Kursanalyse, 14. Juli: Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP)

Der US-Verbraucherpreisindex stieg im Juni auf 9,1 Prozent und übertraf damit die Erwartungen von 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Derzeit deuten die Futures der Fed auf eine Zinserhöhung um 81 Basispunkte im Juli hin. Einige Marktteilnehmer rechnen daher mit einer Anhebung um 100 Basispunkte.

Mehrere On-Chain-Indikatoren haben einen wahrscheinlichen Boden bei Bitcoin (BTC) signalisiert, aber die Analysten des Marktforschungsunternehmens Glassnode glauben noch nicht, dass dieser erreicht wurde. In ihrem „The Week On-Chain“-Bericht vom 11. Juli erklärten die Analysten, der Markt werde möglicherweise noch weiter fallen, „um die Entschlossenheit der Anleger voll und ganz zu testen und dem Markt die Möglichkeit zu geben, einen stabilen Boden zu bilden“.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Kurzfristig sieht die Entwicklung zwar noch bärisch aus, doch Strategen sind im Hinblick auf die langfristigen Aussichten zuversichtlich. Meltem Demirors, Chief Strategy Officer von CoinShares, sagte gegenüber CNBC, dass Bitcoin seine „Abwärtskorrektur“ kurzfristig fortführen könnte, aber es ist wahrscheinlich, dass er „in den nächsten 24 Monaten“ ein neues Allzeithoch erreichen wird.

Auf welche Niveaus soll man bei Bitcoin und den großen Altcoins nun achten? Sehen wir uns die Charts dazu an.

BTC/USDT

Bitcoin fiel am 12. Juli auf die Unterstützungslinie des symmetrischen Dreiecks zurück, was darauf hindeutet, dass der Ausbruch über das Dreieck am 7. Juli eine Bullenfalle gewesen sein könnte.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Käufer versuchen, dieses Niveau zu verteidigen, aber der lange Docht auf der Kerze vom 13. Juli zeigt, dass die Bären in der Nähe des 20-Tage-EMA bei 20.796 US-Dollar verkaufen. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren nach unten und der RSI liegt im negativen Bereich, was darauf hindeutet, dass die Bären die Oberhand haben.

Wenn der Kurs unter die Unterstützung fällt, könnte BTC/USDT auf die nächste Unterstützung zwischen 18.626 US-Dollar und 17.622 US-Dollar fallen. Die Bullen müssen diese Zone unbedingt verteidigen, denn wenn diese nachgibt, könnte das Paar auf 15.000 US-Dollar fallen.

Ein erstes Anzeichen von Stärke wäre ein Ausbruch und Schluss über den 20-Tage-EMA. Eine solche Bewegung würde auf starke Käufe auf den niedrigeren Niveaus hindeuten. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Rallye auf den 50-Tage-SMA bei 24.084 US-Dollar.

ETH/USDT

Ether (ETH) fiel am 12. Juli unter die Unterstützungslinie des aufsteigenden Dreiecks, wodurch die bullische Konstellation hinfällig war. Positiv ist, dass die Bullen versuchen, den Kurs wieder in das Dreieck steigen zu lassen.

ETH/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Wenn ihnen das gelingt, deutet das darauf hin, dass der Einbruch unter das Dreieck lediglich eine Bärenfalle war. Die Bullen werden dann versuchen, den Kurs wieder über den Widerstand bei 1.280 US-Dollar steigen zu lassen. Ein Ausbruch und Schluss über den 50-Tage-SMA bei 1.383 US-Dollar verbessert die Aussichten auf einen erneuten Anstieg.

Wenn der Kurs allerdings von der Unterstützung aus nach unten dreht, deutet das darauf hin, dass die Bären dieses Niveau in einen Widerstand umgewandelt haben. Die Verkäufer werden dann versuchen, ETH/USDT auf unter 998 US-Dollar sinken zu lassen und die wichtige Unterstützung bei 881 US-Dollar zu testen. Wenn diese Unterstützung nachgibt, könnte es zu einem neuen Abwärtstrend kommen.

XRP/USDT

Ripple (XRP) fiel am 11. Juli unter die Unterstützungslinie des symmetrischen Dreiecks. Das deutet darauf hin, dass die Bären das Ringen nächste Bewegung gewonnen haben.

XRP/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bullen haben am 13. Juli versucht, den Kurs wieder in das Dreieck klettern zu lassen, aber der lange Docht auf der Kerze deutet darauf hin, dass die Bären bei jeder noch so kleinen Rallye verkauft haben. Wenn der Kurs unter 0,30 US-Dollar fällt, könnte XRP/USDT auf die nächste wichtige Unterstützung bei 0,28 US-Dollar fallen. Ein Einbruch und Schluss unter dieses Niveau könnte einen neuen Abwärtstrend signalisieren.

Ein erstes Anzeichen von Stärke wäre ein Ausbruch und Schluss über den 20-Tage-EMA bei 0,33 US-Dollar. Eine solche Bewegung würde darauf hindeuten, dass der Rückgang unter das Dreieck lediglich eine Bärenfalle war. Wenn das Paar über den Widerstand des Dreiecks ausbrechen kann, könnte das auf einen Trendwechsel hindeuten.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel bringen Risiken mit sich. Recherchieren Sie gut, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der Kryptobörse HitBTC.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.

auf cointelegraph lesen