Bitcoin (BTC) mal beiseite: CEO von Robinhood spricht über DOGE als „Währung des Internet“

Der CEO von Robinhood Wladimir Tenew hat am Donnerstag auf Twitter erklärt, wie Dogecoin (DOGE) die „zukünftige Währung des Internet“ werden könnte.

In einem Thread mit 12 Beiträgen erläuterte Tenew, welche Schritte unternommen werden müssten, um den Memecoin in einen verwendbaren Vermögenswert für alltägliche Zahlungen und Transaktionen im Internet zu verwandeln.

Tenew wies zunächst darauf hin, dass die Transaktionsgebühren von Dogecoin mit etwa 0,003 US-Dollar pro Transaktion bereits gering genug seien, um den Altcoin als möglichen Spitzenreiter in Sachen bargeldlose Bezahlung zu positionieren.

Er glaubt, die Blockgröße und die Blockzeit von Dogecoin sind die wichtigsten Bereiche, die verbessert werden müssten, damit die Kryptowährungen eine breitere Akzeptanz findet.

Dogecoin hat derzeit eine Blockgröße von 1 Megabyte und eine Blockzeit von 1 Minute. Das bedeutet, dass der Gesamtdurchsatz von Dogecoin bei etwa 40 Transaktionen pro Sekunde (TPS) liegt.

Im Vergleich dazu hat das Visa-Netzwerk einen Durchsatz von etwa 65.000 TPS. DOGE müsste seinen Gesamtdurchsatz also um etwa fast das 2000-fache erhöhen, um mit Visa gleichzuziehen. Tenew sagte, das sei kein Grund zur Sorge und könne einfach dadurch gelöst werden, indem die Blockgröße von Dogecoin von 1 Megabyte auf 1 Gigabyte und schließlich auf 10 Gigabyte erhöht werde.

Tenew hatte abschließend eine Botschaft für die Entwickler von Dogecoin. Er rief sie dazu auf, sich vor allem auf die Erhöhung der Blockgrößenbegrenzung zu konzentrieren.

Tenew twitterte diese 12 Beiträge kurz nachdem der Dogecoin-Erfinder Jackson Palmer den ehemaligen „Dogecoin CEO“ Elon Musk für die geplante feindliche Übernahme von Twitter kritisierte.

„Man muss schon ziemlich beeindruckende mentale Gymnastik betreiben, um irgendeine Art von ‚Freiheit‘ mit dem reichsten Mann der Welt in Verbindung zu bringen, der eine feindliche Übernahme initiiert und eine der größten öffentlichen Social-Media-Plattformen privatisieren will“, so Palmer in einem Tweet.

Palmer nimmt sich nicht zurück, wenn es Kritik an Musk geht. Mitte Mai letzten Jahres nannte Palmer Musk einen „egoistischen Gauner“ und behauptete, der virale Auftritt des Milliardärs bei Saturday Night Live sei „Cringe“ gewesen.

Der Kurs von Dogecoin ließ sich von den kürzlichen Ereignissen so gut wie gar nicht beeindrucken. Der Token lag in den letzten sieben Tagen zwischen 0,14 US-Dollar 0,15 US-Dollar.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.

auf cointelegraph lesen