotos

auf Blockchain Hero lesen

Bybit startet Bitcoin-Trading-Wettbewerb – es lockt ein Preispool bis zu 100 Bitcoin (BTC)!

Die immer bekannte werdende Derivate-Plattform Bybit, von der man bereits sagt, dass sie bald BitMex einholen könnte, hat einen Trading-Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem es ein Preisgeld von bis zu 100 Bitcoin zu gewinnen gibt. 

Bybit startet Trading-Wettbewerb

Bybit zählt mittlerweile zu den bekannten Derivate-Plattformen in der Kryptowelt und gewinnt auch immer mehr an Beliebtheit, und das nicht nur, weil die Plattform immer wieder um neue Funktionen erweitert wird, sondern auch, weil die Plattform stark auf die Wünsche der Community eingeht. Aus diesem Grund hat Bybit auch einen Trading-Wettbewerb gestartet, bei dem sich alle Krypto-Trader unter Beweis stellen können.

Wer gerne Bitcoin tradet und sich gerne mit anderen messen möchte, ist bei diesem Wettbewerb genau richtig.

Informationen zum Wettbewerb:

Anmeldezeitraum:

18. November 09:00 AM (UTC) bis 28. November 09:00 AM (UTC)

Wettbewerbszeitraum:

28. November 9:00 AM (UTC) bis 13. Dezember 2019 9:00 AM (UTC)

Grundlegendes:

  1. um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, kann man sich entweder einem Team anschließen, oder sich als Team-Leader registrieren
  2. je mehr Teilnehmer sich anmelden, desto größer wird der Preispool
  3. bei dem Wettbewerb handelt es sich um einen BTC/USD-Perpertual-Kontrakt Trading-Wettbewerb
  4. zur Teilnahme müssen mindestens 0,05 BTC Eigenkapital einbezahlt werden

Während des Wettbewerbs gibt es weder eine Einschränkung für eine Einzahlung, noch eine für Auszahlungen oder einen Tausch. Alle Vorgänge können sich allerdings auf den Gewinn-und-Verlust-Prozentsatz auswirken.

Wie man sich einem Team anschließen kann:

  1. man sucht sich aus der Teamliste einen Team-Leader aus und schließt sich diesem Team an
  2. ein Wechsel in ein anderes Team ist nicht möglich

Der gesamte Preispool (einschließlich Team- und Einzelprämien) dieses Handelswettbewerbs kann bis zu 100 BTC betragen, wovon 5% des Preispools (einschließlich Team- und Einzelprämien) für wohltätige Zwecke gespendet werden.

Weitere Informationen sind auf der Webseite von Bybit zu finden. Blockchain Hero wünscht allen Teilnehmern viel Glück!

Bildquelle: ByBit

auf Blockchain Hero lesen

Blockchain.com baut heimlich Kreditgeschäft auf

Blockchain.com, der britische Anbieter von Kryptowährungsdaten und Wallets ist Berichten zufolge auf dem besten Weg, in diesem Monat mehr als 120 Millionen Dollar auszuleihen.

Blockchain.com baut heimlich einen Kreditschalter für mehrere Millionen Dollar auf

Ohne viel Aufsehen hat Peter Smith, CEO von Blockchain.com, in den letzten Monaten ein Kreditgeschäft aufgebaut, um mit Firmen wie Genesis Global Trading und BlockFi direkt in Kontakt zu treten.

Peter Smith sagte, dass sein Kreditgeschäft zunächst damit begann, Kredite an andere Krypto-Währungskreditunternehmen auf einer “Einzelfallbasis” zu vergeben. Während das Unternehmen im August rund 10 Millionen Dollar an neuen Krediten ausgab, wird erwartet, dass das Unternehmen bis Ende November auf Kurs sein wird, um 120 Millionen Dollar auszuleihen.

“Wir haben nicht wirklich eine Größenbeschränkung”, sagte Smith. “Das ist wahrscheinlich einzigartig und warum andere Leihstellen von uns leihen.”

Eine Gruppe ehemaliger Wall Street-Händler erzählte Bloomberg im Oktober, dass das Krypto-Kreditgeschäft zu schnell zu viel Kredit hinzugefügt hat und dass es auf einen schmerzhaften Schlag zusteuern könnte.

Allerdings schien Smith nicht allzu besorgt über einen drohenden Aufschwung zu sein. Er sagte The Block, dass die “Kreditzentrale des Unternehmens so stark besichert ist, dass ein Lehman-Moment unmöglich wäre”, was sich auf den Zusammenbruch des globalen Finanzdienstleisters Lehman Brothers Holdings im Jahr 2008 bezieht.

Blockchain.com glaubt, dass das Unternehmen im Vergleich zu anderen Kreditunternehmen mit einem geringeren Risiko konfrontiert ist, da jedes Kreditgeschäft auf jeden einzelnen Kunden zugeschnitten ist. Zac Prince, CEO des Konkurrenzkreditgeschäfts BlockFi, schien ähnlich überzeugt, dass ein Blow-up nicht in absehbarer Zeit zu erwarten ist, als er Bloomberg sagte, dass sein Unternehmen “strenge Standards hat und noch nie einen Zahlungsverzug oder Verlust erlitten hat.”

Tatsächlich glaubt das Unternehmen, dass sein Angebot weniger riskant ist als andere auf dem Markt, da jedes Kreditgeschäft maßgeschneidert und auf jeden Kunden zugeschnitten ist. Als solches ist es für Smith schwierig zu sagen, ob Kreditnehmer ein besseres Geschäft bekommen, als wenn sie sich für einen Rivalen entscheiden würden.

Quellenangaben: cointelegraph
Bildquelle: Pixabay auf Blockchain Hero lesen

Schweizer Krypto-Börse SIX listet Tezos ETP

Die Schweizer Hauptbörse SIX hat ein Tezos-basiertes Exchange Traded Product (ETP) kotiert, das es Investoren ermöglicht, ein passives Einkommen zu generieren.

Schweizer Krypto-Börse SIX listet Tezos ETP

Die Schweizer Hauptbörse SIX hat ein Einkommens-schaffendes Exchange Traded Product (ETP) auf Basis von Tezos (XTZ)-Token kotiert.

Die ETP mit dem Tickersymbol AXTZ wird von der finnischen Firma Amun AG in Partnerschaft mit der Tezos-Stiftung herausgegeben, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Amun sagte, es sei das erste derartige Produkt, das es Investoren ermöglichen wird, ein passives Einkommen durch Transaktionen zu erzielen, die auf der Tezos-Blockchain validiert sind. Die Firma berechnet eine jährliche Managementgebühr von 2,5%.

“Einige Staking-Dienste begannen zunächst damit, dass sie zu einer bestimmten Blockchain abgelegen waren”, sagte Amun CEO Hany Rashwan in der Erklärung. “Über unsere ETP können[Investoren] an den damit verbundenen Belohnungen teilnehmen, um zur Sicherheit und Stabilität der Tezos-Blockchain beizutragen – ohne dass sie jemals eine Krypto-Wallet einrichten oder sich um einen privaten Schlüssel kümmern müssen.”

Das Produkt ist sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Investoren erhältlich, die an den Belohnungen für ihren Beitrag zur Sicherheit und Stabilität der Tezos-Blockchain teilnehmen können, “ohne dass sie jemals eine Krypto-Wallet einrichten oder sich um einen privaten Schlüssel kümmern müssen”, sagt Rashwan.

Amun und andere, die sich für Tezos entscheiden, sprechen für die Stabilität des Basiswertes, so der Datenanbieter Messari Research Analyst Wilson Witham.

“Tezos entwickelt sich leise zu einer praktikablen Option für die Ausgabe von Tokenized Securities. Es gibt ein wachsendes Vertrauen unter den Emittenten von Sicherheitstoken, dass Tezos die Werkzeuge und die Sicherheit bieten kann, die notwendig sind, um ähnliche Bemühungen zu erleichtern”, sagte Witham.

Tezos’ Vorteil liegt in seinem Konsensmechanismus, sagte Witham. Während andere Kryptos auf PoS umstellen, läuft das Protokoll von Tezos. So beschäftigte Alliance Investments kürzlich Tezos für die Tokenisierung von Immobilienverträgen im Wert von fast 650 Millionen Dollar in diesem Oktober.

Quellenangaben: cointelegraph
Bildquelle: Pixabay auf Blockchain Hero lesen

Eilmeldung: Bakkt schwankt vom Kurs ab, es stehen durch Fiat hinterlegte Bitcoin-Futures im Raum

Bakkt hat angekündigt, dass die Plattform auch durch Fiat hinterlegte Bitcoin-Futures listen wird. Dieser Schritt ist für viele allerdings ein Widerspruch zur Gründungsvision des Unternehmens.

Bakkt gibt den Start von durch Fiat gedeckten Bitcoin-Kontrakten bekannt

Der Chief Operating Officer von Bakkt, Adam White hat auf der Coindesk Invest Conference, die diese Woche in New York stattgefunden hat, durchklingen lassen, dass das Unternehmen durch Fiat hinterlegte Kontrakte noch vor Jahresende an den Start bringen möchte.

Für viele ist dieser Schritt beinahe ein Vertrauensbruch, denn Bakkt hat sich dafür einen Namen gemacht, dass das Unternehmen einerseits die erste regulierte Plattform sei, die durch Bitcoin gedeckte Bitcoin Futures anbietet, als auch, dass man sich für den Einsatz und die Massenakzeptanz einsetzt. Mit diesem Schritt wird Bakkt dann zu einem wahren Konkurrenten von CME, die schon seit Dezember 2017 diese Art von Kontrakten anbieten.

Der Start der Bitcoin-Future-Kontrakte von Bakkt, die durch den Bitcoin hinterlegt sind, ging Anfangs sehr schleppend voran und konnte überhaupt nicht mit dem Handelsvolumen der CME verglichen werden. Die Situation hat sich für Bakkt allerdings geändert, da das Handelsvolumen gestiegen ist und es vergangene Woche sogar 1 Million US-Dollar überschritten hat.

Bakkt scheint mit der neuen Überlegung sich mit der CME anlegen zu wollen, und das als Plattform, die Instituten mit diesem Schritt die Wahl bietet, einerseits durch Fiat hinterlegte Bitcoin-Future-Kontrakte handeln zu können, als auch durch Fiat hinterlegte.

Diese Strategie würde die Pläne für eine solche Art von Kontrakten wie auch eine Reihe von jüngsten Schritten erklären. Am Monat hat White angekündigt, dass das in New York ansässige Unternehmen eine Verwahrungslösung für alle Institute eröffnet hat, die nach einer solchen für Bitcoin suchen. Mit diesem Schritt möchte das Unternehmen den “Zugang zur Weltwirtschaft durch Vertrauensbildung und die Erschließung des Werts digitaler Assets” erweitern.

Die Zeit wird nun zeigen, ob Bakkts ursprüngliche Absichten, die Integrität von Bitcoin zu wahren, noch immer gültig sind. Oder hat das Unternehmen herausgefunden, dass Institute doch lieber direkt mit Fiat arbeiten, als mit Bitcoin.

Quellenangaben: Cryptoslate
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen

Wird Bitfinex mit diesen Produkten das Vertrauen wieder zurückgewinnen?

Bitcoin oder MIOTA ?

Der Chief Technology Officer von Bitfinex war kürzlich bei einem Podcast zu Gast, bei dem er so manches Vorhaben von Bitfinex für das Jahr 2020 bekannt gegeben hat. Dazu zählen ein Start von Optionen und die Idee, einen durch Gold gedeckten Stablecoin anzubieten.

Bitfinex plant Großes im Jahr 2020

Obwohl Bitfinex immer wieder durch Negativschlagzeilen belastet wird, scheint man sich nicht davon abhalten zu lassen, bereits neue Pläne für 2020 zu haben, mit denen man wieder mehr Kunden gewinnen möchte. Der CTO der Plattform, Paulo Ardoino verrät dieser bei einem Podcast mit BlockCrypto.

Neben den vielen Vorwürfen, die bis hin zu möglichen Marktmanipulationen reichen, äußerte sich der CTO auch zu kommenden Produkten wie Optionen und einer durch Gold gedeckten Stablecoin.

Neben der wachsenden Beliebtheit von Bitfinex auf Twitter, dem Erfolg von LEO und dem Bestreben des Unternehmens, mehr Transparenz anzubieten, ging der CTO vor allem auf die Einführung der neuen Handelsprodukte wie den Futures und kommenden Optionen ein. Wie er sagte, möchte das Unternehmen im ersten Quartal 2020 damit starten.

“… unser Ziel ist es also, im ersten Quartal 2020 Optionen auf den Markt zu bringen …”

Ebenso sprach er über die Entwicklung von Krypto-Geschenkkarten und deutete an, dass die Börse diese im nächsten Jahr anbieten werde. Mit diesen Ideen wird Bitfinex den volumengrößten Markt betreten wird, was weiter bedeutet, dass damit das Handelsvolumen der Börse wachsen wird.

“… also werden wir mit einem großen und bekannten Partner zusammenarbeiten, der Geschenkkarten anbietet …”

“… um also Futures auf Bitfinex zu handeln, muss man sich verifizieren. Natürlich schließen wir auch bestimmte Gerichtsbarkeiten wie Kanada und einige andere aus, da wir der Meinung sind, dass wir unsere Benutzer wirklich schützen möchten.”

Weiter ging es mit der Einführung eines Tether-Token, der durch Gold gedeckt ist. Aufgrund des Wettbewerbs gab er allerdings keine genaueren Einzelheiten dazu bekannt.

“… und auch Tether Gold. Ich denke, dass, was mich reizt ist, dass ich den Menschen die Möglichkeit biete, Tether-Gold zu nutzen, und eine Art Vergleich zwischen physischem Gold und dem digitalem Gold, dem Bitcoin.”

Dann erwähnte er auch:

“… natürlich sind wir voll durch Gold gedeckt. Wir arbeiten am System, um sicherzustellen, dass jeder einzelne Tether-Gold-Token durch einen bestimmten Goldbarren gedeckt ist …”

Wie man sieht, ist Bitfinex bestrebt, noch weitere Produkte anzubieten und dass das Unternehmen sich keineswegs durch die Negativschlagzeilen davon abhalten lässt. Die Börse möchte innovative Ideen verwirklichen, die auf dem Markt nicht unbedingt als Comeback zu werten sind, sondern als Coming-of-Age anzusehen sind, mit denen man, so hat es zumindest den Anschein, das Unternehmen wieder in das richtige Licht rücken möchte.

Ob es mit der Entwicklung neuer Produkte dem Unternehmen gelingt, kann nur die Zeit zeigen.

Quellenangaben: Coinspeaker
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen