Spieleplattform Steam entfernt Blockchain-Spiele und Epic Games begrüßt sie

Gaming-Plattformen wählen in ihren jeweiligen Ökosystemen Seiten zu Blockchain, Kryptowährungen und NFTs.

Wie der Spieleentwickler SpacePirate am 14. Oktober berichtete, hat Steam seine Richtlinien für Inhalte, die Entwickler auf der Plattform veröffentlichen dürfen, aktualisiert.

Da NFT-Spiele wie Axie Infinity immer beliebter werden, hat Valve, der Betreiber von Steam, Spiele, die auf der Blockchain-Technologie basieren und die Ausgabe oder den Austausch von Kryptowährungen oder NFTs ermöglichen, in die Liste der Anwendungen aufgenommen, die nicht auf der Plattform veröffentlicht werden können.

Die Valve Corporation hat bereits früher Krypto und Blockchain auf ihrem Steam-Marktplatz ins Visier genommen. Valve kündigte ursprünglich an, Bitcoin-Zahlungen im Jahr 2016 zu akzeptieren, stoppte diese Praxis aber später mit der Begründung hoher Gebühren und Volatilität.

Der Valve-Konkurrent Epic Games nutzt diese Gelegenheit und ist bereit, Blockchain- und NFT-basierte Spiele zu übernehmen, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. Der CEO von Epic Games, Tim Sweeney, sagte, dass der Epic Games Store Spiele mit Blockchain-Technologie zulassen würde, solange die Entwickler sich an die entsprechenden Gesetze halten und ihre Bedingungen offenlegen. Die Spiele müssen von einer geeigneten Gruppe mit einer Altersfreigabe versehen werden, schrieb Sweeney und fügte hinzu:

“Auch wenn Epic keine Kryptowährungen in seinen Spielen verwendet, begrüßen wir Innovationen in den Bereichen Technologie und Finanzen.”

Der CEO stellte jedoch klar, dass Epic Games keine Kryptowährungstransaktionen über seinen Zahlungsdienst unterstützen wird.

Für Epic Games bedeutet die Annehmung von Blockchain-Spielen, während sein Konkurrent sie ablehnt, einfach, die Kundenbasis zu erobern, die sich von Valve abwenden wird. Der von Epic Games entwickelte Epic Games Store ist eine Plattform zum Kauf und Download von Videospielen.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen

Grayscale will Bitcoin-Trust in BTC-ETF umwandeln

Der institutionelle Investmentgigant Grayscale erwägt Berichten zufolge, seinen Bitcoin Trust in einen ETF mit physischer Abwicklung umzuwandeln.

Laut einem Bericht von CNBC, der sich auf eine Person beruft, die mit der Angelegenheit vertraut ist, plant Grayscale Investments einen Antrag auf Umwandlung des weltweit größten Bitcoin-Fonds in einen Spot-ETF.

Am 17. Oktober deutete Barry Silbert, der CEO der Grayscale-Muttergesellschaft Digital Currency Group, an, dass Grayscale Pläne hat, seinen Bitcoin Trust in einen Bitcoin-Fonds mit Kassaausgleich umzuwandeln.

Nachdem er auf Twitter den kürzlich von der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) genehmigten Bitcoin-Futures-ETF mit Barausgleich kritisiert hatte, meldete sich Bitcoin-Kommentator Preston Pysh zu Wort und fragte Silbert, wann der Bitcoin Trust von Grayscale in einen BTC-ETF umgewandelt werden würde.

Die Investmentfirma hatte vor, ihren Antrag bei der Securities and Exchange Commission einzureichen, sobald die Behörde die Bemühungen von Konkurrenten um einen auf Futures basierenden Bitcoin-ETF zulässt. Diese Genehmigung erfolgte am Freitag.

Die Grayscale-Anwendung beginnt eine 75-tägige Prüfungsfrist, sagte die Quelle, die es ablehnte, identifiziert zu werden, weil das in New York ansässige Unternehmen seine Pläne nicht offengelegt hat.

Der börsengehandelte Fonds von Grayscale würde durch tatsächliche Einheiten der Kryptowährung unterlegt und nicht einfach über Derivatkontrakte wie Futures mit ihr verbunden sein. Sollte der Vorschlag genehmigt werden, wäre dies eine weitere Ausweitung von Bitcoin als anerkannter investierbarer Vermögenswert.

Bitcoin hat seine bisher höchste Wochenkerze knapp über der 62.000 USD-Marke erreicht, was das jüngste Anzeichen für ein stärkeres Aufwärtsmomentum ist.

Bitcoin stand kurz davor, unter 60.000 USD zu fallen, nachdem die Bären ihn auf ein Tagestief von 58.940 USD gedrückt hatten. Die jüngste Dynamik wurde von der zunehmenden Wahrscheinlichkeit angetrieben, dass ein börsengehandelter Bitcoin-Futures-Fonds endlich von der U.S. Securities and Exchange Commission genehmigt wird.

Und in der Zwischenzeit ebnet El Salvador seinen eigenen neuen Weg, um Bitcoin in seine Gesellschaft und Wirtschaft zu integrieren.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen

Das bedeutet die Bitcoin Einführung für die Zukunft von El Salvador

Kürzlich hat El Salvador den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel eingeführt und jetzt meldet sich der Vizepräsident zu Wort, was das für die Zukunft des Landes bedeuten könnte…

Wie wir schon berichtet hatten, hat El Salvador kürzlich den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel des Landes eingeführt.

Der Vizepräsident El Salvadors, Félix Ulloa, sagte kürzlich bei einem Treffen mit Pascal Drouhaud, dem Vizepräsidenten der LATFRAN-Vereinigung, voraus, dass andere Länder dem Bitcoin-Einführungsmodell seines Landes folgen werden, so ein Bericht der lokalen Mediengesellschaft Diario La Huella.

Ulloa geht davon aus, dass sich das arme El Salvador aufgrund seiner kühnen Wette auf Bitcoin zu einem Wirtschafts- und Finanzzentrum entwickeln wird.

Außerdem behauptet er, dass Bitcoin den schätzungsweise 1,17 Millionen salvadorianischen Einwanderern, die in den USA leben, zugute kommen wird.

Schnelle Akzeptanz

Ulloa zufolge ist die Zahl der Menschen, die ein Bitcoin-Wallet besitzen, inzwischen doppelt so hoch wie die Zahl der Bankkontoinhaber in El Salvador.

Dies unterstreicht nach Ansicht des Politikers das Vertrauen, das die Salvadorianer in Bitcoin haben.

Die Einführung von Bitcoin in El Salvador wurde von einer Reihe von Protesten begleitet, aber die Opposition konnte nicht verhindern, dass das Gesetz Anfang September offiziell in Kraft trat. Auch im Bitcoin Mining engagiert sich El Salvador und hat bereits erste Bitcoin gemined.

Ein Großteil der Kritik an dem Bitcoin-Gesetz richtete sich gegen Artikel 7, der Unternehmen dazu zwingt, die größte Kryptowährung zu akzeptieren.

Kritiker gegen Befürworter

Nach dem Anstieg von Bitcoin auf 60.000 Dollar nahm El Salvadors Präsident Nayib Bukele den Anti-Bitcoin-Ökonomen Steve Hanke aufs Korn.

 Hanke weigerte sich, von seinen früheren Kommentaren zurückzutreten und bestand darauf, dass die tropische Nation vor dem “finanziellen Ruin” stehen würde.

Die Anleihen El Salvadors stürzten letzten Monat ab, weil man befürchtete, dass die Einführung von Bitcoin die Gespräche des Landes mit dem Internationalen Währungsfonds gefährden könnte.

Der IWF stand der Entscheidung des Landes, die dezentrale und volatile Kryptowährung als offizielle Währung einzuführen, sehr skeptisch gegenüber.

Das El Salvador an die Zukunft des Bitcoin glaubt scheint offensichtlich, hat das Land auch im September den Dip zur weiteren Akkumulation von Bitcoin genutzt.

Die Zukunft ist in diesem Fall sehr spannend, auf jeden Fall ist nicht zurückzuweisen, dass die Entscheidung des Landes sehr mutig war und sich durchaus als wegweisend herausstellen könnte. Für den Fall, dass dieser Schritt sich positiv auf die Ökonomie in El Salvador auswirken wird, werden vermutlich einige Länder diesem Beispiel folgen. Diese Entscheidung könnte also durchaus in die Geschichtsbücher dieser Welt eingehen.

Bild via Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Tether muss 41 Millionen Dollar Strafe für Lügen über Dollar-Reserven zahlen

Tether, der führende Stablecoin-Emittent, wurde von der Commodity Futures Trading Commission im Rahmen eines Vergleichs zur Zahlung einer zivilrechtlichen Geldstrafe in Höhe von 41 Millionen Dollar verurteilt.

Tether, das Unternehmen hinter dem weltweit größten Stablecoin, wurde heute von der Commodity Futures Trading Commission mit einer Geldstrafe in Höhe von 41 Millionen Dollar belegt.

Dem Unternehmen wurde vorgeworfen, gegen den Commodity Exchange Act (CEA) verstoßen zu haben, indem es irreführende Angaben darüber gemacht hat, dass der USDT-Stablecoin eins-zu-eins durch US-Dollars gedeckt sei.

Trotz der Behauptung, dass der Stablecoin vollständig an den Wert des Greenback gekoppelt sei, hatte Tether laut der Anordnung weniger als ein Drittel des 26-monatigen Zeitraums (von 2016 bis 2018) ausreichende Reserven. Außerdem hat Tether während des genannten Zeitraums keine professionellen Prüfungen durchgeführt:

“In der Verfügung wird ferner festgestellt, dass Tether es versäumt hat, offenzulegen, dass ungesicherte Forderungen und Nicht-Fiat-Vermögenswerte in seinen Rücklagen enthalten sind, und dass Tether fälschlicherweise dargestellt hat, dass es sich routinemäßigen, professionellen Prüfungen unterziehen würde, um nachzuweisen, dass es “jederzeit 100%ige Rücklagen” aufrechterhält, obwohl die Rücklagen von Tether nicht geprüft wurden.”

Tether Limited ist das Unternehmen hinter Tether, der drittgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. Der digitale Vermögenswert ist bei weitem die am meisten gehandelte Kryptowährung, gemessen am Handelsvolumen an den Börsen.

Tether wird häufig für den Handel mit Bitcoin und anderen Token verwendet und ist daher für den Kryptomarkt von zentraler Bedeutung. Das liegt daran, dass der Coin schnelle Transaktionen ermöglicht und so konzipiert ist, dass er weitgehend immun gegen volatile Preisschwankungen ist.

In einer separaten Anordnung erklärten sich Unternehmen, die unter dem Namen Bitfinex tätig sind, zu einer Strafe in Höhe von 1,5 Mio. USD bereit, weil ihre Kontrollen nicht ausreichten, um US-Kunden davon abzuhalten, illegal an der Börse Warentransaktionen für Privatkunden zu tätigen. Dies verstoße gegen US-Recht und einen Vergleich mit Bitfinex aus dem Jahr 2016 wegen ähnlicher Vorwürfe, sagte die CFTC.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Bitcoin nähert sich Rekordhoch aufgrund wachsender ETF-Hoffnungen in den USA

Ein Bericht von Bloomberg legt nahe, dass die SEC zwei Bitcoin-Futures-ETFs genehmigen wird, was Bitcoin in die Höhe schnellen ließ.

Am Donnerstagabend berichtete Bloomberg, dass die Securities and Exchange Commission (SEC) bereit ist, den ersten börsengehandelten US-Bitcoin-Futures-Fonds (ETF) zu einem Wendepunkt für die Kryptowährungsbranche zuzulassen, so die mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Kryptowährungsinvestoren haben auf die Genehmigung des ersten US-amerikanischen börsengehandelten Fonds für Bitcoin gewartet, dessen jüngste Rally zum Teil durch die Erwartung eines solchen Schrittes angeheizt wurde, der als Beschleunigung der Mainstream-Annahme digitaler Vermögenswerte angesehen wird.

Bitcoin stieg um 4,5 % auf den höchsten Stand seit dem 17. April und lag zuletzt bei 59.030 USD. Seit dem 20. September hat er um mehr als die Hälfte an Wert zugelegt und liegt nun nahe seinem Allzeithoch von 64.895 USD.

Matt Hougan, CIO von Bitwise Invest, berichtete, dass das Unternehmen das letzte ist, das ein börsengehandeltes Produkt bei den Aufsichtsbehörden in den Vereinigten Staaten beantragt hat.

Hougan erläuterte, warum er einen BTC-Fonds für besser hält als Futures, und erklärte, dass es über 5-10 % pro Jahr kosten könnte, die Futures “contango” zu rollen. Contango ist eine Situation, in der der Futures-Preis eines Rohstoffs höher ist als der erwartete Kassapreis des Vertrags bei Fälligkeit.

Der neu ernannte SEC-Vorsitzende Gary Gensler hat im vergangenen Monat begonnen, sich öffentlich über seine Ansichten zur Regulierung von Kryptowährungen zu äußern, und das meiste von dem, was er gesagt hat, hat Krypto-Investoren zutiefst beunruhigt.

Er möchte Stablecoins regulieren und ist der Meinung, dass die meisten Token wie unregistrierte Wertpapiere aussehen und dass Kryptowährungen “hochspekulativ” sind und “nichts dahinter steht, außer dem, was jemand anderes dafür bezahlen wird”.

Aber der Wunsch, den Bereich zu regulieren, ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit seiner Unterdrückung, und wenn Gensler im Begriff ist, zwei Bitcoin-Futures-ETFs zu genehmigen, wird sich sein Ruf bei den Krypto-Anhängern bald dramatisch ändern.

In dem Bloomberg-Bericht, der sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen beruft, heißt es, dass die Vorschläge von ProShares und Invesco auf Futures-Contracts basieren und im Rahmen der Vorschriften für Investmentfonds eingereicht wurden, die laut Gensler einen “erheblichen Anlegerschutz” bieten.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Tesla macht bereits 1 Milliarde Dollar Gewinn durch den Besitz von Bitcoin

Der Bitcoin-Bestand von Tesla ist jetzt 1 Milliarde Dollar mehr wert als zum Zeitpunkt, als Elon Musk den Kauf im Februar genehmigte.

Derzeit hält Tesla etwa 43.200 BTC, die zum Zeitpunkt fast 2,5 Mrd. USD wert sind. Das Unternehmen kaufte bereits im Februar Bitcoin im Wert von etwa 1,5 Mrd. USD, als es Bitcoin erstmals in seine Bilanz aufnahm.

Im zweiten Quartal verkaufte Tesla 10 % seiner Bitcoin-Bestände zu einem Durchschnittspreis von rund 50.000 USD pro BTC. CEO Elon Musk hat später auf Twitter klargestellt, dass Tesla 10 % seiner BTC-Bestände verkauft hat, um die Liquidität des Vermögenswerts und seine Realisierbarkeit als Alternative zu Bargeld in seiner Bilanz zu beweisen.

Der Autohersteller hat seit seiner ersten Bitcoin-Investition rund 65 % oder 1 Milliarde Dollar gewonnen. Das ist so viel wie sein Einkommen aus dem Verkauf von 201.250 Autos im zweiten Quartal. Derzeit weisen Unternehmen, die keine Investmentgesellschaften sind, wie Tesla, Bitcoin als immaterielle Vermögenswerte aus. Das bedeutet, dass Bitcoin in den Bilanzen zu seinen historischen Kosten ausgewiesen wird und bei einem Wertverfall eine Wertminderung erfolgt. Allerdings kann der Wert niemals nach oben korrigiert werden, wenn der Bitcoin-Preis steigt.

Andere Unternehmen, die vor Tesla in Bitcoin investiert haben, konnten sogar noch größere Gewinne verzeichnen. MicroStrategy hat in mehreren Kaufrunden Bitcoin im Wert von rund 3,15 Milliarden Dollar erworben. Mit dem ersten Kauf, der auf den 11. August 2020 zurückgeht, belaufen sich die Bitcoin-Nettogewinne des Unternehmens nun auf fast 6,3 Milliarden Dollar, was fast einer Verdoppelung der Investition entspricht.

Bitcoin und Ethereum, die beiden größten Kryptowährungen, stürzten zu Beginn dieses Jahres um mehr als 30 % ab, bevor sie sich wieder erholten, und haben sich seit ihrer Entstehung als äußerst volatil erwiesen. Die Preise sind anfällig für eine Vielzahl von externen Auslösern, von Kommentaren des Tesla-CEO Elon Musk bis hin zu regulatorischen Maßnahmen der chinesischen Regierung.

In der Zwischenzeit hat Bitcoin am 14. Oktober brandneue Unterstützungsniveaus herausgefordert, nachdem der Markt über Nacht die Marke von 58.000 USD überschritten hatte.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Elon Musk unterstreicht die Wichtigkeit des Betriebs von Dogecoin-Nodes

Elon Musk, der Tesla-Milliardär, hat seine Unterstützung für die Meme-basierte Kryptowährung Dogecoin erneuert.

Der Dogecoin-Preis ist in diesem Jahr explodiert. Seit Oktober 2020 ist er um fast 10.000 % gestiegen und hat den Memecoin in die Top Ten der Kryptowährungen befördert. Dies wurde durch Musks sprunghafte Twitter-Persönlichkeit unterstützt. Zum Vergleich: Der Bitcoin-Kurs hat in den letzten 12 Monaten um 400 % zugelegt, wobei ein Großteil der Gewinne zustande kam, nachdem Musk bekannt gab, dass Tesla zu Beginn des Jahres Bitcoin im Wert von 1,5 Mrd. USD gekauft hatte.

Elon Musk hat sich auf Twitter zu Wort gemeldet, um Dogecoin-Mitbegründer Billy Markus in seinem Bestreben zu unterstützen, dass Mitglieder der Community ihre eigenen Nodes betreiben. In seinem Tweet erklärt Markus, dass Nodes wichtig sind, weil sie für die Validierung von Transaktionen und die Aktualisierung der Blockchain verantwortlich sind.

Der Dogecoin-Kurs, der manchmal leicht von Musks Kommentaren beeinflusst wird, hat sich durch Musks jüngste Intervention bisher kaum bewegt. Der Dogecoin-Kurs erreichte im Mai vor Musks vielbeachtetem Auftritt in der US-Comedy-Show Saturday Night Live seinen Höhepunkt und hat seitdem rund 70% seines Wertes verloren.

Da die Bitcoin-Preise in den letzten Tagen in die Höhe geschnellt sind, steigen viele Anleger in den Markt ein, da sie Angst haben, etwas zu verpassen, was den emotionalen Aspekt des Kryptomarktes unterstreicht.

Nicht jeder Milliardär ist jedoch auf den Krypto-Zug aufgesprungen. Larry Fink, der Vorsitzende des weltgrößten Vermögensverwalters BlackRock, erklärte, er sei “wahrscheinlich eher auf der Seite von Jamie Dimon”.

Nach dem gestrigen Kursrückgang setzte Bitcoin seinen Aufwärtstrend fort und erreichte ein neues Fünf-Monats-Hoch über 58.500 USD. Auch die Altcoins verzeichneten beeindruckende Zuwächse, allen voran Polkadot. DOT ist nach einer großen Ankündigung um 20 % explodiert.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Visa plant die Einführung eines NFT-Programms

Visa startet ein NFT-Förderprogramm, um Künstlern den Einstieg in die digitale Kunst zu erleichtern.

Visa gab die Nachricht am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Das Unternehmen erklärte, dass es eine Verbindung zwischen den Urhebern und seinem Netzwerk von Zahlungspartnern schaffen würde, von der erstere profitieren würden, da es die Reichweite ihres Publikums vergrößern und das Geschäftswachstum fördern würde.

Es wird Verbindungen zwischen diesen NFT-Erstellern und seinem eigenen Netzwerk von Zahlungspartnern herstellen. Visa’s Head of Crypto, Cuy Sheffield, merkte an, dass das Unternehmen den Teilnehmern helfen wird, “sich sowohl in der Krypto- als auch in der traditionellen Zahlungsinfrastruktur zurechtzufinden”.

Visa wird mit dem ehemaligen MLB-Spieler Micah Johnson, dem Schöpfer der Aku NFT-Serie, zusammenarbeiten, um das Programm durchzuführen. Johnson kommentierte die Zusammenarbeit mit Visa mit den Worten:

“Ich freue mich über die Möglichkeit, mit einer vertrauenswürdigen Marke wie Visa zusammenzuarbeiten und von ihr zu lernen. Durch die Zusammenarbeit möchten wir Schöpfer mit den Ressourcen ausstatten, die sie benötigen, um bei dieser Revolution an der Spitze zu bleiben.”

Johnson ist seit 2020 im Bereich der digitalen Kunst tätig und ist der Schöpfer von Aku, einer animierten schwarzen Astronautenfigur, die als erste NFT eine Option für einen Spielfilm erhalten hat. Aku wurde im Februar 2021 auf Nifty Gateway veröffentlicht und verkaufte innerhalb von 24 Stunden mehr als 2 Millionen Dollar in NFT-Tokens.

Visa hat kürzlich einen CryptoPunks NFT für seine eigene Sammlung von Finanzartefakten für 150.000 US-Dollar gekauft. Diese Ankündigung deutete darauf hin, dass Visa neue NFT-Dienste wie den angekündigten einführen würde.

Visa hat sich in die Liste der Unternehmen eingereiht, die sich die wachsende NFT-Branche zunutze machen. Im September kündigte auch die soziale Netzwerkplattform TikTok die Einführung ihrer NFT-Kollektion an.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Coinbase plant die Einführung einer eigenen NFT-Plattform

Coinbase gab bekannt, dass es plant, NFTs in einer Erweiterung von den kryptowährungsbasierten Wurzeln des Marktplatzes zu verkaufen, zu handeln und zu prägen.

Laut einem am 12. Oktober veröffentlichten Blogbeitrag wird die an der Nasdaq notierte Kryptobörse Coinbase in naher Zukunft eine Plattform für die Prägung, den Kauf und den Verkauf von NFTs einrichten. Die neue Plattform mit dem Namen Coinbase NFT wird als Peer-to-Peer-Marktplatz für NFTs dienen, mit dem Ziel, Millionen von Menschen den Zugang zu NFTs zu erleichtern. In dem Blogbeitrag heißt es:

“Wir machen NFTs zugänglicher, indem wir benutzerfreundliche Schnittstellen schaffen, die die Komplexität hinter den Kulissen beseitigen. Wir fügen soziale Funktionen hinzu, die neue Wege für Gespräche und Entdeckungen eröffnen. Und wir werden die Urheber-Community exponentiell wachsen lassen – ein Gewinn für Künstler und für Fans.”

NFTs sind einzigartige digitale Assets, die das Eigentum an Online-Artikeln wie seltenen Kunstwerken oder Sammelkarten darstellen sollen. Sie sind nicht fungibel, was bedeutet, dass man einen NFT nicht wie bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen gegen einen anderen austauschen kann.

Coinbase sagte, sein NFT-Marktplatz werde “soziale Funktionen” enthalten und die so genannte Creator Economy anzapfen, ein Begriff, der die Welt der Menschen beschreibt, die Geld damit verdienen, Videos und andere Inhalte online zu stellen.

Coinbase wird zunächst NFTs auf der Basis von Ethereum unterstützen, wobei die Unterstützung auf andere Blockchains ausgeweitet wird. Ersten Berichten zufolge wird die Plattform selbstverwahrende Wallets verwenden und keine KYC-Verifizierung wie bei Standard-Börsentransaktionen erfordern. Die Ankündigung wurde von Coinbase VP of Product, Ecosystem Sanchan Saxena verfasst und veröffentlicht.

NFTs auf Coinbase werden zunächst nur für US-Kunden verfügbar sein, aber das Unternehmen hat Pläne, weltweit zu expandieren. Es wird auch zunächst nur die Ethereum-Standard ERC-721 und ERC-1155 Token unterstützen, aber plant, Multi-Chain-Unterstützung “bald später” zu integrieren.

Ende September finanzierte Coinbase außerdem einen neuen NFT-Marktplatz, der sich auf den Handel mit Twitch-Gaming-Stream-Clips konzentriert.

Die Ankündigung von Coinbase kommt nachdem die konkurrierenden Börsen FTX und Gemini ihre jeweiligen NFT-Marktplätze angekündigt haben. Die NFT-Verkäufe im dritten Quartal 2021 überstiegen die Marke von 10 Milliarden US-Dollar, wobei ein Großteil davon auf OpenSea stattfand. Während OpenSea in erster Linie der größte NFT-Marktplatz ist, den der Markt bisher gesehen hat, wird die Liste der potenziellen Konkurrenten von Tag zu Tag länger.

Auch Binance hat seine eigene BSC-basierte NFT-Plattform gestartet, und der Markt wird immer voller, da die zentralisierten Börsen sich die potenziellen Gewinne nicht entgehen lassen wollen.

Im Rahmen seiner jüngsten Bemühungen, seine NFT-Dienste für seine Kunden zu erweitern, hat FTX US seine Unterstützung für einen Solana-NFT-Marktplatz angekündigt. Dies bedeutet, dass die Nutzer der Börse nun über die Plattform NFTs auf Basis der Solana-Blockchain prägen, handeln, versteigern und authentifizieren können.

NFTs auf Solana haben seit dem Start des Netzwerks ein massives Wachstum erfahren. Das Ökosystem hat eine Reihe von Erfolgen zu verzeichnen, wie der jüngste Verkauf von 1 Million Dollar zeigt. Aber es gab auch welche, die die Neuheit des Solana NFT-Ökosystems ausgenutzt haben, um Investoren zu betrügen.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen

Binance legt 1 Milliarde USD Fonds für BSC-Projekte auf

Binance hat einen 1-Milliarden-Dollar-Fonds für die weitere Entwicklung des Binance Smart Chain (BSC)-Ökosystems angekündigt.

Binance, die weltweit größte Krypto-Börse, hat einen Kryptowachstumsfonds in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar angekündigt, um die Entwicklung von Projekten auf der Binance Smart Chain zu unterstützen. Die Binance Smart Chain ist eine Blockchain, die von Binance entwickelt und im September 2020 eingeführt wurde.

Etwa die Hälfte der Mittel wird laut einer Erklärung von Binance für Investitionen in Bereiche wie Gaming, virtuelle Realität und Blockchain-basierte Finanzdienstleistungen verwendet. Von den restlichen Mitteln werden etwa 300 Millionen Dollar in ein Builder-Programm und jeweils 100 Millionen Dollar in Liquiditätsanreize und Talententwicklung fließen.

Gwendolyn Regina, Investment Director des Binance Smart Chain Accelerator Fund, kommentierte das Update:

“Mit der 1-Milliarde-Dollar-Initiative wird unser Fokus auf den Aufbau von kettenübergreifenden und Multi-Chain-Infrastrukturen erweitert, die mit verschiedenen Arten von Blockchains integriert sind.”

Während Binance Smart Chain durchschnittlich eine Million täglich aktive Adressen beibehalten hat, hat es in letzter Zeit nicht so viel Wachstum wie seine Konkurrenten erfahren. Neben dem Ausbau von DeFi und Gaming auf der Binance Smart Chain deuten Reginas Kommentare auch darauf hin, dass die Börse glaubt, dass die Interoperabilität zwischen den Chains der Schlüssel dazu sein wird, in Zukunft mehr Nutzer anzuziehen.

Binance war in den letzten Monaten im Visier von Regulierungsbehörden in zahlreichen Ländern, darunter die USA, Südafrika und Singapur, da das Krypto-Ökosystem eine Größe erreicht hat, die das Interesse der Behörden auf sich gezogen hat, obwohl der Chief Executive Officer von Binance, Changpeng Zhao, gesagt hat, dass sich das Unternehmen auf Compliance und Regulierung konzentriert, um diesen Bedenken zu begegnen.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen