Die Aufholjagd beginnt: DeFi-Token schießen nach oben

Bitcoin bricht ein Allzeithoch nach dem anderen und auch im Decentralized-Finance (DeFi)-Sektor hat sich die letzten Wochen einiges getan. Mehrere Token erreichen neue Hochstände und verzeichneten Kursanstiege von bis zu 80 Prozent. Der DeFi-Monitor.

Der DeFi-Monitor meldet sich zurück und in der ersten Woche des neuen Jahr ist bereits einiges passiert. Allein in den letzten sieben Tagen ist das in DeFi-Protokollen befindliche Kapital von 15,34 Milliarden US-Dollar auf derzeit mehr als 22 Milliarden US-Dollar steigern.

DeFi Pulse
Quelle: DeFi Pulse

Dadurch wuchs der Sektor innerhalb von nur einer Woche über 40 Prozent. Der dramatische Anstieg unterstreicht die Performance vieler Decentralized-Finance-Token. In der Folge ist der „ETF-Token“ DPI, der die 10 größten DeFi-Token beinhaltet, allein in den letzten sieben Tagen um 42,33 Prozent angestiegen. Zu den Top-Performen des Index gehörten Synthetix Network (SNX), Aave (AAVE), Uniswap (UNI), Yearn.Finance (YFI) und Maker (MKR).

DeFi Pulse Index
Quelle: Tokensets

Anzeige

Bitcoin, Aktien und Co unschlagbar günstig handeln – Made in Germany

Top 5 Kryptowährungen | 7.300 Aktien | 1.000 ETFs | 0 € Orderentgelt

Als erster deutscher Anbieter bietet justTRADE eine All-in-One Lösung für den Handel mit Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum, Ripple, …) Aktien, ETFs und Zertifikaten. Website und App sind intuitiv gestaltet, bieten viele nützliche Features und sind sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader geeignet. Das Beste: es fallen keinerlei Transaktionskosten oder Netzwerk-Gebühren an.

Mehr erfahren >>

Vor allem ein Token konnte den Index diesen Monat besonders stark nach oben ziehen. Die Rede ist von dem Lending-Protokoll-Maker, dass eines der ältesten Projekte im DeFi-Sektor ist.

Lending-Protokoll: Maker-Kurs (MKR) explodiert

Analysten vermuten, dass die jüngste Kursrallye von MKR vor allem mit dem rapiden Wachstum des gesamten Sektors zusammenhängt. MKR ist nämlich der Governance-Token sowohl für die dezentrale Kreditvergabeplattform als auch für die autonome Organisation (DAO) von Maker. Mit Hilfe des MKR-Protokolls ist es es möglich, den im DeFi-Sektor weitverbreiteten Stablecoin DAI zu generieren. DAI ist ein durch verschiedene Kryptowährungen gedeckter Stablecoin, der an den Wert des US-Dollar gekoppelt ist.

Multi Collateral DAI
Quelle: Glassnode

Insbesondere seit Anfang diesen Jahres ist die Marktkapitalisierung von DAI enorm angestiegen. Zu Redaktionsschluss umfasst sie über 1,2 Milliarden US-Dollar. DAI entstehen, wenn Ethereum-Nutzer einen von vielen Vermögenswerten in das Maker-Protokoll einzahlen und gegen diesen Vermögenswert in Form von DAI leihen.

Neue Rekorde an dezentralen Börsen

Auch die beiden dezentralen Börsen (DEX) UniSwap und SushiSwap konnten von dem Hype im DeFi-Sektor profitieren. Das Handelsvolumen stieg dramatisch an und auf SushiSwap konnten gleich zwei neue Rekorde aufgestellt werden.

SushiSwap DeFi
Quelle: sushiswap.vison

Der Fork von UniSwap hat sich in den letzten Monaten rasant entwickelt. Das Handelsvolumen und die im Protokoll befindliche Liquidität stieg enorm an. Darüber hinaus gilt die DEX, zumindest laut der Krypto-Analyseplattform TokenTerminal, derzeit als eines der unterbewertesten DeFi-Projekten des Sektors, wenn man den Kurs zu Umsatz Indikator (P/S) in Betracht zieht.

Quelle: TokenTerminal

TokenTerminal misst DeFi-Protokolle anhand von Maßstäben aus der traditionellen Finanzwelt. Natürlich sollte man diesen Indikator mit Vorsicht betrachten, da der durch Decentralized-Finance-Protokolle generierte Umsatz nicht 1:1 auf den Token-Kurs projiziert werden kann.

DeFi-Fehltritt: Deutscher verpasst 1,8 Millionen US-Dollar Airdrop

Der DEX-Aggregator 1inch hat die Treue seiner Nutzer mit einem Airdrop belohnt und Token im Gegenwert von 100 Millionen US-Dollar verteilt. Doch nicht alle konnten sich freuen. Ein deutscher DeFi-Nutzer verpasste 1,8 Millionen US-Dollar knapp. Im Vorfeld des Airdrop erstellte er 500 Metamask Wallets und interagierte mit dem 1inch-Protokoll, um sich für den Airdrop zu qualifizieren. Dafür schloss er mit jeder einzelnen Wallet eine Transaktion auf 1inch ab. Leider erhielt keine der Wallets eine Berechtigung für den Airdrop, da er die Qualifikationsbedingungen knapp unterschritt.

Darüber hinaus hat @timoharings nach eigenen Angaben 8.000 US-Dollar an Ethereum-Transaktionsgebühren gezahlt, um Transaktionen mit den 500 Metamask Wallets auf 1inch abzuschließen. Er rechnete mit einer Rendite von 250.000 US-Dollar für mehrere Stunden hätten die 1inch Token aber sogar einen Gegen wert von 1,8 Millionen US-Dollar gehabt.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ – Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel
Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].

auf btc-echo lesen