Braves Hündchen! – Dogecoin verdoppelt sich auf neues Rekordhoch

Die beliebte Kryptowährung Dogecoin (DOGE), für die der berühmt-berüchtigte Unternehmer Elon Musk eine Art „Schirmherrschaft“ übernommen hat, konnte ihren Kurswert in den letzten 24 Stunden verdoppeln, und damit auf ein neues Rekordhoch von 0,29 US-Dollar klettern.

DOGE-Kurs (Bittrex). Quelle: TradingView

Der Windhund enteilt dem Markt

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, kann DOGE/USD alle anderen Kryptowährungen am heutigen 16. April deutlich hinter sich lassen.

Der massive Zugewinn katapultiert die „Scherz-Kryptowährung“ gar in die Top-10 der Marktkapitalisierung, was dieser unweigerlich Legitimität verleiht. Auf Platz 8 hängt der „Hunde-Coin“ selbst namhafte Krypto-Projekte wie Litecoin (LTC), Chainlink (LINK) und Uniswap (UNI) ab.

Bei Redaktionsschluss hat sich der DOGE bei 0,26 US-Dollar eingependelt, wodurch ein stolzer Tagesgewinn von 100 % zu Buche steht. Über die gesamte letzte Woche beläuft sich der erzielte Zuwachs wiederum auf 300 %, während seit Beginn des Jahres ein massives Plus von 5.000 % verzeichnet wird, was unterstreicht, dass der Höhenflug des „Hundes“ keine Eintagsfliege ist.

Im Vergleich zu heute vor einem Jahr, also kurz nach dem großen Krypto-Crash vom Frühjahr 2020, hat sich der Dogecoin um schier unfassbare 12.600 % nach oben geschossen.

Der DOGE ist und bleibt in der Erfolgsspur, doch nichtsdestotrotz kam der heutige Satz selbst für eingefleischte Fans überraschend.

„Dies ist seit Jahren der erste Aufschwung vom DOGE, den ich verpasst habe, aber trotzdem kann ich mich darüber freuen. Er ist schließlich meine Lieblingskryptowährung, die im Jahr 2017 mein Leben verändert hat. Ich freue mich für alle, die heute davon profitieren konnten“, wie Krypto-Experte Scott Melker kommentiert.

Alle anderen sehen alt aus

Das Glück des einen ist das Pech des anderen. Dies gilt nicht nur für Krypto-Anleger wie Melker, die das neue Rekordhoch des Dogecoins verpasst haben, sondern auch für andere Altcoins und für Marktführer Bitcoin (BTC). Letzterer musste heute Verluste hinnehmen, die den Kurs zurück auf 61.000 US-Dollar drücken.

Ein Abschwung von knapp 3 % ist für die marktführende Kryptowährung wenig erfreulich, doch die Experten sind zuversichtlich, dass weiterhin viel Luft nach oben bleibt, sofern die aktuelle Seitwärtsbewegung nicht drastisch einknickt.

Die Marktherrschaft von Bitcoin beläuft sich inzwischen nur noch auf 52,1 %, was allerdings durch die momentane Stärke der Altcoins zu erklären ist, und nicht so sehr durch die Schwäche von BTC.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Ein neues Verbot in der Türkei könnte derweil für den plötzlichen Abschwung des gesamten Kryptomarkts gesorgt haben, denn die türkische Zentralbank hat heute angekündigt, dass bereits in zwei Wochen keine Zahlungsdienstleistungen in Verbindung mit Kryptowährungen mehr erlaubt sein werden.

Wie Reuters berichtet, gehen die Experten davon aus, dass dieser Schritt massiven Schaden an der türkischen Kryptobranche anrichten wird. Allen voran Bitcoin erfreut sich in der Türkei wegen der schwächelnden Landeswährung großer Beliebtheit, weshalb der Marktführer die Nachwirkungen wohl zu spüren bekommen wird.

Ether (ETH) zeigt sich derweil noch nicht großartig beeinträchtigt, denn die zweitgrößte Kryptowährung kann nur wenige Tage nach ihrem neuen Rekordhoch von 2.500 US-Dollar zurück in Richtung 2.400 US-Dollar vorstoßen.

auf cointelegraph lesen