Peking: U-Bahn akzeptiert digitalen Yuan

China weitet den Anwendungsbereich seiner digitalen Zentralbankwährung (CBDC) weiter aus. Nun kann man mit dem digitalen Yuan erstmals für Transportdienstleistungen bezahlen.

Laut einer offiziellen Mitteilung vom Mittwoch hat die Pekinger U-Bahn ein Pilotprogramm lanciert, bei dem Fahrgäste für die Nutzung von 24 U-Bahn-Linien und vier S-Bahn-Stationen mit dem digitalen Yuan (kurz: e-CNY) bezahlen können.

Der neue Dienst wird nur für Kunden mit einem Bankkonto bei der chinesischen Industrie- und Handelsbank angeboten. Die große Bank ist an Chinas CBDC-Tests beteiligt. „Sie müssen eine mobile App herunterladen, die mit Ihrem Bankkonto verknüpft ist, um den Dienst nutzen zu können“, so ein Sprecher des Pekinger Eisenbahnnetzes.

In der Ankündigung heißt es, die Pekinger Verkehrsbetriebe würden weiterhin verschiedene Anwendungsfälle für den digitalen Yuan fördern, um das „neue digitale Reiseerlebnis“ zu optimieren.

Kurz zuvor hatte die Stadt Suzhou in der ostchinesischen Provinz Jiangsu, am Dienstag eine ähnliche Dienstleistung im Zusammenhang mit dem digitalen Yuan eingeführt. Einem Bericht von Sina Finance zufolge war Suzhou die erste Stadt in China, die e-CNY-Zahlungen für U-Bahn-Fahrten akzeptierte.

In diesem Zusammenhang: China: Erstmals Blockchain-basierte Gehaltszahlungen in digitalen Yuan

Peking ist ein wichtiger Ort für Chinas Test mit dem digitalen Yuan. Dort gibt es viele Integrationen für den e-CNY.

Mitte Juni gab es in Peking über 3.000 Geldautomaten, die den digitalen Yuan anbieten. Dort kann jeder die digitale Währung einzahlen und abheben konnte. Zuvor hatte die lokale Finanzaufsicht von Peking die Verteilung von 6,2 Mio. US-Dollar in digitalen Yuan an Einwohner in Peking angekündigt.

auf cointelegraph lesen