BlackRock CEO: Krypto kann eine große Anlageklasse werden

Larry Fink, CEO von BlackRock, sagte während eines Auftritts in CNBCs Squawk Box, dass Kryptowährungen zu einer “großen Anlageklasse” heranwachsen könnten.

Nach dem Börsengang von Coinbase über eine direkte Notierung an der Nasdaq wurde Blackrock-CEO Larry Fink in einem Interview mit CNBC am Mittwoch gefragt, ob sich seine Meinung zu Kryptowährungen geändert habe. Blackrock ist der weltweit größte Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 8,7 Billionen Dollar. Der CEO sagte:

“Ich bin immer noch fasziniert davon. Ich bin ermutigt, wie viele Menschen sich damit beschäftigen. Ich bin ermutigt durch das Narrativ. Es könnte eine große Anlageklasse werden… Wir studieren es. Wir haben damit Geld verdient, aber ich bin nicht hier, um Ihnen zu sagen, dass wir ein breit angelegtes Interesse von Institutionen weltweit sehen.”

Der Blackrock-CEO war scheinbar bullischer gegenüber der Idee der Stablecoins. Er bezeichnete sie als “Kryptowährungen des Dollars”. Er fügte jedoch hinzu, dass der Vermögensverwalter kein steigendes Interesse von Institutionen auf der ganzen Welt gesehen habe und sagte, dass das Klimarisiko, das Staatsdefizit und die Inflation in seinen Kreisen mehr Aufmerksamkeit erhielten als Krypto.

Dennoch unterschied Fink den Unterschied zwischen Kryptowährungen und Fiat-Währungen und merkte an, dass digitale Assets letztere nicht ersetzen würden. Er glaubt, dass Regierungen und Zentralbanken schließlich ihre “Kryptowährungen von Dollar und anderen Währungen”, bekannt als CBDCs, entwickeln und herausgeben werden. Als solche sollten Investoren nicht über digitale Vermögenswerte als “Währungsersatz” nachdenken. Zum Schluss sagte Fink:

“Also, ich glaube, es gibt eine Komponente der Finanzmärkte über Krypto, die real ist, die wächst. Aber, wenn Sie speziell nach langfristigen Investitionen fragen, von Staatsfonds, von Pensionsfonds, von Ruhestandsdiensten, von großen Family Offices, ist das Gespräch über Krypto ein sehr kleines Gespräch im Vergleich zu anderen Gesprächen.”

Eine Einreichung vom 31. März bei der U.S. Securities and Exchange Commission enthüllte kürzlich BlackRocks Interesse an Bitcoin. Der BlackRock Global Allocation Fonds kaufte 37 Einheiten von CMEs März 2021 Bitcoin-Futures. Dies geschah kurz nachdem das Unternehmen beantragt hatte, Bitcoin-Futures mit Barausgleich als Investitionsoption für zwei seiner Fonds hinzuzufügen.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen