Ethereum Staking: Nur 17% aller ETH-Staker sind im Gewinn – Einlagen der Validierer schwinden

Von den Ethereum-Validierern sind diejenigen im Gewinn, die ihre Einlagen getätigt haben, als sich das digitale Asset unter 1.000 Dollar befand.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Inhaltsverzeichnis

Ethereum: Staker unter Wasser

83% der Ethereum (ETH) Staker sind unter Wasser, da das digitale Asset weiterhin um 1.000 Dollar tradet. Das berichten die Blockchain-Forscher von Glassnode.

Anzeige

riobet

Quelle: Glassnode

Der Gründer von Parsec Finance, Will Sheehan, hat dies erstmals am 1. Juli auf Twitter enthüllt. Er zeigte eine Grafik, nach der nur 17% der Ethereum-Validierer im Gewinn sind.

Glassnode hat das nun bestätigt und erklärt, dass fast alle Einlagen, die im Gewinn sind, gemacht wurden, als ETH unter 1.000 tradete. Der durchschnittliche Preis von ETH in der Einlage ist 2.390 Dollar.

Dollarwert des gestakten ETH ist um 65% gesunken

Laut Glassnode ist der Dollarwert des gestakten ETH bis zum 30. Juni um 65% gesunken – obwohl es mehr Coin-Einheiten gibt als zu Zeiten des Allzeithochs.

Quelle: Glassnode

Der Dollarwert des gestakten ETH hat im November 2021 einen Höchststand von 39,7 Milliarden Dollar erreicht. Da stieg der Coin auf sein Allzeithoch bei rund 4.900 Dollar. Die Beacon Chain kam seinerzeit auf 263.918 Validierer.

Seitdem ist der Preis von Ethereum um mehr als 75% von seinem Allzeithoch gesunken, was den Dollarwert des gestakten ETH nach unten drückt.

Tägliche Einlagen der Validierer sinken

Der gesunkene Wert von ETH hat zu einem Rückgang der täglichen Einzahlungen der Validierer geführt. Zuvor verzeichnete das Netzwerk „500 bis 1000 neue Einzahlungen von 32 ETH pro Tag“.

Quelle: Glassnode

Diese Zahl ist nun auf einen Durchschnitt von 122 pro Tag gesunken – der niedrigste Wert in den Aufzeichnungen.

Über 12 Millionen ETH-Einheiten befinden sich in dem Vertrag. Das entspricht mehr als 10% des gesamten im Umlauf befindlichen Ethereums.

Laut Glassnode könnte der Rückgang der täglichen Einzahlungen auf etwas anderes als auf die derzeitige Angst, Unsicherheit und Zweifel zurückzuführen sein, die den Markt durchdringen.

Es gibt nämlich Bedenken hinsichtlich der Rentabilität des ETH-Stakings. Der Grund: Es ist unmöglich, gestaktes ETH abzuheben, bis The Merge abgeschlossen ist.

Die Nachfrage nach Derivaten wie LIDO ist jedoch nach wie vor hoch, da sie als Sicherheiten in DeFi-Anwendungen verwendet werden können.

Wann wird Ethereum fusionieren?

Der Übergang von Ethereum zu einer Proof-of-Stake-Blockchain rückt näher, da das Netzwerk den Merge-Test des Sepolia-Testnetzes abschließt.

In der Zwischenzeit hat ein Entwickler Probleme mit dem Sepolia Merge identifiziert. Darunter z.B. Validatoren, die aufgrund falscher Konfigurationen offline gehen. Er hat allerdings ergänzt, dass diese „Probleme die Zusammenführung nicht verzögern werden“.

Nach den vorliegenden Informationen ist zu erwarten, dass der endgültige Test des Ethereum-Merge in den nächsten Wochen im Goerli Network stattfinden wird. Danach soll The Merge im Ethereum-Mainnet folgen.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen