Bitcoin Super Cycle? On-Chain-Daten stimmen bullish

Die Bitcoin-Adoption schreitet voran, das zeigen auch On-Chain-Daten. Die Bitcoin-Dominanz hingegen sinkt weiter. Wie passt das zusammen? Willkommen beim Meinungs-ECHO.

Flippt Ether (ETH) Bitcoin (BTC)? Während der Altseason des Bullenmarktes sieht es regelmäßig so aus. Auch im vergangenen Bull Market kam ETH Platzhirsch BTC das ein oder andere Mal nah. Doch für ein “Flippening”, also die Ablösung der Spitzenposition der Kryptowährungen, hat es bisher nicht gereicht.

Nach Ansicht von Investor Kevin O’Leary wird das vorerst auch so bleiben. Gegenüber CNBC sagte O’Leary: “[Ethereum] wird immer Nummer zwei bleiben. Bitcoin wird Gold bleiben und Ethereum bleibt Silber.”

Trotzdem befindet sich die Marktdominanz, also das Verhältnis der Bitcoin-Marktkapitalisierung zur gesamten Krypto-Marktkapitalisierung, im freien Fall. Mit 49 Prozent ist die Dominanz auf einem Niveau wie zuletzt im Juli 2018. Ob sich dieser Trend noch ausweiten wird, ist aber fraglich. Betrachtet man etwa den Flippening Chart, stellt man fest, dass ETH 2017 deutlich näher an einer Verdrängung von BTC war, als dieses Jahr. Maximalisten können also aufatmen.

Flippening Chart. Quelle: https://www.flippening.watch/

Liquiditätskrise verschärft sich

Neues gibt es auch von der sogenannten Bitcoin-Liquiditätskrise. Wie der anonyme Twitter-Account @BTC_Archive schreibt, befinden sich aktuell nur etwa 2,5 Millionen BTC auf Adressen der Exchanges. Damit halten Hodler 88 Prozent der Bitcoin-Umlaufmenge in ihren Händen. Vergleicht man die aktuelle Situation mit der des letzten Bullenmarktes, wird die Tragweite dieses Charts klar. Denn eine gegenläufige Tendenz von Kurswachstum und Exchange-Guthaben war 2017 so nicht beobachtbar. In anderen Worten: Der Bullenmarkt hat noch nicht einmal richtig angefangen.

Prozentsatz der BTC auf Exchanges sinkt kontinuierlich. Quelle: Glassnode.

Ist das der Bitcoin Super Cycle?

Die These des Bitcoin Super Cycle hält sich hartnäckig. Kurz zusammengefasst sehen Verfechter dieser These einen Durchmarsch der Kryptowährung bis zur Hyperbitcoinization. Im Gegensatz zu den vergangenen Zyklen, die den Kursverlauf prägten, wird BTC demnach keine 80-prozentige Kurskorrektur durchmachen.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Unterstützung findet diese These auch unter der YouTube Community. So argumentiert Youtuber EllioTrades Crypto, dass der Bull Run noch nicht einmal richtig begonnen habe. Wenn der Trend (des sinkenden Bitcoin Supplys auf den Exchanges) weitergeht, könnte der aktuelle Bullenmarkt dreimal länger werden, als der vergangene. Dann haben wir einen Bitcoin Super Cycle.

In eine ähnliche Kerbe schlägt auch Wirtschaftsjournalist Alex Saunders. Exponentielle Technologien wie das Internet oder das Telefon kennen ab einem bestimmten Punkt nur noch eine Richtung, nämlich nordwärts.

Nach Inhalt einer Grafik von “The world in Data” steht die Krypto-Adoption dieser Tage noch ganz am Anfang. Anders als so mancher denken mag, ist der Zug also längst nicht abgefahren. Im Gegenteil: Er steht nicht einmal im Bahnhof.

Diese beiden Datensätze machen mich super bullish im Hinblick auf einen möglichen Super Cycle. Entweder kommt er in diesem Zyklus oder kurz danach,

sagt Youtuber EllioTrades Crypto.

BTC-ECHO Magazin (5/2021): Social Token – das nächste große Ding?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• Investment Trend: Social Token
Coinbase-Börsengang
• Die 5 größten Bitcoin-Crashs
• Marktanalyse vom Profi-Trader
• Bitcoin Mining mit Hashrate Token

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

auf btc-echo lesen