Gasunsicherheit, Inflation und Mt.Gox: Taugt Bitcoin als Krisenwährung?

Bitcoin-Kritik am Limit

Es ist immer wieder dasselbe Lied: Bitcoin verbrauche zu viel Energie. Bitcoin werde nur von Kriminellen genutzt. Schluss mit haltloser BTC-Kritik, meinen unsere Podcaster!

Celsius-Pleite: Gekämpft und verloren

Nun ist es amtlich: Celsius ist bankrott. Der US-Lendingdienst hat in New York Konkurs angemeldet. Immerhin hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge Vermögenswerte in Höhe von 167 Millionen US-Dollar auf der Habenseite und kann damit wohl den ein oder anderen Gläubiger:innen ausbezahlen.

Was ihr als mögliche Celsius-Geschädigte tun könnt, verraten wir im Podcast.

Rekord-Inflation in den USA: Was heißt das für Bitcoin?

Die US-Inflationsrate klettert auf 9,1 Prozent. Neben den Aktienmärkten sorgt das auch am Kryptomarkt für einen Abverkauf. Trotz aller Unsicherheit um Gaslieferungen und hohen Inflationsraten hierzulande sind BTC-Investments langfristig eine gute Idee, meinen Sven und David.

Mt.Gox beginnt mit Entschädigungen

Mt.Gox war in Bitcoins Anfangstagen die bedeutendste Exchange. 2014 verlor die Börse durch einen Hack allerdings 850.000 BTC. Ein Teil der gestohlenen Coins könnten schon bald an die geprellten Anleger:innen zurückfließen. Die Anwaltskanzlei Nobuaki Kobayashi, die die Coins treuhänderisch verwaltet, gab bekannt, die Funds alsbald an Gläubigerinnen und Gläubiger zurückzuzahlen.

auf btc-echo lesen