Beiträge

Dogecoin Kursprognose: Worauf es DOGE, ETH und IOTA jetzt ankommt

Während Ethereum (ETH) diese Woche ein neues Allzeithoch jenseits der 2.500 USD markiert überragt die Kursentwicklung von Dogecoin (DOGE) aktuell alles. Auch wenn IOTA (MIOTA) noch ein gutes Stück vom Allzeithoch entfernt ist, die Rallyebewegung zeigt auch beim deutschen Krypto-Projekt weiter gen Norden.

Ethereum (ETH): ETH-Kurs springt auf psychologische 2.500 USD

  • Kurs (ETH): 2.393 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.066 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.496 USD, 2.813 USD, 3.279 USD, 3.568 USD, 4.322 USD, 5.073 USD
  • Unterstützungen: 2.322 USD, 2.147 USD, 2.037 USD, 1.942 USD, 1.880 USD, 1.789 USD, 1.733 USD, 1.591 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.367 USD, 1.303 USD, 1.223 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Es kam wie letzte Woche prognostiziert. In der Vorwochenanalyse wurde auf die Chance eine Rallyefortsetzung hingewiesen, solange sich der Ether-Kurs oberhalb der 2147 USD stabilisieren kann. Diese Kursmarke diente als Sprungbrett bis an das nächste wichtige Kursziel in Form des 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 2.496 USD. Dieser Widerstand wurde am gestrigen Donnerstag erreicht und sogar leicht überschritten. Ethereum markierte ein neues Allzeithoch bei 2.544 USD.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum konnte im Zuge eines weiter steigenden Gesamtmarktes auch diese Woche ein neues Allzeithoch generieren. Damit hat der Ether-Kurs ein erstes relevantes Kursziel bei 2.496 USD erreicht und sogar kurzfristig die psychologische 2.500 USD Marke überwunden. Zwar kommt es in den letzten Handelsstunden zu leichten Gewinnmitnahmen, dieses ändert aber nichts an der übergeordneten bullishen Haltung. Behauptet sich der Ether-Kurs oberhalb der 2.147 USD und kann sich sogar über der 2.322 USD stabilisieren, ist ein erneuter Anstieg in Richtung des neuen Allzeithochs einzuplanen. Kann sich Ethereum in der Folge auch über dem 161er Fibonacci-Extension der laufenden Kursbewegung bei 2.496 USD stabilisieren, ist in den kommenden Wochen eine bullishe Fortsetzung bis an die 2.811 USD wahrscheinlich. Hier findet sich das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Bewegung. Ethereum profitiert aktuell auch von einem neuen Update Namens „Berlin“ dessen Ziel eine Reduktion der Überweisungsgebühren, also den Gas-Kosten beinhaltet. Zudem ist der Hype um die Non-Fundable Tokens (NFT) weiterhin ungebrochen. Anleger könnten nach der starken Rallye der letzten Wochen im Bereich der 2.811 USD jedoch Gewinne realisieren wollen.

Temporäre Rücksetzer zurück an die 2.496 USD sind einzuplanen. Sollte auch die 2.811 USD nachhaltig durchbrochen werden, rücken Kursziele bei 3.277 USD sowie 3.565 USD in den Blick der Anleger. An der 3.565 USD verläuft das 461er Fibonacci-Extension. Diese Fibonacci-Projektion ist für die kommenden Monate als erstes wichtiges Kursziel zu nennen. Sollte auch Bitcoin (BTC) die psychologische Marke von 70.000 USD durchbrechen, wird Ethereum das erste übergeordnete Kursziel bei 4.322 USD anvisieren. Hier verläuft das 561er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Zudem verläuft in diesem Bereich aktuell auch die rote kursbegrenzende Aufwärtstrendlinie. Beim Erstkontakt ist ein Durchbruch aus charttechnischer Sicht unwahrscheinlich. Schaffen es die Bullen, auch diese Widerstandslinie zu überwinden, ist mit einem weiteren Kurssprung zu rechnen. Der Ether-Kurs könnte in der zweiten Jahreshälfte sogar die psychologische Marke von 5.000 USD überwinden und das 661er Fibonacci-Extension bei 5.073 USD anlaufen. Bullishe Anleger bleiben investiert und Neueinsteiger sollten Kursrücksetzer für Einstiege nutzen.

Ratgeber: Ripple (XRP) kaufen – schnell und einfach erklärt

Du willst in Ripple investieren, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären haben es weiter schwer. Der Support bei 1.942 USD konnte wie vermutet nicht unterboten werden. Der Ether-Kurs prallte zurück über das Allzeithoch nach oben ab und durchbrach die 2.147 USD sehr dynamisch. Erst wenn die Bären es schaffen, den Kurs zurück unter diese Unterstützungsmarke zu drücken, ist ein Retest des alten Allzeithochs bei 2.037 USD einzuplanen. Wird auch dieser Support aufgegeben, kommt es an der 1.942 USD zu einer kurzfristigen Richtungsentscheidung. Fällt Ethereum dynamisch unter das Vorwochentief und in der Folge auch unter die 1.880 USD zurück, könnte der Ether-Kurs bis die 1.789 USD nachgeben und die rote Abwärtstrendlinie von oben testen. Hier dürften bullishe Anleger erneut einsteigen. Sollte dieser Supportbereich jedoch nachhaltig durchbrochen werden, könnte Ethereum bis an die 1.733 USD korrigieren. Gibt auch dieser Support keinen Halt, ist ein Wiedereintauchen in die rote Unterstützungszone einzuplanen und eine Konsolidierung bis an die 1.664 USD vorstellbar.

Kommt es an dieser Unterstützungsmarke nicht zu einer bullishen Gegenbewegung, könnte sich die Korrektur bis an das Verlaufstief bei 1.545 USD ausweiten. Schafft es die Verkäuferseite auch dieses wichtige Unterstützungsmarke zu unterbieten, ist eine Korrekturausweitung bis in den orangen Unterstützungsbereich einzuplanen. Im Bereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD kommt es sodann zu einer mittelfristigen Richtungsentscheidung für den Ether-Kurs. Abermals dürfte das Bullenlager versuchen das Ruder rumzureißen. Sollten die Bären es schaffen, diese Unterstützungszone nachhaltig zu durchbrechen, dürfte Ethereum augenblicklich bis an die 1.303 USD abrutschen. Hier verläuft aktuell auch der EMA200 (blau) sowie das Korrekturtief vom 28. Februar dieses Jahres. Aus aktueller Sicht wird der Ether-Kurs maximal bis an die 1.223 USD zurückfallen. Diese Korrektur wäre rund 50 Prozent vom aktuellen Kursniveau. Für die Bären gilt es weiterhin nach nachhaltigen bearishen Umkehrsignale Ausschau zu halten, bevor Anleger auf fallende Ether-Kurse spekulieren sollten.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator weisen weiterhin Kaufsignale auf. Der RSI tendiert seit gestern zwar leicht gen Süden, überkauft ist er jedoch nicht. Gleiches gilt bei Betrachtung des MACD-Indikators. Auch im Wochenvergleich haben beide Indikatoren weiter Long-Signale anliegen.

IOTA (MIOTA): MIOTA-Kurs überspringt 2,00 USD deutlich

  • Kurs (MIOTA): 2,32 USD (Vorwoche: 1,44 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,30/2,38 USD, 2,69 USD, 3,36 USD, 4,21 USD, 4,50 USD, 5,79 USD, 6,68 USD
  • Unterstützungen: 2,16 USD, 2,00 USD, 1,83 USD, 1,75 USD, 1,58/1,52 USD, 1,40 USD, 1.29/1,25 USD, 1,22 USD, 1,17 USD, 1,10 USD, 1,02 USD, 0,95/0,88 USD
Kursnanlyse IOTA (MIOTA) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • MIOTA-Kurs steigt auf ein neues Jahreshoch bei 2,38 USD.
  • 1,83 USD als erstes wichtiges Unterstützungsniveau anzusehen.
  • Das nächste zentrale Kursziel findet sich an der 2,69 USD.

Der Kursdynamik von IOTA hat sich diese Handelswoche nochmal beschleunigt. Der MIOTA-Kurs schaffte den vermuteten Befreiungsschlag über die die psychologische 2 USD-Marke und stieg auf ein neues Mehrjahreshoch bei 2,38 USD an.

Bullishe Variante (IOTA)

Das bullishe Kurs-Momentum ließ IOTA die psychologische Marke von 2,00 USD deutlich überspringen. In der Folge sprang der Kurs weiter gen Norden markierte ein neues Verlaufshoch bei 2,38 USD. Am heutigen Freitag den 16. April kommt es aktuell zu vermehrten Gewinnmitnahmen bei vielen Altcoins. Auch IOTA tendiert etwas schwächer und notiert zum Zeitpunkt dieser Analyse bei 2,26 USD. Solange der MIOTA-Kurs oberhalb der 2,00 USD notiert, ist perspektivisch mit neuen Jahreshochs zu rechnen. Kann IOTA den roten Widerstandsbereich zwischen 2,30 USD und 2,38 USD dynamisch überwinden, ist ein Durchmarsch bis an das erste relevante Zwischenziel auf dem Weg gen 2018er Hochs bei 2,69 USD einzuplanen.

Hier findet sich ein relevantes Verlaufshoch aus dem Jahr 2018. Nach einem derartigen Anstieg wie in den letzten Wochen zu sehen, könnten Anleger an dieser Chartmarke erste Gewinne realisieren wollen. Eine Zwischenkorrektur zurück an die 2,30 USD muss eingeplant werden. Kann der MIOTA-Kurs sodann auch diese wichtige Widerstandsmarke dynamisch durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an die 3,36 USD (127er Fibonacci-Extension) oder sogar 3,64 USD (138er Fibonacci-Extension) vorstellbar.

Bleibt die Rallye am Gesamtmarkt intakt, könnte IOTA mittelfristig in Richtung 4,08 USD (horizontaler Widerstand) oder sogar bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 4,21 USD marschieren. Kommt es auch hier nicht zu einem massiven Abverkauf, dürfte der MIOTA-Kurs sogar das Verlaufshoch aus dem Januar 2018 bei 4,50 USD anvisieren. Für die zweite Jahreshälfte darf auch ein Anstieg über die psychologische Marke von 5,00 USD nicht ausgeschlossen werden. Schaffen es die Bullen auch diesen Widerstand nachhaltig zu durchbrechen, rückt das Allzeithoch bei 5,79 USD in den Blick der Anleger. Maximal könnte IOTA bis an die 6,68 USD ansteigen.

Bearishe Variante (IOTA)

Fällt der MIOTA-Kurs hingegen zurück unter die 2,16 USD und auch der starke Support bei 2,00 USD wird nachhaltig unterboten, kommt es zu einem Retest der roten Aufwärtstrendlinie von oben. Hier findet sich zudem der EMA20 (rot). Schaffen es die Bären IOTA unter diese Kreuzunterstützung zu drücken, ist ein Rückfall bis in den orangen Supportbereich zwischen 1,83 USD und 1,72 USD einzuplanen. Sollte der MIOTA-Kurs auch diesen Supportzone nachhaltig aufgeben, ist ein Korrekturausweitung in die grüne Unterstützungszone wahrscheinlich. Hier finden sich das Verlaufshoch vom 23. März sowie der EMA50 (orange). Bullishe Anleger werden hier erneut zugreifen wollen. Gibt IOTA hingegen den Bereich zwischen1,58 USD und 1,52 USD per Tagesschlusskurs auf, ist eine Korrektur bis in Zone um 1,40 USD wahrscheinlich. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Zudem verläuft auch der EMA50 (orange) in diesem Bereich.

Der Bereich um 1,40 USD war im Februar und März dieses Jahres stark umkämpft. Schaffen es die Bären diese Chartmarke nachhaltig zu durchbrechen, ist ein Korrekturausweitung bis in den blauen Supportbereich zwischen 1,22 USD und 1,16 USD vorstellbar. Im Bereich der 1,22 USD verläuft aktuell der EMA100 (gelb). An der 1,16 USD findet sich zudem das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement. Wird auch dieser Unterstützungsbereich nachhaltig aufgegeben, könnte der MIOTA-Kurs das nächste relevante Kursziel zwischen 1,10 USD und 1,02 USD anvisieren. In diesem Bereich fand IOTA im Februar mehrfach eine gute Unterstützung. Sollte es zu einer deutlicheren Korrektur am Gesamtmarkt kommen, rückt das maximale bearishe Kursziel zwischen 0,95 USD sowie 0,88 USD in den Blick. Hier verläuft aktuell der EMA200 (blau). Solange die Bären den MIOTA-Kurs jedoch nicht nachhaltig unter die 2,00 USD drücken können, sind Kursziele auf der Oberseite vorerst weiter zu bevorzugen.

Indikatoren (IOTA)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD-Indikator weisen weiterhin Kaufsignale im Tageschart auf. Gleiches zeigt sich mit Blick auf den Wochenchart. Die Indikatoren unterstützen damit die These eines weiter ansteigenden MIOTA-Kurses.

Dogecoin (DOGE): Dogecoin-Kurs explodiert!

  • Kurs (DOGE): 0,39 USD (Vorwoche: 0,06 USD)
  • Widerstände/Ziele: 0,30 USD, 0,34 USD, 0,39 USD, 0,45 USD, 0,48 USD, 0,58 USD, 0,68 USD
  • Unterstützungen: 0,24 USD, 0,20 USD, 0,18 USD, 0,16 USD, 0,14 USD 0,12 USD, 0,10 USD, 0,09 USD, 0,07 USD
Kursanalyse Dogecoin (DOGE) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  Doge/USD auf Binance

  • DOGE-Kurs explodiert auf ein neues Allzeithoch bei 0,32 USD.
  • 0,48 USD als maximales Kursziel einzuplanen.
  • Zentrales Unterstützungslevel verläuft bei 0,14 USD.

Die Entwicklung beim „Hund“ unter den Kryptowährungen muss als vollkommen verrückt bewertet werden. Die Anleger scheinen wieder einmal Elon Musk zu folgen und kaufen den Dogecoin zum Zeitpunkt dieser Analyse in immer neue Höhen. Dabei wird der unbegrenzte Supply an Dogecoins aktuell ignoriert. Die Dogecoin-Rallye gleicht einem Himmelfahrtskommando. Ínvestoren sollten daher Gewinnmitnahmen nicht ausblenden oder zumindest den Stop-Loss sukzessive nachziehen, um ihre Gewinne nicht zu gefährden.

Bullishe Variante (Dogecoin)

In den letzten 48 Handelsstunden springt der DOGE-Kurs immer weiter gen Norden und kennt scheinbar keine Grenzen mehr. In diesen Phasen sind charttechnische Analysen sehr schwierig, da es jederzeit zu einer Umkehrbewegung kommen kann. Sollte sich der DOGE-Kurs bis Tagesschluss oberhalb der 0,24 USD stabilisieren, und auch nördlich der 0,30 USD halten, rückt zunächst das übergeordnete 661er Fibonacci-Extension bei 0,34 USD in den Blick. Finden sich genug Anleger die auch nach einer 250 Prozent Kursrallye weiter in Dogecoin investieren, ist ein Anstieg bis an den nächsten Widerstand bei 0,39 USD (361er Fibonacci-Extension) wahrscheinlich. Wird auch diese Kursmarke pulverisiert, ist ein Durchmarsch bis in den Bereich zwischen 0,45 USD und 0,48 USD einzuplanen.

Hier verlaufen das 423er sowie 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Hier dürften Anleger abermals erste Gewinne realisieren. Sollte der DOGE-Kurs auch diesen Bereich durchbrechen, könnte Dogecoin sogar die 0,50 USD Marke überwinden und in den roten Widerstandsbereich vordringen. Als maximale Kursziele wären die 0,58 USD sowie sogar 0,68 USD nicht mehr auszuschließen. Hier verlaufen das 561er Fibonacci-Extension sowie das 661er Fibonacci-Extension. Höhere Kurse als 0,68 USD sind bei derartigen Kursexplosionen zwar nicht ausgeschlossen, charttechnisch herleitbar ist ein höherer DOGE-Kurs jedoch nicht. Aufgrund des unlimitierten Coin-Supplys stimmt die momentane Bewegung jedoch nachdenklich und seine Nachhaltigkeit muss angezweifelt werden. Die Gefahr einer deutlichen Korrektur steigt aktuell stark an.

Bearishe Variante (Dogecoin)

Wann auch immer der Doge-Kurs korrigiert, die Umkehr könnte ebenso wie der Anstieg deutlich ausfallen. Fällt der DOGE-Kurs zurück die 0,30 USD und auch der grüne Supportbereich bei 0,25 USD wird dynamisch unterboten, ist ein Rückfall in Richtung 0,20 USD einzuplanen. Bricht auch diese Unterstützung in Form des übergeordneten 361er Fibonacci-Extensions, und hier kommen keine neuen bullishen Anleger in den Markt, dürfte der DOGE-Kurs zunächst bis an die 0,18 USD korrigieren. Wird auch dieser Support aufgegeben, lautet das nächste Kursziel 0,16 USD (261er Fibonacci-Extension). Gibt auch diese Chartmarke keinen Halt, rückt der Bereich um 0,14/0,13 USD in den Blick. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart.

Ein neuer Anstiegsversuch ist von diesem Niveau aus daher vorstellbar. Bricht auch dieser Bereich nachhaltig, dürfte der DOGE-Kurs weiter wegrutschen und die blaue Unterstützungszone anvisieren. Auch ein Rückfall bis an den EMA20 (rot) bei 0,10 USD muss eingeplant werden. Hier verläuft zudem das 50er Fibonacci-Retracement der aktuellen Aufwärtsbewegung. Gibt auch dieser gleitende Support keinen Halt, ist ein Rückfall bis an das Ausbruchsniveau bei 0,08 USD wahrscheinlich. Aus aktueller Sicht, stellt diese Unterstützung das maximale bearishe Kursziel dar. Solange die Anleger am Hype festhalten und höhere Kurse favorisieren, ist das Rein-Shorten in diesen Hype nicht anzuraten.

Indikatoren: RSI und MACD-Indikator deutlich überkauft

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen auf Tagessicht ein Kaufsignal auf. Jedoch sind beide Indikatoren deutlich überkauft. Auch mit Blick auf den Wochenchart haben beide Indikatoren ein Kaufsignal anliegen, welches jedoch ebenfalls einen überkauften Zustand aufweissen. Zuständen nähert.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin erreicht Allzeithoch bei 64.896 USD – BTC-Dominanz schwächelt

Nach einer längeren Verschnaufpause gewinnt der Bitcoin-Kurs wieder deutlich an Dynamik und springt am Tag der Coinbase Börsenlistung an der Nasdaq auf ein neues Allzeithoch. Seine Dominanz kann von dieser bullishen Entwicklung hingegen nicht profitieren.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs springt auf neues Allzeithoch

BTC-Kurs: 64.282 USD (Vorwoche: 56.578 USD)

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Widerstände/Ziele: 64.061 USD, 66.150 USD, 68.819 USD, 69.760 USD, 70.000 USD, 73.176 USD, 77.678 USD, 80.224 USD, 86.314 USD, 89.982 USD, 103.033 USD, 113.101 USD

Unterstützungen: 61.771 USD, 61.220 USD, 59.527 USD, 56.867 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53.057 USD, 51.307/50.893 USD, 50.327 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 42.972 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 37.910 USD, 36.904 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

NFT Mania: Lohnt sich ein Investment?

NFT Zwischen Hype und Substanz

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

Die Wochenlange Seitwärtsphase der Krypto-Leitwährung Bitcoin wurde am gestrigen Dienstag, dem 13. April, dynamisch nach oben aufgelöst. In der Folge stieg Bitcoin in den letzten Handelsstunden auf ein neues Allzeithoch bei 64.896 USD. Damit kann Bitcoin seinen zuletzt pausierten Aufwärtstrend wieder aufnehmen und Ziele im Bereich der 70.000 USD ins Visier nehmen. Durch die heutige Börsennotierung der US-Kryptobörse Coinbase dürfte das Interesse am Kryptosektor weiter an Fahrt gewinnen und weitere Anleger in dem Markt spülen. Die Bären müssen hingegen hoffen, dass es heute zu einem “Sell the News” am Kryptomarkt kommt.  

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der dynamische Ausbruch aus dem Seitwärtstrend zwischen 51.000 USD und 60.000 USD ließ die Krypto-Leitwährung um 6 Prozentpunkte gen Norden schießen. Damit kann Bitcoin auch den ersten Widerstand bei 64.061 USD kassieren. Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs nachhaltig oberhalb der 61.771 USD zu stabilisieren, rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 66.150 USD in den Blick. Dieser Widerstand dürfte jedoch nur kurzfristig Kurs-begrenzend wirken. Vielmehr kommt es im Bereich zwischen 68.819 USD und 69.760 USD zu einem ersten Lackmustest. Hier verlaufen das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung. Durchbricht der Bitcoin-Kurs auch diesen starken Widerstandsbereich und überwindet in der Folge die psychologische 70.000 USD Marke, ist ein Anstieg bis an die 73.176 USD wahrscheinlich. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Kommt es hier nicht zu einer deutlichen Kurskorrektur, sollten die Anleger ihren Blick in Richtung 77.678 USD richten.

Dieser Widerstand ist dem Monatschart entnommen. Sollte Bitcoin auch dieses Widerstandslevel ohne deutliche Kursrücksetzer überwinden können, ist ein Folgeanstieg bis an die 80.224 USD einzuplanen. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Auch ein Durchmarsch an das übergeordnete 261er Fibonacci-Extension bei 86.314 USD wäre vorstellbar. An dieser Chartmarke dürfte der Bitcoin-Kurs zumindest temporär abprallen. Kann sich der BTC-Kurs mittelfristig über diesem Kurslevel stabilisieren, eröffnet dieses weiteres Anstiegspotential bis an das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. Diese Projektion verläuft bei 89.982 USD. Prallt der Bitcoin-Kurs an dieser Marke deutlich nach unten ab, ist eine Korrektur in Richtung 77.678 USD vorstellbar. Kann die Krypto-Leitwährung in der zweiten Jahreshälfte seine Aufwärtstendenz beibehalten, dürfte der BTC-Kurs weiter in Richtung 103.033 USD durchstarten. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Damit wäre der Bitcoin-Kurs in Reichweite des maximalen Kursziels für 2021 bei 113.101 USD.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Wochenlang konnten die Bären einen nachhaltigen Anstieg zurück an das bisherige Allzeithoch bei 61.771 USD abwenden. Mit dem gestrigen Sprung über die 60.100 USD und in der Folge auch über das Allzeithoch vom 13. März dieses Jahres ist dieser Versuch endgültig gescheitert. Erst, wenn Bitcoin dynamisch zurück unter die 61.771 USD rutscht sowie auch die 60.000 USD unterbietet, steigen die Chancen für eine Konsolidierung wieder an. Sollte der Bitcoin-Kurs per Tagesschluss zurück unter die genannten Unterstützungsmarken wegbrechen, ist ein Kursrückgang bis in den Bereich um 59.527 USD vorstellbar. Wird auch dieser Support dynamisch unterboten und damit auch der EMA20 (rot) aufgegeben, rückt die horizontale Unterstützung bei 56.867 USD wieder in den Blick der Anleger. Hier verläuft aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Erst, wenn Bitcoin jedoch auch auf die 55.817 USD und in der Folge unter das Vorwochentief bei 55.430 USD zurückfällt, können sich die Bären wieder leichte Hoffnung auf eine Kurskorrektur machen. Können die Bären genug Abgabedruck erzeugen, ist zunächst eine Konsolidierung bis an die 54.077 USD einzuplanen. Hier verläuft die Oberkante des orangen Supportbereichs. Bereits an der Unterkante der Unterstützungszone bei 53.057 USD ist jedoch erneut mit starker Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen.

An dieser Kreuzunterstützung befindet sich das untere Bollinger-Band. Schaffen es die Bären, diesen starken Support per Tagesschlusskurs deutlich zu unterbieten, aktiviert sich das nächste Kursziel in Form des blauen Supportbereichs. Dieser verläuft zwischen 51.307 USD und 50.893 USD. Zudem verläuft an der 50.327 USD das letzte markante Verlaufstief vom 25. März. Bullishe Anleger werden hier erneut einsteigen wollen. Sollte hingegen auch die 50.327 USD per Tagesschlusskurs unterboten werden, dürfte der Bitcoin-Kurs seine Korrektur bis an die 49.423 USD ausweiten. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Wird auch diese Kursmarke dynamisch nach unten gebrochen, ist ein Rückfall bis in den dunkelgrünen Supportbereich zwischen 48.222 USD und 47.070 USD wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell auch der EMA100 (gelb). Sollte auch diese Zone keinen Halt bieten, erhöhen sich die Chancen für eine Korrektur in Richtung 44.878 USD. Auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 42.972 USD wäre vorstellbar. Diese Kursmarke in Form des Verlaufshochs vom 8. Januar 2021 dürfte abermals das Interesse der Bullen wecken. Schaffen es die Verkäufer, den BTC-Kurs unter der 48.222 USD zu halten, dürfte eine Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 41.970 USD und 40.407 USD folgen. Fällt der BTC-Kurs im Zuge einer Korrektur am gesamten Kryptomarkt zurück unter die 40.000 USD, rücken die maximalen bearishen Kursziele zwischen 37.910 USD und 36.904 USD in den Blick der Anleger. In diesem Unterstützungsbereich verläuft aktuell der EMA200 (blau). Aus heutiger Sicht ist vorerst nicht mit einer Korrektur unter diesen Bereich zu rechnen. Das zunehmende Interesse von institutionellen Anlegern sowie die hohe Wahrscheinlichkeit der Einführung von weiteren Bitcoin ETFs dürfte ein Anlaufen tieferer Kurs verhindern.

Bitcoin-Dominanz: Marktdominanz fällt auf neues Jahrestief

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW14

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Auch diese Woche tendiert die BTC-Dominanz weiter gen Süden und rutschte in der Folge unter den Support bei 55,72 Prozent. Die Dominanz gab daraufhin weiter nach und bildete ein neues Verlaufstief bei 54,23 Prozent aus. Zwar konnte die Dominanz der Krypto-Leitwährung diese Kursmarke bisher verteidigen, solange aber keine deutliche Umkehr in Richtung des lila Widerstandsbereichs zwischen 57,16 Prozent und 57,53 Prozent initiiert werden kann, ist ein weiterer Rücksetzer bis an die 53,16 Prozent einzuplanen.  

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz zeigt sich auch diese Woche weiter schwach. Nachdem der Supportbereich bei 57,13 Prozent aufgegeben wurde, weitete sich die Korrektur auf aktuell 55,01 Prozent aus. Überwindet die Dominanz den ersten Widerstand bei 55,72 Prozent und steigt weiter in Richtung 57,53 Prozent, ist eine erste Richtungsentscheidung vorstellbar. In diesem Bereich verläuft auch der EMA20 (rot). Kann die BTC-Dominanz diesen Kreuzwiderstand nach oben durchbrechen, ist zunächst ein Durchmarsch bis an die 58,80 Prozent wahrscheinlich. Erst wenn die Dominanz der Krypto-Leitwährung auch dynamisch über diesen starken Widerstand aus horizontaler Widerstandslinie und Trendkanaloberkante ausbrechen kann, ist ein Retest der 59,64 Prozent vorstellbar.

Spätestens im Bereich der 60,28 Prozent wird sich zeigen, ob die Dominanz zurück in die Handelsrange der letzten Monate zurückfindet. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Sollte die Dominanz diesen zentralen Widerstandsbereich per Tagesschlusskurs überwinden, rückt als erstes Kursziel zunächst die 61,62 Prozent in den Blick. Als maximales bullishes Kursziel ist vorerst der rote Widerstandsbereich zwischen 52,62 Prozent und 63,00 Prozent zu nennen. An der 63,00 Prozent findet sich der EMA200 (blau). Erst ein nachhaltiges Durchbrechen dieser gleitenden Widerstandslinie würde in der Folge weiteres Anstiegspotential entfalten. Da auch das neue Allzeithoch im Bitcoin keinen nachhaltigen Anstieg seiner Marktmacht entfachen konnte, ist eine Rückkehr bis an die 64,19 Prozent zumindest kurzfristig nicht zu erwarten. Die aktuelle bullishe Kursentwicklung bei vielen großen Altcoins wie Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und dem Binance Coin (BNB) verringert die Anstiegsmöglichkeiten zusätzlich.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Wie in der Vorwochenanalyse beschrieben, hat die BTC-Dominanz den Kampf vorerst verloren. Seit Wiedereintritt in den Trendkanal rauscht die Bitcoin-Dominanz zu immer neuen Verlaufstiefs. Aktuell scheitert die Dominanz bereits an der 55,72 Prozent. Daher gilt auch weiterhin, dass die BTC-Dominanz erst über die 58,80 Prozent ansteigen muss, bevor sich die Chartsituation wieder etwas entspannt. Sobald die BTC-Dominanz unter das Wochentief bei 54,23 Prozent rutscht, ist ein Rückfall bis an die 53,17 Prozent wahrscheinlich. Hier verlaufen die Trendkanalunterkante sowie ein starkes Unterstützungslevel aus dem Jahr 2019.

Knapp unterhalb findet sich zudem das Verlaufstief bei 52,19 Prozent vom 4. April 2019. Kann sich die BTC-Dominanz auch an diesem Supportlevel nicht stabilisieren und wieder gen Norden ansteigen, rückt das mehrfach angesprochene bearishe Kursziel im Bereich der orangen Unterstützungszone in den Blick. Für die kommenden Handelswochen ist der Supportbereich zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent weiterhin als Zielbereich vorstellbar. Hier dürfte die Dominanz spätestens eine bullishe Gegenbewegung initiieren. Sollte auch dieser starke Support nachhaltig durchbrochen werden, kann auch ein Rückfall bis an die 44 Prozent oder sogar tiefer nicht mehr ausgeschlossen werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

3 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother
Jetzt traden lernen

auf btc-echo lesen

Bitcoin bewegt sich seitwärts und Ripple (XRP) ist außer Rand und Band

Während die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) sich weiterhin nicht nachhaltig oberhalb der 60.000 USD stabilisieren kann, steigt die überwiegende Mehrheit der Altcoins stetig weiter gen Norden. Bedingt durch einen möglichen Erfolg gegen die SEC-Klage kann Ripple (XRP) deutlich im Wert zulegen und auf ein Mehrjahreshoch ansteigen.

Viele Top-100 Altcoins weisen diese Woche zweistellige Kurssteigerungen auf. Die Anleger scheinen die anhaltende Verschnaufpause von Bitcoin (BTC) für anhaltende Altcoin-Investments zu nutzen. Die Investoren rotieren durch die Top-100 und führen immer neue Kryptowährungen zu deutlichen Kurssteigerungen. Bestes Beispiel ist der Wochengewinner in dieser Woche. Das Bitcoin Derivat Bitcoin Gold (BTG) schießt um mehr als 180 Prozent nach oben, während die Krypto-Leitwährung Bitcoin selbst nur rund 5 Prozentpunkte hinzugewinnt. Trotz aller Euphorie und bullishen Stimmung am Altcoinmarkt muss ein derartiges Kursplus bei Bitcoin Gold durchaus zur Vorsicht mahnen. Eine derartige Sorglosigkeit bei Investitionen in zweifelhafte Krypto-Projekten war auch bei vorherigen deutlicheren Marktkorrekturen zu beobachten.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Ripple (XRP)

Kursanalyse Ripple (XRP) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  XRP/USD auf Bitfinex  

Der Kurs von Ripple konnte zuletzt bereits deutlich an Wert gewinnen und kann in Folge eines Teilerfolgs bei der letzten SEC-Anhörung in dieser Woche deutlich an Wert hinzugewinnen. Der XRP-Kurs schießt im Wochenvergleich um knapp 120 Prozent gen Norden und kann damit ein Dreijahreshoch generieren. Anleger sind zuversichtlich, dass die Klage der SEC gegen Ripple abgeschmettert werden dürfte.  

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs stieg diese Woche bis auf ein neues Hoch bei 1,49 USD und erreichte somit locker das übergeordnete Kursziel bei 1,43 USD. Nun gilt es für die Bullen, den Kurs oberhalb der 1,09 USD, vorzugsweise sogar nördlich des Supports bei 1,20 USD, zu stabilisieren. Gelingt es in Folge, auch den Widerstand bei 1,43 USD per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 1,59 USD. Wird auch dieser Resist dynamisch durchbrochen, klart sich das Chartbild zugunsten der bullishen Anleger weiter auf. Sodann rückt das 261er Fibonacci-Extension bei 1,77 USD in den Blick. An diesem Kreuzwiderstand verläuft zudem ein starker horizontaler Widerstand aus dem Jahr 2018.

Ethereum kaufen: schnell und einfach erklärt

Du willst Ethereum kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Kommt es in diesem Bereich nicht zu deutlichen Gewinnmitnahmen, ist mittelfristig auch ein Durchmarsch in Richtung 2,09 USD vorstellbar. Erst wenn auch diese Widerstandsmarke nachhaltig überwunden wird, aktivieren sich weitere bullishe Kursziele bei 2,37 USD (361er Fibonacci-Extension) sowie 2,75 USD (423er Fibonacci-Extension). Spätestens an der 2,75 USD Marke werden Anleger vermehrt Gewinne mitnehmen wollen, stellt diese Kursmarke doch einen starken Widerstand aus der ersten Januarwoche des Jahres 2018 dar. Maximal könnte der XRP-Kurs kurzfristig bis an die 2,99 USD, dem maximalen mittelfristigen Kursziel ansteigen. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension, welches im Kryptobereich häufig als starker Widerstand fungiert.

Bearishe Variante (Ripple)

Überwindet Ripple den Widerstand bei 1,43 USD hingegen nicht, sondern prallt deutlicher gen Süden ab, rücken zunächst die Unterstützungsbereiche bei 1,20 USD und 1,09 USD wieder in den Blick. Erst wenn die Bären es schaffen, diese beiden Unterstützungsniveaus dynamisch zu brechen, ist ein Rückfall bis an die 0,96 USD einzuplanen. Gelingt es der Verkäuferseite, den XRP-Kurs auch unter diese Supportmarke zu drücken, kommt es an der 0,89 USD zu einer ersten Richtungsentscheidung. An dieser Kreuzunterstützung verlaufen der EMA20 (rot) sowie der Supertrend im Tageschart. Wird dieser Support unterboten, ist ein Retest des letzten Verlaufshochs bei 0,78 USD wahrscheinlich. Spätestens an diesem Support werden bullishe Anleger abermals Neueinstiege wagen.

Schaffen es die Bären hingegen, auch diese starke Unterstützung per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, wird der XRP-Kurs unmittelbar bis an die 0,65 USD korrigieren. Auch ein Rückfall bis an das Ausbruchsniveau bei 0,60 USD wäre nicht verwunderlich. Gewinnt die Abwärtsdynamik weiter an Fahrt, rückt der multiple Support zwischen 0,56 USD und 0,54 USD in den Blick der Anleger. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement sowie der EMA100 (gelb). Kommen auch in diesem Chartbereich keine neuen Anleger in den Markt und Ripple rutscht weiter ab, aktivieren sich neue bearishe Kursziele bei 0,49 USD sowie maximal 0,46 USD. An der 0,46 USD verläuft aktuell der EMA200 (blau) sowie knapp unterhalb auch die übergeordnete grüne Aufwärtstrendlinie. Spätestens an dieser Supportmarke werden bullishe Anleger abermals einsteigen und den Kurs wieder in Richtung Norden bewegen.

Indikatoren (Ripple)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD-Indikator haben auf Tagesbasis weiterhin ein Kaufsignal aktiv. Auch im Wochenchart zeigt sich ein ähnliches Bild. Beide Indikatoren weisen Kaufsignale auf, was das bullishe Szenario untermauert.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOT/USD auf Binance

Nach einem starken Kursanstieg in der letzten Handelswoche welcher den DOT-Kurs auf ein neues Allzeithoch bei 46,80 USD führte, musste Polkadot diese Woche vermehrte Gewinnmitnahmen verkraften. Der DOT-Kurs fiel zwischenzeitlich zurück an das Kreuzunterstützungslevel bei 38,26 USD bevor sich der Polkadot stabilisierte. Aktuell notiert der DOT-Kurs bei 40,49 USD und verpasste es in den letzten Tagen das alte Verlaufshoch bei 42,30 USD zurückzuerobern.

Bullishe Variante (Polkadot)

Solange der Polkadot-Kurs sich oberhalb der 40,06 USD stabilisiert und damit weiter oberhalb des EMA20 (rot) notiert bleibt der Blick aufwärtsgerichtet. Kann der Kurs von Polkadot zeitnah die 42,30 USD zurückerobern, ist ein erneuter Anstiegsversuch in Richtung 46,50 USD einzuplanen. Überwindet der DOT-Kurs in der Folge sein Allzeithoch oberhalb des 127er Fibonacci-Extensions bei 46,77 USD und bricht auch über das 138er Fibonacci-Extension bei 48,29 USD dynamisch nach oben aus, ist ein Durchmarsch bis an das 161 Fibonacci-Extension bei 51,97 USD vorstellbar.

Diese Chartmarke stellt das erste kurzfristige Kursziel dar. Schaffen es die Bullen auch diesen projizierten Widerstand per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an die 57,99 USD wahrscheinlich. Hier findet sich das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Eine anhaltende freundliche Stimmung am Kryptomarkt dürfte den DOT-Kurs mittelfristig bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 67,71 USD führen. In der zweiten Jahreshälfte könnte Polkadot weiter in Richtung 361er Fibonacci-Extension bei 83,45 USD ansteigen. Das maximale Kursziel für dieses Jahr ist unverändert bei am 461er Fibonacci-Extension bei 99,19 USD zu sehen.

Bearishe Variante (Polkadot)

Gewinnt die Korrektur bei Polkadot hingegen weiter an Fahrt und der DOT-Kurs rutscht per Tagesschlusskurs unter die Unterstützung bei 40,06 USD, ist ein Rückfall bis in den Bereich zwischen 38,26 und 38,80 USD einzuplanen. Schließt der DOT-Kurs unter dem EMA20 (rot), trübt sich das Chartbild kurzfristig weiter ein. Polkadot wird sodann bis an sein Wochentief bei 37,62 USD konsolidieren. Wird auch diese Unterstützung dynamisch unterboten, ist ein Rückfall in den Bereich zwischen 36,73 USD und 36,23 USD wahrscheinlich. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement. Korrigiert der DOT-Kurs weiter, kommt es an der 35,33 USD zu einer Richtungsentscheidung. Hier verlaufen der EMA50 (orange) sowie die rote Abwärtstrendlinie.

Schaffen es die Bären den Kurs nachhaltig zurück unter diese Supportmarke zu drücken, ist zunächst ein Kursrückgang bis in den orangen Unterstützungsbereich einzuplanen. An der 32,52 USD verlaufen aktuell das 38er Fibonacci-Retracement sowie der Supertrend im Tageschart. Daher ist an dieser Unterstützung mit starker Gegenwehr von bullishen Anlegern zu rechnen. Kommt es am Gesamtmarkt zu einer Korrekturausweitung, könnte der Kurs von Polkadot bis an das 23er Fibonacci-Retracement korrigieren. Der Bereich um 30 USD war in jüngster Vergangenheit schon mehrfach eine starke Unterstützung. Ein temporärer Rückfall bis an die 28,82 USD darf jedoch nicht ausgeschlossen werden. Hier verläuft neben einer horizontalen Unterstützung auch der EMA100 (gelb). Vorerst ist diese Supportmarke als das maximale bearishe Kursziel anzusehen.

Indikatoren (Polkadot):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator drohen bei einer Korrekturausweitung erneut frische Verkaufssignale zu aktivieren. Solange der RSI jedoch zwischen der 55 und 45 verläuft, ist er in neutralem Territorium. Erst ein Bruch des Supportbereichs um 37,62 USD dürfte beim RSI ein neues Short-Signal generieren.

Stabilität der Top 10

Mit lediglich zwei Ausnahmen verzeichnen alle Top-10 Altcoins in der abgelaufenen Handelswoche teils ansehnliche Kurszuwächse. Den stärksten Kursanstieg kann Ripple (XRP) für sich verbuchen. Auch der Binance Coin (BNB) steigt weiter deutlich gen Norden und gewinnt 70 Prozent an Wert hinzu. Ebenfalls bullish zeigt sich Stellar (STR) mit einem Kursplus von 41 Prozent. Des Weiteren kann das Krypto-Urgestein Litecoin (LTC) nach zuletzt schwächeren Wochen um 25 Prozent zulegen. Die beiden Wochenverlierer lauten Polkadot (DOT) mit knapp sieben Prozent Kursrückgang sowie Uniswap (UNI) mit gut 2 Prozent Kursabschlag. Die starke Outperformance von Ripple und Stellar sorgen für mehrere Veränderungen in der Rangliste. XRP springt um gleich zwei Positionen auf Platz vier und verweist Polkadot (DOT) und Cardano (ADA) auf die Plätze. Zudem zieht Litecoin an Uniswap vorbei auf Rang sieben und Stellar verdrängt den Theta Token (THETA) von Rang 10.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Anleger nutzen die anhaltende Seitwärtsphase der Krypto-Leitwährung Bitcoin, um weiterhin im Altcoinmarkt zu investieren. Der Markt hat noch einmal an bullisher Dynamik gewonnen und 70 Prozent der Top-100 Altcoins zu einem Kursplus verholfen. Die drei Outperformer der Woche weisen dreistellige Kurszuwächse auf. Mit mehr als 180 Prozent Kursanstieg führt Bitcoin Gold (BTG) die Gewinnerliste an. Ebenfalls stark zeigen sich KuCoin Token (KCS) mit 170 Prozent sowie Ripple mi 117 Prozent Kursplus. Mehr als 30 Prozent der Top-100 Altcoins steigt zudem mehr als 20 Prozentpunkte.

Unter den knapp 30 Wochenverlierern weist Holo (HOT) nach anhaltenden Gewinnmitnahmen mit 29 Prozent den größten Wochenverlust auf. Auch zwei der Highflyer der letzten Wochen, Dent (DENT) und Wink (WIN) verlieren nach Gewinnmitnahmen mehr als 27 Prozent. Der Altcoinmarkt zeigt sich insgesamt weiter stark und knüpft weiter an seine bullishe Rallye der letzten Monate an. Jedoch sollten Anleger berücksichtigen das nunmehr fast jede Kryptowährung unter den Top-100 bereits deutliche Wertzuwächse verbuchen konnte. Übergeordnet sind erste Gewinnabsicherungen durchaus berücksichtigenswert.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

auf btc-echo lesen

Besser als Bitcoin? – Krypto-Experte sieht Ethereum noch 2021 bei 10.000 US-Dollar

Ethereum wird Bitcoin zumindest auf kurze Sicht schlagen. Diese gewagte These stellt zumindest der erfahrene Krypto-Trader Scott Melker im Exklusivinterview mit Cointelegraph auf.

Die Altsaison ist da

Melker sieht die derzeitige Seitwärtsbewegung von Bitcoin als große Chance für die zweitgrößte Kryptowährung auf dem Markt, die zuletzt auf ein neues Rekordhoch geklettert ist. Die starke Kletterpartie von Ether sieht der Trader zudem als Auslöser für den aktuellen Höhenflug der Altcoins insgesamt.

Seine Überzeugung von Ether hat den Experten inzwischen sogar so weit gebracht, dass er seine favorisierte Investmentstrategie, die auf den sogenannten Durchschnittskosteneffekt setzt, nun auf den marktführenden Altcoin anwendet, um aus dem „massiven Potenzial von Ethereum“ Kapital zu schlagen.

Dies verbildlicht er mit einem interessanten Vergleich:

„Das ist so, als würde man Anfang der 90er in das Internet investieren.“

Melker hält es für denkbar, dass Ethereum noch innerhalb des Jahres 2021 einen Kurswert von 10.000 US erreichen kann:

„Ich weiß nicht, warum das so unglaublich ist. Das wäre etwas weniger als eine Verfünffachung vom aktuellen Stand. […] Bitcoin hat seit dem letzten Jahr fast drei Mal so viel geschafft.“

Seine weitere Prognosen zu Ether, XRP und anderen großen Altcoins legt der Krypto-Experte im exklusiven Interview auf dem YouTube-Kanal von Cointelegraph da.

auf cointelegraph lesen

Ethereum und IOTA heben ab – Uniswap lauert

Der Kurs von Ethereum (ETH) konnte diese Woche ein neues Allzeithoch generieren. Auch IOTA (MIOTA) erreicht ein Mehrjahreshoch und kratzt an der 2-USD-Marke. Der Kurs von Uniswap (UNI) verläuft hingegen nur unweit vom Allzeithoch entfernt weiter seitwärts.

Ethereum: ETH-Kurs erreicht neues Allzeithoch

  • Kurs (ETH): 2.075 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 1.995 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 2.152 USD, 2.322 USD, 2.496 USD, 2.811 USD, 3.277 USD, 3.565 USD, 4.315 USD, 5.073 USD
  • Unterstützungen: 2.037 USD, 1.942 USD, 1.880 USD, 1.784 USD, 1.733 USD, 1.591 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.367 USD, 1.303 USD, 1.223 USD, 1.083 USD, 1.042 USD, 922 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Wie in der Vorwochenanalyse dargestellt markierte die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum diese Woche ein neues Allzeithoch bei 2.152 USD. Kann sich der ETH-Kurs nun nachhaltig oberhalb des zentralen Supportniveaus bei 1.942 USD stabilisieren, ist der Blick weiter in Richtung Norden gerichtet.

Bullishe Variante (Ethereum)

Ethereum konnte in den letzten Handelstagen ein neues Allzeithoch ausbilden. Anleger scheinen Ethereum trotz der weiterhin hohen Transaktionskosten die Treue zu halten. Behauptet sich der Ether-Kurs kurzfristig oberhalb der 2.038 USD und überwindet das neue Allzeithoch bei 2.152 USD, ist ein Anstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 2.322 USD wahrscheinlich. Dieses Kurslevel stellt allerdings nur ein Zwischenziel auf dem Weg in Richtung des 161er Fibonacci-Extensions der laufenden Kursbewegung bei 2.496 USD dar. Verhält sich auch der Gesamtmarkt weiter freundlich, ist in den kommenden Wochen eine bullishe Fortsetzung bis an die 2.811 USD einzuplanen. Hier findet sich das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Bewegung.

Ethereum profitiert damit weiterhin vom Hype um Non-Fungible Token (NFT). Anleger sollten dennoch Gewinnmitnahmen im Bereich der 2.811 USD nicht ausblenden. Rücksetzer zurück an die 2.322 USD sind für die Kursentwicklung nur gesund. Wird auch die 2.811 USD nachhaltig durchbrochen, rücken Kursziele bei 3.277 USD sowie 3.565 USD in den Blick. An der 3.565 USD verläuft das 461er Fibonacci-Extension. Diese Fibonacci-Projektion ist mittelfristig als erster wichtiger Gradmesser anzusehen.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Zudem verläuft in diesem Bereich die rote kursbegrenzende Aufwärtstrendlinie. Beim Erstkontakt ist ein Durchbruch aus charttechnischer Sicht unwahrscheinlich. Erst wenn auch Bitcoin (BTC) die psychologische Marke von 70.000 USD nachhaltig überwindet, wird Ethereum das erste übergeordnete Kursziel bei 4.315 USD angreifen können. Hier verläuft das 561er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Läuft alles nach Plan, könnte der Ether-Kurs bis Jahresende sogar die psychologische Marke von 5.000 USD überwinden und das 661er Fibonacci-Extension bei 5.073 USD anlaufen. Solange Ethereum nicht nachhaltig unter den zentralen Support bei 1.942 USD zurückfällt, sind weitere Kursanstiege zu erwarten.

Bearishe Variante (Ethereum)

Zwar korrigierte der Gesamtmarkt zur Wochenmitte deutlicher gen Süden, für ein nachhaltiges Unterschreiten der 1.942 USD reichte der Abgabedruck jedoch nicht aus. Der Ether-Kurs prallte zurück über das Allzeithoch nach oben ab. Erst wenn die Bären es schaffen sollten, Ethereum spürbar unter das Wochentief und in der Folge auch unter die 1.880 USD zu drücken, könnte der Ether-Kurs bis an den EMA50 (orange) bei 1.784 USD nachgeben und somit einen Retest der roten Abwärtstrendlinie vollziehen. Sollte dieser Supportbereich dynamisch unterboten werden, ist streng genommen ein bullisher Fehlausbruch vollzogen. Ethereum dürfte in der Folge bis 1.733 USD korrigieren. Gibt auch dieser Support keinen Halt, ist ein Wiedereintauchen in die rote Supportzone wahrscheinlich und eine Konsolidierung bis an die 1.664 USD wahrscheinlich.

Kommt es an dieser Unterstützungsmarke nicht zu einer bullishen Gegenbewegung, wird die Korrektur weiter an Fahrt gewinnen und das Verlaufstief bei 1.545 USD ins Visier nehmen. Schafft es die Verkäuferseite auch dieses wichtige Chartmarke zu durchbrechen, ist eine Korrekturausweitung bis in den orangen Unterstützungsbereich einzuplanen. Im Bereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD kommt es sodann zu einer mittelfristigen Richtungsentscheidung. Wird diese Unterstützungszone nach unten verlassen, dürfte Ethereum augenblicklich bis an die 1.303 USD zurückfallen.

Bullishe Anleger werden versuchen, den Ether-Kurs am Korrekturtief vom 28. Februar zu stabilisieren. Erst wenn auch die 1.303 USD nachhaltig unterboten wird, ist eine Korrekturausweitung bis in den blauen Unterstützungsbereich bei 1.223 USD einzuplanen. Kommt es auch hier zu keiner spürbaren Gegenbewegung, und der EMA200 (blau) wird ebenfalls deutlich unterboten, ist ein Rückfall in den grünen Unterstützungsbereich zwischen 1.090 USD und 1.042 USD wahrscheinlich. Die Unterstützungszone war im Januar mehrfach ein umkämpfter Bereich. Sollte der Gesamtmarkt ebenfalls deutlicher korrigieren, wäre in der Folge auch ein Kursrückgang bis an das Verlaufstief bei 922 USD möglich. Solange sich jedoch keine nachhaltigen bearishen Umkehrsignale zeigen, ist nicht mit einer derartigen Korrekturbewegung zu rechnen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator haben weiterhin Long-Signale anliegen. Der RSI tendiert zwar aktuell leicht gen Süden, handelt mit einem Wert von 61 jedoch oberhalb der neutralen Zone. Auch im Wochenvergleich haben beide Indikatoren weiter aktive Kaufsignale.

IOTA: MIOTA-Kurs erreicht neues Jahreshoch

  • Kurs (MIOTA): 1,93 USD (Vorwoche: 1,62 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,00 USD, 2,16 USD, 2,69 USD, 3,36 USD, 4,21 USD, 4,50 USD, 5,79 USD
  • Unterstützungen: 1,83 USD, 1,75 USD, 1,58/1,52 USD, 1.29/1,25 USD, 1,22 USD, 1,17 USD, 1,07 USD, 1,02 USD, 0,95 USD, 0,88 USD, 0,81 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • MIOTA-Kurs steigt auf ein neues Jahreshoch bei 1,99 USD.
  • 1,58 USD fungiert als erstes wichtiges Unterstützungsniveau.
  • Das nächste zentrale Kursziel verläuft an der 2,69 USD.

Anhaltend positive Nachrichten lassen den MIOTA-Kurs auf immer neue Jahreshochs ansteigen. IOTA könnte zeitnah den in der letzten Analyse vom 28. März angesprochenen Befreiungsschlag über die psychologische 2 USD-Marke vollziehen.

Bullishe Variante (IOTA)

Der MIOTA-Kurs konnte in den letzten Handelstagen weiter an bullishem Momentum zulegen. Am heutigen Freitag, den 9. April, kratzte der MIOTA-Kurs bereits am starken Widerstand bei 2,00 USD, prallte jedoch zunächst nach unten ab. Schafft es das Bullenlager diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, wird der Kurs unmittelbar bis an die 2,16 USD (78er Fibonacci-Retracement) ansteigen. Damit rückt das erste wichtige Kursziel bei 2,69 USD in greifbare Nähe.

Hier findet sich das Verlaufshoch aus dem Jahr 2018. Nach dieser bullishen Kursrallye dürften Anleger erste Gewinne einstreichen. Eine Zwischenkorrektur darf daher nicht verwundern. Kann der MIOTA-Kurs daraufhin auch diese starke Widerstandsmarke nachhaltig überwinden, aktivieren sich Kursziele bei 3,36 USD (127er Fibonacci-Extension) sowie insbesondere 3,64 USD (138er Fibonacci-Extension). Für die kommenden Monate ist auch ein Anstieg bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 4,21 USD vorstellbar. Ein freundlicher Gesamtmarkt könnte den MIOTA-Kurs sogar bis an das Verlaufshoch aus dem Januar 2018 bei 4,50 USD ansteigen lassen. Für 2021 wäre sogar ein Anstieg bis oberhalb der 5 USD vorstellbar. Damit wäre auch ein Anstieg bis an das Allzeithoch bei 5,79 USD nicht mehr gänzlich auszuschließen.

Bearishe Variante (IOTA)

Sollte der MIOTA-Kurs hingegen an der 2,00 USD, spätestens aber an der 2,16 USD deutlich gen Süden abprallen, rückt zunächst der rote Supportbereich zwischen 1,83 USD und 1,72 USD wieder in den Blick. Wird auch dieser Bereich aufgegeben, ist ein Rückfall an den EMA20 (rot) bei 1,58 USD einzuplanen. Stabilisiert sich der Kurs von IOTA hier nicht und fällt unter die 1,52 USD, ist eine Korrektur bis in die Zone um 1,40 USD wahrscheinlich. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Zudem verläuft auch der EMA50 (orange) in diesem Bereich. Schaffen es die Bären diesen Bereich zu durchbrechen, rücken Supportlevel zwischen 1,22 USD und 1,16 USD wieder in den Blick. An der 1,16 USD verläuft das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement sowie das untere Bollinger-Band.

Sollte IOTA zurück unter dieses starke Unterstützungslevel wegbrechen, gewinnen die Bären wieder die Oberhand. IOTA wird sodann mindestens die 1,07 USD anlaufen. Hier findet sich der EMA100 (gelb). Schaffen es die Bären, den Kurs in der Folge weiter zu drücken, und auch die Verlaufstiefs bei 1,01 USD werden dynamisch gebrochen, rücken die Verlaufstiefs bei 0,951 USD sowie 0,88 USD in den Fokus. Stand heute ist maximal eine Korrektur bis an die 0,80 USD vorstellbar. Hier findet sich das 23er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Aufwärtsbewegung sowie der EMA200 (blau). Vorerst wirkt IOTA jedoch weiter bullish, Anleger sollten Kursrücksetzer daher für neue Long-Einstiege nutzen.

Indikatoren (IOTA)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD-Indikator weisen beide ein Kaufsignal im Tageschart auf. Gleiches gilt auch mit Blick auf den Wochenchart. Von Indikatoren-Seite steht einem weiteren Kursanstieg bei IOTA somit nichts im Wege.

Uniswap: UNI-Kurs oszilliert um den EMA20

  • Kurs (UNI): 30,19 USD (Vorwoche: 30,16 USD)
  • Widerstände/Ziele: 32,99 USD, 36,82 USD, 49,79 USD, 63,07 USD, 76,35 USD, 89,63 USD
  • Unterstützungen: 28,31 USD, 25,44 USD, 24,83 USD, 23,24 USD, 21,09 USD 20,13 USD, 18,27 USD, 16,98 USD, 15,03 USD 12,87 USD, 12,19 USD, 9,96 USD, 9,11 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares UNI/USD auf Binance

  • UNI-Kurs stabilisiert sich in der Nähe seines Allzeithochs.
  • 49,79 USD als erstes wichtiges Kursziel.
  • Zentrales Unterstützungslevel verläuft bei 25,44 USD.

Der Kurs des DeFi-Projekts Uniswap bewegt sich seit einigen Handelstagen seitwärts. Am gestrigen Donnerstag, den 8. April, schaffte UNI den Sprung zurück über den EMA20 (rot) und könnte damit abermals den Widerstand bei 32,99 USD anvisieren. Insbesondere der Launch der neuen Uniswap Version 3 dürfte die Position von UNI im Bereich der dezentralen Finanzen weiter stärken.

Bullishe Variante (Uniswap)

Die Kursentwicklung von UNI wirkt weiter bullish. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten Sushi und Aave fiel die Korrekturbewegung sehr moderat aus. Kann sich UNI oberhalb des EMA20 stabilisieren, ist ein zeitnaher Anstieg bis an den horizontalen Widerstand bei 32,99 USD zu erwarten. Überwindet der UNI-Kurs diesen Resist, und steigt bis an das Allzeithoch bei 36,82 USD, dürfte der Aufwärtstrend wieder an Dynamik gewinnen. Klettert Uniswap per Tagesschlusskurs über diese Chartmarke, rückt das 361 Fibonacci-Extension bei 49,79 USD in den Blick der Anleger.

Nimmt das Interesse an dezentralen Finanzprodukten in den kommenden Monaten weiter zu, ist auch ein Durchmarsch bis an das 461er Fibonacci-Extension vorstellbar. Dieses verläuft bei 63,07 Prozent. Zwar dürften spätestens an diesem Kurslevel vermehrt Gewinnmitnahmen einsetzen, perspektivisch ist jedoch auch ein Kursanstieg bis an die 76,35 USD realistisch. Maximal könnte der UNI-Kurs in der zweiten Jahreshälfte sogar in Richtung 89,62 USD marschieren. An diesem maximalen Kursziel verläuft das 661er Fibonacci-Extension.

Bearishe Variante (Uniswap)

Fällt der Kurs von Uniswap hingegen zurück unter den EMA20 (rot), und auch der EMA50 (orange) bei 27,47 USD gibt keinen Halt, ist ein erneuter Test des Verlaufstiefs bei 25,44 USD einzuplanen. Sollten die Bären es schaffen, diese Unterstützung dynamisch zu durchbrechen, ist ein Rückfall an den Supertrend bei 24,83 USD einzuplanen. Hier dürfte es zu vermehrter Gegenwehr der Bullen kommen. Rutscht Uniswap hingegen per Tagesschlusskurs unter diese Unterstützung, dürfte der Kurs weiter in Richtung 23,24 USD nachgeben. An diesem Kreuzsupport aus 161er Fibonacci-Extension und EMA100 (gelb) ist erneut eine Kursstabilisierung erwartbar. Sollte es zu einem Bruch dieses Supports kommen, ist ein Rückfall in den orangen Unterstützungsbereich wahrscheinlich. Der Bereich zwischen 21,09 USD und 20,13 USD war in der Vergangenheit durchaus umkämpft.

Wird das 138er Fibonacci-Extension bei 20,13 USD ebenfalls nachhaltig aufgegeben, wird der Kurs unmittelbar bis in die grüne Unterstützungszone wegbrechen. Um den Aufwärtstrend nicht nachhaltig zu gefährden, dürften spätestens an der 16,98 USD vermehrt Käufer in den Markt zurückkommen. Falls auch der Gesamtmarkt schwächer tendieren sollte, könnte der UNI-Kurs seine Korrektur bis an die 15,03 USD ausweiten. Findet Uniswap hier keinen Boden, wäre maximal noch eine Korrektur bis an die 12,87 möglich. Knapp unterhalb dieser Chartmarke verläuft aktuell auch der EMA200 (blau). Solange der UNI-Kurs jedoch nicht nachhaltig unter die 25,44 USD korrigiert, ist das bullishe Szenario zu bevorzugen.

Indikatoren (Uniswap)

Der RSI handelt weiter in der neutralen Zone zwischen 45 und 55. Ein Ausbruch über die 55 dürfte eine neue Aufwärtsbewegung initiieren. Der MACD-Indikator tendiert ähnlich wie der Kurs von Uniswap seitwärts und gibt keinen verwertbaren Informationsgewinn.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin nimmt Korrekturbewegung wieder auf, Marktdominanz bricht ein

Nach einer einwöchigen Seitwärtsphase kommt es aktuell zu einer Korrekturbewegung des Bitcoin-Kurses. Auch die BTC-Dominanz korrigiert nach dem Wiedereintritt in den Abwärtstrend auf ein neues Jahrestief.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs

BTC-Kurs: 56.578 USD (Vorwoche: 58.080 USD)

Widerstände/Ziele: 57.214 USD, 58.466 USD, 59.431 USD, 60.100 USD, 61.694 USD, 62.248 USD, 64.061 USD, 68.450 USD, 70.000 USD, 77.678 USD, 84.603 USD, 89.982 USD, 110.739 USD

Unterstützungen: 56.867 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53,005 USD, 51.307/50.893 USD, 50.327 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 36.097 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW13

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase.

Ratgeber: Ripple (XRP) kaufen – schnell und einfach erklärt

Du willst in Ripple investieren, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Die Krypto-Leitwährung kommt weiterhin nicht nachhaltig voran und oszillierte seit der Vorwochenanalyse zwischen 56.870 USD und 60.000 USD. Je länger diese Seitwärtsphase andauert, desto stärker wird der Ausbruch aus dieser Handelsrange sein. Während dieser Analyse kam es bereits zu einem Retest des Supports bei 55.817 USD. Sollte Bitcoin den heutigen Tag unterhalb der 56.867 USD beenden, droht auch der Support bei 55.817 USD aufgegeben zu werden. Unterhalb dieser Unterstützung dürfte die Abwärtsbewegung an Dynamik gewinnen und der BTC-Kurs in Richtung des orangen Supportbereichs korrigieren. Dieses bearishe Szenario wird von einem frischen Verkaufssignal des MACD-Indikators untermauert.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Am heutigen Mittwochmorgen den 7. April tendiert der Bitcoin-Kurs schwächer und droht abermals unter den EMA20 (rot) zurückzufallen. Schaffen es die Bullen den Kurs der Krypto-Leitwährung jedoch per Tagesschlusskurs oberhalb der 56.867 USD zu stabilisieren ist ein neuer Anstieg in den roten Widerstandsbereich vorstellbar. Kann der Bitcoin-Kurs den Widerstand bei 58.466 USD zeitnah zurückerobern und auch das gestrige Hoch bei 59.431 USD dynamisch überwinden, ist ein erneuter Angriff auf die 60.100 USD wahrscheinlich. Ersten wenn sich Bitcoin oberhalb des Wochenhochs bei 60.100 USD stabilisieren kann, rückt das Allzeithoch bei 61.694 USD wieder in den Blick. Knapp oberhalb des Allzeithochs verläuft bei 62.248 USD zudem das obere Bollinger-Band welches nun ebenfalls als Widerstand fungiert. Erst wenn der Bitcoin-Kurs auch diesen Widerstand nachhaltig durchbrechen kann, ist ein Folgeanstieg an das 200er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart bei 64.061 USD einzuplanen.

Ein dynamischer Bruch dieses Widerstandlevels dürfte den BTC-Kurs bis an die 68.450 USD führen. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung. Durchbricht der Bitcoin-Kurs auch dieses Widerstandslevel, ist ein Anstieg an die psychologische 70.000 USD wahrscheinlich. Hier befindet sich seit Wochen eine größere Verkaufsposition im Orderbuch. Der BTC-Kurs dürfte somit zunächst gen Süden abprallen. Kann sich der Bitcoin-Kurs sodann im Bereich der 70.000 USD stabilisieren und fällt nicht zurück unter sein derzeitiges Allzeithoch von 61.694 USD, ist in der Folge mit einem Anstieg in Richtung 77.678 USD zu rechnen.

Dieses Widerstandslevel entspringt dem Monatschart. Sollte Bitcoin auch dieses Widerstandslevel überwinden können, ist ein Folgeanstieg bis an die 84.603 USD vorstellbar. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung. Erst, wenn sich der BTC-Kurs nachhaltig über diesem Kurslevel stabilisiert besteht weiteres Anstiegspotential bis an das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. Diese Projektion verläuft an der 89.982 USD. Prallt der Bitcoin-Kurs an dieser Marke deutlich nach unten ab, ist mit einer Korrektur in Richtung 77.678 USD zu rechnen. Nimmt die Krypto-Leitwährung sodann wieder Fahrt auf gen Norden, könnte Bitcoin sogar das maximale Kursziel für 2021 ins Visier nehmen. Dieses verläuft bei 110.739 USD und wird aus dem 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung abgeleitet.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Verkäuferseite konnte einen Ausbruch über die psychologische 60.000 USD abermals abwenden. Zum Zeitpunkt dieser Analyse droht Bitcoin seine Seitwärtsrange der letzten Tage nach unten zu verlassen. Fällt der Bitcoin-Kurs per Tagesschluss zurück unter die 56.867 USD und unterschreitet auch das Wochentief bei 56.480 USD, wäre zudem der EMA20 (rot) wieder unterschritten. Ein Rückfall an die 55.817 USD muss sodann eingeplant werden. Können die Bären genug Abgabedruck erzeugen ist auch eine Konsolidierung bis an die 54.077 USD zunehmend wahrscheinlich. Hier verläuft die Oberkante des orangen Supportbereich. Taucht der Bitcoin-Kurs in diese Zone ein, rücken die Unterstützungen bei 53.005 USD sowie 52.626 USD als erste Kursziele in den Blick. Aktuell ist jedoch spätestens an diesen Kursmarken mit verstärkter Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Kommt es jedoch zu einem deutlichen Unterschreiten der orangen Unterstützungszone, aktiviert sich das nächste Kursziel in Form des blauen Supportbereichs. Dieser verläuft zwischen 51.350 USD und 50.893 USD.

In diesem starken Unterstützungsbereich finden sich das untere Bollinger-Band sowie der Supertrend im Tageschart. Zudem verläuft bei 50.327 USD auch das letzte markante Verlaufstief. Daher werden die Anleger hier wieder vermehrt neue Käufe tätigen. Sollte hingegen auch die 50.327 USD per Tagesschlusskurs unterboten werden, dürfte der Bitcoin-Kurs unmittelbar bis an die 49.423 USD korrigieren. Hier findet sich das 127er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Schaffen es die Bären den Bitcoin-Kurs weiter zu drücken, wird Bitcoin weiter bis in den dunkelgrünen Supportbereich zwischen 48.222 USD und 47.070 USD wegbrechen. Können die Bullen den Kurs auch in diesem Bereich nicht entscheidend stabilisieren, erhöhen sich die Chancen für Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD. Auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 43.030 USD muss eingeplant werden. Kurzfristig ist an diesem Supportlevel mit einer Stabilisierung zu rechnen. Solange Bitcoin dann aber nicht zügig zurück über die 48.222 USD ansteigt, dürfte eine erneute Korrekturwelle den Bitcoin-Kurs in den Bereich zwischen 41.970 USD und 40.407 USD korrigieren lassen.

Spätestens an der 40.000 USD ist eine Richtungsentscheidung einzuplanen. Sollte auch diese psychologische Marke nachhaltig unterschritten werden, und auch die 39.130 USD keine Unterstützung geben, wird sich die Korrektur bis in den Bereich zwischen 38.500 USD und 37.910 USD ausweiten. Hier ist abermals mit deutlicher Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Die Anleger werden versuchen den BTC-Kurs schnell wieder über die 40.000 USD zu hieven. Sollte hingegen auch die 37.910 USD dynamisch gebrochen werden, rückt die 36,904 USD als erstes relevantes Kursziel in den Blick. Vorerst dürfte Bitcoin maximal bis an die 36.097 USD korrigieren, Hier findest sich der EMA200 (blau) im Tageschart. Die bullishen Anleger werden eine Aufgabe dieses gleitenden Supports tunlichst vermeiden wollen, da sonst erneut ein Krypto-Winter drohen könnte.

Bitcoin-Dominanz: Fehlausbruch lässt Marktdominanz wegbrechen

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Nach wochenlangem Handel in einer engen Spanne kam es in den vergangenen Handelstagen zu einer deutlichen Korrektur. Die Marktdominanz der Krypto-Leitwährung fiel zurück in den Abwärtstrendkanal und korrigierte daraufhin deutlich. Am gestrigen Dienstag, den 6. April 2021, rutschte die BTC-Dominanz bis an das erste starke Unterstützungslevel bei 55,72 Prozent. Ausgehend von diesem Supportniveau kommt es aktuell zu einer ersten bullishen Gegenreaktion. Aktuell notiert die BTC-Dominanz bei 57,72 Prozent und damit wieder oberhalb des lila Unterstützungsbereichs.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz schaffte es nicht den starken Support der letzten Wochen bei 60,28 Prozent zu verteidigen. In der Folge fiel der Kurs zurück in den Abwärtstrendkanal und gab auch den grünen Supportbereich bei 58,80 Prozent deutlich auf. Erst an der 55,72 Prozent kam es zu einer Gegenbewegung welche die Dominanz über die lila Widerstandszone zwischen 57,53 Prozent und 57,20 Prozent führte. Kann die BTC-Dominanz diesen Bereich nachhaltig zurückerobern, ist ein erneuter Test des Kreuzwiderstands bei 58,80 Prozent einzuplanen. Erst wenn die Dominanz der Krypto-Leitwährung nachhaltig über diesen starken Widerstand aus horizontaler Widerstandslinie und Trendkanaloberkante ausbrechen kann, ist ein Retest der 59,64 Prozent möglich. In diesem Bereich findet sich aktuell auch der EMA20 (rot). Auch wenn die BTC-Dominanz dieses Kursniveau kurzfristig überwinden kann, entscheidet sich erst an der 60,28 Prozent, ob ein erneuter Anstieg zu alter Stärke möglich ist.

Sollte die Dominanz diesen zentralen Widerstand per Tagesschlusskurs durchbrechen können, rückt zunächst die 61,62 Prozent in den Blick. Hier findet sich aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Kann die BTC-Dominanz wieder an Fahrt gewinnen wäre auch ein Durchmarsch bis in den roten Widerstandsbereich zwischen 52,62 Prozent und 63,00 Prozent vorstellbar. An der 63,00 Prozent verläuft aktuell der EMA200 (blau). Erst wenn diese gleitende Widerstandslinie dynamisch überwunden wird, hellt sich das Chartbild deutlich auf. Sollte diese massive Widerstandszone im Zuge eines deutlich ansteigenden Bitcoin-Kurses über das Allzeithoch dynamisch durchbrochen werden, ist ein Anstieg bis zur 64,19 Prozent mindestens aber bis zur 63,53 Prozent realistisch.

Sollte die Bitcoin-Dominanz diese Widerstandszone nachhaltig durchstoßen, ist ein Anstieg in die gelbe Widerstandszone einzuplanen. Insbesondere die 64,75 Prozent war in der Vergangenheit von großer Bedeutung. Kann auch die gelbe Zone auf Tagesbasis überwunden werden, ist ein Folgeanstieg auf das maximale Anstiegsziel bei 65,57 Prozent möglich. Wie bereits in den letzten Wochen mehrfach angesprochen, macht es die aktuelle Stärke vieler Altcoins zunehmend schwieriger für die Krypto-Leitwährung zu alter Marktdominanz zurückzukehren.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Vorerst ist eine Richtungsentscheidung bei der Marktdominanz von Bitcoin gefallen. Die BTC-Dominanz fiel nach Wiedereintritt in den Trendkanal deutlich gen Süden und markierte ein neues Jahrestief. Solange die BTC-Dominanz nicht zurück über die 58,80 Prozent sowie maximal 60,28 Prozent ansteigt, ist mit weiteren Abgaben zu rechnen. Kurzfristig entscheidet sich im Bereich der 58,80 Prozent ob Bitcoin weiter an Dominanz verliert oder zumindest einen neuen Anstiegsversuch einleitet. Bleibt die BTC-Dominanz unterhalb der lila Unterstützungszone zwischen 57,53 Prozent und 57,20 Prozent ist ein Rückfall an das Wochentief bei 55,72 Prozent wahrscheinlich.

Wird diese zentrale Unterstützungslinie per Tagesschluss deutlich unterboten, wird die BTC-Dominanz weiter in Richtung 53,17 Prozent nachgeben. An dieser Kreuzunterstützung finden sich die Trendkanalunterkante sowie ein starkes Supportniveau aus dem Jahr 2019. Knapp unterhalb verläuft zudem das Verlaufstief vom 04. April 2019. Stabilisiert sich die BTC-Dominanz auch an dieser Unterstützungsmarke nicht, rückt das maximale Korrekturziel im Bereich der orangen Unterstützungszone in den Blick. Vorerst ist der Bereich zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent als Zielbereich für die aktuell laufende Korrektur anzusehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

NFT Mania: Lohnt sich ein Investment?

NFT Zwischen Hype und Substanz

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

auf btc-echo lesen

Bitcoin scheitert erneut an 60.000 USD, Altcoins weiter im Bullenmodus

Die bullishe Rallye bei vielen Top-100-Altcoins scheint nach einer kurzen Verschnaufpause in der Vorwoche weiter ungebrochen. Viele Altcoins wie Polkadot (DOT) können neben der Nummer zwei Ethereum (ETH) mit neuen Allzeithochs aufwarten.

Die Mehrheit der Top-100-Altcoins zeigt sich auch diese Handelswoche bullish. Insbesondere die börseneigene Kryptowährung WazirX (WRX) stellt alles in den Schatten und steigt auf Wochensicht um mehr als 1.000 Prozent gen Norden. Mit der auf online Glücksspiele spezialisierten Kryptowährung Wink (WIN) kann zudem ein weiterer Neuling ein außergewöhnliches starkes Kursplus von rund 490 Prozentpunkten aufweisen. Mit dem Harmony Token (ONE) sowie dem Theta Token (THETA) leiden hingegen zwei Outperformer des Monats März aktuell an Gewinnmitnahmen. Beide Kryptowährungen geben zweistellig in Wert ab, was in Anbetracht der deutlichen Kurssprünge in den Vorwochen jedoch nicht verwundert.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW13

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  DOT/USD auf Binance  

Nach einer Konsolidierungsphase im März kann das DeFi-Crosschain Projekt Polkadot (DOT) diese Woche wieder an alte Stärke anknüpfen. Der DOT-Kurs stieg diese Woche auf ein neues Allzeithoch bei 46,80 USD und notiert zum Zeitpunkt dieser Analyse weiterhin oberhalb seines Februarhochs bei aktuell 43,72 USD.

Bullishe Variante (Polkadot)

Stabilisiert sich der Polkadot-Kurs oberhalb der 42,30 USD ist eine anhaltende Kursrallye wahrscheinlich.  Der DOT-Kurs dürfte in den kommenden Handelstagen erneut in Richtung des 127er Fibonacci-Extension bei 46,53 USD ansteigen. Überwindet DOT in der Folge auch das Wochenhoch bei 46,80 USD und bricht auch über das 138er Fibonacci-Extension bei 48,29 USD dynamisch nach oben aus, rückt das 161 Fibonacci-Extension bei 51,97 USD in den Blick. Diese Chartmarke stellt das erste wichtige Kursziel der aktuellen bullishen Kursbewegung dar.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ – Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel
Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].

Wird auch dieser Widerstand nachhaltig nach oben gebrochen, ist ein Folgeanstieg bis an die 57,99 USD einzuplanen. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der laufenden Kursrallye. Mittelfristig ist auch ein Durchmarsch bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 67,71 USD vorstellbar. Reißt das Interesse der Anleger nicht ab, ist für die zweite Jahreshälfte auch ein Anstieg in Richtung 361er Fibonacci-Extension bei 83,45 USD nicht auszuschließen. Als maximales Kursziel für Polkadot in 2021 ist das 461er Fibonacci-Extension bei 99,19 USD zu nennen. Somit besteht ein Kurspotential von mehr als 120 Prozentpunkten.

Bearishe Variante (Polkadot)

Rutscht der DOT-Kurs im Zuge eine Gesamtmarktkorrektur zurück unter den Support bei 42,30 USD und auch die 40,69 USD geben keinen Halt, dürfte sich die Konsolidierung bis in den Bereich zwischen 38,26 und 38,80 USD ausweiten. Hier findet sich eine starke horizontale Unterstützung sowie das 78er Fibonacci-Retracement der laufenden Aufwärtsbewegung. Gibt dieser Unterstützungsbereich keinen Halt, ist ein Rückfall an den EMA20 (rot) bei 37,41 USD einzuplanen. Schaffen es die Bären den DOT-Kurs unter diesen gleitenden Support zu drücken, rücken der Bereich zwischen 36,73 USD und 36,23 USD in den Blick der Anleger. Kurzfristig ist auch ein Retest der roten Abwärtstrendlinie bei 34,81 USD nicht auszuschließen.

Spätestens an dieser Unterstützung ist mit vermehrter Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Weitet sich die Korrektur hingegen aus, ist ein Rückfall bis in die orange Unterstützungszone vorstellbar. Hier verläuft zudem der EMA50 (orange). Sollte auch dieser Supportbereich per Tagesschlusskurs aufgegeben werden, ist ein Korrekturausweitung bis das 38er Fibonacci-Retracement bei 32,52 USD einzuplanen. Hier verläuft aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Sollte der gesamte Kryptomarkt in den kommenden Wochen deutlicher korrigieren könnte auch Polkadot weiter nachgeben und bis an die blaue Unterstützungszone aus Verlaufstiefs und 23er Fibonacci-Retracement wegbrechen. Der Bereich um 30,21 USD stellt kurzfristig das maximale bearishe Kursziel dar.

Indikatoren (Polkadot): RSI und MACD mit aktiven Kaufsignalen

Der RSI tendiert im Tageschart aktuell zwar leicht südwärts, hat aber weiterhin ein Kaufsignal aktiv. Auch der MACD-Indikator bildete diese Woche ein neues Kaufsignal aus, was die bullishe These eines weiter ansteigenden DOT-Kurses untermauert.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Theta Token (THETA)

Kursanalyse Theta-Token (THETA) KW13

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares Theta/USD auf Binance

Der THETA-Kurs schaffte es in den letzten Handelstagen nicht, sein Allzeithoch bei 14,95 USD erneut zu erreichen. Der Theta-Token scheiterte mehrfach am 88er Fibonacci-Retracement bei 13,49 USD und fiel zwischenzeitlich zurück auf ein neues Wochentief bei 11,22 USD. Aktuell notiert THETA knapp oberhalb dieses Unterstützungsniveaus bei 11,62 USD. Damit scheinen die positiven News vorerst eingepreist.

Bullishe Variante (THETA)

Kann der THETA-Kurs sich oberhalb des EMA20 (rot) behaupten und auch das 78er Fibonacci-Retracement bei 12,31 USD zurückerobern, ist ein erneuter Angriff auf das Wochenhoch bei 13,99 USD vorstellbar. Erst wenn die Bullen es jedoch schaffen diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs zu überwinden, rückt das Allzeithoch bei 14,95 USD wieder in den Blick. Durchbricht THETA auch diesen Widerstand nachhaltig aktiviert sich das nächste Kursziel bei 18,30 USD. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension des übergeordneten Aufwärtstrends. Schaffen es die Bullen in den kommenden Wochen auch dieses Widerstandslevel zu überwinden, ist ein Durchmarsch bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 19,68 USD einzuplanen.

Mittelfristig ist auch das Erreichen des 161er Fibonacci-Extensions bei 22,56 USD vorstellbar. In diesem Bereich ist jedoch mit vermehrten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Kann sich der THETA-Kurs in den kommenden Monaten weiter positiv entwickeln ist auch ein Anstieg bis an die 27,26 USD nicht auszuschließen.  Für die zweite Jahreshälfte rückt bei einer Stabilisierung oberhalb der 27,26 USD zunächst die 34,88 USD als Kursziel in den Fokus. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Das maximale Kursziel für 2021 lautet weiterhin 47,19 USD. An dieser Kursmarke findet sich das 361er Fibonacci-Extension.

Bearishe Variante (THETA)

Kann der THETA-Kurs sein Allzeithoch in den kommenden Wochen nicht erneut angreifen ist ein Rückfall bis an den EMA20 (rot) einzuplanen. Dieser verläuft aktuell knapp oberhalb der grünen Unterstützungszone bei 10,80 USD. Auch ein Kursrücksetzer bis an das Vorwochentief bei 10,24 USD käme in Betracht. Hier verläuft zudem das 61er Fibonacci-Retracement. Sollten die Bären es schaffen den THETA-Kurs dynamisch unter diese Kursmarke zu drücken und die 10,01 USD zu unterbieten ist ein Rücksetzer bis an die 8,18 USD einzuplanen. An dieser Unterstützung verlaufen der Supertrend sowie der EMA50 (orange). Gibt auch dieser starke Support keinen Halt, rückt die Kreuzunterstützung aus 38er Fibonacci-Retracement und horizontaler Widerstandslinie bei 7,34 USD in den Blick der Anleger.

Zudem dürfte auch die rote Aufwärtstrendlinie in diesem Bereich zusätzlich als Unterstützung fungieren. Erst wenn der Bereich um 7,34 USD nachhaltig aufgegeben wird, rückt das Verlaufstief bei 6,34 USD in den Blick der Anleger. An dieser Supportmarke ist eine Richtungsentscheidung zu erwarten. Schaffen es die Bären auch diese Unterstützung dynamisch zu durchbrechen, ist ein Rückfall an die 5,52 USD vorstellbar. Ein deutliches Unterschreiten dieses Supportlevels erhöht die Ausweitung einer Korrektur bis an die 4,74 USD. Erst wenn auch diese Kursmarke nachhaltig unterboten wird, rückt das maximale bearishe Kursziel zwischen 3,96 USD und 3,60 USD in den Blick. Hier verlaufen neben dem Ausbruchslevel aktuell auch der EMA200 (blau) sowie die grüne untere Aufwärtstrendlinie.  

Indikatoren (THETA): MACD mit neuem Verkaufssignal

Der RSI tendiert in den letzten Tagen deutlich gen Süden und droht zeitnah in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 abzurutschen. Damit würde der RSI dem MACD-Indikator folgen, welcher bereits ein Verkaufssignal generiert hat. Auf Wochensicht weisen beide Indikatoren zwar weiterhin Kaufsignale auf, tendieren jedoch aktuell gen Süden und bauen damit ihre überkauften Zustände ab.

Stabilität der Top 10

Bei Betrachtung der Top-10 Altcoins zeigt sich ein überwiegend positives Bild. Polkadot (DOT) steigt nach mehreren bearishen Wochen um ansehnliche 32 Prozent gen Norden und schwingt sich zum Wochengewinner auf. Auch Ripple (XRP) mit 27 Prozent Kursaufschlag sowie Ethereum (ETH) mit 21 Prozent Kursanstieg überzeugen. Lediglich zwei Top-10 Altcoins verlieren diese Woche an Wert. Der Neuling unter den Top-10 Altcoins, der Theta Token (THETA), verliert nach einem starken Handelsmonat März rund 10 Prozent an Wert und stellt damit das Schlusslicht unter den zehn größten Kryptowährungen dar. Auch Cardano (ADA) tendiert weiter richtungslos und verliert auf Wochensicht knapp 2 Prozentpunkte. Die Rangliste der Top-10-Altcoins weist zwei Veränderungen auf: Polkadot kann durch seine starke Wochenentwicklung auf Rang vier vorrücken und tauscht mit Cardano die Plätze. Der Neuling THETA verliert hingegen gleich zwei Ranglistenplätze und muss Litecoin (LTC) und Chainlink (LINK) wieder passiert lassen.

Gewinner und Verlierer der Woche

In der abgelaufenen Handelswoche zeigte sich der Gesamtmarkt überwiegend positiv. Rund 60 Prozent der Top-100-Altoins verzeichneten im Wochenvergleich einen Kursanstieg. Wie in den letzten Wochen konnten einige Kryptowährungen besonders stark an Wert hinzugewinnen. Die hauseigene Kryptowährung WazirX (WRX) der gleichnamigen indischen Kryptobörse stieg um atemraubende 1.080 Prozent gen Norden. Die Tendenz, dass Kryptowährungen von Handelsbörsen aktuell sehr stark nachgefragt sind, bestätigt sich eindrucksvoll. Ebenfalls bullish zeigten sich WINk (WIN) mit 490 Prozent Kursanstieg sowie BitTorrent (BTT) mit 240 Prozent Kursplus. Auch Holo (HOT) mit 175 Prozent Kursgewinn sowie Tron (TRX) mit 115 Prozent Kursanstieg können überzeugen.

Insgesamt weisen knapp 50 Prozent der Top-100-Altcoins einen zweistelligen Wertzuwachs auf. Die Liste der Wochenverlierer wird angeführt vom Outperformer der letzten Handelswochen Harmony (ONE) mit 25 Prozent Kursrückgang. Hier nehmen Anleger nach dem kometenhaften Anstieg der letzten Wochen vermehrt Gewinne mit. Ebenfalls schwach zeigen sich ECOMI (OMI) mit 23 Prozent Kursabschlag sowie Decentraland (MANA) mit 16 Prozent Kursverlust. Auch Kusama (KSM) sowie Chiliz (CHZ) weisen einen Kursrückgang von jeweils 14 Prozent auf.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

auf btc-echo lesen

Ethereum und Binance Coin in Bestform – Cardano hinkt hinterher

Während Ethereum (ETH) und insbesondere Binance Coin (BNB) sich im Bereich ihrer Allzeithochs bewegen, kommt Cardano (ADA) nach einem starken Jahresstart weiterhin nicht in Gang und tendiert wie seit Wochen weiter richtungslos seitwärts.

Ethereum (ETH): Neues Allzeithoch jederzeit möglich

  • Kurs (ETH): 2.003 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 1.617 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 2.038/2.057 USD, 2.322 USD, 2.495 USD, 2.811 USD, 3.277 USD, 3.565 USD, 4.315 USD, 5.068 USD
  • Unterstützungen: 1.942 USD, 1.880 USD, 1.733 USD, 1.591 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.367 USD, 1.303 USD, 1.223 USD, 1.150 USD, 1.042 USD, 922 USD, 837 USD, 769 USD, 720 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

NFT Mania: Lohnt sich ein Investment?

NFT Zwischen Hype und Substanz

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

Mehrere Nachrichten rund um Updates bei Ethereum wirkten sich in dieser Handelswoche positiv auf die Kursentwicklung der zweitgrößten Kryptowährung aus. In der Folge steigt der Ether-Kurs am heutigen Freitag, den 02. April, kurzfristig zurück über die psychologische 2.000 USD Marke. Damit zeigt sich Ethereum aktuell bullish und dürfte zeitnah ein neues Allzeithoch generieren.

Bullishe Variante (Ethereum)

Die Rückeroberung des EMA20 (rot) beschleunigte den Kursanstieg bei Ethereum und eröffnet damit neues Kurspotential. Kommt es im Bereich der 2.000 USD nicht abermals zu stärkeren Gewinnmitnahmen, ist das Erreichen des Allzeithochs nur eine Frage der Zeit. Überwindet der Ether-Kurs zeitnah den Bereich zwischen 2.038 USD und 2.057 USD rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 2.322 USD in den Blick der Anleger. Oberhalb dieser Widerstandsprojektion ist ein Anstieg bis an das 161er Fibonacci-Extension der laufenden Kursbewegung einzuplanen. Dieser Widerstand verläuft bei 2.496 USD. Kann der Ether-Kurs in den kommenden Handelstagen auch diese Chartmarke dynamisch überwinden, ist mit einem Durchmarsch bis an die 2.811 USD zu rechnen. Hier verläuft das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Bewegung.

Im Bereich um 2.811 USD sind zumindest kurzfristig leichte Gewinnmitnahmen vorstellbar. Kann das Bullenlager auch diese Kursmarke nachhaltig überwinden, aktivieren sich die nächsten wichtigen Kursziele bei 3.277 USD sowie 3.565 USD. Insbesondere 3.565 USD kommt dabei eine wichtige Bedeutung zu, verläuft hier doch das 461er Fibonacci-Extension. Steigt auch die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) weiter in Richtung 70.000 USD, sollte der Ether-Kurs mittelfristig in Richtung 4.315 USD durchstarten. Hier findet sich das 561er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Maximal ist in 2021 weiterhin ein Kursanstieg bis an die 5.073 USD vorstellbar. Diese Zielmarke ergibt sich aus dem 661er Fibonacci-Extension. Damit hat der Ether-Kurs für dieses Jahr ein mögliches Kurspotential von 150 Prozentpunkten.  

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Bearishe Variante (Ethereum)

Schafft es die Verkäuferseite hingegen, den Kurs im Bereich des Allzeithochs erneut gen Süden zu drücken, und der Kurs unterschreitet zeitnah die 1.942 USD, rückt die 1.880 USD wieder in den Blick. Diese Chartmarke war bereits in der Vergangenheit heiß umkämpft. Fällt der Ether-Kurs zurück unter dieses Kurslevel ist zunächst ein Retest der gebrochenen roten Abwärtstrendlinie einzuplanen. Sollte Ethereum weiter nachgeben, steht ein Fehlausbruch zur Disposition. Ethereum dürfte in der Folge bis 1.733 USD korrigieren. Gibt auch dieser Support keinen Halt, ist ein Wiedereintauchen in die rote Supportzone wahrscheinlich. Hier werden die Bullen abermals versuchen, den Ether-Kurs zu stabilisieren. Können die Bären genug Verkaufsdruck aufbauen und die 1.664 USD dynamisch unterbieten, dürfte die Korrekturbewegung weiter an Abwärtsdynamik gewinnen. Sodann rückt das Vorwochentief bei 1.545 USD wieder in den Blick.

Wird in der Folge auch dieses wichtige Supportlevel nachhaltig aufgegeben, ist mit einem Rückfall in den orangen Unterstützungsbereich zu rechnen. Dieser verläuft zwischen 1.489 USD und 1.425 USD. Erst wenn diese starke Supportzone ebenfalls dynamisch durchbrochen wird, kommt es bei 1.376 USD, spätestens aber bei 1.303 USD zu einer Richtungsentscheidung. Im Bereich der 1.303 USD verläuft das Korrekturtief vom 28. Februar sowie das 161er Fibonacci-Extension. Rutscht der Ether-Kurs zurück unter 1.303 USD, ist eine Korrekturausweitung wahrscheinlich. Ein Rückfall in den blauen Supportbereich bei 1.223 USD wäre die Folge. Auch ein Kurseinbruch bis an den EMA200 (blau) bei 1.150 USD darf sodann nicht verwundern. Maximal könnte sich die Korrekturbewegung bis in den grünen Unterstützungsbereich zwischen 1.090 USD und 1.042 USD ausweiten. Erst wenn es auch am Gesamtmarkt zu einer deutlichen Abkühlung kommt, könnte auch der Ether-Kurs zurück unter die 1.000 USD bis an das Verlaufstief bei 922 USD wegbrechen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator konnten in den letzten Handelstagen frische Kaufsignale ausbilden. Der RSI zeigt gen Norden und bietet mit einem Wert von 65 noch weiteres Kurspotential. Im Wochenchart konnten beide Indikatoren ein drohendes Verkaufssignal abwenden. RSI wie auch MACD zeigen ebenfalls wieder leicht nach oben.

Binance Coin: BNB markiert neues Allzeithoch

  • Kurs (BNB): 344 USD (Vorwoche: 255 USD)
  • Widerstände/Ziele: 348 USD, 377 USD, 436 USD, 490 USD, 519 USD, 606 USD, 660 USD, 802 USD, 944 USD
  • Unterstützungen: 315 USD, 298 USD, 281 USD, 267 USD, 235 USD, 224 USD, 200 USD, 186 USD, 165 USD, 148 USD, 124 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BNB/USD auf Binance 

  • BNB-Kurs erreicht neues Allzeithoch bei 356 USD.
  • 224 USD fungiert als zentrales Unterstützungslevel.
  • Übergeordnetes Kursziel bei 490 USD.

Der BNB-Kurs kann seit seinem erneuten Rückfall an die 224 USD wieder deutlich an Stärke gewinnen und erreichte am heutigen Freitag ein neues Allzeithoch bei 356 USD. Diese bullishe Kursentwicklung steht stellvertretend für die anhaltend hohe Nachfrage im Krypto-Sektor.

Bullishe Variante (BNB)

Der Kurs des hauseigenen Binance Coins BNB zeigt sich in dieser Handelswoche abermals stark und legte in den letzten sieben Handelstagen um 40 Prozent zu. Die Rückeroberung der 315 USD gab dem BNB-Kurs einen zusätzlichen Schub gen Norden und macht einen weiteren Kursanstieg wahrscheinlich. Kann BNB sich oberhalb des alten Allzeithochs bei 348 USD stabilisieren, rückt zunächst das 261er Fibonacci-Extension bei 377 USD in den Blick der Anleger. Sollten die Bullen auch diesen Widerstand per Tagesschlusskurs überbieten können, ist zunächst mit einem Folgeanstieg bis an die 436 USD zu rechnen. Hier verläuft das 138er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Wird auch dieser Widerstand dynamisch überwunden, rückt das 327er Fibonacci-Extension des übergeordneten Aufwärtstrends bei 469 USD in den Blick.

Zeigt sich der BNB-Kurs im Zuge eines ansteigenden Gesamtmarktes weiter freundlich, ist in den kommenden Wochen auch ein Anstieg bis in den roten Widerstandsbereich zwischen 490 USD und 519 USD vorstellbar. Die 519 USD stellt einen starken Widerstand dar, weshalb temporäre Gewinnmitnahmen nicht verwundern dürfen. Nach einer Korrektur zurück an die 436 USD könnte sich der Kurs erneut aufmachen, weiter bis an die 606 USD anzusteigen. Hier verläuft das 423er Fibonacci-Extension des übergeordneten Aufwärtstrends.

Auch ein Durchmarsch bis an die 660 USD darf bei anhaltendem Interesse an IEOs sowie dem Binance Launch-Pad nicht verwundern. Mittelfristig könnte der BNB-Kurs dieses Jahr auch das 561er Fibonacci-Extension bei 801 USD attackieren. Hier werden Anleger vermutlich abermals Teilgewinne realisieren. Sollte auch diese Widerstandsmarke nachhaltig überwunden werden, rückt das maximale Kursziel für 2021 bei 943 USD in den Blick der Anleger. Hier findet sich das 661er Fibonacci-Extension der übergeordneten bullishen Bewegung.

Bearishe Variante (BNB)

Fällt der BNB-Kurs hingegen zurück unter die 315 USD und gibt auch den EMA20 (rot) bei 281 USD auf, ist ein Rückfall bis an die 254 USD vorstellbar. Schaffen es die Bären, auch diesen Support nachhaltig zu brechen, rückt zunächst der lila Supportbereich zwischen 233 USD und 224 USD in den Blick der Anleger. Die 224 USD stellt das kurzfristige bearishe Kursziel von BNB dar. Erst wenn auch dieser starke Support dynamisch unterboten wird, dürfte der BNB-Kurs abermals in die gelbe Unterstützungszone zurückfallen. Diese verläuft zwischen 200 USD und 186 USD.

Können die Bullen den Binance Coin hier nicht stabilisieren, rückt der Horizontal-Support bei 165 USD in den Blick. Gewinnt die Korrekturbewegung in der Folge weiter an Schwung, ist ein Retest des Ausbruchslevels bei 148 USD wahrscheinlich. Eine anhaltende Kursschwäche könnte den BNB-Kurs mittelfristig zurück in die grüne Supportzone konsolidieren lassen. Maximal wäre eine Kurskorrektur bis an die 124 USD vorstellbar. Hier verläuft der EMA200 (blau) aus dem Tageschart. Aktuell ist dieses bearishe Szenario jedoch als unwahrscheinlich anzusehen.

Indikatoren (BNB)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator konnten in den letzten Handelstagen neue Kaufsignale generieren. Diese Entwicklung favorisiert einen weiter ansteigenden BNB-Kurs. Das bullishe Szenario wird zusätzlich von aktiven Kaufsignalen im Wochenchart untermauert. Beide Indikatoren haben auf Wochenbasis ein Long-Signal anliegen.

Cardano: ADA-Kurs handelt weiterhin in einer Seitwärtsrange

  • Kurs (ADA): 1,21 USD (Vorwoche: 1,21 USD)
  • Widerstände/Ziele: 1,38/1,40 USD, 1,48 USD, 1,77 USD, 1,92 USD, 2,24 USD, 2,77 USD, 3,62 USD, 5,00 USD
  • Unterstützungen: 1,19 USD, 1,10 USD, 0,97 USD, 0,86 USD, 0,81 USD, 0,75 USD, 0,70 USD, 0,62 USD, 0,54 USD, 0,48 USD, 0,39 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

  • ADA-Kurs kann Jahreshoch bei 1,48 USD weiter nicht überwinden.
  • 1,02 USD fungiert als zentrales Unterstützungslevel.
  • Mittelfristiges Kursziel lautet 2,24 USD.

Der Kurs von Cardano hat sich in den letzten Handelswochen kaum vom Fleck bewegen können. Trotz vieler positiver Nachrichten bewegt sich der ADA-Kurs in einer Seitwärtsspanne zwischen 1,02 USD und 1,38 USD. Anleger sollten einen Ausbruch aus dieser Range abwarten bevor sie neue Investments tätigen.

Bullishe Variante (Cardano)

Richtungslos bewegt sich der ADA-Kurs in den letzten Handelstagen knapp oberhalb des EMA20 (rot) bei aktuell 1,21 USD. Erst wenn die Bullen es schaffen, Cardano zurück an die Rangeoberkante bei 1,38 USD zu befördern, steigen die Chancen für eine bullishe Trendfortsetzung. Hier finden sich mit dem oberen Bollinger-Band sowie der Trendkanaloberkante stärkere Widerstände. Schaffen es die Anleger, den Kurs über dieses Widerstandslevel zu hieven und auch die 1,48 USD zu durchbrechen, wird der ADA-Kurs wieder an Dynamik gewinnen. Ein erstes wichtiges Kursziel ist zwischen 1,77 USD und 1,92 USD ausmachbar. Hier finden sich das 127er Fibonacci-Extension sowie das 138er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Schaffen es die Bullen, den Kurs von Cardano per Tagesschluss über die 1,92 USD ausbrechen zu lassen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für einen Wiedereintritt in den grünen Aufwärtstrendkanal.

Springt der ADA-Kurs zurück in den Trendkanal, aktiviert sich das mittelfristige Kursziel bei 2,24 USD. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Schaffen es die Bullen, auch diesen Widerstand nachhaltig zu überwinden, ist ein Folgeanstieg bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 2,77 USD wahrscheinlich. Kommt es in diesem Bereich zu keinen nennenswerten Gewinnmitnahmen, ist perspektivisch auch ein Durchmarsch bis an die 3,62 USD vorstellbar. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension. Zudem verläuft in diesem Bereich auch die Oberkante des Aufwärtstrendkanals. Daher dürften Anleger hier abermals Kasse machen wollen. Bricht Cardano hingegen aus dem Trendkanal nach oben aus, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 5,00 USD. Hier verläuft das 361er Fibonacci-Extension. Maximal wäre auch ein Anstieg an das 461er Fibonacci-Extension bei 6,38 USD einzuplanen, bevor erneut größere Gewinnmitnahmen drohen.

Bearishe Variante (Cardano)

Überwindet der ADA-Kurs die 1,48 USD nicht und prallt erneut dynamisch gen Süden ab, ist ein Rückfall an die 1,10 USD wahrscheinlich. Damit würde auch der EMA20 (rot) bei 1,17 USD erneut aufgegeben werden. Wird auch dieser erste Support nachhaltig unterboten, ist eine Korrekturausweitung zurück in den orangen Supportbereich einzuplanen. Wird in der Folge auch der Supertrend bei 0,97 USD nach unten durchbrochen, ist mit weiteren Kursabgaben zu rechnen. Ein Tagesschlusskurs unterhalb der 0,97 USD dürfte Cardano zunächst in Richtung 0,86 USD führen. Hier verläuft das 61er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Fällt der ADA-Kurs bis an die 0,81 USD, ist mit einer Richtungsentscheidung zu planen. Im Bereich der 0,81 USD verläuft neben Verkaufstiefs aus dem Februar auch der EMA100 (gelb).

Stabilisieren die Bullen den Kurs von Cardano nicht nachhaltig, ist augenblicklich ein Rückfall in die grüne Supportzone zwischen 0,75 USD und 0,70 USD wahrscheinlich. Sollte auch dieser Unterstützungsbereich dynamisch aufgegeben werden, wäre dies ein deutliches Anzeichen von Schwäche. Ein Rückfall bis an den horizontalen Support bei 0,63 USD wäre in der Folge einzuplanen. Wird auch diese Kursmarke per Tagesschlusskurs aufgegeben, wird sich die Korrektur bis an den EMA200 (blau) bei 0,58 USD ausweiten. Vorerst ist diese Unterstützungsmarke als das maximale bearishe Kursziel anzusehen. Sollte jedoch der Gesamtmarkt ebenfalls deutlich nachgeben, ist auch ein Rückfall zurück an das Ausbruchslevel bei 0,39 USD nicht auszuschließen.

Indikatoren (Cardano)

Der RSI verläuft weiterhin in seiner neutralen Zone zwischen 45 und 55 und kann dem ADA-Kurs keine neuen Impulse liefern. Der MACD-Indikator hat zudem weiterhin ein Verkaufssignal anliegen. Positiv zu werten ist indes, dass beide Indikatoren im Wochenchart weiterhin ein aktives Kaufsignal aktiv haben. Mittelfristig dürfte diese Konstellation dem Kurs von Cardano zu neuen Hochs verhelfen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ – Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel
Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].

auf btc-echo lesen

Bullishe Signale: Bitcoin bereitet Kurssprung vor

Nachdem der Bitcoin-Kurs in der Vorwoche noch unter 50.000 US-Dollar zu fallen drohte, stieg er in den letzten Handelstagen deutlich an und nimmt damit erneut Ziele jenseits der 60.000 USD ins Visier. Die BTC-Dominanz konnte von dieser bullishen Bewegung bisher jedoch kaum profitieren.

BTC-Kurs: 58.171 USD (Vorwoche: 56.988 USD)

Anzeige

Bitpanda: Schnell und sicher in Bitcoin (BTC) investieren

Mit über 2 Millionen Nutzern ist Bitpanda der größte Krypto-Broker Europas. Handle rund um die Uhr über 50 digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum, IOTA, Cardano & Polkadot oder investiere regelmäßig und langfristig mit deinem individuellen Sparplan.

Jetzt loslegen >>

Widerstände/Ziele: 58.466 USD, 60.100 USD, 61.694 USD, 64.061 USD, 68.450 USD, 70.000 USD, 77.678 USD, 84.603 USD, 89.982 USD, 110.739 USD

Unterstützungen: 56.867 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53,005 USD, 51.350 USD, 50.327 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 33.770 USD, 32.023 USD, 29.748 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

BTC-ECHO Magazin (3/2021): Das Smart Money kommt!

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• 5 Ethereum Konkurrenten, die man im Auge behalten sollte
• The Graph: Das Google der Blockchain?
• Vorreiter Tesla: Bringt Elon Musk Bitcoin in den Mainstream?
• Exklusiv-Interview: Johannes Schmitt (Kraken Exchange)
• Bitcoin Marktanalyse von Profi-Trader Robert Rother

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

In den letzten Handelstagen konnte die Krypto-Leitwährung sukzessive neue Hochs ausbilden und damit die drohende Korrekturausweitung verhindern. Am heutigen Mittwoch, den 31. März, erreicht der BTC-Kurs ein neues 10-Tage Hoch bei 59.848 USD. Kurz vor der psychologischen 60.000 USD Marke drehte der Bitcoin-Kurs jedoch schlagartig um und verlor binnen Minuten rund fünf Prozentpunkte an Wert. Bereits an der 56.867 USD kamen jedoch erneut Käufer zurück aufs Parkett und stabilisierten den Kurs auf aktuell 57.842 USD. Damit hat Bitcoin den roten Widerstandsbereich weiter dicht vor Augen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Kurs der Krypto-Leitwährung fiel in der abgelaufenen Handelswoche zwar kurzfristig zurück auf 50.300 USD, konnte die 50.000 USD jedoch nachhaltig verteidigen. Nach dem Auslaufen der Bitcoin-Futures und Optionen stabilisierte sich der BTC-Kurs derweil deutlich und wies fünf positive Handelstage in Folge auf. Damit konnte auch der Rückfall unter den EMA20 (rot) sofort verhindert werden. Die Rückeroberung der 55.944 USD war ein positives Zeichen für die bullish gestimmten Anleger. Weitere positive Neuigkeiten über die Massenadaption von Bitcoin und Co. durch den Zahlungsdienstleister PayPal lässt die Bullenstimmung am Markt weiter köcheln.

Kann der Bitcoin-Kurs den Widerstand bei 58.466 USD zeitnah zurückerobern, ist ein erneuter Angriff auf die 60.000 USD wahrscheinlich. Wird auch das Vorwochenhoch bei 60.100 USD überwunden, ist ein Durchmarsch an das Allzeithoch bei 61.694 USD einzuplanen. Halten sich die Gewinnmitnahmen an dieser Kursmarke in Grenzen, und Bitcoin steigt dynamisch weiter gen Norden, rückt das 200er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart bei 64.061 USD in den Blick. Dieser Widerstand dürfte jedoch nur kurzfristig kursbegrenzend wirken. Ein dynamischer Bruch dieser Chartmarke legt den Weg frei für einen Durchmarsch bis an die 68.450 USD. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung.

Stabilisiert sich der Bitcoin-Kurs nachhaltig oberhalb dieses Widerstands, werden die Bullen die psychologische 70.000 USD angreifen. Hier findet sich weiterhin eine größere Verkaufsposition im Orderbuch. Kommt es in diesem Bereich nicht zu einem nachhaltigen Abverkauf, ist in den kommenden Monaten folglich weiterhin mit einem Anstieg in Richtung 77.678 USD zu rechnen. Dieses Widerstandslevel ist dem Monatschart entnommen. Kann Bitcoin auch nachhaltig über die 77.678 USD ausbrechen, rückt das nächste übergeordnete Kursziel bei 84.603 USD in den Blick. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung.

Ein dynamischer Durchbruch über dieses Widerstandsniveau aktiviert das nächste wichtige Kursziel im Bereich der 89.982 USD. Diese Widerstandsmarke in Form des 461er Fibonacci-Extensions entstammt dem Stundenchart. Gewinnmitnahmen zurück in Richtung 77.678 USD wären nicht verwunderlich und würden den Aufwärtstrend nicht gefährden. Insbesondere die stetig steigende Zahl neuer institutioneller Investoren im Krypto-Space erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Kursanstieg in Richtung 100.000 USD und für das Erreichen des maximalen Kursziels bei 110.739 USD. Das maximale Kursziel in Form des 361er Fibonacci-Extensions gewinnt damit zunehmend Kontur.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Das Bärenlager hatte in den letzten Handelstagen erneut nicht die Kraft, den Bitcoin nachhaltig zurück gen 50.000 USD abzuverkaufen. Die Ausweitung der Konsolidierung wurde damit vorerst deutlich gestoppt. Zwar schafften es die Bären am heutigen Handelstag, einen Kursanstieg über die 60.000 USD vorerst abzuwenden, nachhaltig war diese kurzfristige Konsolidierung bisher jedoch nicht. Erst wenn die Bären den BTC-Kurs unter die 56.867 USD drücken können, rückt der EMA20 (rot) bei 55.817 USD wieder in den Blick. Kann das Verkäuferlager genug Abgabedruck erzeugen und auch diese Unterstützung deutlich unterbieten, ist ein Rückfall an die 54.077 USD einzuplanen. Hier verläuft die Oberkante des orangen Supportbereich.

Taucht der Bitcoin-Kurs in diese Zone ein, könnten zunächst die 53.005 USD sowie 52.626 USD angelaufen werden. Bereits hier werden die Bullen wieder versuchen, den BTC-Kurs zu stabilisieren. Kommt es widererwartend zu einem Bruch dieser Supportbereichs, rückt der EMA50 (orange) bei 51.350 USD als Ziel in den Blick. Wird auch dieser gleitende Support dynamisch unterboten, ist mit einem Retest des Vorwochentiefs bei 50.327 USD zu rechnen. Ein Bruch des Vorwochentiefs dürfte den Bitcoin-Kurs sodann unmittelbar bis an die 49.423 USD führen. In diesem Bereich verlaufen der Supertrend sowie das 127er Fibonacci-Extension.

Schaffen es die Bären diese starke Unterstützung nachhaltig zu unterbieten, ist ein Rückfall in den dunkelgrünen Supportbereich zwischen 48.222 USD und 47.070 USD einzuplanen. Wird dieses Unterstützungslevel ebenfalls durchstoßen, erhöhen sich die Chancen für Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD. Dann rückt auch das Verlaufstief bei 43.030 USD als mögliches Etappenziel wieder in den Blick der Anleger. Weitet sich die Korrektur aus, dürfte der Bitcoin-Kurs den Bereich zwischen 41.970 USD und 40.407 USD ins Visier nehmen. Im Bereich der 40.000 USD ist eine Richtungsentscheidung zu erwarten.

Wird diese psychologische Marke nachhaltig unterboten, ist ein Rückfall an die 39.130 USD wahrscheinlich. Auch eine Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 38.500 USD und 37.910 USD wäre in der Folge wahrscheinlich. Um den Aufwärtstrend nicht zu gefährden, werden die Bullen diesen Bereich verteidigen wollen. Erst wenn dieser Supportbereich nachhaltig durchbrochen ist, wird die Korrektur spürbar an Fahrt gewinnen. Der Support bei 36,904 USD ist indes als erstes relevantes Kursziel zu nennen. Auch ein Rücksetzer an die Unterstützung bei 33.770 USD wäre vorstellbar. Kommt es auch am klassischen Finanzmarkt zu einer nachhaltigen Korrektur, könnte Bitcoin sein maximales Korrekturziel bei 32.023 USD anlaufen. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Kursbewegung. Zudem verläuft in dieser Zone auch der EMA200 (blau).

Bitcoin-Dominanz in einer engen Spanne gefangen

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Marktdominanz der Krypto-Leitwährung kann trotz einer positiven Bitcoin-Kursentwicklung nicht entscheidend zulegen. Wie in der Vorwoche schafft es die BTC-Dominanz nicht, den EMA20 (rot) nach oben zu durchbrechen. Auf der Unterseite wirkt die horizontale Unterstützung bei 60,28 Prozent jedoch weiter als gute Unterstützungsmarke.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz ist weiterhin in einer engen Spanne von zwei Prozent gefangen. Erneut wirkte der gleitende Durschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) als starker Widerstand. Ein Absturz zurück in den Abwärtstrendkanal konnte jedoch ebenfalls abgewendet werden. Um wieder an Markmacht zu gewinnen, muss die BTC-Dominanz zunächst die 61,30 Prozent sowie in der Folge auch die 61,62 Prozent nachhaltig überwinden. Ein dynamischer Bruch dieser Widerstandsmarken dürfte die BTC-Dominanz zunächst bis an die 62,53 Prozent führen. Hier findet sich eine wichtige horizontale Begrenzungslinie. Kann dieses Widerstandslevel dynamisch durchbrochen werden, kommt die rote Widerstandszone zwischen 63,00 Prozent und 63,51 Prozent in den Blick. In diesem Bereich verlaufen der EMA200 (blau) und der EMA100 (gelb). Ein direkter Durchmarsch durch diese Zone ist somit vorerst nicht zu erwarten.

Sollte diese massive Widerstandszone im Zuge eines deutlich ansteigenden Bitcoin-Kurs über das Allzeithoch dynamisch durchbrochen werden, ist ein Anstieg bis zur 64,19 Prozent einzuplanen. Hier verläuft auch der Supertrend im Tageschart. Sollte die Bitcoin-Dominanz diese Kursmarke hinter sich lassen können, ist ein Anstieg in die gelbe Widerstandszone wahrscheinlich. Insbesondere die 64,75 Prozent war in der Vergangenheit von großer Bedeutung. Kann auch die gelbe Zone auf Tagesbasis überwunden werden, ist ein Folgeanstieg an die 65,57 Prozent einzuplanen. Sollte es die Dominanz der Krypto-Leitwährung mittelfristig schaffen, auch diese Widerstandsmarke zu überwinden, aktiviert sich als Kursziel die grüne Widerstandszone zwischen 66,12 und 66,52 Prozentpunkten. Maximal ist vorerst ein Anstieg bis an die 67,47 Prozent möglich. Die aktuelle Stärke des Altcoin-Markts samt immer neuer Krypto-Projekte macht es derweil zunehmend schwer für die Krypto-Leitwährung, seine alte Marktmacht wiederzuerlangen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter die Unterstützungslinie bei 60,28 Prozent, ist folglich mit weiteren Abgaben zu rechnen. Der Support bei 59,64 Prozent ist als erstes Korrekturziel vorstellbar. Sollte in der Folge auch diese wichtige Unterstützungslinie dynamisch unterschritten werden, ist ein Wiedereintauchen in den Abwärtstrendkanal wahrscheinlich. Im Bereich der 58,80 Prozent entscheidet sich, ob Bitcoin weitere Dominanz verliert oder erneut ansteigen kann. Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs durch den grünen Unterstützungsbereich, und damit unter das Tief vom 14. Oktober 2020 bei 58,33 Prozent, ist von einem Rückfall bis in die lila Unterstützungszone zwischen 57,53 Prozent und 57,20 Prozent auszugehen.

Spätestens in diesem Supportbereich ist indes mit einem erneuten Dominanzanstieg zu rechnen. Bleibt die bullishe Gegenbewegung hingegen aus, rückt die horizontale Unterstützungslinie bei 55,72 Prozent in den Blick der Anleger. Gibt auch dieser Support keinen Halt, könnte die BTC-Dominanz weiter in Richtung 53,17 Prozent korrigieren. In der Folge wäre auch ein Anlaufen des Verlaufstiefs zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent nicht mehr auszuschließen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

auf btc-echo lesen

Bitcoin gibt wieder den Takt vor, Theta Network steigt in die Top 10 auf

Die abgelaufene Handelswoche war vom Verfall der Futures und Optionen am 26. März bestimmt. Fiel die Krypto-Leitwährung zunächst in Richtung 51.500 USD zurück, kommt es in den letzten Handelstagen zu einer deutlichen Kurserholung. Und die kommt auch vielen Altcoins zugute.

Wie in der Vorwoche steigen einige Top-100 Altcoins überdurchschnittlich im Wert und hängen damit viele Konkurrenten ab. Wie in der Vorwoche zeigen sich neben Ankr (ANKR) die Kryptowährung Harmony (ONE) und der Theta Token (THETA) sehr bullish und steigen auf neue Allzeithochs an. Der statistisch gesehen traditionell schwache Monat März macht seinem Namen als schwächsten Börsenmonat alle Ehre. Positiv zu werten ist jedoch, dass die Krypto-Leitwährung Bitcoin die psychologische Marke von 50.000 USD klar behaupten konnte.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Theta Token (THETA)

Kursanalyse Theta Token (THETA) KW12

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares Theta/USD auf Binance

Nach einer kurzen Verschnaufpause nimmt THETA wieder Kurs auf sein Allzeithoch. Am heutigen Montag kann der Kurs abermals über die 13 USD ansteigen und notiert zur Zeit des Schreibens bei 13,57 USD. Ein Ausbruch über das Allzeithoch dürfte dem THETA-Kurs weiter Flügel verleihen.

Bullishe Variante (THETA)

Setzt der THETA-Kurs seine Aufwärtsbewegung diese Woche fort und überwindet das Allzeithoch bei 14,95 USD, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 18,30 USD. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension des übergeordneten Aufwärtstrends. Schaffen es die Bullen, auch dieses Widerstandslevel zu überwinden, ist ein direkter Anstieg bis an die 19,68 USD einzuplanen. Stabilisiert sich der Theta Token nachhaltig oberhalb der 14,95 USD, könnte THETA kurzfristig sogar die 22,56 USD ins Visier nehmen. An diesem starken Widerstand verläuft das 161er Fibonacci-Extension. In den kommenden Monaten ist auch ein Anstieg bis an die 27,26 USD nicht auszuschließen.

Tools & Tipps für deine Bitcoin-Steuererklärung

Wir erklären dir, worauf du bei deiner Krypto-Steuererklärung achten solltest und stellen dir nützliche Tools zur Optimierung vor.

Zum Ratgeber >>

Verhält sich auch der Gesamtmarkt weiter bullish, rückt oberhalb der 27,26 USD bereits die 34,88-USD-Marke als Kursziel in den Fokus. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension. Das maximale Kursziel für die kommende Zeit lautet vorerst 47,19 USD und ist aus dem 361er Fibonacci-Extension abgeleitet. Sollte der Bitcoin-Kurs dieses Jahr tatsächlich in Richtung 100.000 USD ansteigen, wäre perspektivisch auch ein Anstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension nicht auszuschließen. Dieses übergeordnete Widerstandslevel findet sich bei 59,51 USD. Somit besteht für den Theta-Token weiterhin ein starkes Anstiegspotential.

Bearishe Variante (THETA)

Kann der THETA-Kurs sein Allzeithoch hingegen nicht überwinden und prallt deutlich nach unten ab, entscheidet sich die kurzfristige Kursentwicklung an der 11,47 USD. Unterhalb dieser Unterstützung rückt das Wochentief bei 10,24 USD wieder in den Blick. Rutscht THETA dynamisch unter diese Kursmarke und gibt auch den EMA20 (rot) bei 9,90 USD auf, ist ein Rücksetzer bis an die 8,79 USD wahrscheinlich. An dieser Chartmarke verläuft das 50er Fibonacci-Retracement. Bereits hier dürften die Bullen erneut nach Neueinstiegen Ausschau halten. Sollte diese Supportmarke hingegen aufgegeben werden, rückt der lila Supportbereich zwischen 8,00 USD und 7,34 USD in den Blick.

Diese Zone dürfte abermals für Anleger interessant sein, da hier das wichtige 38er Fibonacci-Retracement verläuft. Wird die 7,34 USD dennoch per Tagesschlusskurs unterboten, kommt es zu einer Richtungsentscheidung an der 6,34 USD. Hier findet sich eine multiple Unterstützung aus dem 14-Tage-Tief sowie der alten Trendkanaloberkante (rot). Schaffen es die Bären, auch diese Unterstützung dynamisch zu unterbieten, ist ein Rückfall an die 5,52 USD wahrscheinlich. Hier verläuft das 23er Fibonacci-Retracement. Eine Aufgabe dieses Supportlevels verschärft den Abverkauf in Richtung 4,74 USD. Als maximaler Zielbereich für die Bären ist die orange Zone zwischen 3,96 USD und 3,60 USD anzusehen.

Indikatoren (THETA)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator haben aktive Kaufsignale anliegen. Aktuell werden auch sämtliche überkaufte Zustände ignoriert. Solange sich keine Divergenz ausbildet, sind Long-Einstiege jedoch weiterhin zu präferieren. Gleiches gilt mit Blick in den Wochenchart. Auch hier sind beide Indikatoren zunehmend heiß gelaufen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Uniswap (UNI)

Kursanalyse Uniswap (UNI) KW12

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares UNI/USD auf Bittrex

Der Kurs des DeFi-Projekts Uniswap korrigierte seit der letzten Analyse vom 15. März weiter. Nach einem gescheiterten Anstieg am 23. März fiel der UNI-Kurs zurück in Richtung der wichtigen Unterstützung bei 25,08 USD. Uniswap bildete ein Verlaufstief bei 25,48 USD aus, bevor der Kurs in den letzten Handelstagen erneut bis an den EMA20 (rot) anstieg.

Bullishe Variante (Uniswap)

Trotz der Kurskorrektur ist die Entwicklung im Defi-Sektor weiterhin als bullish anzusehen. Überwindet UNI zeitnah den EMA20 bei 29,41 USD, ist ein erneuter Angriff auf das 127er Fibonacci-Extension einzuplanen. Zunächst muss sich der UNI-Kurs jedoch oberhalb des horizontalen Widerstands bei 28,95 USD stabilisieren. Springt Uniswap über diese beiden Kurswiderstände, rückt die rote Widerstandszone zwischen 32,96 USD und 33,84 USD in den Blick.  Wird das 138er Fibonacci-Extension per Tagesschlusskurs durchbrochen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 34,97 USD.

Schaffen es die Bullen, den UNI-Kurs weiter gen Norden zu befördern, ist auch ein Durchmarsch bis an das Allzeithoch im Bereich des 161er Fibonacci-Extensions einzuplanen. Kommt es in der Folge zu einem Ausbruch über die 37,82 USD, sollte ein Anstieg an die 45,69 USD folgen. Hier findet sich der nächste Widerstand in Form des 200er Fibonacci-Extensions. Bleibt Uniswap auf Kurs, ist die kommenden Monate sogar ein Anstieg Richtung des 261er Fibonacci-Extensions bei 58,44 USD anzunehmen. Solange das Interesse an dezentralen Finanz-Lösungen weiter ansteigt, ist auch ein Anstieg bis an die 63,07 USD nicht auszuschließen. Hier findet sich das maximale Kursziel abgeleitet vom 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart.

Bearishe Variante (Uniswap)

Dreht Uniswap hingegen am EMA20 deutlich nach unten, ist ein erneuter Test des Verlaufstiefs bei 25,48 USD wahrscheinlich. Schaffen es die Bären, diese Unterstützung nachhaltig zu unterbieten, ist ein Rückfall an den Supertrend bei 24,83 USD einzuplanen. Durchbricht der UNI-Kurs dynamisch diese starke Unterstützung, dürfte der Uniswap weiter bis an die 22,95 USD konsolidieren.  Diese horizontale Unterstützungslinie war bereits in der Vergangenheit von Relevanz. Wird wider Erwarten diese Kursunterstützung per Tagesschlusskurs unterboten, weitet sich die Korrektur bis an den orangen Unterstützungsbereich aus.

Diese Zone findet sich zwischen 21,55 USD und 20,67 USD. An der 20,67 USD verläuft das 78er Fibonacci-Retracement sowie der EMA100 (gelb). Sollten dies Bären auch diese multiple Unterstützung dynamisch unterbieten, rückt das Verlaufstief bei 18,82 USD in den Blick der Anleger. Als maximales Kursziel auf der Unterseite ist vorerst der Bereich zwischen 17,87 USD und 17,21 USD zu nennen. Der Supportbereich um das 61er Fibonacci-Retracement war in der Vergangenheit eine starke Unterstützungszone. Bullishe Anleger dürften daher erneut versuchen die Zone für neue Einstiege zu nutzen.

Indikatoren (Uniswap)

Der RSI tendiert aktuell in der neutralen Zone zwischen 45 und 55. Ein Ausbruch über die 55 sollte Uniswap weiter Auftrieb verleihen. Der MACD-Indikator hat auf Tagesbasis weiterhin ein Verkaufssignal anliegen. Kommt es auch hier zu einem neuen Kaufsignal, sind Kursziele auf der Oberseite eindeutig zu bevorzugen.

Stabilität der Top 10

Die Top-10 Altcoins schließen sich der Krypto-Leitwährung Bitcoin weitgehend an und weisen einen Kursabschlag auf. Mit dem Newcomer unter den Top-10, Theta Token (THETA) kann immerhin eine Kryptowährung deutlich ansteigen. Auf Wochensicht klettert die neue Nummer 8 um knapp 50 Prozentpunkte. Auch Ripple (XRP) hält sich verhältnismäßig gut und steigt um sechs Prozent im Wert. Hingegen verlieren mit Polkadot (DOT) und Uniswap (UNI) gleich zwei Altcoins rund 12 Prozent an Wert. Auch Litecoin (LTC) sowie Chainlink (LINK) geben rund 10 Prozent ab und fallen damit ebenfalls stärker als Bitcoin. Durch seine starke Performance kann THETA um zwei Ranglistenplätze ansteigen und LTC sowie LINK hinter sich lassen. Auch Ripple kann den Neuling Uniswap überholen und zurück auf Rang sechs ansteigen. Damit rutscht Bitcoin Cash (BCH) erneut aus den Top-10 und rangiert nun auf Platz 11.

Gewinner und Verlierer der Woche

Diese Handelswoche ist eher als durchwachsen zu bezeichnen. Nach einer überwiegend schwachen Handelswoche bei den Top-100 Altcoins verteidigten im Wochenvergleich immerhin noch rund 50 Prozent einen Kursgewinn.  Insbesondere der Verfall der Bitcoin und Ethereum Futures sowie -Optionen ließ den Gesamtmarkt zwischenzeitlich deutlicher korrigieren. Eine Kryptowährung konnte im Wochenvergleich alle anderen Altcoins in den Schatten stellen. Ankr (ANKR) konnte zwischenzeitlich um rund 200 Prozent zulegen und beendete die Handelswoche mit 140 Prozent Kursanstieg. Auch Harmony (ONE) zeigt sich sehr bullish und steigt ähnlich wie Dent (DENT) um knapp 70 Prozent im Wert.

Zudem steigen das DeFi Projekt PancakeSwap (CAKE) sowie Filecoin (FIL) ebenfalls um mehr als 50 Prozent gen Norden. Damit kann CAKE den aktuell vermehrten Gewinnmitnahmen im DeFi-Sektor entziehen. Die Liste der Verlierer weist mehrere DeFi-Projekte, wie Sushi (SUSHI) und UMA (UMA) als Underperformer der Woche aus. SUSHI fällt um 20 Prozent, UMA um 13 Prozentpunkte. Ebenfalls schwach zeigen sich IOST (IOST), Avalance (AVAX) und auch der Synthetix Network Token (SNX) mit jeweils fast 20 Prozent Kursrückgang. Für den Wochenverlierer SUSHI ist dieses schon die dritte bearishe Woche. Diese Entwicklung zeigt einmal mehr die Volatilität im Bereich dezentraler Finanzlösungen.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

auf btc-echo lesen