Kraken Financial: Krypto-Börse Kraken erhält offizielle Banklizenz

Kryptowährungen erfreuen sich in den letzten Wochen und Monaten steigender Beliebtheit, besonders bei größeren Investoren. Denn die aktuelle Wirtschaftslage veranlasst viele dazu, sich nach alternativen Investitionsmöglichkeiten umzusehen. Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum kommen hier genau richtig, auch wenn digitale Währungen weiterhin nur einen minimalen Anteil der Investitionen einnehmen.

Deswegen versuchen Krypto-Unternehmen laufend, ihr Geschäft zu erweitern. Die in San Francisco beheimatete Krypto-Exchange Kraken erhielt nun vom Wyoming Banking Board die offizielle Genehmigung, als special purpose depository institution (SPDI) charter zu agieren. SPDIs sind Banken, die Einlagen entgegennehmen und andere Nebentätigkeiten ausüben, darunter treuhänderische Vermögensverwaltung, Verwahrung und damit verbundene Aktivitäten.

Die Bank nennt sich „Kraken Financial“ und hat ihren Sitz in Cheyenne, Wyoming. Kraken Financial wird die erste regulierte US-Bank sein, die umfassende Einlagen-, Verwahrungs- und Treuhanddienstleistungen für digitale Vermögenswerte anbietet. Sie wird sowohl die Verwaltung von digitalen, als auch von traditionellen Assets anbieten.

Auf Twitter gibt die Börse die frohe Botschaft bekannt:

Markus von Kryptokumpel.de
Bildnachweis: pixabay.com | CC0

auf Kryptokumpel lesen