Grayscale erhält Zulassung für Krypto-Fonds

Aktien des Digital Large Cap Fund (DLC) von Grayscale erhielten diese Woche grünes Licht von der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA), wie eine Pressemitteilung am 14. Oktober bestätigte.

Grayscale, der derzeit weltweit größte Vermögensverwalter für Kryptowährungen, betreibt das DLC seit Anfang 2018

Das Anlagevehikel ermöglicht es institutionellen Kunden, Zugang zum Preis mehrerer Kryptowährungswerte zu erhalten, ohne die Risiko- und Compliance-Verpflichtungen des direkten Handels zu übernehmen. Mit der Genehmigung wird eine einjährige Abkühlungsphase eingeleitet, in der die DLC-Aktien nach US-amerikanischem Wertpapierrecht nicht öffentlich handelbar sein werden.

“Es wird kein Handelsvolumen in der öffentlichen Notierung der Aktien geben, bis die Aktien DTC-fähig sind, was GDLC in Kürze erhalten wird”, so die Pressemitteilung weiter.

Anleger werden in der Lage sein, frei handelbare DLC-Aktien über ihre Investmentkonten in der gleichen Weise zu kaufen und zu verkaufen wie andere nicht registrierte Wertpapiere. Der DLC besteht derzeit zu 80% aus Bitcoin, gefolgt von 9,9% Ethereum. Die anderen Minderheitskomponenten sind Bitcoin Cash, Litecoin und XRP.

Grayscale bleibt positiv

Zuvor offenbarte das Unternehmen, dass das institutionelle Interesse während des gesamten zweiten Quartals dieses Jahres konstant geblieben war. Nach dem im Juli veröffentlichten, lebhaften Digital Asset Investment Report enthüllten die Führungskräfte, dass die Institute trotz des Endes der im April einsetzenden bullischen Marktphase immer noch neugierig in Bezug auf Kryptowährungen sind.

“Wir sehen, dass institutionelle Investoren die ganze Zeit bei uns investieren, und das ist schon seit langem der Fall.”

Die Stimmung scheint derzeit eher negativ zu sein und viele Analysten vermuten noch einen weiteren Rückgang von Bitcoin. Daher ist es nicht ganz so verwerflich, dass eine Branchenforschung aufdeckte, dass die Abdeckung des institutionellen Interesses im September ihren Tiefpunkt erreichte.

Eine positive Entscheidung über ein weiteres zukunftsweisendes Anlageinstrument – den ersten Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) – hätte die Stimmung massiv verbessern können. Dies geschah jedoch nicht, da die US-Regulierungsbehörden ihren Markteintritt verweigerten.

Textnachweis: bitcoinist

auf Coincierge lesen