Geld strömt aus Gold in Bitcoin

Bitcoin Gold

Bitcoin konnte gestern historische Höchststände erreichen. Nun geben sogar Investoren an der Wall Street Edelmetalle zugunsten von BTC auf.

Bitcoin wurde in der Vergangenheit von einigen als die digitale Antwort auf Gold angesehen. Andere zweifelten jedoch an der Korrelation zwischen Bitcoin und Gold. Gestern konnte die größte Kryptowährung ihr vorheriges All-Time-High überschreiten. Seitdem sehen viele die Kryptowährung eher als potenziellen Gegner des Edelmetalls an.

Laut einer Analyse des Edelmetallmarktes durch JPMorgan Chase wurden seit dem 6. November 93 Tonnen Edelmetalle durch mit Edelmetallbarren gesicherte Fonds im Wert von rund 5 Mrd. USD deponiert.

In der Zwischenzeit hat sich der Bitcoin Trust von Grayscale, die Anlaufstelle für institutionelle Anleger, um in Bitcoin zu investieren, seit Anfang August verdoppelt. Grayscale hat alle Bitcoin, die es in die Hände bekommen kann, aufgesaugt – erst diese Woche hat es weitere 7.300 BTC im Wert von 140 Millionen Dollar in seine Kassen geholt.

“Gold war wirklich das sichere Kapital der vergangenen Welt- und Babyboomer-Generation”, sagte Jean-Marc Bonnefous, ein ehemaliger Rohstoff-Hedgefonds-Manager, der zum Krypto-Investor wurde, gegenüber Bloomberg. “Jetzt wird es durch automatisierte Anlagen wie Bitcoin ersetzt.”

Der Bitcoin-Boom im Jahr 2020 war durch eine ständig wachsende Liste von institutionellen Anlegern an der Wall Street gekennzeichnet. Zuletzt sagte BlackRock Chief Investment Officer für festverzinsliche Wertpapiere, Rick Rieder, gegenüber CNBC, dass Kryptowährungen “hier sind, um zu bleiben” und dass sie “so viel funktioneller seien, als einen Goldbarren herumzureichen”.

Nun wäre es grobschlächtig zu glauben, dass die 5 Milliarden Dollar weniger Gold, die in den Investmentfonds liegen, direkt an Bitcoin überwiesen wurden. Wenn das der Fall wäre, würde der Preis von BTC auf 30.000 $ steigen.

Stattdessen wurde das meiste Geld in Aktien investiert, die sich angesichts eines sich am Horizont abzeichnenden COVID-Impfstoffs erholen. Da die Einführung eines Impfstoffs immer näher rückt, bereiten sich nun die Aktien-Märkte laut Analysten auf einen Bullenlauf vor. Der November war in der Tat der beste Monat für globale Aktien seit 1982, und viele erwarten, dass Rekorde gebrochen werden, wenn sich das Leben wieder normalisiert. Die Position von Gold als sicherer Hafen schwindet traditionell, wenn die Aktienmarktpreise steigen.

Laut einem Bericht von Weiss Crypto Ratings sind Gold und Staatsanleihen nach den Nachrichten über den sich abzeichnenden Impfstoffes stark gefallen. Bitcoin blieb jedoch stark und stieg von 17.000 USD auf 19.000 USD, bevor er schließlich von Korrekturen getroffen wurde.

Auch die Nachrichten über die bevorstehende Einführung von digitalisierten Fiat-Währungen in immer mehr Ländern verstärken sicherlich auch noch das Vertrauen in digitale Währungen und haben einen positiven Einfluss auf den Bitcoin-Preis. Es stellt sich also die Frage, wie lange Gold noch der sichere Hafen ist, oder ob er nicht schon bald von Bitcoin abgelöst wird.

Bild via Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen