COVID Crypto Relief Fund in Indien hat Probleme mit Vitalik Buterins Shiba Inu-Token-Spende

Wie wir berichtet haben, hat der Mitgründer von Ethereum, Vitalik Buterin etwa 1 Milliarde Dollar in Shiba Inu-Token an den indischen COVID-Crypto Relief Fund gespendet. Jetzt stellt sich heraus, dass laut dem Gründer des Fonds die Auszahlung der Spende nicht so einfach ist.

COVID Crypto Relief Fund hat Probleme mit der Auszahlung der Spende

Vor zwei Monaten hat Buterin alle überrascht, als er rund 1 Milliarde USD an den COVID-Crypto Fund in Indien gespendet hat. Der Gründer des Fonds hat jetzt mitgeteilt, dass es gar nicht so leicht ist, an das Geld heranzukommen.

Laut Sandeep Nailwal, dem Mitgründer von Polygon und dem Gründer des Fonds, der die Spende erhalten hat, wurde bisher nur ein kleiner Teil der Token umgewandelt.

Tatsächlich gab der Unternehmer bekannt, dass nur 20 Millionen USD der SHIB-Token ausgezahlt wurden und weitere 20 Millionen in der Pipeline sind.

Der Fondsgründer sagte gegenüber Bloomberg, dass die Auszahlung der 1 Milliarde USD von Buterin aufgrund der umständlichen Prozesse wie Liquiditätsprobleme, Einhaltung der Regierungsrichtlinien und der angemessenen Verteilung der Gelder sich als ziemlich schwierig gestaltet.

“Zwischen der Auszahlung eines illiquiden Vermögenswerts, der Einhaltung staatlicher Vorschriften und der Bereitstellung des Geldes an den richtigen Stellen ist es nicht einfach.”

Nailwal sagt, dass es die Einhaltung des indischen Foreign Contribution Regluation Act erfordert, damit die Token in Rupien umgewandelt werden können. Er stellte fest, dass bereits 80% der Token umgewandelt wurden.

Mit den bisher ausgezahlten 20 Millionen USD erklärte der Fondsgründer, dass er sicherstellen möchte, dass das Geld an die Basis gelangt. Die Gelder werden an Lebensmittelhändler im ganzen Land verteilt, sowie an Organisationen ausgezahlt, die Mini-Intensivstationen für COVID-19-Patienten eingerichtet haben. Narwal plant, eine führende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu beauftragen, um Transparenz zu gewährleisten, fügte er hinzu.

Buterins damalige Spende von Shiba Inu-Token zum damaligen Wert von 1 Milliarde USD ist zum heuten Marktwert noch 400 Millionen USD wert.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Diese drei Gründe haben Bitcoin über 40.000 US-Dollar gedrückt

Nach Angaben des Analyseunternehmens Santiment sind für die aktuelle Preisbewegung bei Bitcoin Amazon und Tether verantwortlich.

Drei Gründe, warum es starke Preisbewegungen gibt

Im aktuellen Bericht der Analyseplattform Santiment dreht es sich um die Kursschwankungen von Bitcoin. Insbesondere analysieren darin die Forscher objektive Ereignisse und die Gründe, warum der Preis von Bitcoin die 40.000 USD durchbrach.

Drei darin erwähnten Dinge traten ein.

1. Gerüchte über Amazon und Bitcoin

Am Montag, dem 26. Juli hat Bitcoin zum ersten Mal seit Mitte Juni die 40.000 USD durchbrochen.

Der Anstieg wird auf eine Stellenausschreibung auf der Amazon-Webseite für einen Spezialisten für Block und digitale Währungen zurückgeführt. Der Bewerber sollte die Vision und Strategie für das Blockchain-Geschäft des Unternehmens definieren.

2. Untersuchungen von Tether

In dieser Woche wurde auch bekannt, dass das US-Justizministerium Tether unter die Lupe genommen hat.

Tether, das Unternehmen hinter USDT steht beispielsweise unter Verdacht, Informationen vor Banken zu verbergen. Das Unternehmen sagte allerdings etwas später, dass Berichte, die Anschuldigungen des Bankbetrugs enthalten, ein Versuch sind, Tether zu diskreditieren.

3. Amazons Widerlegung

Amazon dementierte später die Berichte, wonach das Unternehmen beabsichtige, Bitcoin-Zahlungen bis Ende dieses Jahres zu akzeptieren. In einer Erklärung stand, dass es keine konkreten Pläne dazu gäbe und das diese Gerüchte nicht wahr seien.

Amazon prüft allerdings die Möglichkeit, Kunden, die bei Amazon einkaufen, eine solche Option anzubieten.

Trotz der Tatsache, dass sich Bitcoin weiter bewegt, um den Widerstand bei 40.000 USD zur Unterstützung zu machen, ist die Stimmung am Markt immer noch pessimistisch.

Die kommenden Tage werden für Bitcoin und den restlichen Kryptomarkt mit Sicherheit sehr spannen.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Diese 4 Altcoins haben in einer Woche mehr als 90% zugelegt

In den letzten Tagen sind viele Kryptowährungen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung in die Höhe geschossen und haben dadurch erhebliche Gewinne erzielt, während Bitcoin in diesem Jahr seinen wahrscheinlich noch größten Sprung vor sich hat.

Diese vier Altcoins haben in einer Woche mehr als 90% zugelegt

Die Führung hat Axie Infinity (AXS) übernommen, bei dem es sich um ein blockchainbasiertes Spiel handelt, bei dem Spieler sammelbare digitale Kreaturen sammeln, züchten, aufziehen, bekämpfen und handeln können.

In der vergangenen Woche ging AXS von seinem Tief von 17,82 USD auf ein neues Allzeithoch von 52,17 USD hoch, was einem Anstieg von 192% entspricht. Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt der Kurs bei 47,36 USD.

Bei dem nächsten Altcoin handelt es sich um Telcoin (TEL), der entwickelt wurde, um die Telekommunikationsindustrie und den breiteren Blockchain-Raum zu überbrücken und schnelle Transaktionen, insbesondere weltweite Transaktionen zu ermöglichen. TEL ist von 0,010 USD Anfang dieser Woche um 120% auf 0,022 USD gestiegen. Trotz des starken Anstiegs befinden sich TEL immer noch unter seinem Allzeithoch von 0,06 USD.

Der dritte Altcoin, der diese Woche große Gewinne zeigt, ist AMP, eine Kryptowährungen, die für besicherte Vermögensübertragungen verwendet wird. AMP ist von einem Tief von 0,04 USD auf ein Wochenhoch von 0,08 USD geklettert, was einem 100% Anstieg entspricht.

Der letzte Altcoin ist der Utility-Token der Börse OKEx namens OKB. Dieser ist in einer Woche um über 94% gestiegen, nachdem dieser von einem Tiefstand von 9,91 USD am 21. Juli auf 19,28 USD gestiegen war.

Was Bitcoin betrifft, so zeigt dieser wieder Stärke und hat mittlerweile die 40.000 USD gebrochen. Damit ist BTC seit der vergangenen Woche um über 35% gestiegen.

Sollte die heutige Tageskerze von BTC wieder grün abschließen, hat Bitcoin seinen siebentägigen Win-Streak-Rekord gebrochen, den er zwischen dem 5. Und 11. März verzeichnete.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Binance beugt sich dem Regulierungsdruck: tägliches Abhebelimit wird auf 0,06 BTC beschränkt

Binance gab heute bekannt, dass Benutzer, die nur eine Basic-Verifzierung durchgeführt haben, bald nicht mehr als 0,06 BTC pro Tag abheben können.

Binance beschränkt tägliches Abhebelimit

In der einer offiziellen Ankündigung  gab Binance bekannt, dass das tägliche Abhebelimit für Basic-Konten auf 0,06 BTC beschränkt wird.

“Die täglichen Auszahlungslimits werden für Konten, die nur die Basic-Kontoverifizierung abgeschlossen haben, auf 0,06 BTC angepasst.”

Diese Einschränkung ist ab sofort für neue Benutzer wirksam, während bereits bestehende Basiskonten phasenweise der neuen Regel unterliegen. Als Zeitraum wird der 4. August bis 23. August genannt.

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao schrieb auf Twitter:

“Wir verstärken unsere KYC-Bemühungen, um unsere Führungsposition in diesem Bereich auszubauen. Die täglichen Auszahlungslimits werden von 2 BTC auf 0,06 BTC (ca. ~ 2.000 USD) für Konten angepasst, die nur die grundlegende Kontoverifizierung bestanden haben.”

CZ sagte weiter, dass neue Limits Teil der Gesamtbemühungen von Binance sind, sich an neue Vorschriften anzupassen, damit den Benutzern das beste Service geboten werden kann.

Derzeit gibt es drei Verifizierungsstufen auf Binance: Basic, Intermediate und Advanced. Für Basic müssen Benutzer nur ihren Namen, ihre Nationalität, ihr Geburtsdatum und ihre Adresse angeben. Mit einem Basic-Account können Kunden Kryptos handeln sowie Kryptowährungen und winzige Fiat-Beträge (bis zu 300 USD) abheben und einzahlen.

Der jüngste Schritt erfolgt inmitten des Regulierungsdrucks, mit dem Binance derzeit zu kämpfen hat. Erst vor kürzlich musste die Börse zahlreiche Handelspaare streichen, an denen der Australische Dollar (AUD), der Euro (EUR) und das Britische Pfund Sterling (GBP) beteiligt waren.

Weiters wird Binance den maximalen Hebel für Futures auf 20-fach begrenzen und hat das Produkt Aktien-Token verworfen.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Tesla Gewinnbericht zeigt: Es wurden weder Bitcoin gekauft noch verkauft

Wie der letzte Gewinnbericht von Tesla zeigt, hat das Unternehmen im letzten Quartal weder Bitcoin gekauft noch verkauft.

Es wurden weder Bitcoin gekauft noch verkauft

Teslas jüngster Gewinnbericht zeigt, dass der Elektrofahrzeughersteller im zweiten Quartal weder Bitcoin gekauft noch verkauft hat, aber einen Wertminderungsverlust von 23 Millionen USD auf seine BTC-Bestände meldete.

Tesla hat für das zweite Quartal einen Nettogewinn von 1,14 Milliarden US-Dollar ausgewiesen, wie der aktuelle Gewinnbericht zeigt.

Der Bericht vom 26. Juli zeigt auch, dass der Gesamtumsatz des Unternehmens im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 98% gestiegen. Im USD-Wert gesehen, war ein Anstieg von 6 Milliarden USD im Jahr 2020 auf 11,9 Milliarden USD zu sehen. Den Großteil des Wachstums führt Tesla auf einen Anstieg der Nachfrage nach Elektrofahrzeugen zurück.

“Im zweiten Quartal 2021 haben wir neue und bemerkenswerte Rekorde gebrochen. Wir haben über 200.000 Fahrzeuge produziert und ausgeliefert, eine operative Marge von 11,0 % erzielt und zum ersten Mal in unserer Geschichte 1 Milliarde US-Dollar des GAAP-Nettogewinns überschritten.”

Zudem erwirtschaftete das Unternehmen einen Quartalsgewinn von 1,02 USD pro Aktie.

Weiters teilte das Unternehmen mit, dass der Gesamtumsatz teilweise durch einen Anstieg der Betriebskosten und einen Wertverlust von Bitcoin von 23 Millionen USD ausgeglichen wurde.

Da Tesla Bitcoin als immateriellen Vermögenswert hält, schreiben die Rechnungslegungsvorschriften vor, dass das Unternehmen einen Wertminderungsverlust melden muss, sobald der Wert des Assets unter seine Kostenbasis fällt. Das Unternehmen ist allerdings nicht verpflichtet, Wertminderungen im zugrunde liegenden Asset auszuweisen, bis die Position durch einen Verkauf realisiert wird.

Im Gewinnbericht ist auch zu sehen, dass Tesla im zweiten Quartal keine digitalen Assets gekauft oder verkauft hat. Somit ist der Bitcoin-Bestand von Tesla nach wie der gleiche.

Auf der The ₿ Word hat der CEO von Tesla, Elon Musk gesagt, dass Telsa in naher Zukunft keine BTC verkaufen wird und dass das Unternehmen möglicherweise wieder BTC-Zahlungen annehmen wird.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Bankenriese Goldman Sachs reicht DeFi-ETF ein

Die Investmentbank Goldman Sachs hat einen börsengehandelten Fonds (ETF) für die DeFi-Branche beantragt.

Goldman Sachs reicht Antrag für DeFi-ETF ein

Der Bankenriese Goldman Sachs hat am 26. Juli einen Antrag bei der US-Börsenaufsicht (SEC) für einen DeFi-ETF gestellt, der ein Engagement in börsennotierten Unternehmen bieten würde.

Der Fonds soll unter dem Namen “Goldman Sachs Innovate DeFi and Blockchain Equity ETF” laufen und soll Anlageergebnisse liefern, die der Wertentwicklung des Solactive DeFi and Blockchain Index des deutschen Indexanbieters weitgehend entsprechen.

Bislang gibt es noch nicht allzu viel Details. Wie es derzeit ersichtlich ist, soll der Fonds mindestens 80% seines Vermögens in Wertpapiere, Aktien und Fintech-Unternehmen investieren, die im Index aufgeführt sind.

Goldman Sachs scheint die Definition von DeFi nicht ganz durchblickt zu haben. Ein etwas genauerer Blick auf den Solactive Index zeigt nämlich, dass dieser größtenteils aus US-amerikanischen Aktien besteht. Darunter zu finden sind Visa, Mastercard und PayPal, Microsoft, IBM und Intel sowie einige andere.

Es ist nicht zum ersten Mal, dass Goldman Sachs Verbindungen mit der Krypto-Branche etwas verdreht.

In einem Bericht vom 14. Juni mit dem Titel “Digital Assets: Beauty Is Not in the Eye of the Beholder” kam der Bankenriese zu dem Schluss, dass Bitcoin kein langfristigter Wertspeicher oder eine investierbare Anlageklasse ist.

In einem Bericht vom 21. Mai mit dem Titel “Crypto: A New Asset Class?” widersprach das Unternehmen dem, was sie mit dem Global Head of Digital Assets bei Goldman weitgehend positiv bewerteten und sagten: „Bitcoin gilt jetzt als investierbarer Vermögenswert“.

Diesen Monatsanfang skizzierten Analysten von Goldman Sach ihre Argumentation hinter der Behauptung, dass Ethereum irgendwann ein besserer Wertspeicher als Bitcoin werden wird. Sie behaupteten auch, dass 45% der Ultrareichen an Krypto interessiert sind.

Im April fügte Goldman in seinem Renditebericht für das vergangene Jahr Bitcoin hinzu, und im März reichte das Unternehmen einen Antrag für einen Bitcoin-ETF bei der US-Börsenaufsicht ein.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Binance Futures reduziert maximalen Heben auf 20x für bestehende Händler

Nachdem die Spot- und Derivateplattform FTX bekannt gegeben hat, den Hebel von über 100x auf 20x zu reduzieren, wurde auch bekannt, dass Binance Futures die Leverage-Limits bereits angepasst hat, und das für Benutzer mit registrierten Futures-Konten von weniger als 30 Tagen.

Binance Futures führt Hebel-Limit ein

Die weltgrößte Kryptobörse, Binance führt auf ihrer Futures-Plattform neue Beschränkungen für den Hebel-Handel ein, um damit den Verbraucherschutz zu erweitern.

Nach der Einführung des 20-fach-Hebels für neue Benutzer seit dem 19. Juli möchte Binance diese Beschränkung auch für bestehende Benutzer anwenden, so der CEO Changpeng Zhano.

“Wir wollten dies nicht zu einem Ding machen.”

Bis zum letzten Montag war es neuen Benutzern möglich, Positionen mit einem größeren Heben als bis zu 20-fach zu handeln. Die neuen Leverage-Limits gelten laut der Leverage-Trading-Seite von Binance jetzt auch für bestehende Benutzer, deren Konto weniger als 30 Tage alt ist.

“Die Leverage-Limits für neue Benutzer werden erst einen Monat nach der Registrierung schrittweise erhöht.”

Die seit dem Juli 2019 gestartete Handelsplattform Binance Futures ermöglichte es Händlern, maximal 20-fach Hebelpositionen zu eröffnen, sodass aus man Positionen mit einem Eigenkapital von 1.000 USD in der Höhe von 20.000 USD handeln konnte. Später erhöhte die Börse den Hebel auf 125x und schreib dazu, dass der Handel mit stark gehebelten Positionen mit einem ausgereichten Risiko-Engine- und Liquidierungsmodell eingeführt wurde.

Mit einem Hebel von 125x ist es möglich mit einer Einlage von 100 USD auf Binance Futures eine Position in der Höhe von 12.500 USDT zu handeln, schrieb Binance damals.

Mit den jüngsten Beschränkungen folgt Binance den Schritt von FTX. Das Unternehmen kündigte am Sonntag offiziell an, eine Reduzierung des maximalen Hebels von 101x auf 20x einzuführen.

Der Gründer und CEO von FTX, Sam Bankan-Fried schrieb dazu:

“Auch dies wird einen winzigen Bruchteil der Aktivität auf der Plattform betreffen, und obwohl viele Benutzer geäußert haben, dass sie die Option mögen, nutzen sie nur sehr wenige.”

Der Schritt folgte auf einen Artikel in der New York Times vom Freitag, indem behauptet wurde, dass riskante Trades, die auf FTX und anderen Kryptobörsen wie Binance und BitMEX angeboten werden, im Mai zu einem Absturz des Krypto-Marktes geführt haben.


Bildquelle: Binance

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Warum Bitcoin beinahe die 40.000 US-Dollar erreicht hat

Bitcoin ist über die Nacht von Sonntag auf Montag ein Comeback gelungen, als BTC die 39.850 USD erreichte, was dem höchsten Stand seit dem 16. Juni 2021 entspricht.

Warum Bitcoin nach oben geschossen ist

Nach drei Monaten, in denen es mit BTC bergab ging, könnte es dem König aller Kryptowährungen gelingen, den bärischen Trend endlich zu durchbrechen, sollte es den Bullen gelingen, diese Aufwärtsbewegung zu halten.

Der Analyst Alex Krüger stellte fest, dass Bitcoin einen perfekten “Short Squeeze” durchgeführt hat.

Ein Short Squeeze tritt in der Regel auf, wenn ein bestimmter Vermögenswert aufgrund einer großen Anzahl von Positionen schnell in die Höhe schießt. Short-Positionen bleibt damit nichts anderes übrig, als ihre Positionen zu schließen, sollten sie nicht liquidiert werden wollen.

Nach Angaben der Analyse-Seite Bybt wurden in den letzten 24 Stunden Short-Positionen in der Höhe von fast 929 Millionen USD liquidiert.

Der wichtigste bullische Katalysator hinter dem jüngsten Anstieg scheint das Gerücht zu sein, das Amazon noch in diesem Jahr Bitcoin akzeptieren könnte.

Am 25. Juli veröffentlichte die britische Wirtschaftszeitung City A. unter Berufung auf eine nicht namentlich genannte Quelle, dass Amazon bereit sei, noch in diesem Jahr BTC als Zahlungsmittel anzunehmen.

Letzte Woche hat das Unternehmen die Suche nach einem Kryptowährungs- und Blockchain-Experten gestartet, was zu zahlreichen Spekulationen führte.

Ob Amazon wirklich Bitcoin annehmen wird, ist noch fraglich, der Markt scheint diese Möglichkeit aber bereits eingepreist zu haben.

Der Markt war bereits etwas nervös, als der CEO von Tesla zweideutige Kommentare zu Kryptowährungen gemacht hatte, als er über die Q2-Ergebnisse von Tesla sprach, die bald bekannt gegeben werden.

Auf der B-Word bestätigte Musk jedoch, dass Tesla nicht beabsichtige, seine Bitcoin zu verkaufen und untermauerte seine Unterstützung für BTC.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

CEO von Binance: Binance US überlegt Börsengang

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao, kurz CZ, hat einen möglichen Börsengang für Binance US bekannt gegeben.

Binance US überlegt Börsengang

Bei einer Onlineveranstaltung am Freitag sagte der CEO von Binance, Changpeng Zhao, dass Binance US auf der Suche nach einer Möglichkeit für einen IPO ist.

CZ von Binance bestätigte, dass der IPO-Plan für die US-Plattform trotz der aktuellen regulatorischen Probleme der Börse in Vorbereitung ist. Diesen Plan gab er bekannt, als er auf der Onlineveranstaltung REDeFiNE Tomorrow sprach.

Um die IPO-Pläne in die Tat umzusetzen, sagte CZ, dass das Unternehmen mit den USA zusammenarbeite, darunter Regulierungsbehörden und für den Aufbau von Strukturen.

“Binance USA schaut sich die IPO-Route an. Die meisten Aufsichtsbehörden sind mit einem bestimmten Muster vertraut oder haben ihren Hauptsitz oder eine Unternehmensstruktur. Aber wir bauen diese Strukturen auf, um einen Börsengang zu erleichtern.”

Bei Binance US handelt es sich um eine andere Webseite als Binance. Binance US ist nur innerhalb der USA tätig und hat daher andere Handelspaare und ein deutlich geringeres Handelsvolumen als die weltweite Plattform

Binance US wurde 2019 gegründet und wird mit dem Partner BAM Trading Services betrieben. Der Hauptsitz befindet sich in San Francisco. Die Börse ist FinCEN-konform und hat sich in verschiedenen US-amerikanischen Ländern als Geldüberweisungsunternehmen registriert.

Die Nachricht über einen möglichen Börsengang kommt, während Binance wegen Compliance-Problemen weltweit unter Druck durch Regulierungen gerät.

Obwohl Binance U.S konform war, sind Berichte aufgetaucht, die darauf hindeuten, dass Binance von den USA unter die Lupe genommen wurde. Strafverfolgungsbehörden wegen Nichteinhaltung von Steuer- und Geldwäschevorschriften sind das Thema, das man sich näher angesehen hat.

Es bleibt daher abzuwarten, ob die Aufsichtsbehörden Binance US grünes Licht für diesen Plan geben werden. Der Prozess der Börseneinführung eines Unternehmens ist in der Regel Compliance-Themen einzuhalten.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen

Neuer Milliardär an Board: Thomas Peterffy hat in den Kryptomarkt investiert

Wieder hat ein Milliardär bekannt gegeben, einen Teil seines Vermögens in den Kryptomarkt investiert zu haben. In welche Kryptowährungen genau, verriet Thomas Peterffy allerdings nicht.

Nächster Milliardär an Board

Der Gründer und Vorsitzende des bekannten Brokers Interactive Brokers gab bekannt, dass er in einige Kryptowährungen investiert hatte. Darüber hinaus sagte er, dass die Kunden seines Unternehmens eine wachsende Nachfrage nach Dienstleistungen für Kryptowährungen zeigten.

Während eines CNBC-Interviews sagte Peterffy, in Kryptowährungen investiert zu haben. Er sagte allerdings auch, dass er die langfristige Zukunft immer noch skeptisch gegenübersteht. Dennoch besteht für ihn die Möglichkeit, dass sie zu einer weltweit dominierenden Währung werden:

“Sogar ich selbst habe ein bisschen Geld in Krypto gesteckt, denn obwohl die Chancen gut sind, denke ich, dass dies kein lebensfähiger Markt sein wird, denke ich, dass es eine geringe Chance gibt, dass dies eine dominante Währung sein wird, also du musst die Quoten spielen.”

Peterffys Aussage sind sehr interessant, da immer davor immer sagte, dass Bitcoin sich von der Realwirtschaft fernhalten muss. Auf der anderen Seite hielt er Kryptowährungen als eine großartige Idee, aber nur, wenn die Regierungen und Beamten ihren freien Handel und ihre Nutzung zulassen.

Im Gespräch sagte er auch, dass Kunden ein höheres Interesse an diesen Anlageklassen zeigen.

“Mehrere unserer Kunden haben Interesse bekundet. Und ich verstehe es voll und ganz.”

Interactive Brokers wird ab Ende dieses Sommers seinen Kunden den Handel mit Kryptowährungen anbieten.

Peterffy behauptete, dass das Unternehmen mit mehr als drei Millionen Trades pro Tag seinen Kunden die maximale Sicherheit bieten muss, während man diese Art von Dienstleistungen anbietet:

“Was Hürden angeht, ist die größte Hürde, wie Sie Ihre Kunden zu 100% schützen können. Wie stellen Sie zu 100% sicher, dass niemand ihre Coins stiehlt, obwohl sie nicht auffindbar sind. Wir werden mehr darüber erfahren, wenn wir Ende des Sommers den Betrieb aufnehmen.”


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige

auf Blockchain Hero lesen