BTC-Supply-Schock als Auslöser! Krypto-Stratege erklärt Bitcoins Weg zu 500.000 Dollar

Wird Bitcoin sechsstellige Preise erzielen? Und falls ja, wann? Oder ist der Bull-Run schon wieder vorbei? Das sind die aktuellen Vorhersagen verschiedener Krypto-Strategen hierzu.

Bitcoin in zwei Jahren bei einer halben Million Dollar?

Bitcoin hat sich in den letzten Monaten von rund 5.000 Dollar auf über 60.000 Dollar hochgeschraubt – doch in letzter Zeit werden wieder Befürchtungen laut, der Bull-Run könnte bereits vorbei sein und BTC von hier aus wieder absteigen. Droht ein neuer Bärenmarkt?

Anzeige

krypto signale

Vollzeit-Trader und Krypto-Stratege Michael van de Poppe glaubt nicht an einen baldigen Rückfall in bearishes Gebiet. Er sieht BTC nach wie vor in einem ausgewachsenen Bullen-Markt – und gibt in einem neuen Video überaus optimistische Preisziele aus.

Als Begründung führt der Niederländer unter anderem an, dass der US-Dollar weiter abgewertet wird und Institutionen massiv Bitcoin kaufen. Mit entsprechenden Folgen für die Märkte. Poppe:

“In Anbetracht der Tatsache, dass es mehr institutionelles Geld und mehr Akzeptanz und mehr Möglichkeiten gibt, Bitcoin zu kaufen […] Je mehr das passiert, desto stärker wird der Angebotsschock für Bitcoin sein, was bedeutet, dass es im Moment so viel Nachfrage gibt, dass es den Preis nach oben drücken wird, da es weniger Angebot auf dem Markt gibt.“

Poppe erläutert: Man könne sehen, dass die Menge an Bitcoin stark abnimmt, da die Coins u.a. in Hardware-Wallets abwandern. On-Chain-Analyst William Clemente bestätigt die Bewegung: Demnach wurden insgesamt 18.084 BTC im Wert von 1,04 Milliarden Dollar innerhalb von 24 Stunden von den Krypto-Börsen verschoben – üblicherweise ein bullishes Zeichen, da es nahelegt, dass Investoren nicht beabsichtigen, ihre Coins zu verkaufen.

Trader Crypto_seer interpretiert die Bewegungen beispielsweise als “ernsthafte Re-akkumulation”:

“Wir sind jetzt nahe 1 Million $BTC in großen Wallet-Inflows in diesem 45k bis 65k Bereich. Wenn man die Börsentransaktionen hinzufügt, ist es wahrscheinlich, dass mehr als 2 Millionen BTC auf diesen Niveaus den Besitzer gewechselt haben. Dies ist wahrscheinlich eine ernsthafte Re-Akkumulation.”

Bullishe Signale, die auch van de Poppe zuversichtlich stimmen. Er glaubt, dass Bitcoin in diesem Zyklus, der seiner Einschätzung nach noch zwei Jahre anhalten könnte, auf bis zu eine halbe Million Dollar steigt:

„Gehen wir mit Bitcoin in Richtung $300.000 oder $500.000? Ich schätze, das werden wir.“

Zur Untermauerung seiner Prognose führt Poppe die Bewertung von Gold zu diesem Zeitpunkt an. Die liegt bei etwa zwölf Billionen Dollar. Umgerechnet auf Bitcoin ergibt sich bereits ein BTC-Preis von $500.000 pro Coin. Poppe:

„Wenn wir also ein Top in diesem Zyklus für Bitcoin haben werden, schätze ich, dass es über $250.000 liegen wird und näher an $350.000-$450.000 und ich schätze, dass es auch länger als dieses Jahr dauern wird.”

Seiner Einschätzung nach befinden wir uns sehr früh im Krypto-Bullenmarkt, weshalb er eine Wertsteigerung um 500% für möglich hält. Das klingt massiv, allerdings stellen andere Analysten ebenfalls positive Signale fest.

William Clemente beispielsweise weist auch auf die wachsende Anzahl der Bitcoin-Akkumulationsadressen hin – die explodieren derzeit geradezu. Hierbei handelt es sich um eine Metrik, die die Anzahl der Adressen anzeigt, die mindestens drei eingehende Transaktionen aufweisen und in den letzten sieben Jahren nie BTC ausgegeben haben.

Clemente:

“Wow, ein weiterer Anstieg bei den Bitcoin-Akkumulationsadressen. [Es geht] Nur nach oben.”

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen