Beiträge

Bitcoin erholt sich nach Einbruch unter 40.000 US-Dollar: Diese Niveaus sind jetzt wichtig

Bitcoin (BTC) ist am 22. September zum zweiten Mal auf 40.000 US-Dollar gefallen und konnte sich davon erholen. China konnte unterdessen die Besorgnis auf den globalen Märkten im Hinblick auf Evergrande ausräumen.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

China finanziert Evergrande weiter

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView geht hervor, dass das BTC/USD-Paar am Mittwoch bei über 42.000 US-Dollar lag. Die Bullen konnten die psychologisch wichtige Marke von 40.000 US-Dollar weiter verteidigen.

Die Stimmung unter den Händlern ist weiter gut, aber aus Makrosicht gab es eher gemischte Meinungen. Dabei schwand die Sorge um die Ereignisse in China und die Delta-Variante des Coronavirus im Vordergrund.

Evergrande, dem zweitgrößten chinesischen Immobilienriesen, droht weiter ein Zahlungsausfall angesichts der hunderten von Milliarden US-Dollar Schulden. Chinas Zentralbank hat daraufhin noch einmal 18,6 Milliarden US-Dollar in das Bankensystem injiziert.

Das hat die besorgten Märkte etwas beschwichtigt, da ein möglicher Zusammenbruch des Unternehmens nun eher wie eine staatlich kontrollierte „langsame Detonation“ betrachtet wird als als ein chaotisches Ereignis mit weitreichenden Konsequenzen.

Dennoch hat die Sorge im Hinblick auf Chinas „Lehman-Brothers-Moment“ den Markt zumindest kurzfristig sehr stark bewegt, wie Analysten sagen.

„In den nächsten paar Wochen und vielleicht den nächsten paar Monaten werden die Ereignisse um Evergrande, die Delta-Variante und einige andere Probleme weiterhin eine große Volatilität nach sich ziehen. Bis zu einem gewissen Grad, wird diese Volatilität eine Kaufgelegenheit sein“, so Vasu Menon, der Leiter für Investmentstrategie bei OCBC Bank Wealth Management aus Singapur, gegenüber Bloomberg.

In Europa sind die Aktien von Evergrande bei Eröffnung der Frankfurter Börse um fast 25 Prozent gestiegen.

BTC-Wochenschluss nun wichtig

Kurzfristig war der Ausblick auch für Bitcoin eher holprig, nachdem es auch hier zeitgleich mit den Aktien Anfang der Woche einen Ausverkauf gab.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin erholt sich auf 43.000 US-Dollar: Krypto-Kommentare von SEC-Vorsitzenden Gensler erwartet

Der Trader und Analyst Rekt Capital sagt, dass Bitcoin einen Wochenschluss über dem gleitenden 21-Wochen-Durchschnitt bei knapp unter 43.000 US-Dollar schaffen müsse.

„Das würde uns einen bullischen Schwung verleihen“, wie er in einem YouTube-Video erklärte.

Wenn Bitcoin es über den gleitenden 21-Wochen-Durchschnitt schafft, würde er sich auch in einer in der Nähe liegenden Zone mit viel Nachfrage halten und bestätigen, dass der Rückgang auf 40.000 US-Dollar nur ein „Fake-Einbruch“ war, um Kauf-Orders auszulösen und dann wieder zu steigen.

Der Trader Pentoshi hat unterdessen ein etwas niedriger des Niveaus Auge gefasst. Er meint, 40.700 US-Dollar seien das Minimum beim Wochenschluss.

„Dieses Niveau ist historisch sehr wichtig gewesen und es wichtig für diesen Wochenschluss“, wie auf Twitter sagte.

auf cointelegraph lesen

Bitcoin könnte sogar auf 36.000 US-Dollar fallen: Bullen völlig unbeeindruckt

Bitcoin (BTC) rutschte am 20. September durch mehrere Unterstützungsniveaus. Im Vorfeld hieß es, die Eröffnung der US-Aktienmärkte solle „sehr interessant“ werden.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

BTC-Händler von Rückgang auf 42.500 US-Dollar unbeeindruckt

Cointelegraph Markets Pro und TradingView haben das BTC/USD-Paar nach verfolgt. Es ist kurz auf 42.500 US-Dollar zurückgegangen und daraufhin wieder auf 44.000 US-Dollar gestiegen. Das Paar ist allerdings weiterhin volatil.

Das Tief am Montag lag sogar unter dem Tief, das Anfang des Monats durch die Massenliquidierung von gehebelten Positionen erreicht wurde. Bitcoin hat dabei sein höheres wöchentliches Tief und den gleitenden 21-Wochen-Durchschnitt als Unterstützung getestet.

Wie Cointelegraph berichtete, haben einige Faktoren zu einem Verkaufsdruck auf dem Bitcoin-Markt geführt. Die Besorgnis im Zusammenhang mit Evergrande und den Schulden in Höhe von hunderten Millionen US-Dollar hat Druck auf die Aktienmärkte ausgeübt und den US-Dollar gestärkt. Die Zuflüsse auf den Bitcoin-Börsen waren ebenfalls eine treibende Kraft.

Händler zeigten sich dennoch unbeeindruckt.

„Warum seid ihr heute so überrascht? Seid mal nicht so emotional“, so der bekannte Twitter-Nutzer Anbessa über den Rückgang.

Anbessa erklärte, erst wenn der Kurs in den mittleren 30.000er-Bereich fällt, wäre das ein klarer Grund zur Sorge. Bitcoin ist noch deutlich über 40.000 US-Dollar und dem Fibonacci-Retracement-Niveau bei 38.000 US-Dollar.

Der Analyst und Statistiker Willy Woo glaubt jedoch, dass man sich über die Eröffnung der Aktienmärkte streiten könne.

„SPX schwankt und es könnte ein großer Ausverkauf drohen“, wie er warnte.

„Bei BTC bildet sich ein Wycoff’sches Verteilungsmuster und Spekulanten verkaufen, weil sie kein Risiko eingehen wollen. On-Chain-Anleger akkumulieren hingegen weiter stark. Die Eröffnung des Aktienmarktes wird sehr interessant.“

Woo fügte hinzu, wenn die Aktien weiter einbrechen sollten, könnte es wie im Jahr 2020 werden, als ein sogenannter Supply-Squeeze bei Bitcoin dafür sorgte, dass dieser von seinen Tiefs bei 3.000 US-Dollar auf neue Allzeithochs gestiegen ist.

S&P 500 1-Tages-Kerzenchart. Quelle: TradingView

Bullen sind nicht aus der Ruhe zu bringen

Andere zeigten sich von den Ereignissen am 20. September sogar noch weniger beeindruckt. Darunter etwa der bekannte Trader Pentoshi, der bei den derzeitigen Niveaus noch stärker in BTC investierte.

In diesem Zusammenhang: „Bester Bärenmarkt überhaupt: 5 wichtige Dinge bei Bitcoin diese Woche

„Ob ich glaube, dass 41.000 US-Dollar möglich sind? Ja. Ich glaube aber auch, innerhalb von drei Wochen steigen wir wieder auf zwischen 56.000 US-Dollar und 58.000 US-Dollar Ich bin makro-bullisch“, wie er weiter erklärte.

Daten der Überwachungswebseite Material Indicators zeigen unterdessen, wie schnell sich das Bild auf den Spot-Börsen ändert, wo die Liquidität immer weiter schwindet.

BTC/USD-Kauf- und Verkaufspositionen auf Binance zum 20. September. Quelle: Material Indicators

auf cointelegraph lesen

Bitcoin-Rückgang unter Unterstützung bei 44.000 US-Dollar: Aktien und Evergrande Grund zur Besorgnis

Bitcoin (BTC) ist am Montag unter die wichtige Unterstützung bei 44.000 US-Dollar gefallen. Die Besorgnis im Zusammenhang mit China ist auf die Kryptomärkte übergeschwappt.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin-Kurs rutscht unter Unterstützung

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass BTC/USD innerhalb von einer Stunde um 2 Prozent zurückgegangen ist ein lokales Tief bei etwa 43.400 US-Dollar erreicht hat

Das Paar hatte in der Nacht zum Montag schwer zu kämpfen, als auch die Aktien aufgrund von erneuter Besorgnis im Zusammenhang mit dem chinesischen Immobilienriesen Evergrande fielen.

Da sich die Märkte generell von riskanten Vermögenswerten abwenden, gab es neben dem US-Dollar nur wenige Gewinner.

Bitcoin-Analysten glauben dennoch, dass dieser Rückgang nicht gravierend sei, da der Markt insgesamt immer noch stärker zeige.

„Dieser BTC-Rückgang ist nicht extrem“, so der Trader und Analyst Rekt Capital auf Twitter.

„Emotionale Reaktionen darauf sollten ebenfalls nicht extrem sein.“

Andere zeigten sich etwas überraschter darüber, wie weit Bitcoin eingebrochen ist.

Das Niveau um 44.000 US-Dollar war das erste Niveau, an dem es eine beträchtliche Käuferunterstützung gab. Aber einen weiteren Rutsch von Bitcoin konnte das dennoch nicht verhindern.

Betrachtet man die Kauf- und Verkaufspositionen auf Binance, kann man sehen, dass das Käuferinteresse bei 40.000 US-Dollar wieder zunehmen wird.

BTC/USD-Kauf- und Verkaufspositionen auf Binance zum 20. September. Quelle: Material Indicators

Altcoin-Rückgang: Ether fällt auf 3.000 US-Dollar

Bei den Altcoins sah es mit Verlusten von über 10 Prozent unter den Top-10-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung sogar schlimmer aus als bei Bitcoin. 

In diesem Zusammenhang: „Bester Bärenmarkt aller Zeiten“: 5 wichtige Dinge zu Bitcoin diese Woche

Ether (ETH) fiel bei Redaktionsschluss auf seine Unterstützung bei 3.000 US-Dollar zurück. Der XRP war mit einem Minus von 14 Prozent über den Tag der größte Verlierer.

ETH/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

auf cointelegraph lesen

BaFin genehmigt Security Token Offering auf der Basis von Bitcoin

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat grünes Licht für ein Security Token Offering (STO) auf einer Sidechain von Bitcoin (BTC) gegeben.

Zur Erinnerung: Security Tokens sind Krypto-Tokens, die wortwörtlich ein Wertpapier (Security) verbriefen, und von Unternehmen explizit zum Zweck der Kapitalbeschaffung herausgegeben werden.

Bei dem betreffenden Projekt handelt es sich um den EXOeu-Token des Spieleherstellers Exordium. Dementsprechend können deutsche Anleger nun über die Plattform Stokr am völlig zulässigen Verkauf des Tokens teilnehmen.

Bei einer Investition in EXOeu wird auf Stokr allerdings ein Mindestbetrag von 100 US-Dollar fällig. EXOeu ist erst das zweite STO, das überhaupt auf dem deutschen Markt zugelassen wurde, nachdem die BaFin dem Parking-Netzwerk ParkinGO im vergangenen Jahr die Ehre erteilt hat, als erstes an den Start gehen zu dürfen.

Der im Januar 2021 gegründete Security-Token EXOeu soll die Entwicklung des Videospiels Infinite Fleet finanzieren. In anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Luxemburg, Spanien und Portugal ist die Investition in das Projekt bereits erlaubt, wodurch bisher schon mehr als 7 Mio. US-Dollar eingenommen werden konnten.

Während viele STOs auf der Ethereum-Blockchain beheimatet sind, ist EXOeu auf Blockstream Amp angesiedelt, einer Plattform, die auf tokenisierte Wertpapiere spezialisiert ist, und die wiederum auf Liquid, einer Sidechain von Bitcoin, basiert.

„Bitcoin mischt bereits den Zahlungsmarkt auf, und es wird Zeit, dass sie auch den Aktienmarkt aufmischt. Dies ist über Layer-Two-Lösungen problemlos möglich“, wie Stokr-Mitgründer Arnab Naskar voller Zuversicht meint. Dem fügt er an, dass Ethereum „an Attraktivität“ als STO-Plattform verliert, was allen voran an hohen Transaktionsgebühren und der Unsicherheit um Ethereum 2.0 liegt.

Laut Stokr-Mitgründer Tobias Seidl ist die Zulassung des Exordium-STOs durch die BaFin ein wahrer Meilenstein für grenzübergreifende Blockchain-STOs. Dahingehend führt er aus: „Wir sehen Bitcoin als Grundpfeiler der Kapitalmärkte der Zukunft, die auf Blockchains basieren werden.“

Die Zulassung der BaFin kommt nur wenige Tage nachdem die Kryptobörse Bitfinex vergangene Woche bekanntgegeben hat, dass sie eine eigene STO-Plattform an den Start bringen wird, auf der auch Exordium (EXO) gehandelt werden kann.

auf cointelegraph lesen

Chinesischen Aktien kaufen? Was man jetzt wissen sollte

China Aktien

China ist die bevölkerungsreichste Nation der Welt und die zweitgrößte Volkswirtschaft mit einer boomenden städtischen Mittelschicht und erstaunlichen unternehmerischen Aktivitäten. Viele chinesische Aktien gehören täglich zu den Top-Performern.

Aber mit Chinas Razzien gegen Didi Global (DIDI), gewinnorientierte Bildungsunternehmen und andere Sektoren sanken in den USA notierte chinesische Aktien in den letzten Monaten stark. Es genügt zu sagen, dass die Risiken sehr hoch sind.

Anzeige

Der beste chinesische Sektor

Als größter Internetmarkt der Welt überrascht es nicht, dass chinesische Aktien mit Schwerpunkt auf E-Commerce, Messaging oder Mobile Gaming ein starkes Wachstum verzeichnen. Bemerkenswerte chinesische Internet-Aktien umfassen:

  • Alibaba (BABA)
  • JD.com (JD)
  • Pinduoduo (PDD)
  • Tencent (TCEHY)
  • Baidu (BIDU)
  • Tencent (TME)

Auch bei Elektrofahrzeugen werden immer mehr chinesische Unternehmen zu ernsthaften Konkurrenten von Tesla. Die Namen umfassen:

  • Nio (NIO)
  • Xpeng-Motoren (XPEV)
  • Li-Auto (LI)
  • BYD Co. (BYDDF)

Peking greift gegen chinesische Aktien durch

China Stocks - China AktienAnleger sollten sich der erheblichen Risiken bei der Anlage in chinesische Aktien bewusst sein. Der autoritäre Staat und seine Regulierungsbehörden können großen Unternehmen weitreichende Beschränkungen, Bußgelder oder Verbote auferlegen, oft ohne Vorankündigung oder Transparenz.

Dieses Risiko war in den letzten Monaten sehr offensichtlich. Alibaba geriet Ende 2020 in Konflikt mit den Aufsichtsbehörden, als die Aufsichtsbehörden Untersuchungen gegen die Internetplattform eröffnete und den Börsengang der Ant Group aussetzte. Im April hat China Alibaba eine Geldstrafe von 2,8 Milliarden US-Dollar für wettbewerbswidrige Handlungen auferlegt und es angewiesen, verschiedene Praktiken zu ändern. Auch die Alibaba-Tochter Ant Group beschränkte den Umfang einiger ihrer Geschäftsbereiche, um den Anforderungen der Aufsichtsbehörden nachzukommen.

tik-tok-chinaChinas Cybersicherheitsbehörde ordnete im August an, dass App-Stores “Didi Chuxing” entfernen sollten, nur wenige Tage nachdem Didi Global (DIDI) einen der größten Börsengänge in den USA seit mehreren Jahren abgehalten hatte. Die Aufsichtsbehörde für Cybersicherheit sagte, Didi habe gegen die Beschränkungen der Sammlung und Verwendung personenbezogener Daten verstoßen, aber keine Einzelheiten genannt. Dies geschah nur wenige Tage, nachdem die Aufsichtsbehörden eine Untersuchung angekündigt und Didi angewiesen hatten, die Anmeldung neuer Benutzer auszusetzen.

Im Allgemeinen schreibt China Internet- und datenzentrierten Unternehmen, die im Ausland gelistet sind, mehr Cybersicherheitsüberprüfungen auf. Börsennotierungen in Hongkong scheinen ausgenommen zu sein, was darauf hindeutet, dass in Zukunft weit weniger chinesische Unternehmen in den USA notiert werden. Viele große in den USA börsennotierte chinesische Unternehmen haben bereits Zweitnotierungen in Hongkong.

Gewinnorientierte Bildungsunternehmen vor dem Zusammenbruch

Yuan Pay Group ChinaProfitorientierte Schulbetreiber, darunter New Oriental Education (EDU), TAL Education (TAL) und Gaotu Education (GOTU), brachen am 23. Juli zusammen, als Peking überlegte, ob es Nachhilfeunternehmen nach der Schule gemeinnützig machen sollte. Diese Aktien waren bereits 2021 stark gefallen, als Aufsichtsbehörden und Staats- und Regierungschefs neue Beschränkungen signalisierten.

Peking bestätigte später gewinnorientierte Beschränkungen, was anhaltende enorme Verluste bei chinesischen Schulaktien und große Verluste bei in den USA notierten chinesischen Aktien auslöste. China legt auch neue Regeln für App-basierte Lieferfirmen fest und hat signalisiert, dass es möglicherweise als Nächstes auf den Immobiliensektor abzielt. Schließlich hat Peking noch strengere Regeln für Hongkong und Macau angedeutet.

Chinas Fünfjahresplan fordert mehr Regulierung

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei hat am 10. August 2021 einen neuen Fünfjahresplan veröffentlicht, der eine stärkere Regulierung für ein breites Spektrum von Unternehmen und der Wirtschaft fordert und neue Verluste bei chinesischen Aktien auslöst.

Am 17. August 2021 hat das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie einen Regelentwurf für den Wettbewerb zwischen Online-Plattformbetreibern veröffentlicht. Tencent und gewinnorientierte Pädagogen betonten in den letzten Tagen die regulatorischen Auswirkungen auf das zukünftige Wachstum.

Am Freitag, den 20. August 2021, hat China ein neues Datenschutzgesetz verabschiedet, das Bedenken hinsichtlich weiterer Razzien gegen Internetfirmen und Unternehmen aufkommen lässt, die stark auf Verbraucherdaten angewiesen sind.

Am Freitag, den 27. August 2021, veröffentlichte China Richtlinienentwürfe zur Regulierung der Algorithmen, die von Internetfirmen verwendet werden, um Empfehlungen an Benutzer aussprechen, mit dem erklärten Ziel, die Privatsphäre und Datensicherheit der Benutzer zu schützen. China kündigte auch die Sperrung von Tausenden von Weibo-Konten an, nachdem sich zwei prominente Fangemeinden gestritten hatten. China verbietet Online-Listen, in denen Prominente nach Popularität geordnet werden, was Weibo und mehrere andere Websites betrifft.

Alibaba Tenecent Baidu - China InternetAußerdem entwirft China Regeln, die es datenintensiven chinesischen Unternehmen verbieten würden, in den USA an die Börse zu gehen, berichtete das Wall Street Journal am 27. August 2021 unter Berufung auf geheime Quellen.

Bis zum 30. August 2021 beschränkte China Minderjährige darauf, drei Stunden pro Woche Videospiele zu spielen. Die Aktien von NetEase (NTES) und Bilibili (BILI) sanken daraufhin stark, aber auch Tencent (TCEHY) stand im Fokus. Bereits am 3. August 2021 kritisierten chinesische Staatsmedien Online-Gaming als „spirituelles Opium“ für Jugendliche, was die Aktien von Tencent, NetEase und Bilibili deutlich nach unten schickte.

Am 8. September 2021 riefen die chinesischen Aufsichtsbehörden NetEase und Tencent dazu auf, die neuen Regeln einzuhalten. Die South China Morning Post berichtete am 9. September 2021, dass China die Zulassung neuer Online-Spiele einstellen wird.

Die chinesischen Aufsichtsbehörden drängen darauf, Ants “Alipay” aufzulösen, wobei das Kreditgeschäft in eine separate App verlagert wird. Das geht aus Berichten vom 13. September 2021 hervor.

Außerdem wollen die chinesischen Regulierungsbehörden, dass sich der EV-Markt konsolidiert. Es ist nicht klar, ob dies einigen der größeren Player helfen oder schaden wird, darunter BYD, Li Auto, Xpeng und Nio.

Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads

4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Die 7 besten Large-Cap-Internet-Tech-Aktien

WM Tech - Börsengang - IPO

Large-Cap-Tech-Aktien haben seit der Finanzkrise 2008 einen unglaublichen Aufschwung erlebt, aber Analysten von Goldman Sachs haben Anlegern von Tech-Aktien versichert, dass es noch viel Raum für zusätzliches Aufwärtspotenzial gibt. Ein Goldman-Analystenteam unter der Leitung von Eric Sheridan hat kürzlich die Coverage von 17 großkapitalisierten Internet-Tech-Aktien aufgenommen.

Goldman sagte, dass bestimmte Aktien innerhalb der Gruppe nach längeren Zeiträumen hoher Investitionen in den Ausbau der Größe und wachsende Benutzerbasis immer noch Chancen haben, das langfristige Umsatzwachstum aufrechtzuerhalten und die Margen und die Effizienz zu verbessern.

Anzeige

Hier sind die sieben wichtigsten Internet-Tech-Aktien, die man laut Goldman Sachs kaufen sollte:

Inhaltsverzeichnis

Alphabet Inc. (Ticker: GOOG, GOOGL)

Google hebt Werbungsverbot für Kryptowährungen teilweise aufEric Sheridan sagt, dass die Google- und YouTube-Muttergesellschaft Alphabet der klare Branchenführer in der digitalen Werbung ist und eine äußerst beeindruckende Erfolgsbilanz von mehr als einem Jahrzehnt mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von mindestens 20 % (CAGR) vorweisen kann.

Aber selbst bei einer Marktkapitalisierung von 1,9 Billionen US-Dollar hat Alphabet laut Sheridan mehrere potenziell massive langfristige Wachstumschancen in Bereichen wie Cloud Computing, autonome Fahrzeuge, Omnichannel-Einzelhandel, Gaming und künstliche Intelligenz. Alphabet ist auch führend in den Bereichen mobile Suche, Navigation und Maps, Cloud-Speicher und E-Mail. Goldman Sachs hat ein “Kaufen”-Rating und ein Kursziel von 3.350 US-Dollar für die GOOGL Aktie.

Facebook Inc. (FB)

Facebook ist der Goldstandard in den sozialen Medien. Mindestens 2,8 Milliarden Menschen nutzen täglich einen oder mehrere seiner Dienste, darunter Facebook, Instagram, Facebook Messenger, WhatsApp und Oculus.

Eric Sheridan sagt, dass die Wachstums- und Engagementzahlen von Facebook vorübergehend unter Druck geraten könnten, wenn die Welt die Gesundheitskrise hinter sich lässt, aber er glaubt, dass das Unternehmen eine frühe Führungsposition im Bereich Mobile Computing aufgebaut hat, die wahrscheinlich in den kommenden Jahren bestehen bleibt. Außerdem ist Eric Sheridan optimistisch in Bezug auf die längerfristigen Investitionen von Facebook in E-Commerce, Zahlungen und Augmented Reality (AR). Goldman Sachs hat ein “Kaufen”-Rating und ein Kursziel von 455 US-Dollar für die FB Aktie.

Snap Inc. (SNAP)

Snapchat Logo und HandyEric Sheridan sagt, dass die Snapchat-Muttergesellschaft “Snap” eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen im Berichterstattungsuniversum von Goldman Sachs ist. Nach jahrelangen Investitionen sagt Sheridan, dass Snap auf dem besten Weg ist, ein beeindruckendes Wachstum zu erzielen und die Monetarisierung der Benutzer in den nächsten fünf Jahren deutlich zu verbessern.

Er ist besonders optimistisch in Bezug auf Snaps Führungsposition im Bereich AR. Goldman prognostiziert 48 % CAGR bis 2023. Eric Sheridan glaubt, dass die Konsens-Umsatzschätzungen der Analysten für diesen Zeitraum wahrscheinlich zu niedrig sind. Er sagt, Snap sei auf dem besten Weg, beim Wachstum des Betriebsgewinns die Konkurrenz zu übertreffen. Goldman Sachs hat ein „Kaufen“-Rating und ein Kursziel von 90 US-Dollar für die SNAP Aktie.

Amazon.com Inc. (AMZN)

Amazon Logo auf Gebäude (3)Eric Sheridan sagt, dass Amazon, der führende Anbieter von Online-Einzelhandel und Cloud-Diensten, eine „langfristige Kernposition“ für Internet Investoren sein sollte, da das Unternehmen immer noch beträchtliche langfristige Wachstumschancen in den Bereichen Online-Shopping, Cloud-Computing, digitale Werbung, Video-Streaming und künstliche Intelligenz hat.

Eric Sheridan glaubt, dass diese Wachstumskatalysatoren Amazon helfen sollten, ein Umsatzwachstum von 15 % aufrechtzuerhalten und seine Margen in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Darüber hinaus werden Amazons Größe, Produktauswahl sowie Fulfillment- und Logistikvorteile wahrscheinlich dazu beitragen, die E-Commerce-Konkurrenz abzuwehren. Goldman Sachs hat ein “Kaufen”-Rating und ein Kursziel von 4.250 US-Dollar für die AMZN Aktie.

Expedia Group Inc. (EXPE)

Expedia Webseite und LupeExpedia ist der nordamerikanische Marktführer im Bereich Online-Reisen und Eigentümer von Marken wie Hotels.com, Vrbo, Trivago und Travelocity. Eric Sheridan sagt, dass das Expedia-Management bereits vor der Störung durch die Coronavirus Pandemie ein schlankeres, kostengünstigeres Geschäftsmodell priorisiert hatte.

Er glaubt, dass eine Kombination aus normalisiertem Wachstum, strukturell höheren Margen und potenziellen Aktionärsrenditen Expedia bei der aktuellen Bewertung ein überzeugendes Risikoprofil verleiht. Expedia ist kurzfristigen Risiken im Zusammenhang mit der Erholung der globalen Reisebranche ausgesetzt, aber Eric Sheridan prognostiziert eine jährliche CAGR von 17 % bis 2026. Goldman Sachs hat ein “Kauf”-Rating und ein Kursziel von 185 US-Dollar für die EXPE Aktie.

Lyft Inc. (LYFT)

Lyft Logo auf AutoEric Sheridan sagt, dass das Mitfahrunternehmen Lyft eine einzigartige, reine Investition in die Unterbrechung des nordamerikanischen Verkehrs ist. Darüber hinaus hat das Unternehmen Möglichkeiten, in die Mikromobilität, also Elektrofahrräder und – Roller und die Last-Mile-Logistik zu expandieren.

Lyft ist der kurzfristigen Volatilität der Reise- und Transportnachfrage stark ausgesetzt, aber Eric Sheridan glaubt, dass das Kerngeschäft des Unternehmens im Bereich Mobilität Lyft helfen sollte, bis 2026 eine CAGR von etwa 20 % zu halten. Eric Sheridan prognostiziert eine Normalisierung der Mitfahrgelegenheiten bis Anfang 2022 und sagt, Lyft hat die Möglichkeit, seinen Marktanteil von 17 % in den 205 Milliarden US-Dollar schweren Mitfahrgelegenheiten in den USA und Kanada auszubauen. Goldman Sachs hat ein “Kaufen”-Rating und ein Kursziel von 64 US-Dollar für die LYFT Aktie.

Uber Technologies Inc. (UBER)

Uber App auf dem HandyWährend Lyft in erster Linie ein Unternehmen für Mitfahrgelegenheiten ist, sagt Eric Sheridan, dass Uber das Potenzial hat, das nächste Ökosystem für große Technologieplattformen zu werden. Kurzfristig, so Eric Sheridan, wird der Aktienpreis von Uber wahrscheinlich eng davon abhängen, wie gut sich die Nachfrage im Mobilitätssegment erholt und wie viel von seinem pandemischen Anstieg des Liefergeschäfts in einem normalisierten Umfeld anhalten wird.

Längerfristig könnte laut Eric Sheridan ein Wechsel zu einem Abonnementmodell einen Schwungradeffekt erzeugen, der die Monetarisierung erheblich verbessern könnte. Goldman Sachs hat ein “Kaufen”-Rating und ein Kursziel von 64 US-Dollar für die UBER Aktie.

Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads

4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Die wichtigsten Finanznachrichten für den 16.09.2021

Hier sind die wichtigsten Finanznachrichten, Trends und Analysen, die Anleger für den den Handelstag am 16.09.2021 benötigen.

  • Kaum Bewegung bei US-Aktien-Futures
  • Investoren verdauen stärkere Einzelhandelsumsätze und schwächere Arbeitslosenansprüche
  • Der Großteil der Verluste im September kommt historisch gesehen in der zweiten Monatshälfte
  • Die FDA schlägt vor dem Treffen zur Auffrischungsimpfung einen vorsichtigen Ton an
  • Southwest Airlines stellt neue Anreize für Covid-Impfstoffe für Mitarbeiter vor

1. Kaum Bewegung bei US-Aktien-Futures

Dow Jones StockUS-Aktien-Futures waren am Donnerstag nach stärker als erwarteten Einzelhandelsumsatzdaten flach. Der Dow Jones Industrial Average und der S&P 500 erholten sich am Mittwoch für ihren zweiten Anstieg in den letzten acht Sitzungen. Der Nasdaq brach eine Durststrecke von fünf Sessions. Vor der Eröffnung am Donnerstag an der Wall Street waren der Dow, der S&P 500 und der Nasdaq im historisch rauen Monat September alle im Minus.

Anzeige

Der Dow war 2,3 % von seinem Schlussrekord vom 16. August entfernt. Der S&P 500 lag mehr als 1,2 % unter seinem Schlussrekord vom 2. September und auch der Nasdaq war 1,4 % von seinem Schlussrekord vom 7. September entfernt.

2. Investoren verdauen stärkere Einzelhandelsumsätze und schwächere Arbeitslosenansprüche

Die Einzelhandelsumsätze verzeichneten im August trotz Befürchtungen, dass eskalierende Covid-Fälle und Lieferkettenprobleme die Verbraucher zurückhalten könnten, einen überraschenden Anstieg.

Der Umsatz stieg im Monat um 0,7 %, verglichen mit einem erwarteten Rückgang von 0,8 %. In einem separaten Bericht waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche zum 11. September höher als erwartet und stiegen auf 332.000 gegenüber dem Tiefpunkt der Pandemie-Ära der Vorwoche, der leicht auf 312.000 revidiert wurde. Anleger suchen in den Daten vom Donnerstag nach Signalen dafür, wie die Wirtschaft Covid übersteht und wie dies in die Überlegungen der Federal Reserve einfließen könnte, wann mit der Drosselung der Anleihekäufe begonnen werden sollte. Die Zentralbanken werden nächste Woche ihre zweitägige September-Sitzung abhalten.

3. Der Großteil der Verluste im September kommt historisch gesehen in der zweiten Monatshälfte

Wie investiert man GeldDie Grundsatzerklärung der Fed am kommenden Mittwoch und die Pressekonferenz von Fed-Chef Jerome Powell sind Wildcards in einer bereits besonders schwachen Phase für Aktien. Historisch gesehen kommt der Großteil der Verluste im September in der hinteren Monatshälfte.

Tatsächlich scheint der S&P 500 normalerweise um den 17. Tag des Monats, also diesen Freitag, seinen Höchststand zu erreichen. Jim Cramer von CNBC und andere an der Wall Street haben vor diesem Muster gewarnt. Im September verlor der Index bisher fast 1 %. Der Dow und der Nasdaq verloren im Monatsverlauf 1,5 % bzw. 0,6 %. Im bisherigen Jahresverlauf stieg der S&P 500 jedoch um fast 19,3 %, der Dow stieg um über 13,7 % und der Nasdaq stieg um 17,6 %.

4. Die FDA schlägt vor dem Treffen zur Auffrischungsimpfung einen vorsichtigen Ton an

Covid-19 ImpfungDie Mitarbeiter der FDA haben es abgelehnt, eine Haltung dazu einzunehmen, ob sie Covid-Auffrischimpfung des Impfstoffs von Pfizer unterstützt werden, da die US-Regulierungsbehörden nicht alle verfügbaren Daten überprüft haben.

Regierungsberater werden am Freitag über Booster diskutieren. Unter Hinweis auf israelische Daten argumentierte Pfizer, dass eine dritte Dosis seines Impfstoffs sechs Monate nach der zweiten Impfung den Infektionsschutz auf 95 % wiederherstellt. Moderna, das auch Booster unterstützt, hat Daten veröffentlicht, die zeigen, dass Covid-Fälle bei Menschen, die kürzlich mit seinem Zwei-Schuss-Impfstoff geimpft wurden, weniger häufig waren.

5. Southwest Airlines stellt neue Anreize für Covid-Impfstoffe für Mitarbeiter vor

United Airlines Q2Southwest Airlines hat neue Anreize eingeführt, um Mitarbeiter gegen Covid impfen zu lassen. Die in Dallas ansässige Fluggesellschaft wird Arbeitern, die bis Mitte November den Nachweis einer vollständigen Impfung vorlegen, eine zusätzliche Bezahlung anbieten, so ein von CNBC überprüftes Firmenmemo. US-Fluggesellschaften haben unterschiedliche Ansätze verfolgt, um ihre Mitarbeiter impfen zu lassen.

United verlangte, dass seine rund 67.000 Mitarbeiter in den USA geimpft werden, und sagte, es werde Mitarbeiter, die religiöse Ausnahmen erhalten, vorübergehend unbezahlt beurlauben lassen. Delta Air Lines plant, ungeimpften Mitarbeitern ab November 200 US-Dollar mehr für die betriebliche Krankenversicherung in Rechnung zu stellen.

Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads

4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Billigfluggesellschaften könnten nach Covid-19 die Nase vorn haben

Flugzeug am Himmel

Die International Air Transport Association sagte Anfang dieses Monats, dass sowohl die internationalen als auch die Inlandsflüge im Juli im Vergleich zum Juni gestiegen seien, die Nachfrage jedoch immer noch „weit unter dem Niveau vor der Pandemie“ liege.
Allein in Europa ging der Passagierverkehr gegenüber Juli 2019 immer noch um 56,5 % zurück. EasyJet, eine britische Billigfluggesellschaft, erwartet jedoch, in drei Monaten zwischen Juli und September bis zu 60 % des Niveaus von 2019 zu fliegen.

Welche Aktien von Fluggesellschaften sollte man kaufen?

United Airlines Q2Europäische Billigflieger haben in einer Welt nach der Pandemie klare Vorteile gegenüber größeren Fluggesellschaften, sagten Analysten gegenüber CNBC, trotz der massiven Unterstützungspakete von Regierungen auf der ganzen Welt.

Anzeige

Es war eine schwere Zeit für Fluggesellschaften, als die Coronavirus-Pandemie den Reiseverkehr zum Erliegen brachte. Aber jetzt scheinen sich die Billigfluggesellschaften im Vergleich zu den nationalen Fluglinien, die oft subventioniert oder bevorzugt behandelt werden können, schneller wieder zu erholen.

„Sie sehen, dass ältere Fluggesellschaften im Vergleich zu den günstigen Kostenträgern nicht so schnell aus der Pandemie herauskommen“, sagte Paul Charles, Chief Executive Officer der Luxusreiseberatungsfirma The PC Agency, gegenüber CNBCs „Squawk Box Europe“ am Montag.

Die International Air Transport Association sagte Anfang dieses Monats, dass sowohl die internationalen als auch die Inlandsflüge im Juli im Vergleich zum Juni gestiegen seien, die Nachfrage jedoch immer noch „weit unter dem Niveau vor der Pandemie“ liege. Allein in Europa ging der Passagierverkehr gegenüber Juli 2019 immer noch um 56,5 % zurück.

Lufthansa setzt auf Blockchain - CoinciergeEasyJet, eine britische Billigfluggesellschaft, erwartet jedoch, in den drei Monaten zwischen Juli und September bis zu 60 % des Niveaus von 2019 zu fliegen. Im Vergleich dazu sagte IAG – der Eigentümer von British Airways, dass sie im gleichen Zeitraum nur etwa 45 % ihrer Kapazität für 2019 fliegen werde.

Lufthansa, eine weitere Fluggesellschaft, prognostiziert, dass sie im gesamten Jahr 2021 nur rund 40 % ihres Niveaus von 2019 fliegen wird. Die Billigfluggesellschaft Ryanair sagte unterdessen, dass ihr Geschäftsverkehr im Gesamtjahr bis März zwischen 90 und 100 Millionen Passagiere erreichen könnte – was zwischen 60 % und 67 % der 148,6 Millionen Passagiere sind, welche die Fluggesellschaften im Gesamtjahr bis März 2020 flog.

Laura Hoy, Aktienanalystin bei Hargreaves Lansdown, sagte, dass Billigfluggesellschaften davon profitieren, sich auf Kurzstreckenflüge zu konzentrieren. Diese erweisen sich angesichts der anhaltenden Reisebeschränkungen und der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie als attraktiver für die Verbraucher.

Lufthansa Aktie kaufenDarüber hinaus fügte Hoy hinzu, dass die Verbraucher angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheit und des Potenzials für weitere Störungen in der Zukunft nicht viel für Flüge ausgeben möchten, was auch dem Geschäftsmodell der Billigfluggesellschaften zugutekommt.

Die Aktien von Ryanair sind seit Jahresbeginn um 1,8 % gestiegen. Wizz Air Aktien, ein weiteres Low-Cost-Unternehmen, sind im gleichen Zeitraum um 7,5 % gestiegen, während die von easyJet um 9 % gefallen sind. Wizz Air hatte sich wegen einer möglichen Fusion an easyJet gewandt, aber Letzteres lehnte das Angebot letzte Woche ab.

Auf der anderen Seite ist die IAG seit Jahresbeginn um 2,6 % gesunken, und die Lufthansa Aktie ist in diesem Zeitraum sogar um 19,7 % gesunken.

Der Ausblick für Fluggesellschaften

„Sie werden sehen, dass Unternehmen wie easyJet mehr Möglichkeiten wahrnehmen können. Das bedeutet, möglicherweise mehr Slots zu bekommen, aber auch ihre Flotte schneller zu bewegen, um die Nachfrage zu nutzen“, sagte Charles von The PC Agency.

Die größeren Fluggesellschaften können sich trotz der massiven Geldspritzen, welche verschiedene Regierungen im Zuge der Pandemie an die Fluggesellschaften getätigt haben, nicht gegen die Low-Cost-Carrier durchsetzen. So hat die deutsche Regierung 9 Milliarden Euro (10,6 Milliarden US-Dollar) der Lufthansa gegeben und British Airways erhielt im Dezember ein Darlehen von 2 Milliarden Pfund von der britischen Regierung.

Die Hilfe hat sie durch eine schlimme Zeit gebracht“, sagte Hoy, aber sie unterstützte ihr Wachstum nicht. Die finanzielle Hilfe sei an viele Bedingungen geknüpft, darunter Einschränkungen für Dividendenausschüttungen, fügte sie hinzu.

Darüber hinaus gibt es Fragezeichen, wie weit die Regierungen gehen werden, um ihre Fluggesellschaften weiter über Wasser zu halten. Sie haben den Sektor unterstützt, aber einige der Geldspritzen sind mit strengen rechtlichen Schritten verknüpft.

Jetzt von dem Erfolg der Billigfluggesellschaften profitieren

  • Ryanair
  • easyJet
  • Wizz Air

Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads

4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Europas Energiekrise macht den Markt nervös

Erneuerbare Energien

Die europäischen Strompreise sind in den letzten Wochen aufgrund verschiedener Faktoren, die von extrem starken Rohstoff- und CO2-Preisen bis hin zu geringer Windleistung reichen, auf Mehrjahreshochs gestiegen. Darüber hinaus ist damit zu rechnen, dass die Rekordfahrt bei den Energiepreisen nicht so schnell enden wird und Energieanalysten warnen, dass die Nervosität des Marktes wahrscheinlich den ganzen Winter über anhalten wird.

Europäische Strompreise auf Mehrjahreshoch

Abra erlaubt Europäern Ein- und Verkauf von KryptowährungenDer Oktober-Gaspreis am niederländischen TTF-Hub, einer europäischen Benchmark, stieg am Mittwoch auf ein Rekordhoch von 79 Euro (93,31 US-Dollar) pro Megawattstunde. Der Vertrag ist laut Reuters seit Januar um mehr als 250 % gestiegen, während sich die Benchmark-Stromverträge in Frankreich und Deutschland verdoppelt haben.

Anzeige

In Großbritannien, wo die Stromrechnungen heute die teuersten in Europa sind, sind die Strompreise angesichts der hohen Abhängigkeit des Landes von Gas und erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung in die Höhe geschossen.

Die britischen Day-Ahead-Strompreise stiegen am Mittwoch um fast 19 % auf 475 Pfund (656,5 US-Dollar) an, berichtete Reuters. Der Vertrag wurde bereits in der Nähe von Rekordhochs gehandelt, kurz nachdem ein Brand an einer Stromverbindung zwischen Großbritannien und Frankreich die Stromimporte nach Großbritannien abgeschnitten hatte.

„Der bei weitem größte Faktor sind die Gaspreise“, sagte Glenn Rickson, Leiter der europäischen Stromanalyse bei S&P Global Platts Analytics, per E-Mail gegenüber CNBC.

Höhere Gaspreise seien auch ein „großer Treiber“ gewesen, um die Kohlenstoff- und Kohlepreise auf Rekordhöhen zu heben, sagte Rickson, obwohl er feststellte, dass andere unterstützende Faktoren im Spiel sind, wie etwa die geringe Winderzeugung und die Nichtverfügbarkeit von Kernkraftwerken auf dem gesamten Kontinent.

Die CO2-Preise in Europa haben sich in diesem Jahr fast verdreifacht, da die Europäische Union das Angebot an Emissionsgutschriften reduziert hat. Der EU-Benchmark-Kohlenstoffpreis kletterte in den letzten Wochen zum ersten Mal überhaupt über 60 Euro pro Tonne und handelte am Donnerstag leicht unter dieser Schwelle.

Das Emissionshandelssystem der EU ist das weltweit größte Emissionshandelsprogramm und deckt rund 40 % der Treibhausgasemissionen des Blocks ab. Emittenten werden für jede Tonne Kohlendioxid, die sie ausstoßen, zur Kasse gebeten. Rekordpreise für Kohlenstoff haben stark umweltbelastende Energiequellen wie Kohle noch weniger attraktiv gemacht.

Rickson sagte, dass die Aussichten für die europäischen Strompreise in diesem Winter „stark abhängig“ von den Gaspreisen sein werden, und fügte hinzu, dass er in den kommenden Monaten noch weiter steigende Gaspreise erwartet.

„Abgesehen vom ‚durchschnittlichen‘ Bild erwarten wir eine hohe Preisvolatilität mit Schwankungen von niedrigen oder sogar negativen Stundenpreisen bei hoher Winderzeugung zu sehr hohen Preisen, wie sie bereits bei geringer Windstärke und hoher Nachfrage beobachtet werden.“

Warum steigen die Strompreise?

Die europäischen Gaspreise sind seit Anfang April stark gestiegen, als die für die Jahreszeit ungewöhnlich kalten Wetterbedingungen dazu führten, dass Europas gespeichertes Gas unter den Fünfjahresdurchschnitt vor der Pandemie fiel, was auf eine potenzielle Angebotsknappheit hindeutet.

Europa hat seitdem Mühe, die für die Winterperiode notwendigen Gasvorräte wieder dorthin zu bringen, wo sie sein sollten. Die wirtschaftliche Erholung nach den Covid-19-Beschränkungen führte außerdem mit einer unerwartet hohen Nachfrage zusammen, was zu einer weiteren Gasknappheit führte.

Dieses Defizit „macht den Markt nervös, während wir uns dem Winter nähern“, sagte Stefan Konstantinov, leitender Analyst bei ICIS Energy, einem Rohstoffnachrichtendienst, gegenüber CNBC. „Dazu kommt der sehr starke Wettbewerb um LNG-Lieferungen aus Asien und Südamerika, der die Gaspreise in die Höhe treibt.“

Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Russland seine Lieferung von Erdgas in die Region verlangsamt, was die Frage aufwirft, ob dies ein bewusster Schritt sein könnte, um seine Argumente für den Beginn von Gasflüssen über Nord Stream 2 zu stärken.

Die umstrittene Pipeline, die Erdgas aus Russland nach Europa bringt, unter Umgehung der Ukraine und Polens, soll bald vollständig betriebsbereit sein und möglicherweise einige der Versorgungsprobleme der Region lösen.

„Es ist erwähnenswert, dass unserer Ansicht nach die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 die Preise in diesem Winter nicht wesentlich senken wird. Wir gehen davon aus, dass es den Winter über ziemlich hohe Preise geben wird. Ich denke, besonders wenn wir im Januar und Februar ins neue Jahr kommen […] werden wir ziemlich anfällig sein […]“, sagte Murray Douglas, Forschungsdirektor bei Wood Mackenzie, am Donnerstag gegenüber „Street Signs Europe“ von CNBC.

Sorgen um die Klimakrise

Bitcoin-Stromverbrauch: UmdenkenAnfang dieses Monats veranlassten die steigenden Gaspreise und die geringe Windleistung Großbritannien dazu, ein altes Kohlekraftwerk zu starten, um seinen Strombedarf zu decken.

Der Schritt wirft ernsthafte Fragen zu den Umweltverpflichtungen der Regierung inmitten der Klimakrise auf. Kohle ist zwar der CO2-intensivste fossile Brennstoff in Bezug auf die Emissionen und daher das wichtigste Ersatzziel im vorgeschlagenen Schwenk zu erneuerbaren Alternativen.

Auf die Frage, wie die Entscheidung des Vereinigten Königreichs, sich der Kohle zuzuwenden, möglicherweise mit der dringenden Notwendigkeit in Einklang gebracht werden könnte, den Verbrauch fossiler Brennstoffe drastisch zu reduzieren, antwortete Konstantinov: „Es ist ein bisschen ironisch, nicht wahr?

„Wenn es genug Wind gäbe, könnte er an einem Tag mit relativ geringem Strombedarf vielleicht mehr als die Hälfte oder zwei Drittel des britischen Strombedarfs decken. Aber stattdessen sehen wir, dass wir eigentlich keinen Wind haben und gezwungen sind, umweltschädliche Kohlekraftwerke anzuheizen. Auf den ersten Blick passt das nicht zu den Ambitionen der Regierung zur Dekarbonisierung. Dies wird jedoch stark von der intermittierenden Natur der erneuerbaren Energien getrieben: sowohl Wind als auch Solar“, fügte Konstantinov hinzu.

Das Vereinigte Königreich hat sich verpflichtet, bis Oktober 2024 vollständig aus der Kohleverstromung auszusteigen, um die CO2-Emissionen zu senken.

Von den hohen Strompreisen profitieren

Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads

4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen

Die wichtigsten Finanznachrichten für den 10.09.2021

Hier sind die wichtigsten Nachrichten, Trends und Analysen, die Anleger für den den Handelstag 10.09.2021 benötigen.

  • Der Dow Jones und S&P 500 steigt nach vier Verlustsitzungen wieder
  • Covid-Hypothekenrettungen laufen aus, aber eine Zwangsvollstreckungskrise in den USA ist unwahrscheinlich
  • Biden skizziert Plan Covid-Impfstoffe für Millionen zu verpflichten
  • Chinas Präsident Xi hält das zweite Telefonat mit der neuen US-Regierung
  • Fed-Präsidenten Kaplan und Rosengren verkaufen einzelne Aktienbestände

Der Dow Jones und S&P 500 steigt nach vier Verlustsitzungen wieder

Dow Jones StockDer US-Aktien-Markt erholte sich am Freitag, nachdem der Dow Jones Industrial Average und der S&P 500 ihre vierte Verlustsitzung in Folge verzeichneten. Der Nasdaq verzeichnete am Donnerstag seinen zweiten Abwärtstag in Folge. Alle drei Aktien-Benchmarks sind die Woche negativ, da an der Wall Street Besorgnis über die Auswirkungen der Covid-19-Delta-Variante auf die wirtschaftliche Wiedereröffnung anhielt. Zum Schlusskurs am Donnerstag war der Dow Jones 2 % vom Rekordschluss des letzten Monats entfernt. Der S&P 500 und der Nasdaq lagen fast 1 % hinter ihren jüngsten Rekordschlusskursen Anfang dieses Monats.

Anzeige

Die Anleger fragen sich auch, wie der Gegenwind für die Wirtschaft und die steigende Inflation die Entscheidung der Federal Reserve beeinflussen könnten, wann sie mit der Drosselung der Anleihekäufe aus der Covid-Ära beginnen soll. Die Regierung gab am Freitag, den 10.09.2021 bekannt, dass der Erzeugerpreisindex im August um 0,7 % gestiegen ist, etwas mehr als geschätzt, nach einem Anstieg von 1 % im Juli. Die Kernrate ohne Nahrungsmittel und Energie stieg um 0,6 % und entsprach den Erwartungen. Auf Jahresbasis stieg der Index um 8,3 %, der größte Anstieg seit Beginn der Aufzeichnungen.

Covid-Hypothekenrettungen laufen aus, aber eine Zwangsvollstreckungskrise in den USA ist unwahrscheinlich

Das Eigenheim - HausDank des jüngsten Anstiegs der Eigenheimpreise haben Kreditnehmer jetzt in einer viel besseren Position als zu Beginn der Pandemie. Laut einem neuen Bericht des Analyseunternehmens Black Knight ist die Zahl der aktiven Hypotheken-Forbearance-Pläne, bei denen Kreditnehmer ihre monatlichen Zahlungen um 18 Monate hinauszögern durften, gegenüber der Vorwoche um mehr als 5 % gesunken. Der Rückgang wurde durch das Ablaufdatum im August getrieben. Nach einem Höchststand von rund 5 Millionen Kreditnehmern im Mai 2020 befinden sich immer noch 1,618 Millionen in Forbearance-Programmen oder 3,1 % aller ausstehenden Hypotheken.

Biden skizziert Plan Covid-Impfstoffe für Millionen zu verpflichten

Joe Biden WahlkampfEin verärgerter Präsident Joe Biden skizzierte am Donnerstag einen umfassenden Plan, um die Covid-Impfraten in den USA zu erhöhen, und drängte private Arbeitgeber, ihre Belegschaft zu immunisieren sowie Impfungen für Bundesangestellte, Auftragnehmer und Beschäftigte im Gesundheitswesen vorzuschreiben. Die Schritte des Präsidenten wurden von der American Medical Association, der National Association of Manufacturers und dem Business Roundtable unterstützt.

Das Republikanische Nationalkomitee beabsichtigt jedoch, die Biden-Regierung wegen des Mandats zu verklagen. Ebenfalls am Donnerstag teilte die Transportation Security Administration mit, dass die Geldstrafen für Reisende verdoppelt werden, die sich nicht an die Maskenpflicht des Bundes halten.

Chinas Präsident Xi hält das zweite Telefonat mit der neuen US-Regierung

China aktienBiden und der chinesische Präsident Xi Jinping sprachen am Freitag zum ersten Mal seit Februar, während die Spannungen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt weiter anschwellen. Es war erst der zweite Anruf zwischen den Staats- und Regierungschefs seit Bidens Amtsantritt im Januar. In einer Lesung des Weißen Hauses hieß es: „Die beiden Staats- und Regierungschefs diskutierten die Verantwortung beider Nationen, sicherzustellen, dass der Wettbewerb nicht in Konflikte gerät“.

Chinesische Staatsmedien sagten, Xi habe von bedingten Möglichkeiten für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Klima, Covid-Prävention, wirtschaftliche Erholung sowie über wichtige internationale und regionale Probleme gesprochen.

Fed-Präsidenten Kaplan und Rosengren verkaufen einzelne Aktienbestände

Die Fed-Regionalpräsidenten Robert Kaplan und Eric Rosengren sagten, dass sie ihre einzelnen Aktienbestände verkaufen werden, da Fragen zu ihrem Handel im Jahr 2020 auftauchen. Die Fed-Beamten werden alle ihre Aktien bis Ende des Monats verkaufen. Sie werden den Erlös in passive Anlagen investieren. Kaplan und Rosengren haben sich auch verpflichtet, während ihrer Amtszeit als Fed-Präsidenten keine Aktien zu handeln.

Die Ankündigungen erfolgen, nachdem die Fed-Beamten in einem Jahr, in dem die Maßnahmen der Zentralbanken die Finanzmärkte während der Covid-Pandemie stützten, einer Überprüfung der Investitionstätigkeit unterzogen wurden.

Zuletzt aktualisiert am 10. September 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

auf Coincierge lesen