Kay One veröffentlicht neuen Bitcoin Song auf YouTube

Seit Februar 2021 ist Chiliz (CHZ), ein Blockchain-Projekt, das sich auf die Sport- und Unterhaltungsindustrie konzentriert, um über 1.700 Prozent gewachsen – aber was genau steckt hinter dem Projekt?

Non-fungible Token (NFT) sind derzeit eines der am heißesten diskutierten Themen im Krypto-Space. Erst am Donnerstag, dem 11. März, wurde ein NFT-Kunstwerk des Künstlers Beeple für 69 Millionen US-Dollar versteigert – und zwar im renommierten Auktionshaus Christie’s. Chiliz will im NFT-Space eine entscheidende Anlaufstelle sein. Allein in der vergangenen Woche stieg CHZ um über 304 Prozent. Zu Redaktionsschluss befindet sich der Kurs der Kryptowährung bei 0,4965 US-Dollar.

Die Fußballclubs FC Barcelona, Juventus Turin, der AC Milan und viele weitere sind bereits an Board. Durch das Blockchain-Projekt Chiliz haben verschiedene Sportvereine im Jahr 2020 insgesamt über 30 Millionen US-Dollar verdient. Deshalb scheinen sich derzeit immer mehr Vereine für Chiliz zu interessieren und veröffentlichen Fan-Token auf der Plattform.

Was ist Chiliz?

Chiliz ist eine von Socios entwickelte Blockchain-Plattform. Laut der offiziellen Website von Socios können Fans beliebter Sportvereine mit sogenannten Fan-Token, die auf der Chiliz-Blockchain herausgebracht werden, Einfluss auf ihre Mannschaften nehmen.

Erhalte Fan-Token, nimm an exklusiven Vereinsabstimmungen teil und gewinne einzigartige Rewards.

Dadurch können Fans mit Token beispielsweise über das Trikotdesign, die Namensgebung eines Trainingsplatzes, das Entertainment in Stadien oder die nächste Wohltätigkeitsinitiative abstimmen.

50 Millionen US-Dollar für US-Expansion

Am 2. März gab Chiliz außerdem bekannt, dass es 50 Millionen Dollar für eine groß angelegte Expansion in die Vereinigten Staaten investiert habe. Das Vorhaben zielt darauf ab, verschiedenen Sportunternehmen die Möglichkeit einer neuen digitalen Einnahmequelle zu bieten.

Laut Reuters will das Projekt dabei vor allem Partnerschaften mit führenden Sportmannschaften aus den USA eingehen, um Fan-Token auf den Markt zu bringen. Dieser Prozess nennt sich daher im Marketing-Jargon Fan Token Offering (FTO) und war in der Vergangenheit sehr lukrativ für Fußballclubs. Allein das FTO des BAR-Fan-Token vom FC Barcelona brachte dem Fußballverein innerhalb von nur zwei Stunden über 1,2 Millionen Euro ein.

auf btc-echo lesen