Beiträge

Ether erreicht Ziel, Ripple bullish, Fehlausbruch bei IOTA? Marktanalyse

Der Kurs von Ethereum (ETH) hat das wichtige Kursziel bei 228 US-Dollar getestet, kann aber Bitcoins bullisher Entwicklung nicht weiter folgen. Hingegen hat Ripple (XRP) die Seitwärtsphase nach oben verlassen. Der IOTA-Kurs (mIOTA) droht nach einem bullishen Fehlausbruch zurück in seine Seitwärtsrange zu rutschen.

Ethereum (ETH): Wichtiges Kursziel abgearbeitet

Kurs: 203,84 US-Dollar (Vorwoche: 195,84 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 211 US-Dollar, 228 US-Dollar, 245 US-Dollar, 260 US-Dollar, 288 US-Dollar, 320 US-Dollar

Unterstützungen: 195 US-Dollar, 189 US-Dollar, 180 US-Dollar, 170 US-Dollar, 159 US-Dollar, 153 US-Dollar

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW18

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • Erstes Kursziel auf der Oberseite bei 228 US-Dollar erreicht.
  • Nächstes Kursziel lautet 245 US-Dollar.
  • 188 US-Dollar erstes wichtiges Unterstützungslevel.

Wenige Tage vor dem Halving-Termin der Leitwährung Bitcoin (BTC) steigt dieser unaufhörlich weiter gen Norden und lässt Ethereum und andere Altcoins zunehmend hinter sich. Der Kurs von Ethereum konnte zwar sein anvisiertes Kursziel bei 228 US-Dollar abarbeiten, aktuell scheint der zweit größten Kryptowährung jedoch etwas die Puste auszugehen. Der Kurs konsolidiert aktuell innerhalb des Aufwärtstrendkanals und bildet ein enges Dreieck aus. Die Auflösung dieser Formation wird die Richtung des ETH-Kurses für die kommenden Tage bestimmen.  

Bullishe Variante (Ethereum):

Nach dem Erreichen seines ersten Kursziels testet Ethereum momentan seine Unterstützungslevel im Bereich des gleitenden Durchschnitts der letzten 20 Tage EMA20 (rot). Vorerst wirkt die 208 US-Dollar als guter Support. Kann der ETH-Kurs zeitnah über die Oberkante des Dreiecks (pink) ausbrechen, bestehen gute Chancen auf ein erneutes Ansteigen in Richtung der 228 US-Dollar.

Kann auch dieser Resist per Tagesschlusskurs übersprungen werden, dürfte Ethereum zeitnah in Richtung des 78er Fibonacci-Retracements bei 245 US-Dollar ansteigen. Hier ist abermals mit verstärkter Gegenwehr der Bären zu rechnen. Kann der ETH-Kurs dem Bitcoin folgen und ebenfalls weiter gen Norden laufen, sind auch Ziele bei 260 US-Dollar sowie maximal 289 US-Dollar realistisch. In diesem Bereich verläuft ein multiples Widerstandscluster, aus 2020er Jahreshoch, Trendkanaloberkante und horizontalem Resist.

Bearishe Variante (Ethereum)

Sollten die Anleger weiter in Bitcoin switchen und auf eine Outperformance der Leitwährung setzen, könnte dieses den Kurs von Ethereum kurzfristig belasten. Bricht der EMA20 (rot) im Bereich der 195 US-Dollar, rückt als erstes Ziel die 189 US-Dollar in den Fokus. Hier verläuft das 50er Fibonacci-Retracement sowie die Unterkante des Trendkanals. Schließt der ETH-Kurs per Tageschluss unter dieser Marke, ist ein Retest des EMA200 (blau) einzuplanen. Der Bereich um 180 US-Dollar ist als Make-or-Break Bereich anzusehen. Ein Schlusskurs unter diesem Unterstützungsniveau würde als Kursziel die 170 US-Dollar aktivieren. Dieses Supportlevel ist vorerst als maximal zu erreichende Kursmarke im ETH-Chart realistisch.

Indikatoren (Ethereum)

Der Blick auf die Indikatoren zeigt ein heterogenes Bild. Der RSI handelt weiter oberhalb des Schwellenwerts von 55 und ist somit weiter bullish. Der MACD-Indikator hat hingegen in den negativen Bereich gedreht und ein Verkaufssignal aktiviert. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren nun frische Kaufsignale ausgebildet. Es bleibt abzuwarten ob die Signale aus der höheren Zeitebene ihre positive Wirkung auf die Kursentwicklung von Ethereum entfalten können.

Ripple (XRP): Die Bullen leben noch

Kurs: 0,216 US-Dollar (Vorwoche: 0,196 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,228 US-Dollar, 0,236 US-Dollar, 0,244 US-Dollar. 0,256 US-Dollar, 0,267 US-Dollar, 0,296 US-Dollar,

Unterstützungen: 0,213 US-Dollar, 0,201 US-Dollar, 0,185 US-Dollar, 0,175 US-Dollar, 0,166 US-Dollar, 0,149 US-Dollar

Kursanalyse Ripple (XRP) KW18

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Aufwärtstrendkanal könnte Kurs in Richtung 0,256 US-Dollar tragen.
  • Kursziel EMA200 bei 0,228 US-Dollar bisher nicht durchbrochen.
  • 38er Fibonacci-Retracement bei 0,201 US-Dollar fungiert nun als Support.

Der Kurs von Ripple schaffte diese Woche den Ausbruch über den starken Widerstand bei 0,201 US-Dollar und stieg in der Folge bis zum EMA200 (blau) bei 0,228 US-Dollar an. Sein Wochenhochhoch markierte der XRP-Kurs bei 0,235 US-Dollar, schaffte es aber bisher nicht, den EMA200 per Tagesschlusskurs zu überwinden und damit neue Kursziele auf der Oberseite zu aktivieren.

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs kann nach einer 2-wöchigen Seitwärtsphase neue Hochs ausbilden und sich oberhalb des Ausbruchsniveaus stabilisieren. Der Widerstand bei 0,201 US-Dollar wirkt nun als Unterstützung. Aktuell handelt der XRP-Kurs im Bereich der 0,212 US-Dollar und bildet eine Flaggenformation aus. Ein deutlicher Ausbruch über die pinke Abwärtstrendlinie und ein schneller Antieg zurück in Richtung des Kreuzwiderstands aus 50er Fibonacci-Retracement und dem EMA200 (blau) bei 0,228 US-Dollar sollte zeitnah höhere Kurse nach sich ziehen.

Bricht dieser Resistbereich nach oben, dürfte der XRP-Kurs die Oberkante des lila Widerstandsbereichs bei 0,244 US-Dollar ins Visier nehmen. Das mittelfristige Kursziel bei 0,267 US-Dollar stellt weiterhin das „Make-or-Break“ Level für eine bullishe Fortsetzung dar.  Hier verlaufen der blaue horizontale Widerstand sowie das 65er Fibonacci-Retracement. Schaffen es die Bullen den Kurs von Ripple über dieses Kurslevel zu kaufen, besteht mittelfristig die Chance auf einen Anstieg in Richtung 0,296 US-Dollar.

Bearishe Variante (Ripple)

Fällt der XRP-Kurs zurück unter die 0,201 US-Dollar, droht dem bullishen Verlauf von dieser Woche ein jähes Ende. Rücksetzer in Richtung der Unterstützungszone bei 0,186 US-Dollar wären die Folge. Leisten die Bullen auch an diesem Support keinen Widerstand, lauten die Kursziele 0,175 US-Dollar sowie 0,166 US-Dollar. Gibt auch dieses Kurslevel keinen Halt, aktivieren die Bären das maximale Kursziel auf der Unterseite bei 0,149 US-Dollar.  

Indikatoren (Ripple)

Das Bild bei den Indikatoren stimmt weiterhin vorsichtig positiv. Der RSI-Indikator hat auch diese Woche ein Kaufsignal anliegen und weist einen Wert von 57 auf. Der MACD dreht indes leicht gen Süden ab und droht bei einer Kursschwäche von Ripple ein Verkaufssignal auf Tagesbasis zu aktivieren. Auf Wochensicht handelt der RSI wie in den letzten Wochen auch in der neutralen Zone bei 49 und kann damit keine neuen Impulse für den XRP-Kurs liefern.

IOTA (mIOTA): IOTA-Kurs testet grünen Widerstandsbereich  

Kurs: 0,181 US-Dollar (Vorwoche: 0,185 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,188 US-Dollar, 0,195 US-Dollar, 0,203 US-Dollar, 0,227 US-Dollar, 0,243 US-Dollar, 0,258 US-Dollar

Unterstützungen: 0,174 US-Dollar, 0,164 US-Dollar, 0,159 US-Dollar, 0,142 US-Dollar 0,125 US-Dollar, 0,111 US-Dollar

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW18

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Der IOTA-Kurs stabilisiert sich oberhalb des grauen Supportbereichs.
  • Kursziel 0,201 US-Dollar bisher noch nicht erreicht.
  • 0,164 US-Dollar dient als wichtiges Unterstützungsniveau.

Nach dem bullishen Kursausbruch in der Vorwoche schafften es die Bullen nicht, den IOTA-Kurs nachhaltig über das 38er Fibonacci-Retracement bei 0,188 US-Dollar zu hieven. Der Kurs notiert gegenüber der Vorwoche um rund drei Prozent tiefer und droht damit einen Fehlausbruch auf der Oberseite auszubilden. Die erhoffte Richtungsentscheidung ist damit abermals vertagt.

Bullishe Variante (IOTA)

So positiv die Kursentwicklung in der Vorwoche auch wirkte, der IOTA-Kurs zeigt sich aktuell wieder schwach. Die Bullen müssen es nun schaffen, den grauen Unterstützungsbereich zu verteidigen und einen neuen Angriff zu initiieren. Eine zeitnahe Rückeroberung des 38er Fibonacci-Retracements ist dafür elementar. Schaffen es die Käufer, den Kurs von IOTA zurück in den hellgrünen Widerstandsbereich hochzukaufen, rückt der EMA200 (blau) als Kursziel in den Fokus. Ein Ausbruch über die 0,213 US-Dollar, dürfte den Kurs schnell in Richtung des Kreuzwiderstands aus gelber Abwärtstrendlinie, grüner Aufwärtstrendlinie und 50er Fibonacci-Retracement ansteigen lassen.

Kann der Kurs auch diesen Schlüsselbereich überwinden, stehen die Chancen für eine bullishe Entwicklung bei IOTA sehr gut. Mögliche Kursziele auf der Oberseite lauten sodann 0,243 US-Dollar sowie maximal 0,258 US-Dollar. Hier verläuft das 61er Fibonacci-Retracement, welches als Gradmesser für eine mittelfristige bullishe Entwicklung bei IOTA darstellt.

Bearishe Variante (IOTA)

Fällt der IOTA-Kurs per Tagesschluss unter den EMA20 (rot) bei 0,174 US-Dollar und taucht damit erneut in den grauen Supportbereich ein, gewinnen die Bären abermals die Oberhand. Der IOTA-Kurs dürfte sodann zeitnah in Richtung des blauen horizontalen Supports bei 0,164 US-Dollar fallen. Unter diesem Kurslevel verläuft bei 0,153 US-Dollar der Supertrend als weiterer Support. Bei Bruch dieser Kursmarke dürfte der IOTA-Kurs direkt in Richtung 0,142 US-Dollar wegbrechen. Auch ein Test der roten Abwärtstrendlinie würde zunehmend wahrscheinlicher. Wird auch dieser Support nach unten durchbrochen, werden die Bären es sich nicht nehmen lassen den Kurs in Richtung der 0,125 US-Dollar zu drücken. Ein Unterschreiten der pinken horizontalen Unterstützung bei 0,125 US-Dollar würde wiederrum die 0,111 US-Dollar als Kursziel aktivieren.

Indikatoren (IOTA)

Bei Betrachtung der Indikatoren zeigt sich ein möglicher Fehlausbruch des IOTA-Kurses auf der Oberseite. Der RSI könnte erneut in die neutrale Zone abrutschen und damit sein Kaufsignal der Vorwoche negieren. Auch der MACD-Indikator tendiert wieder gen Süden und steht kurz davor ein Verkaufssignal zu aktivieren.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,93 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Dominanz mit bullisher Umkehrformation – Gesamtmarktanalyse

Die Bitcoin-Dominanz kann diese Woche deutlich ansteigen. Auch der Gesamtmarkt tendiert weiter bullish.

Marktkapitalisierung: Kursziel 282 Milliarden US-Dollar

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW18
Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Der in der Vorwoche eingeleitete Kursausbruch am Gesamtmarkt setzt sich auch diese Woche weiter fort. Nachdem der Gesamtmarkt den Widerstand bei 223 Milliarden US-Dollar dynamisch überspringen konnte, schnellte die Gesamtmarktkapitalisierung in Richtung der 264 Milliarden US-Dollar. Damit handelt der Gesamtmarkt nun wieder im blauen Seitwärtstrendkanal und nutzt die Unterkante bei 238 Milliarden US-Dollar als Unterstützung. Aktuell notiert die Marktkapitalisierung sämtlicher Kryptowährungen bei 253 Milliarden US-Dollar. Damit handelt der Gesamtmarkt bereits oberhalb des ersten wichtigen Kursziels bei 249 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement).

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Zeigt der Bitcoin weiterhin Stärke, ist ein Anstieg in Richtung des Widerstands bei 269 Milliarden US-Dollar reine Formsache. Auch ein Anlaufen des 61er Fibonacci-Retracements bei 281 Milliarden US-Dollar ist bei der aktuellen Stärke am Gesamtmarkt nur eine Frage der Zeit. Kann die Gesamtmarktkapitalisierung auch diesen starken Widerstand per Tagesschlusskurs überwinden, folgt eine Aktivierung des maximalen Kursziels bei 305 Milliarden US-Dollar. An diesem Kreuzwiderstand verläuft zudem auch das 70er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Abwärtsbewegung.

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario

Ein bearishes Szenario ist ohne eine deutliche Korrektur am Gesamtmarkt momentan nicht auszumachen. Ein erstes leichtes Zeichen der Schwäche wäre ein erneutes Abrutschen unter den Kreuzsupport aus Trendkanalunterkante und EMA10 (gelb). Schließt der Kurs per Tagesschluss deutlich unter 238 Milliarden US-Dollar, wäre eine Korrektur in Richtung der 218 Milliarden US-Dollar vorstellbar. Hier verläuft der EMA200 (blau) sowie das 38er Fibonacci-Retracement. Solange der klassische Finanzmarkt in den kommenden Tagen nicht deutlich korrigiert und der Halving-Termin überbewertet wäre, ist ein Retest des Key-Supports bei 200 Milliarden US-Dollar weiterhin unwahrscheinlich. Ein wirklich bearishes Umkehrszenario lässt sich erst bei einem Durchbruch unter dem horizontalen Support bei 190 Milliarden US-Dollar aktivieren. Als Kursziel auf der Unterseite wäre dann der graue Supportbereich bei 177 Milliarden US-Dollar ins Auge zu fassen. Prozyklische Long-Positionen bei einer temporären Kursschwäche von Bitcoin und Co. versprechen aktuell weiterhin ein besseres Chance-Risiko-Verhältnis für Investoren.

Bitcoin-Dominanz: Dominanz zurück über dem EMA200

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW18
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Die in der Vorwoche angesprochene Richtungsentscheidung hat sich als bullisher Ausbruch entpuppt. Die Stärke des Bitcoin in den vergangenen Tagen wirkte sich positiv auf seine Dominanz am Gesamtmarkt aus. Der Rangebruch auf der Oberseite am 29. April ließ die Dominanz in den Folgetagen deutlich anspringen. Der braune horizontale Widerstand bei 65,57 Prozent wurde pulverisiert. Auch der EMA20 (rot) wurde nach oben übersprungen und sorgte für einen Anstieg über den EMA200 (blau) bei 66,49 Prozent. Nach mehrtägiger Verweildauer im grünen Widerstandsbereich folgt aktuell ein weiterer dynamischer Kursanstieg in Richtung der roten horizontalen Widerstandslinie bei 67,41 Prozentpunkten.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Hält die Kursstärke des Bitcoin bis zum Halving-Termin an, und die Leitwährung stabilisiert sich oberhalb der 9.000 US-Dollar, ist ein zeitnaher Test des Dominanzniveaus bei 68,01 Prozent wahrscheinlich. Kann die BTC-Dominanz auch diesen sehr starken Resist per Tagesschlusskurs überwinden, ist mit einem Anlaufen des Bereichs zwischen 69,53 Prozent sowie 70,32 Prozent zu rechnen. Hier wird sich entscheiden, ob der Kurs auch die grüne Aufwärtstrendlinie zurückerobern kann und damit weiteres Potential auf der Oberseite aktiviert wird.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die BTC-Dominanz entgegen des präferierten bullishen Szenarios per Tagesschlusskurs zurück unter den EMA200 fallen, ist erste Vorsicht geboten. Ein Unterschreiten der 65,88 Prozentpunkte (Bruch der roten Box) dürfte zu einem erneuten Test des Ausbruchsniveaus bei 65,57 Prozent führen. Solange sich die BTC-Dominanz oberhalb des gelben Supportbereichs halten kann, sind höhere Kurs wahrscheinlicher. Erst ein Rutsch unter die 64,15 Prozent würde mit einem Anlaufen des Bereichs um 63,05 Prozent einhergehen. Erst wenn die Altcoins es schaffen, der Leitwährung deutlich Marktanteile abzunehmen, dürfte das Februar-Tief bei 61,97 Prozent angelaufen werden. Als Make-or-Break Level ist weiterhin die Marke von 60 Prozent anzusehen. Kommt es zu einem Unterschreiten der grünen horizontalen Supportlinie bei 59,64 Prozent, steigt auch die Wahrscheinlichkeit für eine Altcoinrallye spürbar an.

Tendenz am Gesamtmarkt zeigt weiter gen Norden

Der Gesamtmarkt zeigt sich weiter bullish und lässt gut eine Woche vor dem Halving-Termin keine Schwäche erkennen. Bitcoin notiert am heutigen Mittwoch den 6. Mai oberhalb der 9.000 US-Dollar bei 9.230 US-Dollar. Aktuell scheint es so, dass die Anleger zumindest kurzfristig weiter mit steigenden Kursen rechnen. Auch der klassische Markt zeigt sich in der zweiten Woche der Quartalssaison vorerst unbeeindruckt von den wirtschaftlichen Einbrüchen vieler Unternehmen. Die Hoffnung auf eine zeitnahe Entwicklung wirkungsvoller Medikamente und Impfstoffe sorgte in den vergangenen Tagen weiterhin für eine optimistische Stimmung unter Investoren. Ob die Bullen Recht behalten und sich das Jahrestief bereits erreichen ließ, dürfte sich in den kommenden Wochen herauskristallisieren. Solange jedoch die Leitwährung Bitcoin nicht bedeutend unter 8.500 US-Dollar zurückfällt, sind Longszenarien am Krypto-Markt vorerst weiterhin die richtige Wahl.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf– bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,93 Euro.

auf btc-echo lesen

Starke Wochenperformance bei Bitcoin zieht Altcoins mit nach oben

Die Leitwährung Bitcoin kann wenige Tage vor dem Halving-Termin deutlich im Kurs zulegen und temporär über die 9.000 US-Dollar Marke ansteigen. Auch die Altcoins profitieren und steigen mehrheitlich weiter im Kurs an.

Bitcoin (BTC) kann diese Woche zwischenzeitlich die 9.000 US-Dollar Marke überwinden und in der Spitze um 22 Prozent auf 9.488 US-Dollar ansteigen. Die Woche beendet die Krypto-Leitwährung bei 8.778 US-Dollar und weist somit ein neues 50 Tage-Hoch auf. Nach einer starken Vorwoche kann die Mehrheit der Altcoins auch diese Woche von der positiven Stimmung am Gesamtmarkt profitieren und im Wert zulegen. Angeführt wird die Liste der Top-10 Altcoins, von dem Urgestein Litecoin (LTC) mit einem Kursaufschlag von mehr als fünf Prozentpunkten. Auch Ripple (XRP) weist nach einer zuletzt schwachen Kursentwicklung ein ansehnliches Kursplus von vier Prozent auf.

Beim Überflieger der letzten beiden Wochen, Tezos (XTZ), kommt es zum Wochenschluss zu leichten Gewinnmitnahmen. Tezos markiert mit einem Kursabschlag von vier Prozentpunkten diese Woche das Schlusslicht unter den Top-10 Altcoins. Auch in dieser Woche kann der Gesamtmarkt sämtlicher Kryptowährungen erneut von den Kursanstiegen am klassischen Finanzmarkt profitieren und neue Monatshochs ausbilden. Es gilt somit weiterhin ein Auge auf die Aktienmärkte zu haben und gleichsam den Halving-Termin im Hinterkopf zu behalten.

Beste Kursentwicklung unter den Top- 10 Altcoins: Litecoin (LTC)

Kursanalyse Litecoin (LTC) KW18

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USDT auf Binance

Litecoin konnte sich in den letzten Wochen deutlich von seinen Jahrestiefs lösen und diese Woche bis in den gelben Widerstandsbereich bei 52 US-Dollar ansteigen. Die Widerstände bei 39,34 US-Dollar und 43,66 US-Dollar konnten nach oben durchstoßen werden. Aktuell handelt Litecoin bei 46,57 US-Dollar und sich vorerst oberhalb der exponentiell gleitenden Mittelwerte der letzten 10 Tage (EMA10) (gelb) sowie 20 Tage (EMA20) (rot) behaupten.

Solange der Kurs von Litecoin oberhalb dieser gleitenden Durchschnitte handelt, bestehen gute Chancen für einen Anstieg in Richtung des Kreuzwiderstands aus 23er Fibonacci-Retracement und EMA200 (blau). Kann der LTC-Kurs auch diesen Widerstandsbereich bei 52,50 US-Dollar per Tagesschlusskurs überwinden, rücken Ziele im Bereich der pinken Resistzone bei 62,06 US-Dollar sowie 71,73 US-Dollar wieder in den Fokus der Anleger. Kann der Gesamtmarkt im Zuge einer anhaltenden Stärke Bitcoins weiter zulegen, ist auch ein Kursanstieg bis an das Jahreshoch bei 84 US-Dollar vorstellbar.

Fällt der Kurs hingegen zurück unter den EMA20 (rot) und bricht auch den pinken horozontalen Support bei 43,66 US-Dollar nach unten, ist das erste Kursziel auf der Unterseite im Bereich des Supertrends bei 40 US-Dollar zu suchen. Eine anhaltende Kursschwäche bei LTC würde weitere bearishe Ziele bei 35,62 US-Dollar sowie 32,21 US-Dollar aktivieren. Taucht der Kurs abermals zurück in den blauen Trendkanal, ist auch ein Retest des Jahrestiefs bei 23,95 US-Dollar nicht auszuschließen. Solange der LTC-Kurs sich jedoch oberhalb des EMA20 behaupten kann, überwiegen die Chancen für eine bullishe Trendfortsetzung.

Indikatoren: RSI und MACD mit Kaufsignalen

Der RSI handelt auf Tagesbasis an der Oberkante der neutralen Zone bei 56. Solange der RSI sich oberhalb des Schwellenwerts von 55 behaupten kann, stehen die Chancen für weitere Kursanstiege sehr gut. Auch der MACD-Indikator weist ein aktives Kaufsignal auf und handelt oberhalb seiner Nulllinie. Auch auf Wochensicht hat der RSI-Indikator ein Kaufsignal anliegen und steht aktuell bei einem Wert von 60, was sich ebenfalls weiter positiv auf die Kursentwicklung auswirken dürfte.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Tezos (XTZ)

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW18

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XTZ/USDT auf  Huobi

Nach mehreren starken Wochen konsolidiert der XTZ-Kurs zurück in Richtung der grünen Aufwärtstrendlinie bei 2,65 US-Dollar. Aktuell testet Tezos den EMA10 (gelb) bei 2,70 US-Dollar. Kann der sich Kurs in den kommenden Tagen oberhalb dieser Supports behaupten und zurück über das 65er Fibonacci-Retracement bei 2,89 US-Dollar ansteigen, bestehen Chancen für einen Anstieg in Richtung des 88er Fibonacci-Retracements bei 3,58 US-Dollar. Oberhalb dieses Kurslevels rückt das bisherige Allzeithoch bei 3,93 US-Dollar wieder in den Blick der Anleger. Schafft es der XTZ-Kurs auch diesen Widerstand per Tagesschlusskurs zu überwinden, lauten weitere Kursziele 4,74 US-Dollar (127er Fibonacci-Extension) sowie maximal 5,77 US-Dollar (161er Fibonacci-Retracement).

Hält die Kursschwäche hingegen weiter an, droht ein Rutsch zurück unter den EMA20 (rot) bei 2,52 US-Dollar. Diese Konsolidierung ginge mit einem Bruch der grünen Aufwärtstrendlinie einher. Eine Beendigung des Aufwärtstrends würde tiefere Kursziele bei 2,09 US-Dollar (38er Fibinacci-Retracement) sowie 1,81 US-Dollar (grauer Supportbereich + EMA200) aktivieren. Kann sich der Kurs von Tezos auch an diesen wichtigen Unterstützungslevels nicht stabilisieren und nicht deutlich nach oben abprallen, ist als nächstes Kursziel die 1,66 US-Dollar zu nennen. Hier verläuft das 23er Fibonacci-Retracement. Bei anhaltender Kursschwäche ist als maximales Kursziel auf der Unterseite die braune horizontale Unterstützungslinie bei 1,43 US-Dollar realistisch. Vorerst sind die Bullen jedoch weiter im Vorteil und das bearishe Szenario somit als unwahrscheinlicher einzustufen.

Indikatoren: RSI weiter stark, MACD vor möglichem Verkaufssignal

Der RSI handelt auf Tagesbasis bei 61 und damit auch diese Woche in der bullishen Zone. Solange der RSI sich oberhalb des Schwellenwerts von 55 behaupten kann, stehen die Chancen für weitere Kursanstiege weiterhin gut. Der MACD-Indikator droht bei einem weiter fallenden XTZ-Kurs diese Woche ein Verkaufssignal zu generieren. Sollte dieses bearishe Signal aktiviert werden, sollten die Bullen hellhörig werden und ihren Stop-Loss enger setzen um Kursgewinn der letzten Woche nicht unnötig zu gefährden.

Stabilität der Top 10

Mit Ausnahme von Tezos können alle Top-10 Altcoins diese Woche einen Kursgewinn verzeichnen. Im Durchschnitt weisen die 10 größten Altcoin-Projekte einen Kursanstieg auf Wochensicht um knapp 5 Prozent vor. Damit steigen die Top-10 Altcoins weniger stark als die Leitwährung Bitcoin. In der Rangliste gibt es diese Woche lediglich eine Veränderung. Cardano (ADA) kann mit seinem Kursplus von rund 6 Prozentpunkten den Neuling OKB Cash (OKB) vom zehnten Platz verdrängen und nach schwachen Monaten wieder unter die zehn größten Altcoins ansteigen.

Altcoins: Gewinner und Verlierer der Woche

Die Leitwährung Bitcoin steigt diese Woche erneut deutlich im Wert, korrigiert kurz vor Wochenschluss am gestrigen Sonntag den 3. April jedoch leicht nach unten. Der Wochenschluss notiert damit unter der psychologischen Marke von 9.000 US-Dollar. Die bullishe Entwicklung des Bitcoin-Kurses lässt mehr als die Hälfte aller Top-100 Altcoins im Wert ansteigen. Mit einem Kursaufschlag von mehr als 200 Prozentpunkten, führt der Altcoin Hyperion (HYN) die Liste der Gewinner mit großem Abstand an. Einen ebenfalls starken Wochenverlauf können die Projekte Holo (HOT) mit 61 Prozentpunkten Kursaufschlag sowie Streamr DATAcoin (DATA) mit 41 Prozent Gewinn aufweisen.

Die Verliererseite wird angeführt von einem der Outperformer der letzten Wochen. Hive (HIVE) verliert unter hohem Volumen deutlich an Wert und beendet die Woche mit einem Kurseinbruch von 60 Prozent. Damit tendiert Hive mit Abstand am schwächsten. Weitere Underperformer in dieser Woche sind Nervos Network (CKB) sowie Algorand (ALGO) mit jeweils rund 13 Prozent Kursabschlag. Die Entwicklung des gesamten Krypto-Marktes dürfte in den kommenden Wochen weiter von der Kursentwicklung des Bitcoin rund um den Halving-Termin, sowie der Entwicklung an den klassischen Finanzmärkten abhängen. Auch ein erneuter Retest des Ausbruchsniveaus bei 7.800 US-Dollar kann bei Bitcoin daher nicht ausgeschlossen werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden am 4. Mai 2020 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Dominanz stark bei bullishem Gesamtmarkt – Marktanalyse

Die Bitcoin-Dominanz tendiert weiterhin in einer engen Range. Die Gesamtmarktkapitalisierung kann die 200 Milliarden US-Dollar Marke deutlich hinter sich lassen und diese Woche stark zulegen.

Marktkapitalisierung: Bullisher Ausbruch in vollem Gange

Kursanalyse des Gesamtmarktes KW17

Kursanalyse des Gesamtmarktes KW17

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der erfolgreiche Retest der roten Abwärtstrendlinie von oben bestätigte diese Woche den bullishen Ausbruch am Gesamtmarkt. Der Bruch des Widerstands bei 223 Milliarden US-Dollar am heutigen Mittwoch den 29. April kann dem Gesamtmarkt zusätzliche Dynamik verleihen. Die Gesamtmarktkapitalisierung steigt aktuell auf 231 Milliarden US-Dollar an. Damit handelt der Gesamtmarkt im Tageschart nun deutlich oberhalb des EMA10 (gelb), EMA20 (rot) sowie EMA200 (blau).

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Der bullishe Ausbruch dürfte den Gesamtmarkt sehr zeitnah in Richtung der Unterkante des blauen Trendkanals bei 237 Milliarden US-Dollar ansteigen lassen. Ein Anlaufen des prognostizierten Kursziels von 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement) steht somit nichts mehr im Weg. Ein Bruch dieses Kursniveaus würde Ziele auf der Oberseite bei 269 und 281 Milliarden US-Dollar aktivieren.   

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario     

Ein bearishes Szenario einer erneuten Kurskorrektur zurück unter die 200 Milliarden US-Dollar ist nunmehr unwahrscheinlich. Erst wenn der klassische Finanzmarkt in den kommenden Tagen abermals deutlich korrigieren sollte, muss auch die bullishe Entwicklung am Kryptomarkt womöglich neu bewertet werden. Sollte der Kurs abermals zurück unter den EMA20 (rot) bei 207 Milliarden US-Dollar fallen, wäre dieses ein erster Warnschuss für das Bullenlager. Erst bei einem Abrutschen unter den horizontalen Support bei 190 Milliarden US-Dollar dürften die Bären wieder Blut lecken und verstärkt auf fallende Kurse setzen.

Der graue Supportbereich bei 177 Milliarden US-Dollar wäre als maximales Kursziel auf der Unterseite vorstellbar. Anleger, welche den bullishen Ausbruch über die 200 Milliarden US-Dollar Marke verpasst haben, sollten versuchen, bei einem Retest dieser Schlüsselmarke, prozyklische Long-Positionen bei Bitcoin und Co. einzugehen.

Bitcoin-Dominanz: Richtungsentscheidung steht unmittelbar bevor

Kursanalyse BTC-Dominanz KW17

Kursanalyse BTC-Dominanz KW17

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Analyse des Charts bestätigt die in der letzten Ausgabe angesprochene Seitwärtsbewegung der BTC-Dominanz. Auch diese Woche handelt die Dominanz, trotz eines Anstiegs des Bitcoins um 10 Prozent, weiterhin in einer engen Range. Auf der Oberseite begrenzt auch diese Woche der braune horizontale Widerstand bei 65,57 Prozent mögliche Anstiegsszenarien. Die Dominanz schafft es bisher nicht, den EMA20 (rot) per Tagesschluss zu überwinden und damit eine bullishe Umkehrformation einzuleiten.

Obwohl die Entwicklung der letzten Tage eine bearishe Tendenz indiziert, reicht die Performance der Altcoins bisher jedoch nicht aus, um die Unterseite der Unterstützungszone bei 64,15 Prozent nachhaltig zu brechen. Somit handelt die Dominanz gegenüber der Vorwoche weiterhin nahezu unverändert.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Solange der Kurs unter dem EMA20 sowie insbesondere auch unter dem EMA200 (blau) bei 66,49 Prozent handelt, besteht jedoch weiterhin eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der bearishen Korrektur. Sollte die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter die Unterstützung bei 64,15 Prozent rutschen, ist ein Anlaufen des Bereichs um 63,05 Prozent wahrscheinlich. Schaffen es die Altcoins, ihre relative Kursstärke gegenüber der Leitwährung auszubauen, sollte zeitnah auch ein Retest des Februar Tiefs bei 61,97 Prozent anstehen. Der anstehende Halving-Termin dürfte diesbezüglich für eine mittelfristige Richtungsentscheidung sorgen. Fällt die Dominanz in Richtung der 60 Prozentmarke, werden die Altcoins ihre Rallye der letzten 14 Tage weiter fortführen. Spätestens an der grünen horizontalen Supportlinie bei 59,64 Prozent muss die Leitwährung Farbe bekennen und zeigen, ob sie sich abermals wieder in Richtung der Hochs aus dem März 2020 bewegen kann.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Kann der Kurs des Bitcoins den Widerstand bei 8.000 US-Dollar hingegen dynamisch überwinden, ist auch mit einem bullishen Reversal der BTC-Dominanz zu rechnen. Ein Bruch der 65,57 Prozentmarke dürfte den Kurs schnell wieder in Richtung des EMA200 (blau) bei 66,28 Prozent ansteigen lassen. Hält die Kursstärke der Leitwährung an, kommt die 66,72 Prozent als Zielzone wieder in den Blick. Mittelfristig ist ein Retest der gebrochenen grünen Aufwärtstrendlinie im Bereich des Kreuzwiderstands bei 68,01 Prozent wahrscheinlich. Schafft es die BTC-Dominanz auch diesen sehr starken Widerstand nach oben zu durchstoßen, ist mit einem Anlaufen des Bereichs zwischen 69,53 Prozent und 70,32 Prozent zu rechnen.

Die Gesamtmarktkapitalisierung nimmt höhere Kurse in Visier

Die ersten Quartalszahlen großer US-Technologieunternehmen werden vom Markt positiv aufgenommen. Die Hoffnung auf eine sukzessive Lockerung bestehender Covid-19 Eindämmungsmaßnahmen lässt die Märkte weltweit vorerst weiter ansteigen. Diese positive Entwicklung wirkt sich auch diese Woche positiv auf den Gesamtmarkt des Kryptosektors aus. Insbesondere die Altcoins wirken weiter bullish und bilden mehrheitlich neue Wochenhochs aus. Solange die weltweiten konzertierten Maßnahmen der Notenbanken und Staaten ihre unterstützende Wirkung entfalten, wird der Gesamtmarkt vorerst weiter profitieren können.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

auf btc-echo lesen

Ethereum und IOTA mit starkem Wochenabschluss, XRP geht die Puste aus

Der Kurs von Ethereum wirkt auch diese Woche weiter bullish. Auch IOTA berappelt sich und bereitet einen Ausbruchsversuch vor. Hingegen tendiert der Kurs von Ripple weiterhin schwach und droht weiterhin abzurutschen.

Ethereum (ETH): Bullishe Kursentwicklung mit Luft nach oben

Kurs: 195,84 US-Dollar (Vorwoche: 182,39 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 198 US-Dollar, 211 US-Dollar, 228 US-Dollar, 245 US-Dollar, 260 US-Dollar, 282 US-Dollar

Unterstützungen: 177 US-Dollar, 170 US-Dollar, 159 US-Dollar, 153 US-Dollar, 144 US-Dollar, 133 US-Dollar

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW17

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • Bruch des Widerstandsclusters bei 198 US-Dollar aktiviert neue Kursziele auf der Oberseite.
  • Kurzfristiges Kursziel lautet 228 US-Dollar.
  • 177 US-Dollar nun als zentraler Support.

Die Leitwährung Bitcoin (BTC) gibt weiter den Ton an und steigt im Zuge des bevorstehenden Halving-Termins in Richtung 8.000 US-Dollar. Auch der Kurs von Ethereum kann davon profitieren und ein neues 30-Tage Hoch generieren. Durch den Ausbruch über den exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) kommen neue Käufer in den Markt und lassen den Kurs in Richtung der 200 US-Dollar ansteigen. Das Chartbild bei Ethereum wirkt aktuell sehr bullish, höhere Kursziele werden damit zunehmend wahrscheinlich.

Bullishe Variante (Ethereum)

Der EMA10 (gelb) stabilisierte den Kurs in der abgelaufenen Handelswoche im Bereich der 170 US-Dollar Marke. Zur Wochenmitte hin nahm der ETH-Kurs weiter Fahrt auf und konnte das 50er Fibonacci-Retracement bei 188 US-Dollar überwinden. Aktuell notiert der ETH-Kurs im Bereich des wichtigen Kursniveaus von 196 US-Dollar. Kann der Kurs, wie in der letzten Ausgabe besprochen, den multiplen Widerstand nach oben durchbrechen, wird als nächstes Kursziel das 61er Fibonacci-Retracement bei 211 US-Dollar aktiviert. Dieses Widerstandsniveau stellt einen weiteren Schlüsselbereich dar. Oberhalb dieser Marke dürfte der Kurs zeitnah bis an 228 US-Dollar ansteigen. Hier verlaufen das 70er Fibonacci-Retracement, welches als letzter Umkehrpunkt für die Bären in Betracht käme. Schaffen es die Bullen im Zuge eines weiter ansteigenden Gesamtmarktes auch diesen Bereich dynamisch zu durchstoßen, ist aus „chartanalytischer“ Sicht der Weg frei bis in Richtung des bisherigen Jahreshochs bei 282 US-Dollar.

Bearishe Variante (Ethereum)

Kommt es hingegen doch zu einem erneuten Rücksetzer am Gesamtmarkt und die Leitwährung Bitcoin prallt im Bereich seines Kursziels von 8.000 US-Dollar deutlich nach unten ab, ist ein erneuter Konsistenztest des EMA200 (blau) bei 178 US-Dollar einzuplanen. Fällt der ETH-Kurs per Tagesschluss zurück unter diesen Support und gibt auch der Bereich um 170 US-Dollar keinen Halt, deutet dieses auf ein mittelfristiges Umkehrsignal hin. Kursziele von 159 US-Dollar sowie 153 US-Dollar wären damit aktiviert. Kann der Kurs von Ethereum sich auch hier nicht stabilisieren, droht ein Kursrutsch bis an die pinke horizontale Supportlinie bei 144 US-Dollar. Die Bären wären damit „Back in the Game“ und dürften versuchen, den Kurs weiter in Richtung 133 US-Dollar zu drücken. Wird dieser sehr wichtige Support ebenfalls per Tagesschlusskurs unterboten, sind sogar Rücksetzer bis an 124 US-Dollar nicht auszuschließen.

Indikatoren (Ethereum)

Der Blick auf die Indikatoren zeigt weiterhin eine klar bullishe Tendenz. Der RSI wie auch der MACD-Indikator haben weiter Kaufsignale anliegen. Damit unterstützen die Indikatoren weiterhin die bullishe Sicht für Ethereum. Auf Wochensicht stehen beide Indikatoren kurz davor, frische Kaufsignale auszubilden, was einer positiven Kursentwicklung in den kommenden Wochen ebenfalls zuträglich sein dürfte.

Ripple (XRP): Underperformance hält an

Kurs: 0,196 US-Dollar (Vorwoche: 0,192 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,201 US-Dollar, 0,213 US-Dollar, 0,228 US-Dollar, 0,244 US-Dollar. 0,267 US-Dollar, 0,296 US-Dollar

Unterstützungen: 0,185 US-Dollar, 0,175 US-Dollar, 0,166 US-Dollar, 0,149 US-Dollar, 0,128 US-Dollar, 0,110 US-Dollar

Kursanalyse Ripple (XRP) KW17

Kursanalyse Ripple (XRP) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • 38er Fibonacci-Retracement bei 0,202 US-Dollar weiterhin starker Widerstand.
  • 0,175 US-Dollar als zentrale Unterstützung für den Ripple-Kurs.
  • EMA200 bei 0,228 US-Dollar in weiter Ferne.

Der Kurs von Ripple tendiert vorerst weiter seitwärts und schafft es bisher nicht, den starken Widerstand bei 0,201 US-Dollar zu überwinden. Erst bei einem deutlichen Übersteigen des 38er Fibonacci-Retracements sind höhere Kursziele wahrscheinlich.

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs notiert gegenüber der Vorwoche nahezu unverändert. Der Widerstand bei 0,201 US-Dollar erweist sich weiterhin als hartnäckig. Positiv zu anzumerken ist, dass sich der Kurs von Ripple zunehmend festzubeißen scheint. Ein deutlicher Ausbruch über das 38er Fibonacci-Retracement dürfte weiteres Kurspotential in Richtung des Supertrends bei 0,213 US-Dollar entfachen. Können die Bullen auch diesen Widerstand durchbrechen, wartet als Kursziel auf der Oberseite der Kreuzwiderstand aus 50er Fibonacci-Retracement und dem EMA200 (blau) bei 0,228 US-Dollar. Erst wenn auch dieser Resist nach oben durchstoßen wird, dürfte XRP die Oberkante des lila Widerstandsbereichs bei 0,244 US-Dollar ins Visier nehmen. Das mittelfristige Kursziel bei 0,267 US-Dollar stellt aktuell das „Make-or-Break“ Level dar. Hier verlaufen der blaue horizontale Widerstand sowie das 65er Fibonacci-Retracement. Erst bei einem deutlichen Bruch dieser Kursmarke ergibt sich ein weiteres Kurspotential von mehr als 10 Prozentpunkten bis in Richtung der 0,296 US-Dollar.

Bearishe Variante (Ripple)

Schaffen es die Bullen hingegen nicht, zeitnah den XRP-Kurs über die 0,201 US-Dollar zu hieven, droht ein weiterer Rücksetzer in Richtung der Unterstützungszone bei 0,186 US-Dollar. Geben die Bullen auch diesen Support auf, lautet das erste Kursziel 0,175 US-Dollar, gefolgt vom 23er Fibonacci-Retracement bei 0,166 US-Dollar. Gibt auch dieses Kurslevel keinen Halt, droht ein erneuter Kursrutsch in Richtung der 0,149 US-Dollar. Die Bären wären sodann wieder in der Oberhand und dürften versuchen, das Tief aus 2017 bei 0,128 US-Dollar anzusteuern. Rücksetzer am Gesamtmarkt würden sodann bedeuten, dass ein Retest des Allzeittiefs bei 0,110 US-Dollar wahrscheinlicher wird.

Indikatoren (Ripple)

Das Bild bei den Indikatoren stimmt aktuell leicht positiv. Der RSI-Indikator konnte in der vergangenen Woche ein Kaufsignal ausbilden. Gepaart mit dem aktiven Kaufsignal des MACD bestehen für die Bullen auf Tagessicht weiterhin Chancen eines Kursanstiegs. Ein anderes Bild zeigt sich auf Wochensicht. Beide Indikatoren tendieren weiter bearish. Immerhin schaffte es der RSI in der vergangenen Woche wieder in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 anzusteigen.

IOTA (mIOTA): Ausbruch bei wiedererstarkendem IOTA-Kurs steht kurz bevor

Kurs: 0,173 US-Dollar (Vorwoche: 0,158 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,175 US-Dollar, 0,188 US-Dollar, 0,201 US-Dollar, 0,227 US-Dollar, 0,243 US-Dollar, 0,258 US-Dollar

Unterstützungen: 0,164 US-Dollar, 0,159 US-Dollar, 0,142 US-Dollar 0,125 US-Dollar, 0,111 US-Dollar, 0,092 US-Dollar

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW17

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Der IOTA-Kurs startet einen Ausbruch aus grauem Widerstandsbereich.
  • Bruch der 0,175 US-Dollar löst Kaufsignal mit Kursziel 0,201 US-Dollar aus.
  • Altes Allzeittief bei 0,144 US-Dollar als zentrale Kursunterstützung.

Aktuell versucht der IOTA-Kurs, nach oben aus dem Widerstandsbereich auszubrechen und damit seinen bearishen Grundtenor der letzten Wochen abzulegen. Somit dürfte es in der kommenden Woche zu einer lang erwarteten Entscheidung kommen.

Bullishe Variante (IOTA)

Die Kursentwicklung bei IOTA stimmt aktuell zuversichtlich. Nach einem erfolgreichen Retest der roten Abwärtstrendlinie bei 0,145 US-Dollar kann der IOTA-Kurs in den letzten Tagen spürbar zulegen. Somit wurde die kurstützende Wirkung des EMA10 (gelb) und des EMA20 (rot) von den Bullen genutzt, um Kauf-Positionen aufzubauen. Die Bullen unternehmen derzeit erneut den Versuch, den grauen Widerstandsbereich bei 0,174 US-Dollar nach oben zu durchbrechen. Schafft es der Kurs von IOTA die 0,175 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden, dürfte sich weiteres Kurspotential entfalten.

Als erstes Kursziel ist das 38er Fibonacci-Retracements bei 0,188 US-Dollar zu nennen. Oberhalb dieses Resists sollte ein Anstieg bis zum grünen Widerstandsbereich um 0,201 US-Dollar erfolgen. An diesem Kursniveau verläuft ein weiteres wichtiges Widerstandslevel. Schaffen es die Bullen den IOTA-Kurs auch per Tagesschlusskurs oberhalb dieser Marke zu stabilisieren, wird das multiple Widerstandscluster bestehend aus EMA200 (blau), Unterkante der dunkelgrünen Aufwärtstrendlinie und roter horizontaler Widerstandslinie zwischen 0,220 und 0,227 US-Dollar als Kursziel aktiviert. Bei einem dynamischen Ausbruch über diesen relevanten Widerstandsbereich wäre mittelfristig auch ein Anlaufen des maximalen Kursziels bei 0,258 US-Dollar vorstellbar.

Bearishe Variante (IOTA)

Schafft es der IOTA-Kurs abermals nicht, den grauen Widerstandsbereich nach oben zu verlassen und der Kurs rutscht zurück unter die 0,164 US-Dollar, dürfte es zu einem erneuten Anlaufen der 0,142 US-Dollar kommen. Die rote Abwärtstrendlinie würde somit erneut getestet werden. Wird auch dieser Support nach unten durchbrochen, werden die Bären erneut versuchen Druck aufzubauen und damit den Kurs in Richtung der 0,125 US-Dollar einbrechen zu lassen. Wird auch die pinke horizontale Unterstützung bei 0,125 US-Dollar per Tagesschlusskurs unterschritten, aktiviert dieses Kursziele bei 0,111 US-Dollar sowie maximal 0,092 US-Dollar.

Indikatoren (IOTA)

Die Situation bei den Indikatoren hat sich in dieser Woche spürbar verbessert. Der RSI weist nun ein frisches Kaufsignal auf. Gepaart mit dem weiterhin aktiven Kaufsignal beim MACD-Indikator sind höhere Kurse nun zunehmend wahrscheinlicher. Auf Wochensicht tendieren beide Indikatoren vorerst weiter richtungslos. Der RSI-Indikator konnte sich zumindest leicht verbessern und wieder zurück in die neutrale Zone ansteigen, was die Wahrscheinlichkeit für höhere IOTA-Kurse steigert.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Halving-Termin sorgt für steigende Kurse

Der Kurs von Bitcoin konnte in den letzten Tagen weiter ansteigen und den Gesamtmarkt mit nach oben ziehen. Viele Altcoins können von der starken Kursentwicklung der Krypto-Leitwährung profitieren.

Die Leitwährung Bitcoin startete am gestrigen Donnerstag, den 24. April, abermals einen Ausbruchsversuch und stieg auf ein neues 20-Tage Hoch bei 7.775 US-Dollar. Kurz vor Beginn des Wochenendes handelt der BTC-Kurs auf Wochensicht weiterhin gut sechs Prozentpunkte höher, bei 7.550 US-Dollar. Die Kursstärke der letzten Tage sorgt auch bei vielen Altcoins ebenfalls für moderate Gewinne. Die große Mehrheit der Top-10 und Top-100 Altcoins weist ein Kursplus gegenüber der Vorwoche auf. Angeführt wird die Liste der Top-10 Altcoins, wie bereits bei der letzten Analyse vor 10 Tagen, vom Tezos Coin (XTZ) mit einem Kursplus von 21 Prozentpunkten.

Auch EOS mit gut sieben Prozent Kursaufschlag sowie Ether mit knapp 6 Prozent können diese Woche überzeugen. Hingegen weisen die Underperformer der Woche, Bitcoin SV (BSV) sowie der Binance Coin (BNB) lediglich einen Kursaufschlag von weniger als einem Prozentpunkt auf. Es zeigt sich weiterhin eine große Korrelation des Krypto-Marktes mit den klassischen Finanzmärkten, die diese Woche ebenfalls ansteigen können. Es bleibt jedoch weiter abzuwarten, welchen Einfluss die die mittel- und langfristigen Folgen von Covid19 auf den Gesamtmarkt haben werden.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Tezos (XTZ)

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW17

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XTZ/USDT auf Huobi

Tezos kann auch diese Woche an seine starke Performance anknüpfen und deutlich im Wert ansteigen. XTZ handelt aktuell oberhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) und steigt aktuell auf ein neues Wochenhoch bei 2,70 US-Dollar. Damit rücken die Widerstände im Bereich des 61er Fibonacci-Retracements bei 2,80 US-Dollar in den Blick der Anleger. Kann der XTZ-Kurs mit einem deutlichen Schub über diesen Resist springen, ergeben sich Kursziele auf der Oberseite bei 3,30 US-Dollar sowie 3,58 US-Dollar. Bei anhaltender Stärke und einer weiter bullishen Entwicklung am Gesamtmarkt ist auch ein Anstieg bis zum Allzeithoch bei 3,93 US-Dollar realistisch. Diese Marke stellt gleichsam das maximale Kursziel für die kommenden Tagen dar. Erst wenn das Allzeithoch per Tagesschluss ebenfalls überwunden wird, stehen höhere Kursziele zwischen 4,74 US-Dollar und 5,77 US-Dollar zur Disposition.

Fällt der Kurs per Tagesschluss hingegen zurück unter den EMA20, bricht zudem die grüne Aufwärtstrendlinie bei 2,18 US-Dollar. Dann wäre der Aufwärtstrend der letzten Wochen abrupt beendet. Tiefere Kursziele bei 2,09 US-Dollar (38er Fibinacci-Retracement) sowie dem grauen Supportbereich bei 1,81 US-Dollar wären wahrscheinlich. Kann der Kurs von Tezos sich in diesem Bereich nicht stabilisieren, ist als nächstes Kursziel der EMA200 (blau) bei 1,69 US-Dollar realistisch. Unterschreitet der Kurs von XTZ auch diesen Support, dürfte es zu einem deutlichen Kursrückgang in Richtung der braunen horizontalen Unterstützungslinie bei 1,43 US-Dollar kommen. Solange der XTZ-Kurs sich oberhalb des EMA20 behaupten kann, haben die Bullen die Zügel vorerst fest in der Hand.

Indikatoren: RSI und MACD mit Kaufsignalen

Der RSI handelt auf Tagesbasis bei 70 und damit im bullishen Bereich. Solange der RSI sich oberhalb des Schwellenwerts von 55 behaupten kann, stehen die Chancen für weitere Kursanstiege sehr gut. Auch der MACD-Indikator weist ein aktives Kaufsignal auf und handelt oberhalb seiner Nulllinie. Auch auf Wochensicht hat der RSI-Indikator ein Kaufsignal anliegen und steht aktuell bei einem Wert von 60, was sich ebenfalls weiter positiv auf die Kursentwicklung auswirken dürfte.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Binance Coin (BNB)

Kursanalyse Bincance Coin (BNB) KW17

Kursanalyse Bincance Coin (BNB) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BNB/USDT auf Binance

Der Kursverlauf des Binance Coins BNB wirkt insgesamt durchaus positiv, jedoch schafft der BNB-Kurs bisher nicht, zurück über den EMA200 (blau) anzusteigen. Der Kurs prallte diese Woche deutlich am pinken Widerstand bei 16,60 US-Dollar nach unten ab. Der EMA20 (rot) wirkt jedoch weiterhin kursstützend und bewahrte den Kurs von BNB bislang vor einem Durchbruch unter die grüne Aufwärtstrendlinie. Schafft es der Binance Coin zeitnah in Richtung des EMA200 bei 17,23 US-Dollar anzusteigen und diesen per Tagesschlusskurs zu überwinden, rückt als Ziel zunächst das 38er Fibonacci-Retracement in den Blick der Anleger. Kann dieses Kurslevel ebenfalls durchbrochen werden, ist mit einem Anlaufen des orangen Widerstandsbereichs bei 21,05 US-Dollar zu rechnen. Als maximales Kursziel auf der Oberseite ist kurzfristig das 50er Fibonacci-Retracement bei 22,99 US-Dollar anzusehen.

Sollte der Kurs von BNB hingegen unter den EMA20 und die grüne Aufwärtstrendlinie rutschen, dürften die Bären wieder Morgenluft schnuppern. Ein Kursrücksetzer bis zur Unterkante des grünen Supportbereichs bei 14,22 US-Dollar wäre wahrscheinlich. Hier verläuft auch das 23er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Bewegung. Gibt auch diese starke Kursunterstützung dem BNB-Coin keinen Halt, droht ein Kurseinbruch bis an die 12,33 US-Dollar. Auch ein Retest der 11,23 US-Dollar wäre bei anhaltender Kursschwäche vorstellbar. Sollte auch der Gesamtmarkt spürbar schwächeln, lauten die maximalen Kursziele auf auf der Unterseite 10,40 US-Dollar sowie maximal 9,00 US-Dollar.

Indikatoren: RSI und MACD könnten Kaufsignale negieren

Der RSI notiert im Tageschart bei 56 und steht damit nur knapp oberhalb der neutralen Zone. Fällt der RSI zurück in den neutralen Bereich, wäre das aktuelle Kaufsignal erloschen und die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursanstiege des BNB-Coins werden spürbar unwahrscheinlicher. Sollte zudem auch der MACD-Indikator sein aktives Kaufsignal mit einem Rutsch unter die Null-Linie verlieren, drohen weitere Kursabgaben. Auf Wochensicht können weder der RSI noch der MACD-Indikator dem BNB-Kurs bullishe Impulse liefern. Der RSI handelt mit einem Wert von 47 in der neutralen Zone. Zudem weist der MACD im Wochenvergleich ein Verkaufssignal auf und handelt unterhalb seiner Null-Linie. Mit Blick auf die Indikatoren, ist ein zeitnaher Kursanstieg daher als unwahrscheinlicher anzusehen.  

Stabilität der Top 10

Alle Top-10 Altcoins weisen diese Woche ein Kursplus auf. Durchschnittlich steigen die 10 größten Altcoinprojekte um rund 4 Prozent im Wert. In der Rangliste der zehn größten Altcoinprojekte gibt es diese Woche eine Veränderung, Chainlink (LINK) kann den Outperformer der letzten Monate OKB Cash (OKB) vom zehnten Platz verdrängen und wieder in die Top-10 aufsteigen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Leitwährung Bitcoin kann diese Woche um gut 6 Prozent an Wert hinzugewinnen und sich sukzessive von der 7.000 US-Dollar Marke nach oben absetzen. Aktuell sieht es danach aus, dass der BTC-Kurs einen neuen Versuch unternimmt den Bereich um 8.000 US-Dollar anzulaufen. Von dieser bullishen Entwicklung können auch viele Top-100 Altcoins profitieren und diese Woche mehrheitlich ansehnliche Kursgewinne generieren. Mehr als 80 Prozent der 100 größten Altcoinprojekte weisen zwei Tage vor Wochenschluss ein Kursplus auf. Mit einem Kursaufschlag von 85 Prozentpunkten führt mit Digibyte (DGB) ein Urgestein unter den Altcoins die Liste der Gewinner an. Neben Digibyte können auch die Altcoins Hive (HIVE) mit 63 Prozent und der MaidSafeCoin (MAID) mit 61 Prozentpunkten Kursaufschlag überzeugen. Bei Betrachtung der Liste der Top-100 Altcoins zeigt sich, dass lediglich einige wenige Altcoins die aktuelle bullishe Bewegung am Gesamtmarkt nicht mitmachen.

Die Verlierer der Woche werden angeführt von Komodo (KMD) mit einem Kursabschlag von 13 Prozent. Auch die Altcoins Synthetix Network Token (SNT) mit einer Kurskorrektur von 6 Prozent sowie Bitcoin Gold (BTG) mit minus fünf Prozent tendieren diese Woche schwächer. Abgesehen von wenigen Ausnahmen kann die Mehrheit der Altcoins von der positiven Kursentwicklung des Bitcoins profitieren. Schafft es Bitcoin in der kommenden Woche den Widerstandsbereich von 8.000 US-Dollar Marke anlaufen und zu überwinden, dürfte auch der Gesamtmarkt weiter profitieren und höhere Kursmarken ins Visier nehmen.

Ausblick

Plötzliche Rücksetzer dürfen auf Grund der fragilen Lage der Weltwirtschaft weiterhin nicht ausgeschlossen werden. Solange die amerikanischen Indizes jedoch an die positiven Kursentwicklungen der Vorwochen anknüpfen, sollte auch die positive Entwicklung am Krypto-Markt vorerst Bestand haben. Zudem dürfte der zeitnahe Halving-Termin von Bitcoin zu einem anhaltenden Interesse der Anleger führen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Dominanz fällt unter wichtigen Support

Die Bitcoin-Dominanz fällt unter wichtige eine Unterstützungszone, während der Gesamtmarkt weiter mit der Schlüsselmarke von 200 Milliarden US-Dollar kämpft.

Gesamtmarktkapitalisierung: Bullen weiter in Lauerstellung

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW17

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW17

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Marktkapitalisierung des Gesamtmarkts handelt wie in der Vorwoche in einem engen Korridor. Auf dessen Oberseite verhindert der Widerstand bei 210 Milliarden US-Dollar bisher einen nachhaltigen bullishen Ausbruch. Solange der Gesamtmarkt jedoch oberhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) verläuft, bestehen gute Chancen für eine positive Kursentwicklung in den kommenden Wochen.

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Kann der Kurs den Widerstand bei 210 Milliarden US-Dollar per Tagesschluss überwinden dürfte dieses zu einem schnellen Anstieg bis an den EMA200 (blau) bei 215 Milliarden US-Dollar führen. Hier verläuft zudem das 38er Fibonacci-Retracement, weshalb der Bereich als starker Widerstand zu werten ist. Kann der Gesamtmarkt im Zuge einer bullishen Kursentwicklung der Leitwährung Bitcoin auch diesen Kreuzwiderstand überwinden, lautet das Kursziel 222 Milliarden US-Dollar. Hier verlaufen der Supertrend sowie ein horizontaler Widerstand der in der Vergangenheit mehrfach als relevante Kursmarke fungierte. Erst wenn der Gesamtmarkt es schafft, auch diesen Resist deutlich hinter sich zu lassen, ergeben sich Kursziele von 237 Milliarden US-Dollar (Unterkante blauer Trendkanal) sowie im Optimalfall 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement). 

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario     

Ein erstes Zeichen von Schwäche am Gesamtmarkt würde ein nachhaltiger Bruch des Supports bei 190 Milliarden US-Dollar darstellen. Fällt der Kurs zurück unter die rote Abwärtstrendlinie käme dieses einem Fehlausbruch auf der Oberseite gleich. Als erstes Kursziel aktiviert diese bearishe Umkehrbewegung den grauen Supportbereich bei 174 Milliarden US-Dollar. Hier verläuft zudem das 23er Fibonacci-Retracement. Ein Abrutschen unter diesen relevanten Supportbereich aktiviert Kursziele bei 166 Milliarden US-Dollar sowie 156 Milliarden US-Dollar. Im Zuge weiter fallender Kurse von Bitcoin und Altcoins würde sodann das mittelfristige Kursziel bei 133 Milliarden US-Dollar in den Fokus rücken. Solange die Bullen den Bereich um 200 Milliarden US-Dollar nicht entscheidend aufgeben, ist dem bullishen Szenario eines weiter steigenden Gesamtmarktes mehr Beachtung zu schenken.

Bitcoin-Dominanz gibt leicht ab

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW17

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW17

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

In der Vorwoche bewegte sich die BTC-Dominanz seitwärts in einem engen Korridor. Diese wurde am 17. April per Tagesschlusskurs nach unten verlassen und der Kurs handelt seitdem eine Etage tiefer innerhalb des gelben Supportbereichs. Die Bitcoin-Dominanz handelt damit auch diese Woche unterhalb des EMA10 (gelb) sowie EMA20 (rot) was ein weiteres Abfallen wahrscheinlich macht. Vorerst gibt die gelbe Unterstützungszone zwischen 65,04 und 64,15 Prozent dem Kurs indessen Halt.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter den Support bei 64,15 Prozent und damit aus dem gelben Unterstützungsbereich, werden die Ziele bei 63,05 Prozent und bei weiterer Kursschwäche bei 61,97 Prozent aktiviert. Können sich die Altcoins auch diese Woche gegenüber Bitcoin behaupten, ist auch ein Retest des Bereichs um 60 Prozent vorstellbar. Als maximales Kursziel auf der Unterseite ist weiterhin die grüne horizontale Supportlinie bei 59,64 Prozent anzusehen. Spätestens in diesem Bereich kommt es zu einer mittelfristigen Richtungsentscheidung für die BTC-Dominanz. Ein Bruch dieses starken Supports käme einem Gamechanger gleich und könnte der Beginn einer Altcoin-Rallye darstellen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Prallt die BTC-Dominanz hingegen nach oben ab und kann den gelben Supportbereich verteidigen, dürfte abermals ein Test des EMA20 (rot) bei 65,13 Prozent anstehen. Kann der Kurs diesen Widerstand per Tagesschlusskurs überwinden, ist ein Retest der horizontalen Widerstandslinie bei 65,57 Prozent die Folge. Springt die Dominanz der Leitwährung durch einen wiedererstarkenden Bitcoin über dieses Kurslevel, wird der EMA200 (blau) bei 66,36 Prozent wieder als Kursziel in Betracht kommen. Der grüne Widerstandsbereich bei 66,72 Prozent ist somit vorerst als maximale Zielzone auf der Oberseite anzusehen. Sollte der Kurs auch diesen Resist zeitnah überwinden können, lauten die Kursziele auf der Oberseite 67,41 Prozent (roter horizontaler Widerstand) sowie 68,01 Prozent. (blauer horizontaler Widerstand). Von einem zeitnahen Anstieg in diese Widerstandsbereiche ist aktuell jedoch nicht auszugehen.

Altcoin-Kurse stimmen weiter optimistisch

Die Unsicherheiten an den Finanzmärkten haben sich diese Woche wieder verstärkt. Auslöser hierfür ist ein bis dato einmaliger Crash an den Ölmärkten. Eine anhaltende Überproduktion gepaart mit einem 30 prozentigem Nachfragerückgang führen aktuell zu massiven Problemen bei der Lagerung. In der Vergangenheit waren starke Kurseinbrüche des Ölpreises zumeist ein guter Indikator für die weltweite wirtschaftliche Situation.

Auch die Kurse an den Aktienmärkten kommen nach zwei sehr bullishen Wochen wieder etwas zurück. Die Angst vor einer anhaltenden Eintrübung der Weltwirtschaft steigt wieder an. Im Zuge dieser neuen Entwicklungen tut sich auch der Krypto-Markt etwas schwer, besteht doch weiterhin die Gefahr, dass Anleger ihr Geld abziehen könnten um Mieten und sonstige Rechnungen des täglichen Lebens zu bezahlen. Solange die Kurse von Bitcoin und Co. jedoch weiterhin über ihren wichtigen Unterstützungsniveaus notieren, wirken die Kursentwicklungen auch diese Woche eher bullish. Eine enge Absicherung offener Long-Positionen mittels Stop-Loss sollte dabei jedoch zwingend erfolgen.   

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

auf btc-echo lesen

Ethereum stellt Ripple und IOTA in den Schatten

Die Kurse der Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (IOTA) verhalten sich aktuell sehr unterschiedlich. Ethereum zeigt absolute Kursstärke, Ripple und IOTA können dem nicht folgen und tendieren im Wochenvergleich unverändert.

Ethereum (ETH): EMA200 per Wochenschlusskurs überwunden

Kurs: 182,39 US-Dollar (Vorwoche: 159,04 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 188 US-Dollar, 196 US-Dollar, 211 US-Dollar, 228 US-Dollar, 245 US-Dollar, 260 US-Dollar

Unterstützungen: 177 US-Dollar, 170 US-Dollar, 159 US-Dollar, 153 US-Dollar, 144 US-Dollar, 133 US-Dollar

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW16

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • 177 US-Dollar als Sprungbrett für höhere Kursniveaus.
  • Bruch des Widerstandsclusters bei 195 US-Dollar aktiviert neue Kursziele auf der Oberseite.
  • Maximales Kursziel mittelfristig bei 228 US-Dollar

Der weiter ansteigende Kurs von Bitcoin (BTC) lässt den ETH-Kurs, wie in der Vorwoche beschrieben, weiter gen Norden laufen. Die 153 US-Dollar fungierte auch diese Woche als starker Support und lies den Kurs am Wochenende über den exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) ansteigen. Damit hellt sich das Chartbild bei Ethereum weiter auf und neue Kursziele auf der Oberseite werden aktiviert.

Bullishe Variante (Ethereum):

Zu Beginn der Woche testete der Kurs von Ethereum abermals den Supportbereich um 153 US-Dollar auf Konsistenz und konnte diese Marke mehrfach per Tagesschlusskurs verteidigen. Der EMA20 (rot) wirkte in diesem Zusammenhang ebenfalls als guter Support. Zum Wochenende hin nahm der ETH-Kurs abermals Fahrt auf und konnte den grünen Widerstandsbereich zwischen 170 US-Dollar und 180 US-Dollar nach oben durchstoßen. Damit konnte auch der EMA200 (blau) nach oben durchbrochen werden, was weiteres Kurspotential entfacht. Kann sich der Kurs von Ethereum in den kommenden Tagen weiterhin oberhalb der 177 US-Dollar behaupten, bestehen Anstiegschancen in Richtung der 196 US-Dollar. In diesem Bereich verläuft ein Kreuzwiderstand aus horizontalem Resist (rot) und gelber Abwärtstrendlinie.

Schafft es der Kurs von Ethereum auch diese Resistzone per Tagesschlusskurs zu überwinden, aktiviert dieses als Kursziel den Bereich um das 61er Fibonacci-Retracement bei 211 US-Dollar. Dieses Widerstandslevel stellt ebenfalls einen Schlüsselbereich dar. Oberhalb dieser Marke dürfte der Kurs schnell gen 228 US-Dollar, dem ersten übergeordneten Kursziel ansteigen. Hier verlaufen die Oberkante des Aufwärtstrendkanals sowie die Unterseite der gebrochenen grünen Aufwärtstrendlinie.

Bearishe Variante (Ethereum)

Solange der Bitcoin-Kurs weiter ansteigen kann, wird auch der ETH-Kurs der Leitwährung folgen. Fällt der Kurs von Ethereum bei erneuter Schwäche am Gesamtmarkt zurück unter den EMA200 (blau) und kann auch den Support bei 170 US-Dollar nicht verteidigen, wäre das ein erstes Schwächeanzeichen des Bullenlagers. Abgaben in Richtung der 159 US-Dollar sowie 153 US-Dollar wären die Folge. Fällt der Kurs zudem per Tagesschlusskurs aus dem gelben Aufwärtstrendkanal, ist ein Ansteuern der pinken horizontalen Supportlinie bei 144 US-Dollar zu erwarten. Damit würde sich das Chartbild zu Gunsten der Bären wenden und tiefere Kurse müssten wieder ins Auge gefasst werden. Findet der Kurs an der 144 US-Dollar keinen Halt, dürfte erneut ein Retest des grauen Unterstützungsbereich bei 133 US-Dollar anstehen. Eine anhaltende Kursschwäche könnte den ETH-Kurs weiter drücken und gen 124 US-Dollar einbrechen lassen. Mittelfristig wären Retests der 115 US-Dollar sowie maximal auch der 102 US-Dollar vorstellbar.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator konnten durch die bullishe Bewegung diese Woche neue Kaufsignale generieren. Damit unterstützen die Indikatoren die bullishe Sicht für Ethereum. Bei Betrachtung des Wochencharts zeigt sich, dass der RSI weiterhin in der neutralen Zone handelt, aber weiter gen Norden strebt. Kann der Kurs weiter zulegen, werden beide Indikatoren Wochensicht ebenfalls neue Kaufsignale ausbilden können.  

Ripple (XRP): Kaum positive Impulse trotz ansteigendem Gesamtmarkt

Kurs: 0,192 US-Dollar (Vorwoche: 0,186 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,201 US-Dollar, 0,213 US-Dollar, 0,228 US-Dollar, 0,244 US-Dollar. 0,267 US-Dollar

Unterstützungen: 0,175 US-Dollar, 0,166 US-Dollar, 0,149 US-Dollar, 0,128 US-Dollar, 0,110 US-Dollar

Kursanalyse Ripple (XRP) KW16

Kursanalyse Ripple (XRP) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • 38er Fibonacci-Retracement bei 0,202 US-Dollar wirkt weiter Kurs begrenzend.
  • 0,175 US-Dollar als zentrale Unterstützung für den Ripple-Kurs.
  • Wichtiges Kursziel bei 0,228 US-Dollar vorerst unerreichbar.

Im Gegensatz zu Ethereum schafft es der Kurs von Ripple bisher nicht, sich von seinen Tiefs abzusetzen und neue Wochenhochs auszubilden. Die grüne Widerstandslinie bei 0,202 US-Dollar erweist sich auch diese Woche als hartnäckiger Resist. Zwar handelt der Kurs weiterhin oberhalb des wichtigen Supports bei 0,185 US-Dollar, kann das 38er Fibonacci-Retracements bisher aber nicht überwinden.

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs weist im Wochenvergleich ein Kursplus von 3,9 Prozentpunkten auf, schafft es aktuell jedoch nicht, den Widerstandsbereich um 0,201 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden. Erst ein impulsiver Bruch dieser Zone würde weiteres Kurspotential in Richtung des Supertrends bei 0,213 US-Dollar ermöglichen. Schaffen es die Bullen, auch dieses Kursniveau nach oben zu durchbrechen, käme der Kreuzwiderstand aus 50er Fibonacci-Retracement und dem EMA200 (blau) bei 0,228 US-Dollar wieder in den Blick der Anleger.

Kann auch dieser wichtige Resist per Tagesschlusskurs überwunden werden, aktiviert das ein frisches Kaufsignal welches den Kurs in Richtung der 0,244 US-Dollar tragen dürfte. Das maximale Kursziel liegt wie in der Vorwoche weiterhin bei 0,267 US-Dollar.  Hier verlaufen der blaue horizontale Widerstand sowie die Unterkante der gebrochenen grünen Aufwärtstrendlinie. Um diesen Bereich nachhaltig zu durchstoßen, muss sich die Stimmung am gesamten Kryptomarkt weiter spürbar aufhellen und bestenfalls eine neue Kursrallye entfachen. Erst dann sind Kursziele von Ripple bei 0,296 US-Dollar und darüber realistisch.

Bearishe Variante (Ripple)

Fällt der XRP-Kurs hingegen zurück unter die Unterstützungszone bei 0,186 US-Dollar und damit erneut aus dem hellblauen Trendkanal nach unten raus, ist das erste Kursziel im Bereich des Wochentiefs bei 0,175 US-Dollar zu suchen. Wirkt die pinke horizontale Supportlinie nicht nachhaltig kursstützend, und auch das 23er Fibonacci-Retracement bei 0,166 US-Dollar gibt keinen Halt, droht ein deutlicher Kursabsturz in Richtung der 0,149 US-Dollar. Sollte sich auch der Gesamtmarkt abermals gen Süden bewegen, wird sich der Druck auf die Ripple-Bullen weiter verstärken. Ein Anlaufen des 2017er Tiefs bei 0,128 US-Dollar wäre wahrscheinlich. Auch ein Retest des neues Allzeittiefs vom 13. März 2020 bei 0,110 US-Dollar kann nicht ausgeschlossen werden.   

Indikatoren (Ripple)

Die Indikatoren zeigen diese Woche eine unterschiedliche Tendenz. Während der RSI-Indikator weiterhin in der neutralen Zone bei 53 verläuft, kann der MACD sein Kaufsignal abermals bestätigen und zurück über die Nulllinie ansteigen. Somit bestehen für die Bullen auf Tagessicht auch für die kommende Woche Chancen eines Kursanstiegs. Im Wochenvergleich ist die Situation indes weiter bearish zu werten. Der RSI wie auch der MACD-Indikator verweilen im bearishen Terrain und können dem XRP-Kurs damit keine neuen Kaufimpulse liefern.

IOTA (mIOTA): Dem IOTA-Kurs scheint die Kraft auszugehen

Kurs: 0,158 US-Dollar (Vorwoche: 0,158 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,164 US-Dollar, 0,175 US-Dollar, 0,188 US-Dollar, 0,201 US-Dollar, 0,227 US-Dollar

Unterstützungen: 0,142 US-Dollar 0,125 US-Dollar, 0,111 US-Dollar 0,092 US-Dollar, 0,075 US-Dollar

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW16

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Der IOTA-Kurs ist weiter im grauen Widerstandsbereich gefangen.
  • Ausbruchsversuch über 0,175 US-Dollar wurde deutlich negiert.
  • Altes Allzeittief bei 0,144 US-Dollar als zentrale Kursunterstützung

Der Kurs von IOTA handelt in dieser Woche erneut im grauen Widerstandsbereich und schafft es weiterhin nicht, einen bullishen Befreiungsschlag auszubilden. Eine Richtungsentscheidung lässt auch diese Woche auf sich warten.

Bullishe Variante (IOTA)

Zwar kann sich der IOTA-Kurs von seinem Wochentief bei 0,142 US-Dollar erholen, dennoch schafft er es aber aktuell nicht, den blauen horizontalen Widerstand bei 0,164 US-Dollar zu überwinden. Der IOTA-Kurs handelt unverändert auf Vorwochenniveau bei 0,158 US-Dollar. Aktuell wirken zumindest der EMA10 (gelb) und der EMA20 (rot) Kurs stützend. Schafft es der Kurs von IOTA, die 0,164 US-Dollar zu überwinden und zügig bis an die 0,175 US-Dollar anzusteigen, haben die Bullen erneut die Chance, einen Ausbruch auf der Oberseite zu generieren. Ein Befreiungsschlag aus dem grauen Widerstandsbereich dürfte neue Käufer in den Markt spülen und den Kurs in Richtung des 38er Fibonacci-Retracements bei 0,188 US-Dollar ansteigen lassen.

Zeigt der Gesamtmarkt ebenfalls eine freundliche Entwicklung, ist auch ein Anstieg bis zum grünen Widerstandsbereich um 0,201 US-Dollar vorstellbar. In diesem Bereich verläuft auch die Unterkante der hellgrünen Aufwärtstrendlinie. Hier dürfte es somit erneut zu einem verstärkten Widerstand des Bärenlagers kommen. Kann der IOTA-Kurs auch diesen Resist per Tagesschlusskurs überwinden kommt das Widerstandscluster aus EMA200 (blau), Unterkante der dunkelgrünen Aufwärtstrendlinie und roter horizontaler Widerstandslinie zwischen 0,220 und 0,227 US-Dollar in den Blick. Dieser Bereich stellt für diese Woche auch das maximale Kursziel auf der Oberseite dar.

Bearishe Variante (IOTA)

Prallt der IOTA-Kurs hingegen vom Resist bei 0,164 US-Dollar nach unten ab und kann auch die Supportzone bei 0,142 US-Dollar nicht verteidigen, dürfte diese bearishe Kursentwicklung zu einem weiteren Kursrücksetzer in Richtung der 0,125 US-Dollar führen. Mit der Unterschreitung des 2017er Tiefs, ergibt sich weiteres Kurspotential auf der Unterseite. Wird auch die pinke horizontale Unterstützung bei 0,125 US-Dollar per Tagesschlusskurs unterschritten, aktivieren sich Kursziele bei 0,111 US-Dollar sowie 0,092 US-Dollar. Bei einem fallenden Gesamtmarkt muss sodann auch ein Retest des Allzeittiefs bei 0,075 US-Dollar eingeplant werden.

Indikatoren (IOTA)

Die Situation bei den Indikatoren indiziert vorerst keine klare Tendenz. Der RSI handelt wie in der Vorwoche weiter in der neutralen Zone, tendiert aber aktuell leicht gen Süden. Der MACD-Indikator hat zwar weiterhin ein schwaches Kaufsignal aktiv, diesen dürfte bei anhaltender Kursschwäche zeitnah negiert werden. Auch auf Wochensicht notieren beide Indikatoren weiter schwach. Der RSI-Indikator handelt auch diese Woche im bearishen Bereich und weist damit weiterhin ein Verkaufssignal auf. Ebenso wie der RSI kann auch der MACD-Indikator keine bullishen Impulse liefern und tendiert wie in der Vorwoche abermals schwach.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

auf btc-echo lesen

Analyse des Gesamtmarkts: Bitcoin-Dominanz im sanften Sinkflug

Die Bitcoin-Dominanz gibt weiter ab. Der Gesamtmarkt tendiert seitlich und schafft es bisher nicht, die 200 Milliarden US-Dollar nachhaltig zu überwinden.

Der Gesamtmarkt handelt weiterhin in einem engen Bereich. Die grüne Aufwärtstrendlinie wurde am 10. April vorerst nach unten durchbrochen. In den Folgetagen handelte die Kapitalisierung des Gesamtmarktes im Bereich der 190 Milliarden und wurde vom exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) gestützt. Am heutigen Donnerstag den 16. April macht sich der Kurs erneut auf gen Norden und attackiert abermals die wichtige rote Abwärtstrendlinie im Bereich der 200 Milliarden US-Dollar.

Kursanalyse Gesamtmarkt KW16

Kursanalyse Gesamtmarkt KW16

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Kann der Gesamtmarkt diese Widerstandslinie per Tagesschlusskurs sowie den grünen Widerstandsbereichs bei 201 Milliarden US-Dollar überwinden, wäre weiteres Potenzial in Richtung des EMA200 (blau) bei 220 Milliarden US-Dollar vorstellbar. An diesem Niveau zwischen 220 und 225 Milliarden US-Dollar verlaufen weitere Widerstände aus Supertrend und horizontalem Widerstand. Erst wenn der Gesamtmarkt es schafft, auch diesen Bereich per Tagesschluss überwinden, lauten die Ziele weiterhin 237 Milliarden US-Dollar (Unterkante blauer Trendkanal) sowie maximal 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement).     

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario 

Fällt der Kurs hingegen abermals zurück und bricht den EMA20 im Bereich 190 Milliarden US-Dollar per Tagesschlusskurs nach unten, rücken erneut der graue Supportbereich bei 177 Milliarden US-Dollar als wichtige Unterstützungszone in den Fokus. Hält auch dieser Support nicht, und dass 23er Fibonacci-Retracement bei 174 Milliarden US-Dollar wirkt ebenfalls nicht kursstützend, ist ein Abrutschen in Richtung 166 Milliarden US-Dollar sowie 156 Milliarden US-Dollar einzuplanen. Ein Bruch dieser Supportlevels aktiviert sodann das mittelfristige maximale Ziel bei 133 Milliarden US-Dollar. Aktuell versuchen sich die Bullen aber weiterhin an einem Durchbruch der 200 Milliarden US-Dollar Marke um weiteres Kurspotential zu aktivieren, weshalb Trades auf der Longseite kurzfristig zu bevorzugen sind.  

Bitcoin-Dominanz in Seitwärtsrange gefangen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW16

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW16

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Leitwährung Bitcoin tritt wie schon in der Vorwoche weiter auf der Stelle. Zwar zeigt sich bei der Bitcoin-Dominanz weiterhin eine leicht bearishe Tendenz, von einem Fallen kann jedoch noch keine Rede sein. Auf der Oberseite begrenzte diese Woche der braune horizontale Widerstand bei 65,57 Prozent ein erneutes Ansteigen. Somit handelt der Kurs weiterhin unterhalb des EMA10 (gelb) sowie EMA20 (rot) welche beide eine weiter fallende Tendenz indizieren.

Auf der Unterseite gibt hingegen die breite Unterstützungszone zwischen 65,04 und 64,15 Prozent dem Kurs weiterhin Halt. Damit ist die Dominanz gegenüber der Vorwoche nahezu unverändert. Solange der Kurs unter dem EMA20 sowie insbesondere auch unter dem EMA200 (blau) bei 66,49 Prozent handelt sind die Bären weiterhin im Vorteil. Auf die Kryptowährungen übertragen dürften die Altcoins weiterhin etwas stärker performen als Bitcoin selbst.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter den Support bei 65,04 Prozent werden die Ziele bei 64,57 Prozent sowie 64,15 Prozent aktiviert. Erst wenn die Dominanz der Leitwährung nach unten aus dem gelben Unterstützungsbereich ausbricht, kommen Ziele bei 63,05 Prozent und bei anhaltender Schwäche auch bei 61,97 Prozent in den Block der Anleger.

Sollten die Altcoins wie schon in der letzten Woche an Dominanz hinzugewinnen können, ist auch ein Anlaufen des Bereichs um 60 Prozent weiterhin realistisch. Spätestens an der grünen horizontalen Supportlinie bei 59,64 Prozent würde eine mittelfristige Richtungsentscheidung anstehen. An diesem Niveau ist daher mit verstärktem Widerstand der Bitcoin-Bullen zu rechnen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Kann sich Bitcoin indes berappeln und die Altcoins outperformen, dürfte auch die BTC-Dominanz erneut in Richtung des EMA20 (rot) bei 65,71 Prozent ansteigen. Kann der Kurs diesen Widerstand überwinden, wird der EMA200 (blau) wieder als Kursziel in Betracht kommen. Bei einer weiter ansteigenden Kursstärke der Leitwährung wird abermals der grüne Widerstandsbereich bei 66,72 Prozent als Zielzone aktiviert. Kann die Dominanz auch die gebrochene grüne Aufwärtstrendlinie per Tagesschlusskurs zurückerobern, hellt sich das Chartbild weiter auf.

Mögliche Kursziele auf der Oberseite verlaufen sodann bei 67,41 Prozent (roter horizontaler Widerstand) sowie im Bereich des Hochs aus dem März 2020 bei 68,01 Prozent (blauer horizontaler Widerstand). Schafft es die BTC-Dominanz auch diesen sehr starken Widerstand nach oben zu durchbrechen, lauten die Ziele 69,53 Prozent sowie 70,32 Prozent. Ein derartiges bullishes Reversal ist vorerst jedoch unwahrscheinlich, zu viele starke Widerstände stehen dieser Variante derzeit im Weg.

Altcoins profitieren von Seitwärtsbewegung der Leitwährung Bitcoin

Covid-19 zieht weiter seine Kreise. Die sechste Woche der Unsicherheit an den Finanzmärkten verläuft vor diesem Hintergrund erstaunlich positiv. Weder an den Aktienmärkten noch am Gesamtmarkt der Kryptowährungen scheint die Unsicherheit über eine anstehende globale Rezession derzeit Beachtung zu finden. Insbesondere viele risikobehaftete Aktien steigen derzeit wie Phönix aus der Asche. Ein ähnliches Szenario zeigt sich auch am Gesamtmarkt der Kryptowährungen, die Anleger zeigen dem Safe Haven Bitcoin die kalte Schulter und investieren weiter vermehrt in Altcoins.

Die Kursanstiege von Altcoins wie Ethereum (ETH), Eos (EOS) und Litecoin (LTC) stimmen aktuell weiter positiv und geben Hoffnung auf vorerst weiter steigende Kurse am Gesamtmarkt. Solange die Ausbreitung von Corona durch die Shutdown Maßnahmen weltweit verlangsamt wird, setzen Anleger weltweit weiterhin auf spekulative Investments. Anleger sollten sich über die möglichen Risiken von vermeintlich sorglosen Anlageentscheidungen bewusst sein. Eine breite Risikostreuung ist in diesen Tagen weiterhin zu bevorzugen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

auf btc-echo lesen

Bullen in Lauerstellung – Über 50 % der Kryptowährungen im Plus

Der Bitcoin-Kurs gibt den Ton an, die nächsten Tage werden entscheidend sein. Unsere Altcoin-Marktanalyse.

Auch diese Woche schließt der Bitcoin-Kurs mit 6.970 US-Dollar unterhalb der psychologischen Marke von 7.000 US-Dollar. Am heutigen Dienstag, den 14. April, handelt Bitcoin bei 6.885 US-Dollar und kann den wichtigen Support bei 6.600 US-Dollar vorerst verteidigen. Die leichte Kursschwäche der letzten Tage lässt auch die ansehnlichen Kursgewinne bei den Altcoins etwas abschmelzen. Dennoch können die Mehrheit der Top-10 und Top-100 Altcoins die Woche mit einem Kursplus beenden. Angeführt wird die Liste der Top-10 Altcoins vom Wochengewinner Tezos (XTZ) (+18 Prozent), der nach mehreren schwachen Wochen wieder erste bullishe Tendenzen aufweist. Auch Ethereum kann diese Woche mit einem Kursplus von 12 Prozentpunkten überzeugen und sichert sich den zweiten Platz unter den Top-Coins.

Der Underperformer der Woche ist OKB Cash (OKB) mit einem Abschlag von mehr als 5 Prozent. Auch Bitcoin Cash (BCH) verliert bedingt durch die Abkehr vieler Miner gut 3 Prozent im Wert. Wie in den Vorwochen erwähnt, gilt es, die Entwicklung an den klassischen Finanzmärkten genau zu beobachten. Diese gelten als Frühindikator für eine mögliche Erholung der Wirtschaft. Die mittel- und langfristigen Folgen von Corona und den Gegenmaßnahmen einer expansiven Geldpolitik der Notenbanken auf die Märkte sind weiterhin sehr schwierig einzuschätzen.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Tezos (XTZ)

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW15

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XTZ/USDT auf Huobi

Nach zuletzt mehreren schwachen Wochen kann sich der Kurs von Tezos vorerst erholen. Vom Kreuzsupport aus EMA10 und 23 Fibonacci-Retracement bei 1,66 US-Dollar ausgehend stieg der Kurs spürbar an. Der Ausbruch über den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) gab dem Kurs einen deutlichen Schub zurück über den grauen Widerstandsbereich bei 1,80 US-Dollar.

Der XTZ-Kurs stieg zwischenzeitlich auf ein Wochenhoch bei 2,10 US-Dollar bevor der Kurs im Zuge eines Rücksetzers am Gesamtmarkt ebenfalls etwas zurückkam. Damit hat Tezos sein maximales Kursziel, den Widerstand aus Supertrend und 38er Fibonacci-Retracement abgearbeitet.

Kann sich der Kurs in der kommenden Woche oberhalb des EMA20 sowie des grauen Supportbereichs bei 1,80 US-Dollar halten, und die 2,10 US-Dollar per Tagesschlusskurs überwinden, lautet das erste Kursziel nun 2,50 US-Dollar. Als maximales Kursziel auf der Oberseite kommt nun das 61er Fibonacci-Retracement bei 2,80 US-Dollar in den Blick. Fällt der Kurs per Tagesschluss hingegen zurück unter die 1,75 US-Dollar, drohen weitere Abgaben. Wird auch der Kreuzsupport bei 1,66 US-Dollar, bestehend aus EMA200 (blau) und 23 Fibonacci-Retracement unterschritten, droht eine Kurskorrektur in Richtung der braunen Supportlinie bei 1,43 US-Dollar. Gibt dieses Kurslevel ebenfalls keinen Halt, dürfte die Kurs-Korrektur gar bis in Richtung des blauen Unterstützungsbereichs bei 1,23 US-Dollar führen.  

Indikatoren: RSI und MACD weiter mit divergierenden Signalen

Trotz des ansehnlichen Kursanstiegs bei Tezos schaffte es der RSI nicht, sein aktiviertes Kausignal zu bestätigen, der RSI notiert mit einem Wert von 50 weiterhin in der neutralen Zone. Die Stärke des Anstiegs lässt damit Zweifel daran aufkommen, wie nachhaltig dieser ausfallen könnte. Immerhin weist der MACD-Indikator wie schon in der Vorwoche ein Kaufsignal auf, schaffte es bisher aber nicht, über die Null-Linie anzusteigen. Auf Wochensicht notiert der RSI hingegen geringfügig höher als in der letzten Woche und notiert nun bei 51. Auch hier gilt: Erst ein Ausbruch des RSI über den Schwellenwert von 55 löst ein frisches Kaufsignal aus und könnte den XTZ-Kurs nachhaltig beflügeln.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: OKB Cash (OKB)

Kursanalyse OKB Cash (OKB) KW15

Kursanalyse OKB Cash (OKB) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares OKB/USD auf FTX  

Der OKB-Coin ist ein Neuling unter den Top-10 Altcoins. Durch eine solide Kursrallye seit Ausbildung des Jahrestiefs bei 1,96 US-Dollar überflügelte OKB viele seiner Konkurrenten und schaffte es in den letzten Wochen, sich unter den zehn größten Krypto-Projekten zu etablieren. OKB ist ähnlich wie der Binance-Coin oder auch der Huobi-Token eine hauseigene Kryptowährung der großen asiatischen Börse OKex. Sein Allzeithoch markierte OKB Mitte Februar bei 7,59 US-Dollar und fiel im Zuge des einbrechenden Gesamtmarkts in der Spitze um 75 Prozentpunkte auf 1,95 US-Dollar. In den letzten 30 Tagen konnte sich der OKB-Kurs deutlich stärker als der Gesamtmarkt erholen und notiert aktuell knapp unterhalb des 50er Fibonacci-Retracements bei 4,66 US-Dollar. Nach einem Anlaufen des Wiederstands bei 5,20 US-Dollar zu Wochenbeginn, korrigierte der Kurs in den letzten Tagen deutlich, kann sich jedoch vorerst oberhalb der Unterstützung bei 4,41 US-Dollar stabilisieren.

Schafft es OKB zeitnah zurück über das 50er Fibonacci-Retracement bei 4,77 US-Dollar, dürfte ein erneuter Test des Bereichs um 5,20 US-Dollar anstehen. Oberhalb der roten horizontalen Widerstandslinie ist der Weg frei bis zum nächsten Target bei 5,44 US-Dollar. Hier verläuft das wichtige 61er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung. Bei anhaltender Kursstärke wäre als maximales Kursziel in den kommenden Wochen auch ein Anlaufen des 78er Fibonacci-Retracements bei 6,38 US-Dollar realistisch. Rutscht der OKB-Kurs per Tageschlusskurs hingegen unter den EMA20 bei 4,53 US-Dollar und durchbricht anschließend auch die pinke horizontale Unterstützung bei 4,41 US-Dollar, ist eine Konsolidierung in Richtung des Supertrends bei 4,01 US-Dollar sowie darunter bei 3,86 US-Dollar realistisch. Wird auch dieser Bereich von den Bullen aufgegeben, lautet das maximale Kursziel auf der Unterseite der Unterstützungsbereich aus dem EMA200 (blau) sowie des ursprünglichen Ausbruchslevels bei 3,44 US-Dollar.

Indikatoren: RSI neutral, MACD weiter mit Kaufsignal

Die Indikatoren zeigen insgesamt gesehen ein eher bullishes Bild. Der RSI notiert aktuell zwar in der neutralen Zone, tendiert mit einem Wert von 52 leicht gen Norden und könnte in den kommenden Tagen ein Kaufsignal generieren. Der MACD-Indikator hat wie in den Vorwochen auch, ein Kaufsignal anliegen, welches aktuell jedoch etwas Schwäche zeigt. Solange der MACD oberhalb der Nulllinie notiert, stehen die Chancen für einen weiteren Kursanstieg durchaus ganz gut. Sollte der OKB-Kurs hingegen neue Schwäche zeigen, könnten beide Indikatoren zeitgleich ein Verkaufssignal ausbilden, welches den Kurs weiter belasten dürfte. Vorerst ist dieses Szenario aber weniger wahrscheinlich.

Stabilität der Top 10

Zu Wochenbeginn tendierten die Top-10 Altcoins zunächst freundlich, gaben Teile ihrer Gewinne über das Osterwochenende aber wieder ab. Die Mehrheit der Top-10 Altcoins performen diese Woche dennoch stärker als Bitcoin und steigen um durchschnittlich knapp 4 Prozent im Wert an. Die Rangliste der zehn größten Altcoinprojekte weist diese Woche eine Veränderung auf einer Position auf. Tezos steigt durch sein starkes Comeback auf den neunten Rang und wechselt mit OKB Cash den Platz.

Gewinner und Verlierer der Woche

Nach einer starken Woche am Gesamtmarkt tendieren die Kurse von Bitcoin & Co. zum Wochenende hin wieder vermehrt gen Süden. Die Leitwährung Bitcoin kann sein Wochenhoch bei 7.466 US-Dollar nicht halten und fällt seit Karfreitag wieder zurück auf aktuell 6.850 US-Dollar. Damit notiert die Krypto-Leitwährung auf Wochensicht lediglich zwei Prozent höher und handelt nach dem vorerst gescheiterten Ausbruch auf der Oberseite weiter innerhalb der Seitwärtsrange zwischen 6.000 und 7.000 US-Dollar. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Top-100 Altcoins, die ebenfalls in den letzten Tagen leicht korrigieren. Insgesamt zeigt sich bei vielen Top-100 Altcoins dennoch eine positive Kursentwicklung. Mehr als 50 Prozent der 100 größten Altcoinprojekte weist zum Wochenschluss ein Kursplus auf.

Der stärkste Altcoin diese Woche ist Chainlink (LINK) mit einem Kursanstieg von 41 Prozentpunkten, gefolgt von Seele (SEELE) mit einem Kursaufschlag von 37 Prozent. Auch Bitcoin Gold (BTG) weiß mit einem Anstieg von mehr als 33 Prozentpunkten zu überzeugen.

Die Liste der schwächsten Top-100 Altcoins in dieser Woche wird wie in der Vorwoche angeführt von Hive (HIVE), mit einem Kurscrash von 44 Prozent. Ebenfalls schwach sind die Altcoins Handshake (HNS) mit 18 Prozent Kursrückgang sowie Swipe (SXP) mit einem Minus von 16 Prozentpunkten. Auch der Altcoin Nano (NANO), in der Vorwoche noch einer der Wochengewinner, fällt um rund 15 Prozent im Wert. Insgesamt performen jedoch viele Top-100 Altcoins in dieser Woche stärker als Bitcoin und steigen durchschnittlich um rund 9 Prozent an. In der kommenden Woche wird sich zeigen, ob es der Bitcoin-Kurs schafft, sein Wochenhoch bei 7.466 US-Dollar zu durchstoßen und den Bereich um 8.000 US-Dollar anzulaufen.

Ausblick

Von einer bullishen Bewegung der Leitwährung dürften auch die Altcoins weiter profitieren können. Fällt der Kurs von Bitcoin hingen zurück unter die 6.600 US-Dollar, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Fehlausbruchs auf der Oberseite deutlich an. Ein erneuter Test der Rangeunterkante im Bereich 5.800-6.000 US-Dollar wäre die Folge. Eine negative Kursentwicklung der Leitwährung dürfte sich auch negativ auf die Performance der Top-100 Altcoins auswirken. Relevant wird zudem die Entwicklung an den globalen Finanzmärkten in den kommenden Wochen sein. Setzen die amerikanischen Indizes die positive Kursentwicklung der Vorwoche fort, wird auch die Risikoaffinität der Anleger am Kryptomarkt womöglich weiter zunehmen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

auf btc-echo lesen