Celsius: Krypto-Lending-Dienst tauscht Anwälte aus, Schulden schrumpfen

  • Celsius hat sein Anwaltsteam, das bei der Restrukturierung des angeschlagenen Krypto-Lending-Dienstes helfen soll, ausgetauscht. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf das nähere Umfeld des Unternehmens.
  • Das Juristenteam soll Celsius unter anderem auch über die Möglichkeiten eines Konkursantrags beraten, heißt es.
  • Die neue Anwaltskanzlei Kirkland & Ellis LLP unterstützt auch andere Lending-Dienste. So beantragte man kürzlich für Voyager Digital den Insolvenzantrag.
  • Darüber hinaus zahlt Celsius weiter Schulden zurück. Laut PeckShieldAlert hat das Unternehmen 20 Millionen USDC an das Aave Protocol V2 überwiesen. Insgesamt soll der Schuldenberg von Celsius noch bei 215 Millionen US-Dollar liegen.
  • Die Liquiditätsprobleme beim Lending-Dienst löste eine Kettenreaktion am Kryptomarkt aus. In der aktuellen Ausgabe des BTC-ECHO Magazins haben wir den Fall aufgearbeitet.
BTC-ECHO Magazin (Print & Digital) ab 4,99 EUR
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.

Zum Magazin

auf btc-echo lesen