Justin Sun gewinnt eBay Charity Auktion: 4,57 Mio. USD für ein Mittagessen mit Warren Buffett

Der Kryptowährungspionier Justin Sun enthüllte am Montag, dass er den Rekord von 4,57 Millionen US-Dollar bei einer Wohltätigkeitsauktion für ein Mittagessen mit Buffett, dem milliardenschweren Vorsitzenden von Berkshire Hathaway Inc. anbot.

Justin Sun gewinnt eBay Charity Auktion in einem Gebot von 4,57 Mio. USD für ein Mittagessen mit Warren Buffett

Tron (TRX) Gründer und CEO Justin Sun hat eine eBay Charity-Auktion gewonnen, um mit einem renommierten Investor und Berkshire Hathaway CEO Warren Buffett zu Mittag zu essen. Die Nachricht wurde in einer Pressemitteilung mit Cointelegraph am 3. Juni veröffentlicht.

Sun bot angeblich einen Rekord von 4.567.888 Dollar, um die Charity-Auktion zu gewinnen, die seit 20 Jahren von Warren Buffett durchgeführt wird.

Bloomberg berichtet, dass der Gewinner, der zuvor unbenannt war, sieben Freunde zum Mittagessen mit Buffett in einem Steakhouse in New York mitbringen kann.

Anzeige

Alle Einnahmen aus der Auktion kommen der in San Francisco ansässigen gemeinnützigen GLIDE Foundation zugute. Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, konzentriert sich GLIDE auf die Bekämpfung von Ungerechtigkeit und Ungleichheit im Namen wirtschaftlich benachteiligter und unterdrückter Gemeinschaften in Not, einschließlich der Obdachlosen, der Angehörigen ethnischer Minderheiten oder der LGBTQ-Orientierung.

Sun kann bis zu sieben Personen zum Essen mit Buffett in das Smith & Wollensky Steakhouse in Midtown Manhattan einladen.

“Ich bin erfreut darüber, dass Justin das Mittagessen gewonnen hat und freue mich darauf, ihn und seine Freunde kennenzulernen”, sagte Buffett in einer Erklärung seines Assistenten. “Wir werden uns amüsieren und Glide wird mit seinem Beitrag vielen tausend Menschen helfen.”

Laut Pressemitteilung wurde die Auktion in Zusammenarbeit mit der Initiative “eBay for Charity” durchgeführt, die es Mitgliedern der Online-Community von eBay ermöglicht, die von ihnen ausgewählten Wohltätigkeitsorganisationen zu unterstützen, indem sie sowohl plattformgebundene Erlöse als auch zusätzliche Beiträge für verschiedene Zwecke spenden. Berichten zufolge hat die Initiative bisher fast 912 Millionen Dollar für gemeinnützige Zwecke über die E-Commerce-Community gesammelt.

Quellenangaben: cointelegraph
Bildquelle: Pixabay auf Blockchain Hero lesen

Unterstützt Apple nun Bitcoin (BTC) ? – ฿ Symbol findet sich im Icon-Set

Apple hat mit dem Hinzufügen des Bitcoin Symbols endlich erkannt, dass es nötig war, das Icon-Set um ein Symbol zu erweitern. Offensichtlich nimmt die Entwicklung der Massenakzeptanz endlich Fahrt auf.

Apple hat sich langsam an Bitcoin (BTC) herangetastet

Apple hat sich in einem unverständlich langsamen Tempo an der Revolution der Kryptowährungen beteiligt und hat sich dafür entschlossen, die Branche der Kreditkarten mit der nicht gerade beeindruckenden Apple Card zu durchbrechen.

Es handelt sich bei der Apple Card um ein Produkt, das so wenig innovativ ist, bei dem Goldman Sachs für die Bankgeschäfte und Mastercard für die Zahlungen verwendet wird. Der Störfaktor bei Apple sind die Preise, die Apple zur Verfügung stellt.

Mit der Bereitstellung eines Hot Wallets für Generationen von Smartphone-Nutzern, das eine zuverlässige hardwarebasierte Hot Wallet bietet, verlor das Unternehmen offenbar seinen Weg. Dennoch reagiert das langsamste Unternehmen auf Bitcoins Paarungsruf und erweitert endlich sein neuestes Icon-Set mit dem Symbol.

Anzeige

Ist Apple nun auf der Seite von Bitcoin?

Das kann nicht genau gesagt werden. Jedenfalls noch nicht. Zwar blieb die vor kurzem bei der SEC eingereichte Patentanmeldung kurzzeitig außen vor, um die Blockchain-Technologie zu nutzen, doch es war noch lange kein Kampfaufruf.

Was benötigt Bitcoin, um einen großen Schritt nach vorn zu machen?

In der letzten Woche wurde berichtet, dass Microsoft in sein Excel-Programm Bitcoin als Währungsoption aufgenommen hat. Erneut ein weiterer kleiner, aber wichtiger Schritt, wenn es darum geht, die weltweit erste Kryptowährung in die Gesellschaft zu bringen. Letztendlich dürften einige vielleicht MS Office nicht mehr nutzen, aber die Zahl der Benutzer liegt immer noch bei 1,2 Milliarden.

Es gibt Neuigkeiten über die Einführung einer eigenen Kryptowährung durch Facebook und das weltweit größte Softwareunternehmen, das ein digitales ID-System auf der Blockchain aufbaut. Es scheint wie eine größere Entwicklung, wenn man bedenkt, dass sich die Technologie in den nächsten Jahren immer mehr durchsetzen wird.

Quellenangaben: bitcoinist
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen

Binance CEO rät Krypto-Tradern VPN zu nutzen

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao (CZ), empfiehlt Krypto-Tradern, durch die Nutzung von Virtual Private Networks (VPNs) länderbezogene Blockaden beim Trading umzugehen.

Mit einem VPN die Blockade umgehen?

Auf Twitter haben sich die Betroffenen am 02. Juni 2019 bei Zhao darüber beschwert. Zhao hat deutlich gemacht, dass die Menschen an der dezentralen Börse Binance DEX nicht durch eine länderspezifische Blockade am Handel gehindert werden können.

Zu diesem Thema äußerte sich CZ wie folgt:

“VPNs ist zwingend erforderlich, nicht optional.”

In Anbetracht der Tatsache, dass Regierungen, die auf eine Zensur im Zusammenhang mit Kryptowährungen setzen, kann die Verwendung von VPNs nicht stark genug betont werden. VPNs ermöglichen es den Benutzern, die Internet-Protokoll-(IP)-Adresse ihres Computers zu verändern, damit sie die vom Staat geschaffenen Firewalls umgehen können.

Anzeige

In den Mittelpunkt der Diskussionen rücken VPNs, Peer-to-Peer-Dienste und seit kurzem auch Kryptowährungen, die alle als unverzichtbar erachtet werden. Dabei geht es um liberale Ideale, die zur Bekämpfung der vermeintlichen Übergriffe der Regierungen notwendig sind. Mit VPNs ließe sich auch eine Sicherheitsebene für Krypto-Trader einrichten, die ihren Trading-Fußabdruck vor “schlechten Akteuren” schützen könnte.

Binance DEX möchte keine Geofence-Krypto-Trader

Der CEO von Binance vergewisserte auch den Nutzern der Plattform, dass es keine Geofence-Pläne gäbe, die sich auf an der Börse notierte Vermögenswerte beziehen. Nach Ansicht von Zhao, können Webseiten blockiert werden, aber die Blockchain können nicht mit Geofence versehen werden, sodass Trader in dieser Hinsicht keine Sorgen zu befürchten haben.

Schon im Mai 2019 teilte die von Circle unterstützte Poloniex mit, dass sie den Handel mit neun Kryptowährungen in den USA aufgrund unsicherer Signale der Securities and Exchange Commission (SEC) einstellt. Unter den damaligen Berichten veröffentlichte Circle auch eine detaillierte Analyse des regulatorischen Umfelds im Land und die negativen Folgen für die entstehende digitale Landschaft der USA.

Benutzer haben auch die Möglichkeit, Wallets mit direkter Binance DEX Trading Unterstützung zu nutzen. Dieses Verfahren eignet sich besonders für Trader, die ein VPN nicht nutzen möchten. Am Sonntag stellten mehrere Befragte eine lange Liste von Kryptowährungs-Wallets zur Verfügung, die diese Funktionalität ermöglichen.

Quellenangaben: btcmanager
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen

Verkauf von etwas mehr als 25.000 Bitcoin (BTC) hat den Kurs zu Fall gebracht

Nach einigen Wochen eines nicht enden wollenden Kursanstiegs, ist es nun zu einer ersten schärferen Korrektur gekommen, die aber wie es scheint durch den Verkauf von etwas mehr als 25.000 Bitcoin zurückzuführen ist.

Verkauf von rund 25.000 Bitcoin führte zum Sturz

Im Monats-Chart sind die Kerzen der letzten Monate alle grün, erst der Juni hat mit einer roten Kerze gestartet. Bitcoin hat jetzt die erste Korrektur nach dem parabolischen Move erlebt, die den Kurs unter 8.000 US-Dollar getrieben hat.

Wie immer bei etwas größeren BTC-Preisbewegungen machen sich natürlich sofort erste Bedenken bezüglich Manipulationen durch Wale bemerkbar. In allen Telegram-Gruppen wird darüber heiß diskutiert, wie auch auf sämtlichen Social-Media-Netzwerken.

Noch vor wenigen Tagen wurde der Bitcoin über 8.500 US-Dollar gehandelt. Es hat auch nicht lange gedauert, bis jetzt die erste schärfere Korrektur stattgefunden hat, mit der eigentlich jeder rechnen hätte müssen.

Anzeige

In wenigen Stunden hat der plötzliche Preissturz stattgefunden. Bei diesem ist die Bitcoin-Marktkapitalisierung um rund 13 Milliarden US-Dollar geschrumpft, worauf natürlich gleich alle Kryptowährungen mit roten Zahlen reagieren. Die Gesamtmarktkapitalisierung ist um 25 Milliarden US-Dollar gesunken.

Die Tatsache, dass die Bitcoin-Dominanz sich kaum verändert hat, zeigt, dass die Altcoins nichts dazugewinnen haben.

Der Auslöser für den Preissturz kann bei einem Bitcoin-Verkauf gefunden werden. Es wurde ein Betrag von 25.160 Bitcoin von einer unbekannten Wallet zu Coinbase verschoben und danach verkauft. Umgerechnet wurden diese BTC in 215 Millionen US-Dollar umgewandelt.

Für jeden, der sich schon länger in der Kryptowelt befindet, ist es nicht das erste Mal, dass sich natürlich gleich Befürchtungen über Preismanipulationen breit machen. Im April, als der Bitcoin um mehr als 1000 US-Dollar gestiegen ist, hat Reuters berichtet, dass diese auf einen einzigen Kauf von 20.000 Bitcoin zurückzuführen war, der über verschiedene Börsen stattgefunden hat.

Ungeachtet dieser Befürchtungen sind einige der Ansicht, dass dieser Rücksetzer eine notwendige Korrektur war, was allerdings nicht bedeutet, dass somit der Aufwärtstrend gebrochen ist.

Wenn es nach dem Veteranen-Trader Peter Brandt geht, folgte diese Korrektur auf ein sogenanntes “Doji-Top”. Was er dabei meint, ist ein gängiger Begriff für Trader, womit eine Unentschlossenheit zwischen den Bären und den Bullen ausgedrückt bezeichnet wird. Auf diese Kerze im Chart kann kein genauer Rückschluss gebildet werden.

Quellenangaben: Cryptopotato
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen

Facebook beschleunigt Pläne GlobalCoin

Mit der Einführung der Kryptowährung GlobalCoin will Facebook Vollgas geben. Laut Financial Times hat der Social-Media-Gigant bereits Gespräche mit der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) geführt.

Krypto-Vater bestätigt Facebook-Gespräche” über GlobalCoin

Chris Giancarlo, der ehemalige Vorsitzende der CFTC, sagte der Veröffentlichung, dass sich die Aufsichtsbehörde für Finanzinstrumente und Facebook in der “sehr frühen Phase des Gesprächs” befinden. Laut Giancarlo geht es darum zu verstehen, dass Global Coin unter die regulatorische Zuständigkeit der CFTC fällt. Bislang hat Facebook allerdings noch keinen entsprechenden Antrag bei der zuständigen Behörde eingereicht:

Wir sind sehr daran interessiert, es besser zu verstehen. Wir können nur auf einen Antrag reagieren, wir haben nichts vor uns.

In diesem Zusammenhang erklärte der CFTC-Leiter, dass der Zeitpunkt noch zu früh sei, um festzustellen, ob GlobalCoin sich auf liquide Märkte beschränken wird. Wenn dies der Fall ist, fällt der Coin von Facebook nicht in die Zuständigkeit der CFTC. Das wäre ein Unterschied zu Bitcoin, bei dem der Handel meist über Futures erfolgt. Meldungen über die Einführung von GlobalCoin durch Facebook im kommenden Jahr tauchten vor fast zwei Wochen auf.

Anzeige

Facebook möchte zunächst seine Kryptowährung in ein paar Ländern testen. Der GlobalCoin wird an den US-Dollar gekoppelt sein. Der Coin wird genutzt, um eine Möglichkeit zu bieten, digitale Zahlungen in einem Ökosystem abzuwickeln. Das kann über das soziale Netzwerk von Facebook hinausgehen und auch die anderen Eigenschaften des Tech-Giganten wie WhatsApp und Instagram umfassen.

Facebook mit diversen Regulierungsbehörden im Gespräch

Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, traf auch den Vorsitzenden der Bank of England, Mark Carney, zu einem Gespräch mit der CFTC. Berichten zufolge diskutierten die beiden die Risiken und Chancen, die mit der Veröffentlichung einer Kryptowährung verbunden sind.

Quellenangaben: CCN
Bildquelle: Pixabay

auf Blockchain Hero lesen

Diese Länder generieren den meisten Traffic auf Krypto-Börsen

Eine Studie vom 31.Mai aus dem Hause The Block hat herausgefunden, welches Land die meisten Besucher auf Krypto-Börsen generiert . Die Vereinigten Staaten stellen das Land mit der höchsten Anzahl von Zugriffen (Traffic) auf die virtuelle Börsen dar, während das zweite Land Japan ist.

Aus diesen Ländern kommt der Traffic zu den Krypto-Börsen

Die Studie zeigt, dass 24,5 Prozent des gesamten Traffics, die auf den Krypto-Börsen stattfinden, aus den USA stammen. Japan belegte mit 10 Prozent des gesamten Traffics den zweiten Platz, während Südkorea etwa 6,5 Prozent und Indonesien etwa 4,5 Prozent des Traffics ausmacht.

Allerdings blockieren bestimmte Länder wie China in der Regel den Zugang zu Krypto-Börsen, während Benutzer von dort aus in den meisten Fällen über Virtual Private Networks (VPNs) auf die Börsen zugreifen. Die IP-Adressen der Benutzer werden durch VPNs verschleiert, als ob die Benutzer aus einem anderen Land kämen, wodurch die Korrektheit dieser Studie beeinträchtigt wird.

The Block gibt an, dass eine positive Korrelation des Bruttoinlandsprodukts pro Kopf und des Volumens des Online-Traffics, das auf Krypto-Währungsbörsen ausgerichtet ist, festgestellt wurde. Im Bericht heißt es:

Anzeige

“Daten zeigen, dass ärmere Länder nicht so viel mit Krypto handeln wie reichere Länder.” 

Es wird vermutet, dass der virtuelle Währungshandel Chinas seit dem Verbot von 2017 fortgesetzt wird, wobei es nun Anzeichen dafür gibt, dass der Handel im OTC-Bereich (Over-the-Counter) im Gange ist.

Zu Beginn des Monats kam die Nachricht, dass die japanische Finanzbehörde angeblich gegen Krypto-Börsen vorgeht, die anonyme Transaktionen anbieten oder schwache Verfahren zur Identitätsprüfung haben. Diese sollen sich auf die Inspektion durch die Financial Action Task Force in diesem Herbst vorbereiten.

Der Block wies auch darauf hin, dass “die virtuelle Währung einen Einfluss auf die Welt hat”. Die Unterschiede zwischen den Ländern werden berücksichtigt, wenn die Unterschiede in der Bevölkerung auch betrachtet werden.

Quellenangaben: Cointelegraph
Bildquelle: Pixabay

Anzeige

[themoneytizer id=25134-28]

auf Blockchain Hero lesen

Binance launcht GBP-Stablecoin names BGBP

Binance erweitert nach und nach das Serviceangebot für Kunden. Neben der Veröffentlichung der Binance Chain und der dezentralen Börse wird jetzt ein durch den Pfund gedeckter Stablecoin gelauncht.

Binance launcht durch Pfund gedeckten Stablecoin

Binance, die bekannte und derzeit größte Kryptowährungsbörse weltweit scheint punkto Erweiterungen und Dienstleistungen nichts auslassen zu wollen. Nachdem die Binance Chain und die dezentrale Binance DEX gelauncht wurden, kommt nun auch eine durch den britischen Pfund gedeckte Stablecoin namens BGBP an den Start.

Laut einem Tweet von CryptoBatman hat die Börse bereits den auf dem britischen Pfund gedeckten Stablecoin veröffentlicht. In seinem Tweet überlegt er auch, welchen positiven Preiseffekt dies auf die eigene Kryptowährung Binance Coin (BNB) haben könnte, die sich derzeit auf Platz 7 von Coinmarketcap befindet.

“TOLLE NEUIGKEITEN!

Es sieht als als hat @Binance ihre Stablecoin $BGBP auf der Binance Chain gelauncht. Es ist unglaublich, wie schnell Binance vorankommt. Ich kann nicht genügend ausdrücken, wie groß sich das für Binance und die Binance Chain auswirkt.

Man kann erwarten, dass $BNB von hier aus nach oben schießt!

–CryptoBatman” 

Changpen Zhao, CEO der Börse bestätige diesen Tweet und sagte dazu, dass sich das Projekt noch in der Testphase befindet. Er teilte auch mit, dass bisher nur 200 Pfund der Stablecoin erstellt wurden, deuetete allerdings an, dass langsam aber sicher mehr dazukommen wird.

Anzeige

“Es ist noch in der Testphase, nur 200 Pfund wurden bisher erstellt. Langsam aber sicher …

– CZ Binance (@cz_binance) 3. Juni 2019” 

Laut der Explorerseite von Binance latuet dieser offizielle Name der Stablecoin BGBP-CF3 mit einem Supply von 200, wie von CZ bestätigt. Der Zeitstempel wies darauf hin, dass der Coin vor etwas über 2 Tagen eingeführt wurde.

Binance war schon immer ein Befürworter für Stablecoins. So finden sich auf der Börse USDT, USDC, TrueUSD, PAX und USDS.

Wie stark sich der Launch der BGBP von Binance auf den Kurs der Binance Coin auswirken wird, bleibt abzuwarten, bis die Stablecoin richtig gelauncht und auch genutzt wird.

Quellenangaben: Ambcrypto
Bildquelle: Binance

Anzeige

[themoneytizer id=25134-28]

auf Blockchain Hero lesen

Brasilien gründet neues Komitee Kryptowährung gegründet

Der Präsident der Abgeordnetenkammer Brasiliens hat die Einsetzung einer Kommission angeordnet, die sich mit der Regulierung der Kryptowährung im Land befassen soll, berichtete Cointelegraph Brasil am 31. Mai.

Neues Komitee in Brasilien für Kryptowährung gegründet

Die Regulierung der Kryptowährung muss in Brasilien noch etabliert werden und liegt damit hinter anderen Ländern zurück, die bereits Gesetze erlassen haben, die die Technologie, die sie unterstützt, regeln. Laut Berichten von Cointelegraph Brasil vom 31. Mai hat der Präsident der Abgeordnetenkammer in Brasilien eine Anordnung erlassen, die die Einführung neuer Vorschriften für die Kryptowährung im Land vorschreibt.

Das gesetzgebende Organ ist zusammen mit dem Unterhaus des Nationalkongresses von Brasilien ein Kollektiv von Vertretern, das alle vier Jahre zusammenkommt. Innerhalb des Plenarsaals sind die Vertreter für die Diskussion und Genehmigung von Vorschlägen zuständig, da sie sich mit sozialen und wirtschaftlichen Bereichen wie Bildung, Gesundheit und Verkehr befassen.

Rodrigo Maia, der Präsident der Abgeordnetenkammer, beantragte die Einsetzung einer Sonderkommission am 30. Mai, die sich zu dem Gesetz 2303/2015 äußern sollte. Das Gesetz wird letztendlich Bitcoin und andere Kryptowährungen, die in Brasilien tätig sind, regulieren. Gemäß den festgelegten Bedingungen wird diese Kommission 34 Mitglieder umfassen, was nach der Geschäftsordnung des Hauses erforderlich ist. Zwei Projekte zur Regulierung der Kryptowährung wurden bereits von Bundesabgeordneten Aureo Ribeiro vorgestellt.

Anzeige

Fernando Furlan, der Präsident des brasilianischen Verbandes für Kryptographie und Blockchain (ABCB), sprach diese Woche mit anderen Vertretern der Branche. Weitere an diesen Sitzungen beteiligte Unternehmen waren der Financial Activities Control Council, die Internal Revenue Service, die Central Bank of Brazil und die Staatsanwaltschaft. Während dieses Treffens war es das Ziel, die Regeln der Financial Action Task Force für diese Vermögenswerte festzulegen und gleichzeitig die Bedürfnisse des brasilianischen Sektors der Kryptoindustrie zu berücksichtigen.

Quellenangaben: cointelegraph
Bildquelle: Pixabay auf Blockchain Hero lesen

Bitfinex plant Lightning Network Support für Stablecoin Tether (USDT)

Bitfinex plant die Unterstützung von Lightning Network für den USDT-Stablecoin Tether, berichtete der Krypto-Nachrichtendienst The Block am 31. Mai.

Bitfinex plant Einführung eines Lightning Network Support für Stablecoin Tether (USDT)

Das Management von Bitfinex, einer von den British Virgin Islands registrierten und von Hongkong betriebenen Kryptowährungsbörse, die kürzlich eine Milliarde Dollar an Finanzmitteln über einen privaten Token-Verkauf erworben hat, plant Berichten zufolge die Einführung von Tethers USDT-Stablecoin in einem protokollfähigen Netzwerk des Lightning Network (LN).

Laut Paolo Ardoino, dem Chief Technical Officer (CTO) von Bitfinex, ist das LN-basierte Tether-Projekt “eines der coolsten Dinge”, an denen das Unternehmen je gearbeitet hat. Das Entwicklungsteam von Bitfinex hat auch bekannt gegeben, dass es den USDT Stablecoin auf EOS, einer der größten Plattformen für den Aufbau und die Bereitstellung dezentraler Anwendungen (dApps), einführen wird.

Derzeit wurden die im Umlauf befindlichen USDT-Stablecoins auf dem Omni Layer der Bitcoin-Blockchain, Ethereum und der TRON (TRX)-Plattform entwickelt.

Anzeige

Insbesondere beabsichtigen die Entwickler von Bitfinex auch, USDT für das Sidechain-Protokoll von Blockstream, das Liquid-Netzwerk, zu veröffentlichen. In Erklärungen, die TheBlock mitgeteilt wurden, bestätigte Ardoino, dass das auf Blockchain fokussierte Unternehmen beabsichtigt, den Stablecoin zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr in einem LN-basierten Netzwerk einzuführen. Der CTO fügte hinzu, dass das Management von Bitfinex auch plant, den führenden Stablecoin in Zukunft in verschiedenen anderen Blockchain-Netzwerken zu veröffentlichen.

Um verschiedene Implementierungen von USDT in großen Blockchain-Netzwerken freizugeben, hat das Bitfinex-Team Berichten zufolge mit einer Gruppe von Softwarearchitekten und -firmen, bekannt als RGB, zusammengearbeitet. Diese Softwareentwicklungsteams beabsichtigen auch, viele neue Arten von digitalen Assets in DLT-basierten Netzwerken einzuführen, die das Lightning Network-Protokoll unterstützen.

Quellenangaben: cointelegraph
Bildquelle: Pixabay auf Blockchain Hero lesen

Malta A.I. & Blockchain Summit hieß über 5.500 Besucher willkommen

Auch die zweite Malta Blockchain Summit erwies sich für die Veranstalter und für die Branche als ein voller Erfolg und bewies erneut, dass sich dieses Event als ein weltweit führendes bezeichnen darf. Die Veranstaltung dauerte zwei Tage lang, in denen sich über 5.500 Besucher zwischen 150 Ausstellern und 100 Start-ups tummelten. Neben den Ausstellern kamen einige wichtige Akteure der Branche zusammen, um gemeinsam über die Zukunft zu diskutieren und diese weiter zu gestalten.

Folgend auf den nicht mehr enden wollenden Kryptowinter, zeigte diese Summit, dass dieser sein Ende gefunden hat. Es fanden viele Vorträge und Diskussionen statt, die sich um florierende Geschäftsmöglichkeiten dieser Branche drehten. Unter den VIP-Rednern waren Brock Pierce, Ben Goertzel, Larry Sanger, Patrick Chang und Noel Sharkey neben vielen anderen vertreten, die wertvolle Einblicke gewährten und das Publikum bereicherten. Zu einem Höhepunkt des Events zählte der verbale Schlagabtausch zwischen Roger Ver und Tone Vays – Bitcoin Cash vs. Bitcoin.

Als die großen Redner an der Reihe waren, waren die Gänge und Ausstellungsräume beinahe leer, alle tummelten sich in den Media-Räumen, wo heiße Diskussionsrunden, Keynotes und andere Gesprächsrunden stattfanden. Die Keynote von Bobby Lee war ein weiteres Highlight, er betonte mehrmals, dass der Bitcoin hier ist um zu bleiben, und dass er damit rechnet, dass der BTC einmal 1 Million US-Dollar wert sein würde.

Ebenfalls vertreten war der maltesische Ministerpräsident Joseph Muscat, der auf der Veranstaltung betonte, dass die Regierung die Branche, wo es geht, unterstützen werde.

Anzeige

Gründer der Malta A.I. & Blockchain Summit und CEO der Sigma Group, Eman Pulis, kommentierte dazu:

“Die Ergebnisse waren überwältigend. Wir bleiben einen Schritt voraus und helfen der Regierung dabei, all diese großartigen Köpfe nach Malta zu holen und die maltesische Wirtschaft durch die Unterstützung des technischen Ökosystems zu befeuern. Es gibt viele Anreize für A.I. und Blockchain Unternehmen, um nach Malta zu kommen. Ein besseres Forum als eine Summit, die alle zusammenbringt, kann es nicht geben. Ich denke, dass man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass sie dieses Jahr die größte Messe in dieser Kategorie ist.”

Die nächste Malta Blockchain Summit findet am 7. und 8. November 2019 statt und wird mit Sicherheit ebenso spannend wie die beiden Vorgänger.

Schlüsselaussagen von Bekanntheiten, die auf der Summit anwesend waren:

Bobby Lee – CEO von BTCC

“Ich bin der festen Überzeugung, dass der Bitcoin hier ist um zu bleiben. Also behaltet eure Bitcoin, weil ihr dann mit ziemlicher Sicherheit in Versuchung geratet ihn zu verkaufen, wenn er 1 Million Dollar wert ist.”

Roger Ver – Bitcoin Cash

“Das Pro-Kopf-Einkommen ist in Ländern mit wirtschaftlicher Freiheit erheblich höher. Die Rate steigt buchstäblich sogar, die Lebenserwartung ist höher, es gibt weniger Arbeitslose und weniger Babys sterben bei der Entbindung. Bitcoin Cash und digitale Währungen sind die besten Werkzeuge, die die Welt je gesehen hat, um diese Ziele zu erreichen.”

Larry Sanger, Mitgründer von Wikipedia

“Einer der Hauptgründe, warum die Blockchain immer beliebter wird, ist die Möglichekti, die Kontrolle über Daten und unsere Beziehungen zurückzugewinnen. Wir sollten Eigentümer unserer Daten sein.”

Ben Goertzel – CEO von SingulartyNet

“In den nächsten 20 bis 40 Jahren ist es ziemlich klar, dass alel menschlichen Arbeiten wegfallen und die Waren und Dienstleistungen von AI und Robotern übernommen werden. Auf dem Weg dorthin werden die Dinge vielleicht kompliziert, aber hier können Blockchain- und Smart Contracts helfen, neue Systeme für den wirtschaftlichen Austausch und den Wert für den Arbeitsaustausch zwischen Menschen zu schaffen.”

Tone Vays – Bitcoin und Blockchain Forscher

“Die Tatsache, dasss ich das Lightning Network noch nie benutzt habe zeigt einem, dass es nicht notwendig ist. Wenn Bitcoin Cash so viele Transaktionen hätte wie der Bitcoin derzeit, wärend die Gebühren dafür wesentlich höher!”

Silvio Schembri, Juniorminister für Finanzdienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Innovation

“Ein vielfältiger Pool an Talenten ist von entscheidender Bedeutung, um unser Land an die Spitze von Innovation und Technologie zu bringen. Malta hat immer wieder bewiesen, dass Größe keine Rolle spielt.”

Joseph Muscat, Ministerpräsident von Malta

“Wir müssen sicherstellen, dass andere Länder diese Technologie nutzen.”

Informationen zur Veranstaltung

Website:

www.maltablockchainsummit.com

Social-Media:

Facebook: @MaltaBlockchain
Twitter: @BlockchainMT
Instagram: @maltablockchainsummit
LinkedIn: @Malta Blockchain Summit
Telegram: https://t.me/maltablockchainsummit
Hashtags: #AIBCsummit #BlockchainIsland

auf Blockchain Hero lesen