CEL steigt trotz Insolvenzantrag und einem Milliarden-Dollar-Loch in der Bilanz

In Bezug auf Celsius kamen weitere beunruhigende Nachrichten, da ein Insolvenzschutzantrag nach Kapitel 11 am 14. Juli ein Defizit von fast 1,2 Milliarden USD für die Krypto-Lendingplattform aufgedeckt hat.

Laut einem neuen Dokument, das beim US-Konkursgericht des südlichen Bezirks von New York eingereicht wurde, hält Celsius Vermögenswerte in Höhe von 4,3 Milliarden USD gegenüber Verbindlichkeiten in Höhe von 5,5 Milliarden USD, was einem Defizit von 1,2 Milliarden USD entspricht.

Der Großteil dieser Verbindlichkeiten waren Benutzereinlagen, die 4,72 Milliarden USD ausmachten. Auf der Aktivseite hielt das Unternehmen 1,75 Milliarden USD an Krypto-Vermögenswerten und 170 Millionen USD.

Insbesondere Vermögenswerte in Form des Celsius-eigenen CEL-Tokens wurden mit 600 Millionen USD bewertet, obwohl der Token zum Zeitpunkt des Schreibens eine Marktkapitalisierung von insgesamt nur 172 Millionen USD und eine vollständig verwässerte Marktkapitalisierung von 500 Millionen USD hatte.

Trotz all dem ist der CEL-Token in den letzten 24 Stunden um etwas mehr als 26% gestiegen und in den letzten sieben Tagen unverändert geblieben.

In der Zwischenzeit könnte der Mining-Betrieb, Celsius Mining LLC, laut dem eingereichten Dokument im Laufe der Zeit genügend Vermögenswerte generieren, um einige Kredite zurückzuzahlen, sowie Bitcoin generieren, das dem Unternehmen in Zukunft Einnahmen bringen wird.

Das Dokument fügte hinzu, dass der Mining-Zweig von Celsius 80.850 Mining-Anlagen besitzt, von denen 43.632 in Betrieb sind.

“Das Mining generiert derzeit in den letzten sieben Tagen etwa 14,2 Bitcoins pro Tag.”

Es wird prognostiziert, dass im Jahr 2022 insgesamt 10.118 BTC gemint werden.

Es ist auch bekannt, dass die KRypto-Börse FTX bereits von einem Geschäft mit Celsius zurückgetreten ist, nachdem sie die Jahresabschlüsse erhalten hatte. Wie bekannt wurde, nannten mit der Angelegenheit vertraute PErsonen ein 2-Milliarden-Dollar-Loch in der Bilanz von Celsius, weshalb FTX das Interesse verloren hat.

Bildquelle: Pixabay

auf Coin Kurier lesen

JPMorgan: Produktionskosten für Bitcoin sind dramatisch gefallen

Wie der US-Bankenriese JPMorgan festgestellt hat, hat der Preis von Bitcoin deutlich zu kämpfen.

Laut JPMorgan hat geschätzt, dass die Produktionskosten für einen Bitcoin auf nur 13.000 USD gesunken sind.

Der Rückgang ist hauptsächlich auf den Rückgang des Stromverbrauchs zurückzuführen.

Einerseits ist diese drastische Reduzierung des Stromverbrauchs eine positive Entwicklung, da Miner nun weniger wahrscheinlich ihre Bestände verkaufen, um mit der Erlöse  Schulden zu begleichen.

Auf der anderen Seite verheißt dies allerdings nichts Gutes für den Bitcoin-Kurs.

JPMorgan hat den inneren Wert von Bitcoin anhand dessen Produktionskosten berechnet. Im Mai schätzte die nach dem verwalteten Gesamtvermögen größte US-Bank den fairen Wert von Bitcoin auf 38.000 USD.

Wie der Analyst Nikolaos Panigirtzoglous erklärte, werden die Produktionskosten verwendet, um das niedrigstmögliche Niveau für den Bitcoin-Preis während längerer Marktabschwünge abzuschätzen. Je tiefer der Preis fällt, desto rückläufiger wird der Ausblick auf den BTC-Preis, obwohl er die Möglichkeit einer weiteren Kapitulation der Miner verringert hat.

Panigirtzoglou prognostizierte, dass Bitcoin wahrscheinlich im dritten Quartal anhalten würde, da Miner ihre Bestände verkaufen würden.

Letzte Woche fiel die Bitcoin-Hashrate unter 200 EH/s und fiel nur auf 178,44 EH/s.

Die Difficulty von BTC, die misst, wie schwierig es für Miner ist, neue Coins zu finden, ist auf dem besten Weg, den dritten Rückgang in Folge in etwa einer Woche zu verzeichnen.

Bildquelle: Pixabay

auf Coin Kurier lesen

Twitter-Musk-Deal: Social-Media-Riese reicht nach Elon Musks abgesagter Übernahme Klage ein

Nach dem geplatzten Twitter-Deal mit Elon Musk, verklagt die Social-Media-Plattform Musk.

Twitter hat rechtliche Schritte gegen den CEO von Tesla, Elon Musk eingeleitet, der den Deal zum Kauf der Social-Media-Plattform vor Tagen gecancelt hat.

Twitter hat eine Klage gegen Elon Musk eingereicht, um den Milliardär zu zwingen, den von beiden Parteien vereinbarten Übernahmevertrag abzuschließen.

Laut Gerichtsunterlagen wird in der am 12. Juli 2022 beim Delaware Court of the Chancery eingereichten Klage behauptet, dass Musk gegen die Bedingungen einer Übernahmevereinbarung verstoßen habe, die sowohl von Twitter als auch von Musk unterzeichnet wurde.

In der Klage heißt es, Musk habe Twitter und den Deal seit der Unterzeichnung des Vertrags wiederholt “verunglimpft”.

Unterdessen kommt dieser Schritt kurz nachdem musk den Deal zum Kauf des Social-Media-Riesen für 44 Milliarden USD nach einer anfänglichen Suspendierung gekündigt hat. Ein Grund für die Absage liegt unter anderem darin, dass Twitter sich weigerte, Informationen zu Spam-Bots herauszugeben.

In der jüngsten Klage wurde festgestellt, dass es sich bei Musks Behauptungen um einen Vorwandet handelt und unbegründet seien.

Ein Auszug aus dem Gerichtsdokument:

“Nachdem er ein öffentliches Spektakel organisiert hat, um Twitter ins Spiel zu bringen, und nachdem er eine verkäuferfreundliche Fusionsvereinbarung vorgeschlagen und dann unterzeichnet hat, glaubt Musk offenbar, dass es ihm – im Gegensatz zu jeder anderen Partei, die dem Vertragsrecht von Delaware unterliegt – freisteht, seine Meinung zu ändern und die zu zerstören Unternehmen, unterbrechen dessen Betrieb, zerstören den Aktionärswert und gehen weg.”

Bereits im April erwarb Musk einen Anteil von 9,2% an Twitter, worauf eine Ernennung des Milliardärs in den Vorstand des Unternehmens folgte. Der Ernennung war jedoch nur von kurzer Dauer, da Musk seine Entscheidung rückgängig gemacht hatte.

Stattdessen bot Musk an, Twitter für 44 Milliarden zu übernehmen, was Twitter akzeptierte. In der Zwischenzeit wurde in der Beschwerde von Twitter behauptet, dass Musk gegen den Deal gehandelt habe, kaum fingen die Märkte zu sinken an.

Laut der Klage will Musk anstatt die Kosten des Markteinbruchs zu tragen, wie es die Übernahmevereinbarung erfordert sie auf die Anteilseigner von Twitter abwälzen.

Bildquelle: Pixabay

auf Coin Kurier lesen

Sind die Gründer von Three Arrows Capital untergetaucht?

Wie es scheint, sind die Gründer von Three Arrows Capital untergetaucht, so die Liquidatoren.

Die Gründer von Three Arrows Capital sind nirgends zu finden, wie eine Einreichung der Beratungsfirma Teneo, die voraussichtlich die verbleibenden Vermögenswerte des umkämpften Kryptowährungs-Hedgefonds liquidieren wird, offenlegt.

Three Arrows meldete Ende Juni auf den Britischen Jungferninsel Involvenz an, als Folge des starken Krypto-Winters.

Die Aktion sollte das Vermögen ausländischer Firmen vor US-Gläubigern schützen. Three Arrows, das Unternehmen, das von Kyle Davis und Zhu Su gegründet wurde, ging bankrott, nachdem es mit einem Darlehen in Höhe von 670 Millionen USD in Verzug geraten war. Dieses wurde vom KRypto-Broker Voyager Digital gewährt, der nun ebenfalls Insolvenz angemeldet hat.

Basierend auf den Gerichtsakten der Insolvenzverwalter verfügte Three Arrows Ende April über Vermögenswerte in Höhe von 3 Milliarden USD und Anfang diese Jahres über 10 Milliarden USD in Kryptowährungen.

Der Insolvenzverwalter, die kürzlich das Büro des Unternehmens in Singapur aufsuchten, berichteten, dass sie vor verschlossenen Türen standen.

In dem Gerichtsantrag heißt es, dass laut Nachbarn seit Ende Mai oder Anfang Juni das Büro leer steht. Laut einem Bericht von Reuters lag am Eingang auch ein Stapel alter Post.

Aus den am Freitag eingereichten Gerichtsakten geht hervor, dass die Gründer von Three Arrows Capital noch nicht begonnen haben, in sinnvoller Weise mit dem Verfahren zusammenzuarbeiten.

Kyle und Su Zhu wurden von den Anwälten identizierten, als sie beim ersten Zoom-Meeting anwesend waren. Ihr Video und Audio war jedoch deaktiviert und sie weigerten sich, auf direkte Anfragen zu antworten.

Christopher Farmer und Russell Crumpler, die von einem Gericht als Liquidatoren benannt wurden, sagen, das ein unmittelbares Risiko bestehe, dass Zhu und Davies versuchen würden ,die verbleibenden Barmittel des Unternehmens ins Ausland zu verlagern.

In einem Bericht behauptete Fortune, dass die Starry Night NFTs von Three Arrows aus unbekannten Gründen bereits auf eine neue Wallet umgestellt wurden.

Reuters schrieb unter Berufung auf das Gerichtsdokument, dass Zhu versucht, eine Immobilie in Singapur im Wert von mehreren zehn Millionen USD zu verkaufen.

Solche Unternehmenssituationen haben den gesamten Kryptosektor verwüstet.

Sowohl Celsius als auch Babe Finance haben Transaktionen als Reaktion auf einen schweren „Krypto-Winter“ infolge des volatilen Marktes eingefroren.

Bildquelle: Pixabay

auf Coin Kurier lesen

Celsius Network holt sich neue Anwälte für Umstrukturierung an Board

Celsius Network stellt Berichten zufolge neue Anwälte ein, um einen geplanten Umstrukutierungsprozess durchzuführen. Laut einem Bericht des Wall Street Journals wird das Unternehmen nun rechtliche Unterstützung von Kirkland / Ellis LLP suchen.

Einie Wochen nach der Unterbrechung der Auszahlungen unter Berufung auf extreme Marktbedingungen hat die führende Krypto-Lending-Plattform Celsius Network kürzlich neue Anwärte für eine geplante Umstruktuierung eingestellt.

Wie bereits berichtet, hat das Unternehmen Akin Gump Strauss Hauer & Feld LLP letzten Monat eingestellt, nachdem die Krypto-Aus- und Einzahlungen auf ihrer Plattform ausgesetzt hatte. Laut WSJ hat Celsius Network jedoch jetzt Kirkland & Ellis LLP mit der Abwicklung an Board geholt.

Das WSJ berichtete:

“Celsius hat Anwälte von Kirkland & Ellis LLP hinzugezogen, um über Optionen einschließlich eines Insolvenzantrags zu beraten.”

Der Restruktuierungsprozess ist eines der wichtigsten Elemente der Unternehmensstruktur und wird als ein Prozess definiert, der einen gerichtlich genehmigten Plan umfasst. Das Unternehmen möchte seine Finanzen umstrukturieren oder neu organisieren, um seine Gläubiger unter finanziellen Zwängen zurückzuzahlen.

Am 12. Juni gab Celsius Network unter Berufung auf extreme Marktbedingungen seine Entscheidung bekannt, Einzahlungen und Swaps auf Krypto-Auszahlungen auf seiner Plattform einzustellen. Später sagte das Unternehmen in einer Erklärung, dass die Kunden während der Pause im Einklang mit den Verpflichtungen gegenüber den Kunden jedoch weiterhin Belohnungen erhalten werden.

“Wir verstehen, dass diese Nachricht schwierig ist, aber wir glauben, dass unsere Entscheidung, Auszahlungen, Swaps und Überweisungen zwischen Konten zu pausieren, die verantwortungsvollste Maßnahme ist, die wir ergreifen können, um unsere Community zu schützen. Wir arbeiten mit einem einzigen Fokus: Vermögenswerte zu schützen und zu bewahren, um unseren Verpflichtungen gegenüber Kunden nachzukommen.”

Nach der Ankündigung war Celsius Network in vielen Kontroversen verwickelt und wurde angeblich von mehreren Nutzern auf Twitter als Ponzi-Schema bezeichnet.

Wie es derzeit aussieht, scheint das Unternehmen seinen aktuellen Zustand ziemlich strategisch zu steuern. Das Unternehmen hat der Maker-Plattform bereits eine Summe von 120 Millionen USD gezahlt und setzt Berichten zufolge neue Methoden zur Bewältigung seiner aktuellen Schuldenkrise durch.

Bildquelle: Pixabay

auf Coin Kurier lesen