Wird der Bitcoin 100.000 US-Dollar erreichen, oder unter 10.000 US-Dollar bleiben?

Viele Analysten gehen davon aus, dass der Bitcoin Preis weiterhin ansteigen wird und sie sehen, dass der Kurs auf einen sechsstelligen Betrag zusteuern wird, während andere keinen Anlass für einen Anstieg sehen.

Wie wird der Preis Ende des Jahres und vor allem darüber hinaus aussehen?

Der bekannte Krypto-Analyst Nicholas Merten, dass er sich an zwei Indikatoren hält, um damit den nächsten Zyklus von Bitcoin zu erkennen, mit dem er sich seinen neuen Höchstständen nähert.

Er sagt, dass der gleitende 200-Tagesdurchschnitt von Bitcoin seine Einheit ist, wobei er im Hinterkopf behält, dass frühere Preiskorrekturen beim Bitcoin häufig zwischen 30 Prozent bis 40 Prozent lagen.

“Wir sehen, dass der Indikator im Mai nach oben gestiegen, und damit einhergehend der Bitcoin-Preis gesunken ist. Es scheint, als gäbe es irgendwo eine Mitte, wo sich diese beiden treffen könnten.

Irgendwo in unserer Zielspanne zwischen 7.000 und 8.500 US-Dollar ist dies der Bereich, in dem ich mich wohl fühle, wenn ich den Bitcoin kaufe.

Wiederum, weil wir hier unten in den späteren Phasen des 30- bis 40-prozentigen Korrekturgebiets eintreten. Ich denke, da der gleitende Durchschnitt von Anfang August bis Mitte August weiter ansteigt, werden wir hier das endgültige Tief erreichen. Hier können wir ungefähr auf einen Zielbereich treffen …” 

Merten verwendet auch den gleitenden 21-Wochen-Durchschnitt, um zu erkennen, wie tief der Bitcoin gehen könnte.

Anzeige

“Wenn wir also in die Vergangenheit blicken, können wir erkennen, dass im April 2016 dies eine Zeitspanne war, in der der Preis unter den gleitenden 21-Wochen-Durchschnitt gesunken ist. Dies ist normalerweise eine Zeit, in der mit der Mittelwertbildung begonnen wird.

Und jedes Mal, wenn wir eine Korrektur bekommen, nähern wir uns dem gleitenden 21-Wochen-Durchschnitt. Ich würde also nicht abwarten, bis man die 21-Wochen-Marke genau unterschritten hat, vor allem, wenn die Dynamik einsetzt. Aber wie wir hier sehen können, ergibt sich dies in etwa aus der Unterstützungsspanne, die wir hier gesehen haben bei 7.700 US-Dollar. Ich denke also, dass wir im Worst-Case-Szenario der oberen 7.000-Dollar-Spanne oder der unteren 8.000-Dollar-Spanne ankommen werden. Und in diesem Bereich möchte ich mit der Mittelwertbildung beginnen.”

Merten wartet auf einen neuen Aufschwung beim Bitcoin und meint, dass der Tauchgang unter 10.000 US-Dollar eine gesunde Korrektur darstellt. Er geht auch davon aus, dass die führende Kryptowährung im nächsten Zyklus bis zu 100.000 US-Dollar erreichen könnte.

“BTC ist fünfstelligen und wir bereiten uns auf den nächsten Zyklus vor, bei dem wir glauben, dass er nicht nur in den oberen fünfstelligen Bereich geht, sondern möglicherweise bis zu 100.000 US-Dollar erreicht. Auch sie ist mein optimistischeres Szenario für den nächsten Zyklus, aber wir müssen sehen, ob wir es wirklich schaffen.” 

Tone Vays, der bekannte Trader sieht die ganze Sache etwas anders. In einem neuen Interview mit BlockTV geht er davon aus, dass Bitcoin Ende 2019 unter 10.000 US-Dollar bleiben wird.

“Ich denke einfach, dass wir zu hoch in diesem Jahr gestiegen sind und es sich nicht viel geändert hat. Es gab keine wesentlichen wirtschaftlichen Fundamentaldaten, die Bitcoin in die Höhe treiben könnten. Es gab viele Probleme in Europa in den Jahren 2015 bis 2016, als der Bitcoin seinen letzten Bärenmarkt verließ. Und das ist dieses Mal einfach nicht passiert. Der Weltwirtschaft geht es ziemlich gut. Der US-Aktienmarkt befindet sich auf einem neuen Allzeithoch. Die Dinge sind also gut. Es gab weltweit keine Bankprobleme, die diese Panik im Bitcoin-Bereich auslösten. Wenn überhaupt, kann der Exodus der Altcoins helfen. Die Leute verschieben ihren Wert von Altcoin zum Bitcoin. Das hat also ein wenig geholfen.

Aber die Altcoins sind schon ziemlich geprügelt worden. Es würde mich nicht wundern, wenn sie einen kleinen Rücksetzer nach oben machen, ein wenig wie ein Dead Cat Bounce, weil sie vor einer weiteren Welle so überverkauft waren. Wenn ich also Ende 2019 eine Schätzung des Bitcoin-Preises abgeben müsste, würde ich immer noch sagen, dass er unter 10.000 US-Dollar liegt – in dem Bereich, in dem wir uns gerade befinden.” 

Quellenangaben: Dailyhodl
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen